www.mikrocontroller.net

Forum: Compiler & IDEs AVRDUDE und AVRISP2 (ATAVRISP mk ii)


Autor: micro1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe ein AVRISP2 besser ein ATAVRISP mk ii der Programmer mit USB
Anschluss.
Vorher hatte ich den 1er. Der 1er ging ihne Probleme mit WinAvr
direkt aus dem Pn ein AVR zu programmieren.
Mit folgenden einstellungen:
AVRDUDE_PROGRAMMER = STK500v2
AVRDUDE_PORT = com1

Was muss ich einstellen das der mk ii funktioniert.
Habe WINAVR 20060421.
Oder wird der noch nicht unterstützt?
Angeblich soll der ja gehen?

Habe folgendes schon probiert

AVRDUDE_PROGRAMMER = avrisp2
AVRDUDE_PORT = usb

AVRDUDE_PROGRAMMER = avrispmkii
AVRDUDE_PORT = usb


Was ist eigentlich der Unterschied zwischen AVRISP2 und ATAVRISP mkii.
Da man im makefile bei programmer

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
WinAVR's AVRDUDE ist nicht gegen libusb gelinkt (bislang), daher
kannst du das Teil damit (noch) nicht benutzen.

> Was ist eigentlich der Unterschied zwischen AVRISP2 und
> ATAVRISP mkii.

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen einem VW Golf von
1970 und einem VW Golf, wie er jetzt im Schaufenster steht?

Ungefähr genauso ist das mit dem AVRISP auch: der Name ist gleich.
Alles andere nicht mehr.

Autor: micro1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok.
Das avrdude nicht gegen die libusb gelinkt ist habe ich schon gelesen.
Habe aber auch bei avr freaks von dir in englisch gelesen
das es versionen mit libusb-w32 gibt und es funktionieren würde.
Kann man die irgendwo downloaden?

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mal eine solche Version gebaut als Test, als ich die
libusb-Adaption gemacht habe.  Aber sorry, das war auf einer
Maschine auf Arbeit, die schon lange den Bach runter gegangen
ist (die Windowsen werden bei uns from scratch neu installiert,
wenn sie nicht mehr ordentlich funktionieren), und es war
wirklich nur ein Test.  Mittlerweile ist an AVRDUDE viel weiter
entwickelt worden (*), sodass es jemandes bedarf, der das auch
regulär für Win32 baut.  Es sieht so aus, als hätte Eric
Weddington sich das für das nächste WinAVR vorgenommen.  Falls
du dir das AVRDUDE also nicht gerade selbst compilieren willst
(was auch kein großer Akt ist, du musst dir nur vorher MinGW
und Msys installieren), dann wirst du dich wohl bis dahin
gedulden müssen.

Sorry, ich selbst mag nicht auch noch Win32 supporten müssen.

(*) U. a. ist der Support für AVRISP mkII erst danach reingekommen,
der initiale libusb-Support war damals nur für das JTAG ICE mkII
da.

Autor: micro1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achso OK.
Dann bau ich es mit selber. Aber wie?
Mit welchem Compiler? Ich bin in PC Programmierung nicht so bewandert.
Ich mache manchmal sachen mit dem lcc32 oder J-Builder.

Das heist also die Quellen die es bei der gnu seite gibt einfach neu
compilieren auf ner win32 maschiene?

Muss dann am Quellcode nocht etwas angepasst werden?
Oder nur eine Lib dazu gelinkt werden ?

Autor: Martin Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unter Win32 kann man sich mit stk500.exe behelfen. Anpassung des
Makefiles duerfte deutlich schneller sein, als eine "Umgebung" zum
avrdude-Selbstbau aufzusetzen. stk500.exe wird mit AVRStudio
mitinstalliert (USB-Treiber ebenfalls). Beschreibung in der AVR-Studio
online-Hilfe/Tools/AVRISP MKII User Guide/Frontend Software/Command
Line Software.

Selbst bauen: bisher nur unter Cygwin gemacht (mit no-cygwin-Schalter),
allerdings noch zu avrdude 4.x-Zeiten. Bei mingw/msys wird man wohl noch
einen lexer (flex) zusaetzlich ins bin-Verzeichnis kopieren muessen, bei
Cygwin gibt des den lexer als Installationsoption im Setup. Es wird eine
gnu-Toolchain fuer Win32 benoetigt (ist bei Cygwin und MinGW/msys
dabei). Es ist nicht wirklich kompliziert, aber man muss es sich fuer
Windows nicht wirklich antun, zumal Atmel eine Software liefert, die
auch ueber Kommandozeile angesprochen werden kann.

Martin Thomas

Autor: micro1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Martin Thomas

Eigentlich hast du recht. Warum nicht einfach STK500 nehemn?

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, ich habe es auf Arbeit auch bereits testhalber für Win32
gebaut.  MinGW war eigentlich simpel: du lädst (ähnlich wie bei
Cygwin) einen Installer und sagst dem dann, dass er das normale
Standardpaket installieren soll.  Da ist alles drin, was du
brauchst, außer der libusb-win32.  Zusätzlich installierst du
noch Msys, das ist eine simple Unix-Kommandozeile (bash), die
in einem Windows-Fenster läuft.  Aus der heraus startest du dann
./configure und make.

Die libusb-win32 gibt's auf sourceforge.net, du musst dabei die
Filterversion installieren.  Beim ./configure und make muss der
Compiler noch mit einer -I und einer -L-Option wissen, wo die
libusb installiert ist.  Falls du das ernsthaft vorhast zu tun
(kannst ja erstmal testhalber den Rest machen ohne libusb), dann
meld dich, und ich schreib dir cut&paste-fähig auf, was dafür
noch nötig ist.

Ansonsten ist AVRDUDE selbst compilieren kein Akt: ich mache
das an manchem Abend mehr als ein Dutzend mal. :)  Wenn du
einmal an dem Punkt bist, dass du die nötigen Schritte kannst,
wirst du dich fragen, warum du dich vorher davon gescheut hast. ;-)

Autor: Sven Günther (s705081)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es mit dieser Seite:

http://www.fischl.de/usbasp/

Sehr gutes Projekt.

Gruss Sven

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wofür, wenn er doch schon einen AVRISP mkII besitzt?

Autor: micro1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok habe alles installiert.
Inkl lib usb.
Frage:
Muss man dann diese lib usb.exe auch auf dem PC installieren wo das
neue AVRDUDE läuft? Ich dachte das wäre ein lib und wird mit ins neu
gebaute AVRDUDE eingelinkt?

Welche AVRDUDE quelldateien benötige ich ?

Autor: micro1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo finde ich die AVRDUDE Quelldateien?

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Muss man dann diese lib usb.exe auch auf dem PC installieren wo das
> neue AVRDUDE läuft? Ich dachte das wäre ein lib und wird mit ins neu
> gebaute AVRDUDE eingelinkt?

Es ist eine dynamische Bibliothek (DLL), insofern musst du sie auch
auf dem Zielsystem installieren, ja.

> Welche AVRDUDE quelldateien benötige ich ?

Alle. ;-)

> Wo finde ich die AVRDUDE Quelldateien?

http://download.savannah.gnu.org/releases/avrdude/

Autor: micro1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://download.savannah.gnu.org/releases/avrdude/

Das die da sind weis ich. Aber welche?
Ich denke mal 5.1. Aber ich kann diese nicht öffnen.
Endung .tar.gz. Ist wahrscheinlich Linux oder?

Gäbe es auch eine Möglichkeit ohne lib-usb wo der Programmer genutzt
wird? Aber egal ich will eerst mal schauen das ich das eine hinbekomme

Autor: micro1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Upss Sorry.
WinRar kann es entpacken.
So habe jetz die Quellen nach C:\avrdude-5.1 entpackt.
Werde mir sie jetzt mal anschauen

Autor: micro1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon iweder eine Frage.
In den Quellen ist schon eine usb_libusb.c enthalten?
Wozu? Kann man die nicht verwenden.

Aber trotzdem einfach genial. In den Quellen kann man als
anfänger viel dazu lernen.

Ok aber nun zum neuen bauen. Ich weis absolut nicht
was ich jetzt machen muss

Autor: micro1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So habe folgendes eingeben

make -f C:/avrdude/Makefile.am
Dann kommt folgende  Meldung
Backing up avrdude.conf in

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das die da sind weis ich. Aber welche?
> Ich denke mal 5.1.

Ja, ist das letzte bisher existierende.  Ein 5.2 wird's aber
bald geben.

> Endung .tar.gz. Ist wahrscheinlich Linux oder?

tar ist der historische Unix tape archiver, aber das ist seit
langem ein gängiges Format für source code distributions,
insbesondere zusammen mit einem Komprimierungsprogramm wie
hier gzip.  Neuerdings wird gern bzip2 genommen, weil es (mit
mehr CPU-Verbrauch) besser komprimiert, der Suffix ist dann
normalerweise .tar.bz2, zuweilen auch als .tbz abgekürzt.
Suffixe sind in Unix nichts besonderes, die kann man frei
erfinden.

> WinRar kann es entpacken.

WinZip sollte es auch entpacken können.

> In den Quellen ist schon eine usb_libusb.c enthalten?
> Wozu? Kann man die nicht verwenden.

Die musst du sogar verwenden.  Aber das ist nicht die libusb
selbst, sondern der ,Leim' zwischen AVRDUDE und der libusb.

> Aber trotzdem einfach genial.

Nö, Opensource Software. ;-)

> Ok aber nun zum neuen bauen. Ich weis absolut nicht
> was ich jetzt machen muss

> make -f C:/avrdude/Makefile.am

Umm, nö.  Das ist das Original, aus dem mal irgendwann ein
Makefile werden soll.  Das kann man nicht direkt als
Makefile benutzen.  Du musst erst einmal ./configure
aufrufen.

Aber wart mal, das hat Kai Klenovsek doch mal aufgeschrieben...
Vielleicht passender, als ich das als langjähriger Unix-Benutzer
erklären könnte.

http://kk.elektronik-4u.de/index.php?Sid=12

Ist schon ein wenig ,,angestaubt'', und AVRDUDE ist leider nicht
dabei beschrieben, aber im Prinzip funktioniert das überall
gleich:

./configure
make
make install

Der configure-Script kann noch angepasst aufgerufen werden,
insbesondere wirst du --prefix benötigen.  Ich glaube, Eric
Weddington schrieb mal, dass er es so aufruft:

./configure --prefix=c:/winavr --sysconfdir=c:/winavr

Damit wird letztlich festgelegt, dass sowohl avrdude.exe als
auch avrdude.conf nach c:/winavr installiert werden.  Wenn du
bei dir ein anderes Verzeichnis magst, dann pass das entsprechend
an.

Das Ganze sollte man übrigens in einer MSys-Shell machen, nicht
im cmd.exe.

Wenn du das alles erst einmal ohne libusb-win32 und ohne dem
USPasp-Patch durch hast, dann melde dich hier noch mal, dann
beschreibe ich dir, wie du diese beiden Dinge noch hinzufügst.
Das Compilieren wird dir dann wohl schon gut von der Hand gehen. ;-)

Autor: micro1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moment jetzt bin ich ein wenig überfordert.
Ich habe jetzt die unix shell msys.
Dann habe ich mingw32.
Brauch ich jetzt noch einen Compiler? Etwa einen GCC für win32?
Ich dachte der wäre bei mingw dabei?
Ich weis jetzt echt nicht was ich tun soll.
Ich kann am PC nur auf Knopfdruck Programme erstellen.
Mit makefiles und so kenn ich mich nur in der Welt der AVR´s und co
aus.

Ich dachte jetzt da bei mir im Verzeichniss c:\avrdude die Quellen
liegen musste ich jetzt das make von mingw aufrufen und schon wird
alles gebaut. Aber das ist dann doch nicht so.
Also noch mal zusammen fassen was ich habe.

1. MinGw runtergeladen installiert.
2. MSys installiert und funktioniert.
3. lib-usb32 runtergeladen und installiert.
4. Quellen von avrdude nach c:\avrdude entpackt.

Mehr habe ich nicht. Und nun?
Ich habe keine Ahnung. Ich dachte jetzt einfach
mit make -f c:\avrdude\makefile.am wäre alles erledigt. Ist aber
nicht so?

Schade :(

Autor: micro1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es funktioniert.
Ich bin begeistert.
Ok wie binde ich jetzt die usb lib32 dazu?

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Brauch ich jetzt noch einen Compiler?

MinGW enthält einen GCC.

Sorry, Kai Klenovsek's Seite hat das natürlich auch nochmal
beschrieben, dass man sich MinGW und MSys beschaffen muss.

> ... musste ich jetzt das make von mingw aufrufen ...

Naja, eben nur fast.  Da nicht alle Umgebungen gleich sind, gibt's
dort noch eine Anpassungsschicht, und die heißt "configure".
Damit legt man teilweise fest, was das "make" dann bauen soll
(--enable-doc oder --disable-doc zum Beispiel), außerdem findet
es bestimmte Details der Umgebung, in der es läuft (wie heißt
der Compiler genau usw.).

Wenn configure fertig ist, heißt das Makefile auch Makefile, und
dann muss man es dem "make" auch nicht mit -f noch sagen.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Es funktioniert.

Oh, dann haben wir uns gekreuzt.

> Ok wie binde ich jetzt die usb lib32 dazu?

Gut, gehen wir mal davon aus, deine libusb in c:/libusb-win32
installiert sei, dann gibst du in der MSys-Shell vor dem
./configure folgendes ein:

export CFLAGS="-g -O -Ic:/libusb-win32/include"
export CPPFLAGS="-Ic:/libusb-win32/include"
export LDFLAGS="-Lc:/libusb-win32/lib"

Ich habe die Struktur der libusb-win32 nicht genau in Erinnerung,
ich hoffe mal, dass die angegebenen Verzeichnisse so passen,
ansonsten pass das bitte entsprechend an.  Das Verzeichnis nach
dem -I muss die Date libusb.h enthalten, das Verzeichnis nach
dem -L muss die Bibliothek selbst enthalten (vermutlich eine
libusb32.dll oder sowas -- in Windows-Dingen bin ich nicht so
firm).  Wenn das alles OK ist, sollte ./configure sowas hier
ausgeben

...
checking for tputs in -ltermcap... XXX
checking for tputs in -lncurses... XXX
checking for readline in -lreadline... XXX
checking for usb_get_string_simple in -lusb... yes
                                               ^^^

Danach müssten "make" und "make install" die passende AVRDUDE-
Version mit libusb-Unterstützung gebaut haben.

Die libusb-win32 hat irgendein Tool mit dabei, mit dem du dir
angucken kannst, welche USB-Geräte sie alles sieht.  Lass das
mal laufen, da muss dein Gerät mit zu finden sein.  Wenn es
dort nicht dabei ist, wird später AVRDUDE es auch nicht finden.

OK, wenn du damit fertig bist, kommt noch der USPaps-Patch
dazu...  Ich weiß gar nicht, vielleicht gibt's ja dort sogar
eine Patchanleitung?  Ansonsten ist das Prinzip, dass man die
Datei mit dem Patch in das Quellcode-Verzeichnis hinlegt
(nennen wir sie usbasp.diff), und dann aufruft:

patch -p0 < usbasp.diff

Danach nochmal configure; make; make install.  Wenn du
zwischendrin die MSys-Shell nicht zumachst, dann bleiben auch
deine obigen export-Anweisungen noch aktiv.

Autor: micro1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok hat bis jetzt alles super funktioniert.
Aber wo bekomme ich den USPaps-Patch her?

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Von http://www.fischl.de/ dachte ich?

Autor: micro1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Doch nicht alles ok.
Wenn ich ./configure mache kommt zwar

checking for usb_get_string_simple in -lusb... yes

Aber nach make bekomme ich ein Fehlermeldung und es wird auch keine
exe gebaut

$ make
make  all-recursive
make[1]: Entering directory `/c/avrdude'
Making all in windows
make[2]: Entering directory `/c/avrdude/windows'
make[2]: Nothing to be done for `all'.
make[2]: Leaving directory `/c/avrdude/windows'
make[2]: Entering directory `/c/avrdude'
gcc  -mno-cygwin -DWIN32NATIVE  -static -o avrdude.exe
avrdude-config_gram.o avrdude-lexer.o avrdude-avr.o avrdude-avr910.o
avrdude-avrpart.o avrdude-bitbang.o avrdude-butterfly.o
avrdude-config.o avrdude-confwin.o avrdude-crc16.o avrdude-fileio.o
avrdude-jtagmkI.o avrdude-jtagmkII.o avrdude-lists.o avrdude-main.o
avrdude-par.o avrdude-pgm.o avrdude-ppi.o avrdude-ppiwin.o
avrdude-safemode.o avrdude-serbb_posix.o avrdude-serbb_win32.o
avrdude-ser_posix.o avrdude-ser_win32.o avrdude-stk500.o
avrdude-stk500v2.o avrdude-term.o avrdude-usb_libusb.o  -lusb
c:\MinGW\bin\..\lib\gcc\mingw32\3.4.2\..\..\..\..\mingw32\bin\ld.exe:
cannot find -lusb
collect2: ld returned 1 exit status
make[2]: *** [avrdude.exe] Error 1
make[2]: Leaving directory `/c/avrdude'
make[1]: *** [all-recursive] Error 1
make[1]: Leaving directory `/c/avrdude'
make: *** [all] Error 2

Autor: micro1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So das von www.fischl.de habe ich mir runtergeladen.
Aber das sind ja auch wieder ganz viele dateien.
Was muss ich jetzt wohin schieben?

Autor: micro1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube der findet die libusb nicht oder?
Ich habe die libusb in das Verzeichniss C:\libusb-win32 installiert
und nur da.
Danach habe ich die export anweisungen geschireben wie du sie gesagt
hast. Danach kam auch das YES bei ./configure.

Nur wenn ich jetzt make mach kommt halt die oben genannt
Fehlermeldung.

Aber ganz oben hast du mal geschireben ich müsste dem compiler noch
sagen wo die usb lib zu finden ist oder?
Wurde das mit den Export anweisungen gemacht? Oder war das nur für das
configure die export anweisung?

Autor: micro1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok.
Habe jetzt die libusb.a ins MinGw lib Verzeichniss kopiert nun geht das
make und die avrdude.exe wird ohne Fehlermeldung gebaut.

Nur das Patchen funktioniert noch nicht.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Habe jetzt die libusb.a ins MinGw lib Verzeichniss kopiert nun geht
> das make und die avrdude.exe wird ohne Fehlermeldung gebaut.

Das hätte eigentlich nicht nötig sein sollen.  Wenn configure sie
findet, sollte make sie auch finden.  Irgendwie hat das configure in
deinem Makefile nicht die nötige -LC:/libusb-win32 Option
hinterlassen.

Ach so: du solltest innerhalb der MSys-Shell und der Makefiles bitte
immer Vorwärtsstriche (/) als Verzeichnistrenner nehmen, keine
Rückwärtsstriche (\).  Sieht für Windows-Jünger erstmal ungewohnt
aus,
konnte aber MS-DOS schon mindestens seit Version 3.x (intern).  Nur
command.com und cmd.exe können es nicht.  In den Unix-Shells (sowohl
MSys ruft eine solche auch als auch das make selbst) hat der Backslash
eine Sonderbedeutung.

> Nur das Patchen funktioniert noch nicht.

Hast du denn einen richtigen Patch dort irgendwo bekommen?  Also
irgendwas, das das patch-Kommando als Eingabe akzeptieren würde?
Typische Dateiendung wäre .patch oder .diff.

Wenn du das hast, aber der Patch nicht funktioniert, dann poste bitte
mal die Fehlermeldungen.

Autor: micro1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja habe folgendes bekommen in einem Verzeichniss.

usbasp.c
usbasp.h
avrdude_usbasp.patch

dann kommt folgendes

 patch -p0 < avrdude_usbasp.patch
can't find file to patch at input line 4
Perhaps you used the wrong -p or --strip option?
The text leading up to this was:
--------------------------
|diff -Naur avrdude-5.0/Makefile.am avrdude-5.0-usbasp/Makefile.am
|--- avrdude-5.0/Makefile.am    Sun Sep 18 22:12:23 2005
|+++ avrdude-5.0-usbasp/Makefile.am     Mon Nov 14 20:57:20 2005
--------------------------
File to patch:

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, dann musst du das Patchen mit -p1 statt -p0 machen.  Die
Zahl sagt, wie viele Schrägstriche er aus den Dateinamen des
Patches entfernen soll, um anschließend selbst nach den
Namen zu suchen.  Da im Patch alles relativ zu avrdude-5.0
ist, muss eine Hierarchieebene entfernt werden.

Aber die schlechte Nachricht: da Makefile.am gepatcht wird, muss
man danach mittels ./bootstrap den configure-Script und die
Makefile.in's neu generieren.  Ich hoffe mal, dass die bei MinGW
befindlichen Tools das ohne Haken und Ösen erledigen...

Autor: micro1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Endlich patchen hat funktioniert.
Jetzt habe ich aber ein neues Problem.
Und zwar folgendes

$ ./bootstrap
You need to use autoconf version 2.59.
./bootstrap: autoconf: command not found
You are using .

Und noch ein ganz anderes Probelm habe ich.
Ich weis absolut nicht wofür ich das Patchen mache.
Bis zum Patchen ist mir alles bewust was ich getan habe

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, autoconf und automake müsstest du dir irgendwie als
Bestandteil von MinGW beschaffen.  Gehört offenbar nicht zur
Standardinstallation.

Wenn du die gar nicht findest, kann ich dir einen gepatchten
avrdude-Sourcecode irgendwo hinlegen, den ich schon bootstrapped
habe.

Mehr heute abend.

Autor: micro1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok das wäre nicht schlecht

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK, ich habe dein Interesse zum Anlass genommen, den von Thomas
Fischl seinerzeit bei AVRDUDE eingereichten Patch mal ins CVS
aufzunehmen sowie die fehlende Doku noch zu ergänzen.  Eigentlich
wollte das dazumal ein anderer Entwickler tun, aber der hat wohl
nie die Zeit dafür gefunden.

Den CVS-Snapshot der aktuellen Version habe ich unter

http://www.sax.de/~joerg/avrdude-5.1cvs-20060910.tar.gz

hingelegt.  Der ist bereits "bootstrapped", du brauchst also
kein autoconf und automake bei dir zu haben.  Einfach configure
und make.

Ich hoffe auf eine Erfolgsmeldung von dir. :-)  Ich habe den
Code nämlich nur im Blindflug hinzugefügt, das mache ich sonst
nicht gern.  Wenn mir einer eine Platine für ein USBasp
spendiert (reines PCB, unbestückt genügt), dann nehme ich das
gern in die routinemäßigen Tests von AVRDUDE mit auf.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach so, ich bin dir noch die Erklärung schuldig geblieben, was
der Patch gemacht hat.

Du hast ja die beiden neuen Dateien usbasp.c und usbasp.h
gesehen.  Diese Implementieren AVRDUDE's Zugriff auf das USBasp.
Damit sie aber auch von AVRDUDE wirklich genutzt werden können,
müssen sie noch in das gesamte Programm ,,hineinverdrahtet''
werden.  Dafür war einerseits ein Patchen von Makefile.am nötig
(das dann über autoconf/automake und configure letztlich sich
im Makefile niederschlägt), damit diese Dateien überhaupt erst
einmal mit gebaut werden.  Außerdem mussten sie noch zur
avrdude.conf hinzugefügt werden, damit man mit -c usbasp das
USBasp ansprechen kann.  Neben dem reinen avrdude.conf-Eintrag
war hier auch noch ein neues Schlüsselwort für die Konfigurations-
syntax notwendig ("usbasp"), über das dann letztlich der Code in
usbasp.c angesprochen wird.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm.  Hmm.

Wenn ich nochmal drüber nachdenke, bin ich hier wohl in Konfusion
geraten...  Du wolltest doch gar kein USBasp in Betrieb nehmen,
sondern nur das AVRISP mkII, nicht wahr?  Dann war natürlich die
Patcherei nicht notwendig...  Sorry.  Da hat sich in meinem
Gehirn was verknotet, weil zwischenzeitlich jemand das USBasp
ins Spiel gebracht hat.

Anyway, vielleicht liest ja hier jemand mit, der das USBasp testen
könnte?

Autor: micro1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Jörg Wunsch

Richtig ich möchte ledeglich den AVRISP mkII mit AVRDUDE nutzten.
So das mit der usb-lib hat je geklappt zu bauen.
Das heisst ja jetzt es müsste rein theoretisch funktionieren.
Leider habe ich den mkII nur auf der Arbeit. Deswegen werde ich das
morgen testen. könntest du mir vieleicht noch sagen
was ich im Makefile bei
AVRDUDE_PROGRAMMER = avrisp2
AVRDUDE_PORT = usb

hinschreiben muss das ich dort kein Fehler mache.

Wenn es funktioniert werde ich dies mitteilen und natürlich dann
das avrdude wen gewünscht in der Codesammlung hinterlegen

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, das sollte so gehen.

avrisp2 ist dasselbe wie stk500v2.  Die Unterscheidung zwischen
beiden ist, dass der eine nur über USB und der andere nur seriell
angesteuert werden, intern benutzen sie gleiche Kommandos.

Autor: micro1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok alles klar. Werde das morgen testen und bereichten

Autor: gerhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,
es wäre toll wenn jemand von euch die aktuellen binaries (für windoze)
in dieses forum stellen könntet

danke im voraus
gerhard

Autor: micro1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok habe es getestet. Nur ist mir jetzt ein weiteres Problem
aufgefallen. Wenn ich die usb lib daz linke läst sich avrdude
nicht ausführen.
Es wird folgene Fehlermeldung dann erzeugt
This Programm cannot run under DOS-Mode

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.