www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Probleme mit EA eDIP240-7


Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich möchte gerne die Displayhelligkeit meines LC Displays eDIP240-7 mit 
einem Bargraph einstellen. Leider weis ich nicht wie ich den 
eingestellten Wert als Variable über die RS232 auf den PC geben kann.
Hier ein Ausschnitt meines Codes:

TouchMakro: TmDisplay_Helligkeit
  #DL
  #AL 0,1        ; Touch-Bereich löschen
  #SB "DispH"                     ; Wert zum PC senden
  #RO 0,0,239,127,0    ; Rechteck mit Muster zeichnen
  #ZF 5        ; Font einstellen
  #ZL 65, 10, "Diplay Helligkeit"  ; Zeichenkette ausgeben
  #ZF 2        ; Font einstellen
  #ZL 15, 55, "5%"                ; Minimalwert
  #ZL 210, 55, "100%"             ; Maximalwert
  #ZL 120, 55, DISPH              ; Wert auf Display

  #BR 5, 20,30,219,50,10,100,1,1   ; Bargraph definieren
  #BA 5, DISPH      ; Bargraph mit Wert setzen
  #AB 5        ; Bar per Touch einstellbar
  #AA 5        ; Bargraph aktivieren
   #AQ 1
  #B 2, 5, DISPH      ;Barwert automatisch senden, diesen 
Befehl verstehe ich nicht. Hier sollte eigentlich die Variable DISPH zum 
PC gesendet werden

  #YH DispH                       ; Displayhelligkeit auf Wert 
einstellen

Ich hoffe ihr versteht was ich meine und freue mich über jede Hilfe.

Gruß
Gast

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
welcher Dialekt ist das denn eigentlich? Ich kann damit überhaupt nichts 
anfangen.

Autor: Kai Markus Tegtmeier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sind direkt die Steuercodes, die über die RS232-Schnittstelle 
laufen.

# heißt hier "ESC" = ASCII (27)


Nun hab ich wiederum einige Fragen:

- "#B 2, 5, DISPH [...] diesen Befehl verstehe ich nicht[...]"
Wieso nicht, Du hast ihn doch programmiert? Oder anders herum gefragt,
wenn Du ihn nicht verstehst, woher hast Du ihn dann?

Diese Zeichenkette, nämlich ESC B nr wert, sendet das Display
automatisch über die RS232, wenn vorher ESC A Q nr aktiviert wurde.

Was ich noch nicht verstanden habe:

WO willst Du WAS einstellen, und WOHIN sollen die Daten gesendet werden?
Verstehe ich Dich richtig, dass Du am Touch Display dessen Helligkeit
einstellen willst und das dann gleichzeitig am Display als Bargraph
und als Variable über die RS232 an den PC geschickt haben willst?

Greetz
kmt

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen zusammen,

erst mal danke für die Antworten.
Markus, der Befehl "#B 2, nr, Wert" steht in der Doku, nur wenn ich ihn 
so programmiere gibt der Compiler eine Fehlermeldung raus. In der Doku 
steht die 2 für anz, nur weis ich nicht was mit anz gemeint ist.
"Was ich noch nicht verstanden habe:" ja, das hast Du richtig 
verstanden. Denn ich kann nicht die Helligkeit des Display direkt mit 
dem Bargraph einstellen, sondern muss dies mit dem PC machen. Wenn ich 
mit dem Bargraph einen Wert einstelle, so soll dieser zum PC gesendet 
werden. Dann möchte ich den Wert mit dem Befehl "#YH, Wert" wieder 
zurück zum Display senden und die Helligkeit einstellen. Später soll 
soll dies ein µC erledigen, nur zur Zeit ist es halt einfacher alles mit 
einem Terminalprogramm zumachen.

Gruß

Rene

Autor: Danny Hiebel (danny)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen,

>>Befehl "#B 2, nr, Wert" steht in der Doku

ja, stimmt, Tabelle Seite 16 deren Überschrift ist: "Antworten des EA 
eDIP240-7 über die serielle Schnittstelle"

Soll heißen: das sendet Dein Display wenn ein Wert des Bargraph geändert 
wurde. Ist klar das das Display damit nichts anfangen kann, wenn es doch 
der PC (später Dein µC) per RS232 bekommt.

Autor: Kai Markus Tegtmeier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen ;-)

Genau das sehe ich auch so. "#B 2, nr , Wert" ist die Zeichenkette,
die in Deinem Terminalprogramm ANKOMMEN sollte als Rückmeldung vom 
Display,
dass der Bargraph geändert wurde. Die "2" heißt nur, dass auf die
Zeichenkette "#B" 2 Bytes an Daten folgen. "anz" heißt hier einfach
"Anzahl der nun folgenden Bytes".

Verstehe ich Dich richtig:

1. Einstellen des Helligkeitswertes mittels Bargraph/Touchscreen
2. Display sendet aktuellen Bargraphwert an PC
3. PC sendet Bargraphwert an Display zurück, um Helligkeit zu ändern

Dann kannst Du den "Befehl" "#N 2, nr , Wert" einfach weglassen.
Das ist gar kein Befehl, sondern die Zeichenkette, die Dein Display
bei Änderung des Bargraphs an den PC ausgibt. Als Hexadezimalwerte
ausgedrückt, müßte dann folgende Zeichenkette bei Dir ankommen:
(ich nehme jetzt mal einen %-Wert von 0 % für den Bargraph an):

0x1B (= ESC)
0x45 (= B)
0x05 (= Bargraph 05)
0x00 (= Wert 00)

Alles klar?

Greetz
kmt

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ja danke, jetzt habe ich's kapiert. Nun habe ich noch ein weiters 
Problem. Das Display reagiert manchmal sehr träge auf Touchbefehle oder 
hägt sich teilweise auf. Ich benutzte zur Zeit kein SMALL Protokoll, 
kann das daran liegen?

Gruß

Rene

Autor: Pit9 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Rene: JA! Wenn der Input nicht passt, kann sich das Teil aufhängen. 
Habe das Display drahtlos via RS232 angebunden und lange dran gesessen, 
die Verbindung fehlerfrei hinzukriegen. Bis dahin immer wieder 
Abstürze... Gruss Pit9

Autor: Knut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend und frohe Weihnachten,

ich habe auch so ein Display und möchte es gerne am ATMEGA 8 über den 
UART anschließen. Bin totaler Anfänger in C-Programmierung. Hat jemand 
von euch eine Prog vom UART mit SMALL_Protokoll?

Viele Grüße
Knut

Autor: Karim B. (tun)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich hab auch ein Problem mit diesem Display!
Folgendes: ich will ein Rechteck zeichnen anschl. dieses löschen
und dann eine Linie.

Beispiel:

int main
{
...
zeichReck(0,0,50,50);
display_clear();
zeichLinie(0,0,20,20);
...
}

Problem er zeichnet nur das Reck, dieses wird nicht gelöscht.
ich mit einem delay versucht -> auch nicht.

Wäre toll wenn mir einer weiter helfen könnte.
Danke!

Autor: Der Schubi (schubi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: reflection (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen

Habe hier ein fast gleiches Problem. Ich möchte einen Bargraph dazu 
nutzen, die Displayhelligkeit zu verändern. Dies soll aber nicht über 
den PC gehen, sondern direkt im Display ablaufen.

Hier mal wie ich den Bargraph definiert habe

#BR 1,0,112,112,120,0,100,3,10; Bargraph definieren 
BR,Nummer,x1,y1,x2,y2,aw,ew,typ,linie
#BA 1,100    ; Anfangswert setzen
#AB 1    ; Bargraph 1 für Toucheingabe vorbereiten

Ich sehe im Moment den Bargraph und kann diesen auch verschieben. Nun 
will ich aber gerne den aktuellen Wert auslesen um die Helligkeit zu 
steuern

#YH (1-100)

Der Bargraph ist schon so deklariert, dass er Werte von 1-100 ausgibt, 
aber wie bekomme ich die dort hin. Im Datenblatt habe ich nur was 
gefunden wie man den Wert an den PC übertragen kann, das nützt mir aber 
leider nichts :o)

Wäre toll wenn mir jemand weiterhelfen könnte

Gruss reflection

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du musst ein Touchmakro definieren, das dem Code zugewiesen wird, den 
der Barcode zur Identifikation liefert.

Ein Beispiel sollte eigentlich beim Display-"Compiler" dabei sein.

Autor: Murmel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du das verstanden hast, sollte es kein Problem mehr sein.

Es wird sich keiner hinsetzen und es dir programmieren.

;----------------------------------------------------------------------- 
-------
; Makro Nummern

MnPowerOn = 0

MnBar1  = 20
MnBar2  = MnBar1+1
MnBar3  = MnBar1+2
MnBar4  = MnBar1+3
MnBar5  = MnBar1+4
MnBar6  = MnBar1+5
MnBar7  = MnBar1+6
MnBar8  = MnBar1+7
MnBar9  = MnBar1+8
MnBar10 = MnBar1+9
MnBar11 = MnBar1+10
MnBar12 = MnBar1+11
MnBar13 = MnBar1+12
MnBar14 = MnBar1+13
MnBar15 = MnBar1+14

;======================================================================= 
======

PowerOnMakro:    ; wird nach dem Einschalten ausgeführt
  #MN MnPowerOn

ResetMakro:    ; wird nach einem externen Reset ausgeführt
  #MN MnPowerOn

WatchdogMakro:  ; wird nach einem Fehlerfall/Timeout >500ms ausgeführt
  #MN MnPowerOn

BrownOutMakro:  ; wird nach einem Spannungseinbruch <4V ausgeführt
  #MN MnPowerOn

;======================================================================= 
======

MAKRO: MnPowerOn            ; Power-On/Reset Makro
  #TA      ; Terminal aus
x1=0
y1=0
x2=140
y2=YMAX
  #RR x1,y1,x2,y2, 13
  #ZF CHICAGO14
  #ZV SET
  #ZC (x2-x1)/2,y1+1,"Bargraph-Demo"
  #GR x1,y1+15,x2,y1+15

h1=13
h2=22
x=x1+5
y=y1+20
  #ZF GENEVA10
  #ZL x,y,"- 32 userdefined and|  autoscaling Bars"
y=y+h2
  #ZL x,y,"- free position and size"
y=y+h1
  #ZL x,y,"- define your own range"
y=y+h1
  #ZL x,y,"- 4 directions: up,|  down, left and right"
y=y+h2
  #ZL x,y,"- bar-mode and dot-mode"
y=y+h1
  #ZL x,y,"- use Bars with pattern"


w=4
a=w+2
x2=XMAX
x1=x2 - 14*a - w
y1=0
y2=60
y3=y2+10
y4=y3+10
  #BR 16, x1,y3,XMAX,y3+10, 4,20, 1,4
  #ZF GENEVA10
x=x1+(x2-x1)/2
  #ZL x1,y4+2,"4"
  #ZC x,y4+2,"[mA]"
  #ZR x2,y4+2,"20"
  #ZC x,y4+11,"Current-Loop"

x=x1
  #BO  1, x,y1,x+w,y2, 0,105, 0,1
x=x+a
  #BO  2, x,y1,x+w,y2, 0,105, 0,1
x=x+a
  #BO  3, x,y1,x+w,y2, 0,105, 0,1
x=x+a
  #BO  4, x,y1,x+w,y2, 0,105, 0,1
x=x+a
  #BO  5, x,y1,x+w,y2, 0,105, 0,1
x=x+a
  #BO  6, x,y1,x+w,y2, 0,105, 0,1
x=x+a
  #BO  7, x,y1,x+w,y2, 0,105, 0,1
x=x+a
  #BO  8, x,y1,x+w,y2, 0,105, 0,1
x=x+a
  #BO  9, x,y1,x+w,y2, 0,105, 0,1
x=x+a
  #BO 10, x,y1,x+w,y2, 0,105, 0,1
x=x+a
  #BO 11, x,y1,x+w,y2, 0,105, 0,1
x=x+a
  #BO 12, x,y1,x+w,y2, 0,105, 0,1
x=x+a
  #BO 13, x,y1,x+w,y2, 0,105, 0,1
x=x+a
  #BO 14, x,y1,x+w,y2, 0,105, 0,1
x=x+a
  #BO 15, x,y1,x+w,y2, 0,105, 0,1

  #MA MnBar1,MnBar15,1


;----------------------------------------------------------------------- 
-------
; Bargraph Makros

w1 = 55
w2 = 75
w3 = 92
w4 =102
w5 =105
w6 = 98
w7 = 84
w8 = 65
w9 = 45
w10= 26
w11= 12
w12=  5
w13=  8
w14= 18
w15= 30

MAKRO: MnBar1
  #BA  1,w1
  #BA  2,w2
  #BA  3,w3
  #BA  4,w4
  #BA  5,w5
  #BA  6,w6
  #BA  7,w7
  #BA  8,w8
  #BA  9,w9
  #BA 10,w10
  #BA 11,w11
  #BA 12,w12
  #BA 13,w13
  #BA 14,w14
  #BA 15,w15
  #BA 16,5

MAKRO: MnBar2
  #BA  1,w2
  #BA  2,w3
  #BA  3,w4
  #BA  4,w5
  #BA  5,w6
  #BA  6,w7
  #BA  7,w8
  #BA  8,w9
  #BA  9,w10
  #BA 10,w11
  #BA 11,w12
  #BA 12,w13
  #BA 13,w14
  #BA 14,w15
  #BA 15,w1
  #BA 16,8

MAKRO: MnBar3
  #BA  1,w3
  #BA  2,w4
  #BA  3,w5
  #BA  4,w6
  #BA  5,w7
  #BA  6,w8
  #BA  7,w9
  #BA  8,w10
  #BA  9,w11
  #BA 10,w12
  #BA 11,w13
  #BA 12,w14
  #BA 13,w15
  #BA 14,w1
  #BA 15,w2
  #BA 16,10

MAKRO: MnBar4
  #BA  1,w4
  #BA  2,w5
  #BA  3,w6
  #BA  4,w7
  #BA  5,w8
  #BA  6,w9
  #BA  7,w10
  #BA  8,w11
  #BA  9,w12
  #BA 10,w13
  #BA 11,w14
  #BA 12,w15
  #BA 13,w1
  #BA 14,w2
  #BA 15,w3
  #BA 16,12

MAKRO: MnBar5
  #BA  1,w5
  #BA  2,w6
  #BA  3,w7
  #BA  4,w8
  #BA  5,w9
  #BA  6,w10
  #BA  7,w11
  #BA  8,w12
  #BA  9,w13
  #BA 10,w14
  #BA 11,w15
  #BA 12,w1
  #BA 13,w2
  #BA 14,w3
  #BA 15,w4
  #BA 16,14

MAKRO: MnBar6
  #BA  1,w6
  #BA  2,w7
  #BA  3,w8
  #BA  4,w9
  #BA  5,w10
  #BA  6,w11
  #BA  7,w12
  #BA  8,w13
  #BA  9,w14
  #BA 10,w15
  #BA 11,w1
  #BA 12,w2
  #BA 13,w3
  #BA 14,w4
  #BA 15,w5
  #BA 16,16

MAKRO: MnBar7
  #BA  1,w7
  #BA  2,w8
  #BA  3,w9
  #BA  4,w10
  #BA  5,w11
  #BA  6,w12
  #BA  7,w13
  #BA  8,w14
  #BA  9,w15
  #BA 10,w1
  #BA 11,w2
  #BA 12,w3
  #BA 13,w4
  #BA 14,w5
  #BA 15,w6
  #BA 16,18

MAKRO: MnBar8
  #BA  1,w8
  #BA  2,w9
  #BA  3,w10
  #BA  4,w11
  #BA  5,w12
  #BA  6,w13
  #BA  7,w14
  #BA  8,w15
  #BA  9,w1
  #BA 10,w2
  #BA 11,w3
  #BA 12,w4
  #BA 13,w5
  #BA 14,w6
  #BA 15,w7
  #BA 16,20

MAKRO: MnBar9
  #BA  1,w9
  #BA  2,w10
  #BA  3,w11
  #BA  4,w12
  #BA  5,w13
  #BA  6,w14
  #BA  7,w15
  #BA  8,w1
  #BA  9,w2
  #BA 10,w3
  #BA 11,w4
  #BA 12,w5
  #BA 13,w6
  #BA 14,w7
  #BA 15,w8
  #BA 16,18

MAKRO: MnBar10
  #BA  1,w10
  #BA  2,w11
  #BA  3,w12
  #BA  4,w13
  #BA  5,w14
  #BA  6,w15
  #BA  7,w1
  #BA  8,w2
  #BA  9,w3
  #BA 10,w4
  #BA 11,w5
  #BA 12,w6
  #BA 13,w7
  #BA 14,w8
  #BA 15,w9
  #BA 16,16

MAKRO: MnBar11
  #BA  1,w11
  #BA  2,w12
  #BA  3,w13
  #BA  4,w14
  #BA  5,w15
  #BA  6,w1
  #BA  7,w2
  #BA  8,w3
  #BA  9,w4
  #BA 10,w5
  #BA 11,w6
  #BA 12,w7
  #BA 13,w8
  #BA 14,w9
  #BA 15,w10
  #BA 16,14

MAKRO: MnBar12
  #BA  1,w12
  #BA  2,w13
  #BA  3,w14
  #BA  4,w15
  #BA  5,w1
  #BA  6,w2
  #BA  7,w3
  #BA  8,w4
  #BA  9,w5
  #BA 10,w6
  #BA 11,w7
  #BA 12,w8
  #BA 13,w9
  #BA 14,w10
  #BA 15,w11
  #BA 16,12

MAKRO: MnBar13
  #BA  1,w13
  #BA  2,w14
  #BA  3,w15
  #BA  4,w1
  #BA  5,w2
  #BA  6,w3
  #BA  7,w4
  #BA  8,w5
  #BA  9,w6
  #BA 10,w7
  #BA 11,w8
  #BA 12,w9
  #BA 13,w10
  #BA 14,w11
  #BA 15,w12
  #BA 16,10

MAKRO: MnBar14
  #BA  1,w14
  #BA  2,w15
  #BA  3,w1
  #BA  4,w2
  #BA  5,w3
  #BA  6,w4
  #BA  7,w5
  #BA  8,w6
  #BA  9,w7
  #BA 10,w8
  #BA 11,w9
  #BA 12,w10
  #BA 13,w11
  #BA 14,w12
  #BA 15,w13
  #BA 16,8

MAKRO: MnBar15
  #BA  1,w15
  #BA  2,w1
  #BA  3,w2
  #BA  4,w3
  #BA  5,w4
  #BA  6,w5
  #BA  7,w6
  #BA  8,w7
  #BA  9,w8
  #BA 10,w9
  #BA 11,w10
  #BA 12,w11
  #BA 13,w12
  #BA 14,w13
  #BA 15,w14
  #BA 16,6

Autor: reflection (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das habe ich schon verstanden, der Rest läuft auch auf dem Display. Habe 
auch so eine animierte Erde gemacht die sich dreht. Weiss also schon das 
ich das mit Makros lösen muss, aber aus obenstehendem Beispiel sehe ich 
nur wie er mit Werten gesetzt wird und nicht wie er Werte zurückgibt, 
oder sehe ich das falsch?

Gruss reflection

Autor: reflection (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht muss ich es anders schreiben. Wie kann ich in der Deklaration 
von einem Slider angeben welches Makro ausgeführt werden soll?
Rein theoretisch ergeben sich ja 100 Werte die der Slider annehmen kann 
(0-100). Nun müsste ich ja 100 Makros zur Verfügung haben um in jedem 
Makro z.B. die Helligkeit des Display entsprechend zu setzen (wenn ich 
es 1 Schrittweise möchte) Wie löst man so was? Anzeigen mit Bar ect. ist 
kein Problem, also setzen eines Wertes, aber ich will genau das 
umgekehrte, dass er je nach Position das Display heller oder dunkler 
macht, also einen Wert zurückgibt, so ala position = BargraphStellung. 
Dann könnte ich die Position Nutzen um #YH zu setzen...

Gruss reflection

Autor: Murmel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
probier es mal mit hoch und runterzählen der Werte.

Es gibt eine schöne Simulation, wo man das ganze testen kann.

Ich sehe allerdings keinen Sinn darin die Helligkeit ständig zuändern.

Ich setze die Helligkeit beim einschalten, wenn das Display nicht mehr 
gebraucht wird, schalte ich es aus. Timer gesteuert.

Autor: reflection (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es soll halt per Menu in den Grundeinstellungen einstellbar sein. In der 
Nacht soll es der User z.B. dimmen können. Und der Weg über den uP 
wollte ich eigentlich nicht wählen, weil es keinen Sinn macht.

"probier es mal mit hoch und runterzählen der Werte"

Was meinst Du damit? Ich habe ja keinen Rückgabewert vom Slider, das ist 
ja das Hauptproblem

Greets reflection

Autor: reflection (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, ich bekomme es einfach nicht gebacken. Habe es jetzt anders 
gelöst, oder zu mindest versucht. Verbringe an der blöden 
Helligkeitsregelung bereits mehr Zeit als an dem ganzen Rest...

Ich wollte nun zwei Buttons machen mit denen ich die Helligkeit 
einstellen kann. Also ein Button + einer - und dazwischen ein Bargraph 
welcher einfach einen Wert anzeigt und nicht als Touch deklariert ist.

Beim PowerOn Makro wird ein erstes mal DISPH mit 60 initialisiert, damit 
ich rauf und runter kann...

Hier die entsprechenden Zeilen


TmSystemSettings = 7
TmPlus  = 10
TmMinus   = 11



TouchMakro: TmSystemSettings

  #AL 0,0
  #DL

  #ZL 2,2,"System Settings:"

  #BR 1,20,114,100,122,0,100,3,10
  #BA 1,DISPH

  #UI 103,110,plus
  #UI 2,110,minus
  #UI 225,0,cross
  #AE 0
  #AT 225,0,239,15 TmMain, 1
  #AT 103,110,120,125 TmPlus, 0
  #AT 2,110,17,125 TmMinus, 0
  #AE 1

TouchMakro: TmPlus

  DISPH = DISPH + 30    ; erhöhe Helligkeit
  #YH DISPH
  #BA 1,DISPH


TouchMakro: TmMinus

  DISPH = DISPH - 30    ; verringere Helligkeit
  #YH DISPH
  #BA 1,DISPH


Ich habe nun folgendes Phänomen:

Wenn ich einschalte fährt das Display auf 60% der Helligkeit zurück. 
Dann gehe ich ins TouchMakro TmSystemSettings, dort ist im MOment nur 
ein Titel und der Bargraph mit Tasten gesetzt. Diese sehe ich auch, die 
Tasten reagieren auf das drücken (invertierte Darstellung) Drücke ich 
ZUERST die Minus Taste, passiert nichts. Drücke ich ZUERST die Plus 
Taste wird das Display heller und der Bargraph geht rauf. Wenn ich 
einmal Plus gedrückt habe, geht dann auch Minus, aber nicht von Anfang 
an. Ein weiteres Problem ist, dass ihc es nicht schaffe zweimal 
hintereinander Minus oder Plus zu drücken. Ich muss immer abwechseln 
(Tasten) Wenn ich zweimal die selbe Taste hintereinander drücke passiert 
nur beim ersten Drücken etwas, beim zweiten reagiert zwar der Touch, 
aber weder der Bar noch die Helligkeit ändern sich.

Tausche ich nun die beiden Makros TmPlus und TmMinus, dann muss ich 
zuerst Minus drücken bevor ich Plus drücken kann. Ich verdrehe also 
wirklich die Logik.

So, und nu wär ich glücklich wenn mir jemand sagen könnte wo der Fehler 
liegt, oder einen Tipp geben.

Merci im Voraus

Gruss reflection

Autor: Norbert Xanten (noppes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich muss immer abwechseln
> (Tasten) Wenn ich zweimal die selbe Taste hintereinander drücke passiert
> nur beim ersten Drücken etwas, beim zweiten reagiert zwar der Touch,
> aber weder der Bar noch die Helligkeit ändern sich.

So wie du es beschreibst hast du die beiden Tasten als Schalter mit 
gegenseitiger Verriegelung definiert?

Du musst sie als Tasten definieren.

Autor: reflection (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das dachte ich auch, aber wie oben bereits im Code steht habe ich sie 
als TouchTasten deklariert

#AT 103,110,120,125 TmPlus, 0
#AT 2,110,17,125 TmMinus, 0

Die Frage für mich ist langsam, was macht er genau wenn ich ein 
TouchMakro in einem TouchMakro starte? Führt er es aus und springt 
danach zur aufrufenden Stelle zurück oder wie funktioniert das?

Gruss reflection

Autor: Norbert Xanten (noppes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Liegen da Tasten und Schalter evtl. übereinander? Soll heißen, du hast 
Taster definiert ohne vorher an der selben Position die Schalter zu 
löschen.

So hab ich mich mal ausgetrickst.

Autor: reflection (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nö, ist auch nicht der Fall :o)

Ich habe mich noch mit dem Support in Verbindung gesetzt. Also das was 
ich zuerst wollte, Einstellen der Helligkeit über einen Slider ist NICHT 
möglich. Wieso das andere nicht funktioniert weiss ich auch nicht.

Gruss

Autor: Norbert Xanten (noppes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> wenn ich ein TouchMakro in einem TouchMakro starte?

Die Definitionen, die zuletzt geschrieben wurden, bleiben solange 
erhalten, bis sie umdefiniert werden.
Beim Rücksprung aus einem Makro wird nichts restauriert.

Autor: reflection (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag: Also es ist nicht direkt möglich, über den uP, PC o.ä. ist es 
natürlich machbar

Autor: reflection (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah, na dann kann der Fehler ja nicht dort liegen. Bin jetzt halt eine 
Lösung am machen wo ich 5 RadioButtons mache und so wenigstens ein paar 
Stufen einstellen kann. Ist nicht schön, aber erfüllt den Zweck

Falls Dir aber doch noch was in den Sinn kommt wäre ich natürlich froh 
wenn Du es mir mitteilen könntest

Greets

Autor: Norbert Xanten (noppes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ...über den uP, PC o.ä. ist es natürlich machbar..

Ja, nur über eine ext. MCU kann man sich mit diesem Display so richtig 
'austoben'.

Autor: reflection (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ehrlich gesagt finde ich es schon ein bisschen schwach das man das nicht 
kann. Wenn man schon so viel implementiert wäre das ja auch kein Prob 
mehr. Das Teil hat ja sicher irgend eine Art uP drauf, oder?
Ich werde es schon an einem uP betreiben, aber ich will den halt so 
wenig wie möglich mit solchen Sachen auslasten, wieso auch :o) Nun ja, 
habs jetzt mit 5 Buttons gelöst, funktioniert auch.

Gruss und Danke für die Hilfe

reflection

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf dem Teil ist ein ATMega32 nebst 32 kB RAM und dem eigentlichen 
Displaycontroller T6963 untergebracht.

Eine bessere Firmware würde dem Display ungemein gut tun ...

Autor: reflection (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Salu Rufus

Weisst Du, oder vielleicht jemand anderes wie man ein zusätzliches Eprom 
an das Display hängt und welches man nehmen muss? Glaube mal im Netz so 
was gesehen zu haben, aber finde es nicht mehr. Das wird dann über drei 
Pins vom Display angehängt und sollte dann schon funktionieren wenn ich 
das richtig verstanden habe. Kennt das Teil jemand?

Gruss reflection

Autor: reflection (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ha noch niemand das EEPROM erweitert? Wäre über jede Info dankbar. Kann 
man da einfach eines drauf machen, dieses 24C256 oder wie das heiss? 
GIbts ja von verschiedenen Herstellern, ist das immer das selbe?

Gruss reflection

Autor: Kalle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!
habe eine Frage zur Helligkeitseinstellung bei dem Display:
Ich versuche das Display so schnell wie möglich auf eine recht niedrige 
Helligkeit zu setzen. Ideal wäre es, direkt bei/nach dem Einschalten 
diese niedrige Helligkeit zu haben.
Egal was ich versuche, das Display scheint sich zunächst mit 100% 
Helligkeit zu initialisieren und benötigt dann ein paar Zehntelsekunden 
um auf die niedrige Helligkeitsstufe runter zu fahren.
Kann ich das Display irgendwie direkt "dunkel" initialisieren, oder muss 
ich mit der hellen Zeitspanne zu Beginn leben?

Autor: Juergen Harms (harms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
reflection wrote:
> Ha noch niemand das EEPROM erweitert? Wäre über jede Info dankbar.

Mein Ansatz ist komplementaer: mein EDIP ist mit SPI an einen AVR 
Prozessor angehaengt - d.h. statt EEPROM Erweiterung viel Flash 
Speicher. Vorteil grosse Flexibilitaet beim Programmieren, und das EDIP 
wir netzfaehig (der Prozessor ist ein AT90CAN). Bisher habe ich mich 
damit um Makro Programmieren sogar druecken koennen (will ich aber nicht 
mehr lange - und Probieren mit externem Programm hilft beim Vorbereiten 
der Makros!).

Siehe auch Beitrag "Erfahrungen im Einsatz von eDIP240"

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo allerseits,

und zwar habe ich auche in Problem mit Edip, ich will das Display mit 
einer Waage verbinden, derzeit weiss ich nicht wie ich das Gewicht als 
Variable wiedergebe in Edip, das wars eigentlich auch, das Tochdisplay 
soll also mehr oder weniger nur das Gewicht wiedergeben können. Könnte 
mir da jemand weiterhelfen? Wäre sehr nett von Euch.

Mit freundlichen Grüßen

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.