www.mikrocontroller.net

Forum: FPGA, VHDL & Co. Probleme mit Quartus II und Bus und Chipauswahl


Autor: Tobi A. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

ich versuche grade in irgendeinen FPGA oder CLPD eine relativ einfache
Schaltung reinzubrigen.
Alles was reinsoll ist ein schieberegister mit 3 eingängen und 20
"Ausgängen". Quasi seriell rein und dann halt Parallel and den 20
Ausgängen anstehend.
Dahinter soll dann noch ein 20 Pin Latch und dessen Ausgang soll dann
mit den Output Pins verbunden werden.

3 Probleme,

1 )welchen Chip nehme ich dafür? Ich wollte keine 20 - 30 Euronen dafür
ausgeben.

2 ) wie bringe ich output pins an einen Bus dran? Ich weiss wie das mit
einzelnen pins geht aber der output des latches ist ein BUS und da kann
ich nicht einfach out pins dranmachen (oder ich bin zu doof dazu)

3) mein compiler meckert

****************************************************************
Warning: Design contains 5 input pin(s) that do not drive logic
  Warning: No output dependent on input pin "pin_name"
  Warning: No output dependent on input pin "pin_name2"
  Warning: No output dependent on input pin "pin_name3"
  Warning: No output dependent on input pin "pin_name4"
  Warning: No output dependent on input pin "pin_name5"
*****************************************************************
ich vermute mal selbiges kommt daher das ich keine outputs angegeben
habe?

nächtliche Grüsse

  Tobi

Autor: Tobi A. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag:

Der Chip muss echte 5V abkönnen (nicht 4.6 oder so)

Autor: alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein CPLD aus der MAX3000 Reihe von Altera könnte gehen, bei Conrad
kostet einer etwa 6-7 Euro (MAX3064), PLCC-Gehäuse, hat 64 Makrozellen,
Betriebsspannung 3.3V, die IOs verkraften 5V Pegel, ISP. Poste mal
deinen Quellcode...

Autor: Tobi A. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

danke für den Tip.
Das ding muss auch echte 5V "drücken" können.
Quellcode kommt wenn ich wieder am passenden PC bin.

Grüsse

  Tobi

Autor: Jörn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alternativ könntest du die MAX7000 Serie verwenden. Die laufen mit 5V.
Allerdings weis ich nicht, wie es mit der Verfügbarkeit aussieht.

Autor: Tobi A. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi
danke fuer den Tip.
Habe mich dann fuer einen epm7064STC44-10 entschieden.

Wie ist das denn mit dem JTAG fuers Programmieren?
Muss ich die pins explizit in Quartus platzieren oder reicht einfach
Programming Header dran und gut?

Autor: Klaus Falser (kfalser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was meinst du mit "echten 5V"?
Die Ausgänge sind immer als TTL oder als CMOS Pegel spezifiziert.
Bei TTL ist nur garantiert, daß der Pegel größer 2.4 Volt ist.
Bei CMOS muß man im Datenblatt nachschauen, aber meist sind es 0.5 V
unter der Versorgungsspannung, also 4.5 V.

Klaus

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.