www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Laminiergerät bei Lidl ab 04.01.2007


Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

für alle Tonertransfer interessenten:

Ab dem 4.1. gibt es bei Lidl wieder ein günstiges Laminiergerät für 
15,99 EUR zu kaufen.

http://www.lidl.de/de/home.nsf/pages/c.o.20070104....

Achtung: Prüft auf der Lidl-Homepage noch mal ob das Gerät auch in eurer 
Filiale angeboten wird.


Gruß
Christian

PS: Ich bin (leider) nicht von Lidl gesponsert ;-)



Autor: Jankey (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kann man damit eine Platine Laminieren? +negganzcheck+

Autor: Browncoat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei NORMA ebenfalls, 4.01.07, 16 € . Ob die sich allerdings ohne 
weiteres umbauen lassen kann ich nicht sagen.

So, werd mir dann am Montag meinen gratis Laminierer bei Norma abholen 
:D

MfG BC

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist in DE los? Ist irgendwo unbemerkt ein Meteor mit Laminierern 
eingeschlagen? Der A3-Laminierer von Plus am 4.1.07 ist teurer, 25 
Euronen und keine Beschreibung, ob in der Erstausstattung Folien dabei 
sind.

Autor: Browncoat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat jemand so einen gekauft? Der von Lidl scheint mir etwas besser 
verarbeitet zu sein als der von Norma. Beide können Heiß und 
Kaltlaminieren. leider gibts bei beiden kein Hinweis auf die 
Temperaturen, nur beim Lidl Gerät ist der heiß / kalt Umschalter mit 125 
/ 80 beschriftet, könnte ein Hinweis auf die Temperatur sein. Wei heiss 
müßte es sein zum Platinen betonern, reichen da 125°C ?

MfG BC

Autor: Biff (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend

Ich habe heute so ein Laminiergerät (Lervia KH 4410) geholt. Normal 
heizt das Ding bis 130°C (sagt zumindest mein Infrarotthermometer). Wenn 
man den Temperaturfühler (NTC), der an die untere Rolle gedrückt wird, 
von der Rolle zurückzieht, heizt er noch weiter. Bei 150°C habe ich das 
ganze dann abgebrochen, aber ich nehme mal an, da geht noch einiges. Ein 
Umbau des Gerätes sollte nicht so schwer werden, da die Temperatur hier 
auch nur mit einem OPV (LM324) und NTC geregelt wird. Das Gehäuse lässt 
sich leicht öffnen und die Platine für die Steuerung ist gut beschriftet 
(Heizung, Temperaturfühler, Power Supply, ...). Ein Umbau sollte nicht 
so schwer werden. Die Dicke einer Platine ist auch unproblematische, 
eine normale Platine wird problemlos eingezogen. Für das Geld durchaus 
einen Versuch wert.

Biff

Autor: Knuddel Pudel (knopf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
welche idelae temperatur wäre für den Kopyvorgang ganz gut??

Habe mir auch so ein Tail nun geholt.

Autor: Peter S. (peter) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich verwende 200 Grad für Platinen. Funktioniert sehr gut.

Autor: Biff (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Teile haben übrigens eine Temperatursicherung, oder besser gesagt 
zwei. Die Sicherungen stecken in den weißen Schläuchen. Ein von den 
beiden ist heute bei mir gekommen, betreibe das Ding jetzt also ohne 
Temperatursicherung. Die Sicherung löst laut Aufdruck bei 216 °C aus - 
nur so nebenbei, weil die Frage nach der Maximaltemperatur aufkam ...

Biff

Autor: Knuddel Pudel (knopf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das hesit also NTC weiter weg machen. temperatursicherung überbrücken 
oder?

Autor: Biff (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@R.H.

Ich würde die Temperatursicherung erst dann brücken, wenn sie gekommen 
sind. Peter meinte ja, dass 200 °C ausreichend sind. Und da die 
Temperatursicherung erst bei 216°C auslöst, spricht ja nichts dagegen 
sie erstmal drinzulassen.
Um höhere Temperaturen als 130°C zu erreichen, musst du den NTC von der 
Rolle wegziehen. Auf diese Art und Weise habe ich meine 
Temperatursicherungen zum Auslösen gebracht ... . Oder du baust die 
Feder, die den NTC gegen die Rolle drückt, ganz aus. Damit hängt der NTC 
dann ein Stück von der Rolle entfernt in der Luft.

Biff

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sinnvoller als das in der Luft hängen lassen des NTC wäre sicher eine 
Anpassung der Temperaturerfassung. Mit 1 oder 2 Widerständen kann man da 
allerhand erreichen, evtl. ist sogar ein Poti drin? Vielleicht kann ja 
mal einer die entsprechende Schaltung abpinseln?

Autor: Mario Hagen (djacme)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also zumindest ist ja nenumschalter dran für 2 Temperaturen.. hab aber 
noch nciht geschaut was der da wo schaltet!

Autor: Raimund Meyer (rmelectronic)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ,

Hab auch gestern den KH 4410 erstanden, komplett zerlegt
und eine Schaltzeichnung erstellt. Die SZ hat aber noch nicht die Güte
fürs Einscannen (nur Bleistift) Zur Tempeinstellung folgendes :

Pin 3 des LM324 hat einen Widerstand 68k - Masse  (Cold )

Umschalter auf 80  µm  10k    parallel zum 68k  ca 100°
     "         125 µm   9,1k          "         ca 115°

ich hab auf die Mitte des Umschalters 7,5 k nach Masse gelötet mit 
einem zusätzlichen Schalter
in der Cold Stellung dann                        ca 145°
Umschalter auf 80 µm   10k  parallel 7,5k        ca 165°
              125 µm    9k      "     7,5k       ca 170°

Ich habe die Temperatur mit einem Termosensor direkt unter
den Sicherungen (216°) gemessen. Es tritt aber folgendes
Verhalten auf : wird eine Platine mehrfach durchgeschoben
erhöht sich die Temperatur immer weiter über 200° es liegt
wohl daran das der Sensor an der Walze mißt und die wird durch die
Platine gekühlt.
Auch beim Einschalten in normaler Stufe 80µm steigt die Temperatur
Kurz über 200°. (bis die Walze die Temperatur erreicht hat.)

Es ist wohl besser den NTC auf einen der Alukörper anzubringen.
(Regelverhalten wesentlich besser Temp geht nicht so hoch)

Dann kann man mit einem Widerstand die Temp. genau auf 200°
einstellen und die Termosicherungen sind dann beim Einschalten und
Umschalten nicht mehr im Grenzbereich.

Ich werde morgen mal die Sache in Angriff nehmen.

RMelectronic

Autor: Knuddel Pudel (knopf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den LM324 kenne ich. Das ist ein Spannungregler, den man einstellen 
kann. Ich muss mal nach meinem alten schaltplan schauen.

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da verwechselst du was: Der LM324 ist ein
Vierfachoperationsverstärker.

Du meinst wahrscheinlich den LM317.

Autor: Knuddel Pudel (knopf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ahhh. ja, kann sein

Autor: jasmin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was macht ihr im zusammenhang mit "platinen" mit einem laminiergerät ??

was ist mir da entgangen ?

jasmin

Autor: Torsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>was ist mir da entgangen ?

Das Tonertransferverfahren !

Nette Grüße
Torsten

Autor: jasmin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
doofe antwort..!

nette grüsse
jasmin

Autor: Melanie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zu doof zum googlen??

Autor: Funkamateur3 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Funkamateur3 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Drei Newton (3_newton)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum verwendet ihr das Tonertransferverfahren? Belichten ist viel 
einfacher und bringt stabilere Ergebnisse. Einfach mit Gesichtsbräuner 
für 50 Euro von Reichelt. Vorlagen per Laserdruck auf Folien und mit 
Tusche abrubbeln. Alles in allem etwa 12 min inklusive Ätzen, ich war 
mit Tonertransfer nie wirklich schneller...

3N

Autor: Drei Newton (3_newton)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah, was schreib ich denn, ich mein für 5 Euro von Ebay...

Autor: Hauke Radtki (lafkaschar) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tonertransfer vs Belichten gabs schon oft genug ...

Autor: unbeschreiblicher Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Warum verwendet ihr das Tonertransferverfahren?

Weil man damit Reichelt-Kataloge sinnvoll recyclen kann...

Autor: Knuddel Pudel (knopf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mit Tusche abrubbbeln??????

Autor: Hauke Radtki (lafkaschar) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>mit Tusche abrubbbeln??????

Dadurch wird der Laserausdruck noch lichtdichter.

Autor: Werner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann nur über das Tonertransferverfahren lächeln.
Mein letztes Projekt (CF-Card-Adapter) habe ich auf einem Laser 
ausgedruckt und belichtet (das ganze dauert ca. 5 min), 
Leiterbahnbreite:
0,3mm, Abstand ca. 0,1 mm (ohne Probleme)

Autor: Browncoat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich kann nur über das Tonertransferverfahren lächeln.
>Mein letztes Projekt (CF-Card-Adapter) habe ich auf einem Laser
>ausgedruckt und belichtet (das ganze dauert ca. 5 min),
>Leiterbahnbreite:
>0,3mm, Abstand ca. 0,1 mm (ohne Probleme)

Na, dann belichte mal eine unbeschichtete Platine, meist aus 
Altbeständen, oder meinst du etwa, daß wir erst die Fotobeschichteten 
Platinen vom Fotolack befreien um dann mittels Tonertransfer das Layout 
aufbringen zu können?

Das ist hier kein Wettbewerb welches Verfahren besser ist.

Ich hab hier noch gut 20kg Platinenmaterial, z.T. A4 Grösse und 
Doppelseitig aus alten Beständen die ich gern noch verwenden würde und 
Fotolack aufsprühen... davon bin ich auch wieder ab, entweder zu dick 
oder zu dünn oder nicht richtig deckend, von daher bin ich von der 
Toneralternative relativ begeistert.

MfG BC

Autor: escape21 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich hab heute noch so ein Laminiergerät bei Lidl ergattert.

Ich werde mich wohl morgen an den Umbau machen. Die Taktung des Motors 
scheint mir die sinnvollste und einfachste Lösung zu sein, also werde 
ich diese mit einem D6DI von Tele realisieren.

Um herauszufinden, mit welcher Spannung der Motor arbeitet, habe ich das 
Gerät heute schon mal geöffnet. Mir ist dabei aufgefallen, dass der 
Motor, welcher mit 230VAC angesteuert wird, sehr heiß ist. Dabei hatte 
ich nur den Kaltlaminierbetrieb gewählt. Kann mir das jemand bestätigen?

MfG escape21

Autor: Raimund Meyer (rmelectronic)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo escape21,

ich habe die Temperatur vom Motor gemessen 75° bei geschlossenen
Gehäuse schon zu heiß für die Finger. Noch eine Frage was ist mit "D6DI" 
von Tele gemeint.

Mfg

Raimund

Autor: escape21 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Raimund,

> zu heiß für die Finger

Das hab ich gemerkt ;-)

> Noch eine Frage was ist mit "D6DI" von Tele gemeint.

Das ist ein Taktrelais von der Firma Tele. Damit lässt sich sehr einfach 
eine Taktzeit zwischen 0,1s und 10d (jeweils getrennt für Ein/Pause) 
einstellen.

Im großen "C" findet man manchmal sowas. Bei mir war es noch von einer 
meiner Montagen "übrig". Normal kostet sowas glaube ich um die 35,- EUR.

MfG escape21

Autor: LazyBee (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe mir heute auch so ein Teil von Lidl geholt. Gibt schon genaue 
Umbauideen. Ich habe das Problem, dass ich die Temperaturen nicht messen 
kann.

Gruss LazyBee

Autor: Knuddel Pudel (knopf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja, es wird gerade überlegt wie man daraus eine Bierbrauanlage bauen 
könnte

Autor: Bernd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,
Nebenbei: Besser als Reichelt Papier ist meiner Erfahrung nach das 
Papier von schwarz-weiß Vereinszeitungen. Bis jetzt ausprobiert: Park 
and Ride vom Freundeskreis Kirmes und Freizeitpark und eine Seite vom 
Magazin der Schweizer Zirkusfreunde. Ersteres brachte die besten 
Ergebnisse da dicker und sehr sehr glatt.
Wieso Laminiergerät und nicht Bügeleisen?
Gruss

Alex

Autor: Hauke Radtki (lafkaschar) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Laminiergerät macht das ganze wesendlich einfacher und hat überall den 
gleichen anpressdruck.

Autor: Mario Hagen (djacme)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich hab heute zum erstenmal das laminiergerät angeschaltet.
noch ohne modifikationen.

Das ding stinkt ja wie hulle nach.. - keine ahung was fürn giftzeuch-

baaaah ich verrecke gleich :-(

Autor: Browncoat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jupp, kann ich bestätigen. Da werden wohl erstmal die ganzen Weichmacher 
verdampft.

MfG BC

Autor: Stefan Gemmel (steg13)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
könnte man durch so ein Laminiergerät auch Platinen mit 2,5mm Dicke 
ziehen?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.