www.mikrocontroller.net

Forum: Markt Auftragsarbeit Personenwaage mit USB


Autor: Christopher Stephan (cmstephan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich bin auf der Suche nach einer Personenwaage, die ich per USB 
Anschluss am PC auslesen kann. Also einfach den gewogenen Wert der Waage 
am PC auswerten kann.
Da ich auf dem Markt nur Waagen finde, die über Serielle Schnittstelle 
auszulesen sind und diese Waagen dann ein Vermögen kosten, da es in der 
Regel Präzisionswaagen sind, bin ich auf der Suche nach jemanden, der 
mir eine handelsübliche Personenwaage z.B. von Soehnle oder auch eine 
ganz einfache Personenwaage mit einem USB Anschluss ausstattet. Sowohl 
die Materialkosten, als auch der Aufwand eine Waage entsprechend 
"umzubauen" sollten möglichst gering sein, da es mit nicht um ein 
Einzelstück geht, sondern um einen Prototypen für eine spätere Fertigung 
in der Stückzahl 100-10.000.

Die Kenntnisse auf Seiten des PC kann auch ich einbringen, mir fehlt nur 
jegliche Erfahrung im Bereich der Elektronik.

Wer Lust hat, sich an dem Projekt zu engagieren soll sich bei mir direkt 
oder hier im Forum melden.
Bei der Bezahlung kann ich mir alles vorstellen, von einer 
erfolgsanhängigen Einmalzahlung bis hin zu einer Beteiligung des 
Gesamtvorhabens.

Schönen Abend
Christopher

: Gesperrt durch Moderator
Autor: LED-Mensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du brauchst auch noch etwas, was die Masse in Daten umwandelt.

Autor: woiferl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

schau dir das doch mal an. Ich bin mir nur bei der "Qualität" der Waage 
uneins.
http://www.pearl.de/p/PE6590-Newgen-Medicals-PC-Bo...

Autor: Tommy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und schon wieder ist eine Geschäftsidee dahin.

Autor: Henrik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Besser eine zerstörte Geschäftsidee als für viel verrichte 
Entwicklungsarbeit keine Lorbeeren zu kassieren. Dann lieber ne andere 
Idee.

Autor: Sascha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, wenn Du eine digitale Waage mit 7 Segmentanzeige hast, dann sollte 
es kein Problem sein die Signale dort abzugreifen. Das ganze muss dann 
nur noch wieder zurück in eine Zahl gewandelt werden.
Interessanter ist die USB Umsetzung. Entweder die klassischen FTDI die 
einen COM simulieren (aber auch eine DLL für Delphi und LabView) 
mitbringen, oder am Einfachsten µC mit USB.

Sascha

Autor: Christopher Stephan (cmstephan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die hilfreichen Posts

Mit der Waage von Pearl ist die Geschäftsidee noch lange nicht hin, denn 
die Waage ist nur Mittel zum Zweck. Das Geld kommt anders rein.
Ich habe die Waage mal bestellt, aber bei dem Hersteller rechne ich eher 
damit, dass die Waage - wenn sie denn überhaupt gescheit funktioniert - 
wahrscheinlich in ein paar Montagen vom Produktmarkt verschwunden ist. 
Nicht all zu sellten verdient Pearl sein Geld damit Restbestände 
aufzukaufen - vermutlich sogar aus Insolvenzmasse.
Naja, ich bin nach wir vor an einer Lösung und vorallem jemanden, der 
sie bauen kann interessiert...

Gruß
Christopher

Autor: Wegstabenverbuchsler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei der angegebenen Stuckzahl sollt es einfacher sein (falls die 
Qualitaet stimmt) den Orginal-Hersteller der Pearl-Waage aufzutreiben 
und mit dem einen Deal zu machen. Offensichtlich hat er ja passende 
Fabrik um eine geeignete Waage herstellen zu lassen. Ist sicherlich 
besser als erstmal ueberhaupt eine Neuentwicklung durchzufueheren.

Autor: C. Ecker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

www.pearl.de 49€ statt 129€

Gruß

Christian

Autor: Christoph Bendel (scaleway)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Christopher
Bin gerade auf dieses Forum gestoßen...

Wir haben bei uns hier eine Software über USB-Schnittstelle zu einer 
Soehnle Waage erstellt.
Die Pearl-Waage hab ich mir angesehen. Die Software scheint ganz nett, 
lässt sich aber erst ab XP installieren. Leider ist die 
Pearl-Bedienungsanleitung in Deutsch und Französisch, die Software aber 
in Englisch und Chinesisch...

Unsere Software zur Waage ist fast fertig und wir suchen noch Tester.
Es kann Gewicht, Fett, Wasseranteil und Muskelmasse ausgelesen werden 
und im PC ausgewertet werden.

Vielleicht ist das ja interessant?

Gruß

Christoph

Autor: Ralf-Thomas Petersohn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Christoph,

das ist ja sehr interessant. Ich suche solch eine Waage. Könnten wir da 
als Tester dienen?

Gruß

Ralf-Thomas

Autor: Alexander Mauer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Christoph,

sieh´ an, da findet sich sofort ein Markt....
Interessiere mich auch für eine Waage, wie Ihr sie gerade entwickelt. 
Was muß ich tun, um Euer Tester zu werden?

Glückauf
Alex

Autor: Christoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
habe ähnliche Idee gehabt, kam aber nach Durchsicht des Pearl-Prospekts 
heute auch schnell wieder auf den Teppich. Würde Dich gerne 
kennenlernen, bin selbst an ein paar Entwicklungen dran, was mir fehlt 
ist ein Gedankenaustausch mit Gleichgesinnten, man kann dadurch sicher 
den Markt und die Möglichkeit schneller einschätzen.
Würde mich über einen weiteren Kontakt freuen.
Christoph

Autor: Hauke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bin auch gerade auf der Suche nach einer Analysewaage mit 
USB-Anschluss und habe dabei diesen 14 Monate alten Artikel gefunden. 
Ist hieraus noch mehr entstanden? Sind die Tests durchgeführt und 
ausgewertet worden?

Die Pearl Waage kostet mittlerweile nur noch 29,90 Euro

Autor: Ralf-Thomas Petersohn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe vor ein paar Tagen bei EBay endlich eine Waage bekommen, die 
macht, was ich will. Daten werden auf einem USB-Stick gespeichert und 
auf den PC übertragen. Die Körperfettmessung geht deutlich besser, da 
auch über die Hände gemessen wird. Kostet allerdings 149,-

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

von welcher Firma war die Waage mit USB Anschluss?

Autor: gerd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit der USB-Schnittstelle ist ja schon ganz nett, und der Preis der 
Pearl_Waage ja inzwischen auch, aber es ist m.E. nur der halbe Weg.

Wer hat schon immer einen PC oder Laptop im Bad stehen? Oder wer will da 
schon immer Strippen rumliegen haben? Oder gar laufend mit nem Stick von 
Waage zu PC rennen und das aus- und am PC wieder einlesen?

Gesucht ist eine Lösung, die das drahtlos weitergibt, völlig transparent 
für den Nutzer, vielleicht sogar gleich per WLAN. Und das sowas heute 
sehr kompakt gelöst werden kann, zeigen mir z.B. die vielen WLAN-fähigen 
IP-CAMs.

Aber vielleicht geht auch ein ganz anderer Ansatz: Es gibt doch auch 
viele Waagen mit drahtlos abgesetztem Bedien- und Anzeigeteil, das dann 
z.B. in Augenhöhe montiert oder auf eine Konsole gestellt werden kann. 
Damit hätten wir die Werte schonmal im Funk. Gesucht ist nun ein 
drahtloses "Anzeige"teil, aber eben als (USB-)Empfänger am PC, 
positioniert z.B. im Nebenzimmer oder am IPS-Hausserver im Dachboden?

Erst das wäre wirklich eine sinnvoll nutzbare Neuerung, die dann gern 
auch mal nen Hunderter kosten dürfte.

Nun könnte es ja sein, dass es da auch schon was gibt, so eine Art 
USB-WLAN-Stick oder sowas. Aber das müßte dann ja das Protokoll der 
Waage-USB-Schnittstelle auswerten und übersetzen können. Also z.B. die 
USB-Schnittstelle getunnelt auf einen Socket oder ein virtuellen 
COM-Port am IP-Symcon oder sowas. Any ideas?....

Autor: Heiko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.

Ich klinke mich ebenfalls mal in diesen etwas älteren Thread ein.


@Gerd: die von Dir getätigten Gedanken teile ich, ebenfalls was die von 
Dir geschilderte Machbarkeit angeht. Hast Du mittlerweile schon eine 
Lösung gefunden?

Autor: Bernd Guderian (swirbel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
bin per Zufall auf dieses Foren und deiner Idee gestoßen.
Die Idee ist klasse - wie weit bis du - kannst du ein mir schon eine 
Verkaufen?

Gruß Bernd

Autor: Wasser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SUPA Idee dann kann man auch gleich jede Woche die neue Firmware auf die 
Festplatte der Personenwage laden. Wenn die Personenwage auch nen 
Internetanschluss hätte könnte man gleich freunden automatisch sein 
neues Gewicht mitteilen. So ne Art Gewichtsblog (Wie lassen zahlen 
sprechen)

Schon wer über ne Personenbezogene Firewall nachgedacht ? Die könnte man 
dann zwischen Rechner und Personenwage und Zahnbürste schalten <g>

Autor: Diesmeier Kurt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Super Idee könnte bestimmt sehr gut vermarktet werden.

Wie weit bist Du gekommen? gibt es in der Zwischenzeit ein Testmodel?

Bitte um Bericht
Kurt Diesmeier

Autor: Tobias Schneider (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

stehe momentan auch vor dem Problem mit so einer Waage das Gewicht einer 
Person zu messen. Habe mir ueberlegt einfach direkt das LCD abzugreifen, 
was wohl auch geht, aber ich habe da ein ganz anderes Problem: Diese 
tollen Waagen haben alle eine Antippfunktion und schalten sich 
automatisch aus, ich brauche aber eine durchgehende Messung.

Daher zwei Fragen:
1) Kennt vlt. jemand eine Waage, die sich zumindest nicht selbststaendig 
abschaltet?

2) Hat sich mal jemand die Waage von Pollin angeschaut? Bekommt man die 
auch unter Linux zum laufen?

Gruss, Tobias

Autor: hmmm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin überzeugt davon mit dem Blödsinn werdet ihr alle erfolgreiche 
Unternehmer. Omg.

Autor: hmmm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Hallo,
> ich bin auf der Suche nach einer Personenwaage, die ich per USB
> Anschluss am PC auslesen kann. Also einfach den gewogenen Wert der Waage
> am PC auswerten kann.


Nehme an du meinst die Masse "m" eines Humanoiden mit Gehirn?

Ob der zu doof ist die Masse "m" sich zu merken und direkt in irgendein 
sinnloses Programm eintippen kann? Is ja meist ne zweistellige 
Zahl..ohja die Welt wartet auf Waagen mit WiFi und USB...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mann, das Ding kostet bei Pearl nur noch 29,95. Da lohnt es nicht zu 
basteln.

Autor: Wilhelm F. (ferkes-willem)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ihr aus Langeweile noch tiefer in den alten Threads sucht, findet 
ihr vielleicht noch Personenwaage in Röhrentechnik?

Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mag sein.

Jedenfalls kann die Pollinwaage nur ein paar abgespeicherte Messpunkte 
und irgendwelche Einstellungen fuer das Koerperfettzeug per USB 
auslesen/einstellen.

Gruss, Tobias

Autor: No (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
diese nachricht geht an Christopher und Christoph.
bitte meldet euch mal bei mir notch@bluewin.ch
besten dank
lg
Notch

Autor: Annemone (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Notch,

bin gerade auch deinen Beitrag gestoßen.

Mittlerweile ist das Projekt ja verwirklicht und ich habe die Food 
Control Plus mit SChnittstelle.

Das USB Kabel (von Nokia) habe ich auch, aber das Gerät meldet sich 
nicht an.

Gibt es eine Möglichkeit, die Daten am Computer zu editieren.

Bei den vielen -unnötigen- Einträgen ist die Suche sehr schwierig.

Gruß Annemone

Autor: No Loh (Firma: RUPONCOM) (notch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Annemone
ich kann dir das leider nicht beantworten... sorry...!
ich weiss, unnötiges gequasel teils auf diesen seiten macht die 
übersicht und lösungsmöglichkeit problematisch...
viel erfolg bei der lösungsfindung
Gruss
Notch

Autor: Hakiri (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich stöbere gerade in diesem ältern jedoch immer wieder aktuellem 
Beitrag.
Bin ebenfalls auf der Suche nach einer Personenfettwaage und möchte die 
Werte über den PC auslesen, dabei ist es mir egal, ob als USB, RS232 
oder sonst wie, auch eine einfache Spannung würde mir reichen.

Die beschriebenen Geräte kann ich leider nicht mehr finden.
Gibtes vielleicht schon Bezugsadressen ?

Danke

Autor: pst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie lange hast du denn gesucht?

http://www.withings.com/de/index/?taranim=5

Autor: Artjom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Mo0815 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, ist da auch ne Twitter API integriert?
Wäre doch cool, wenn man das Gewicht seiner Alten heimlich bei jedem 
wiegen twittern könnte :-D

Autor: jonathan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was kostett eine Personenwage mit USB anschluss und wo kann man sie 
kaufen

Autor: Greeeny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: fredl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Annemone schrieb:
> Mittlerweile ist das Projekt ja verwirklicht und ich habe die Food
> Control Plus mit SChnittstelle.
Woher hast du Informationen über den Anschluss bekommen? Der soll ja 
angeblich nur für den Hersteller (zum Justieren) gedacht sein.

> Das USB Kabel (von Nokia) habe ich auch, aber das Gerät meldet sich
> nicht an.
Und woher weißt du, daß man ein Nokia-Kabel benötigt?

Danke schonmal im Voraus.

--Und ja: Ich bin ebenfalls auf der Suche nach einer Küchen(Diät)waage 
mit Schnittstelle ...

Autor: Liro Moosbach (Firma: Designer) (moosbach) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat jemand von euch auch schonmal das Blutdruckmessgerät von Withings 
ausprobiert?
http://www.design-zentrum.de/designshop/ausgefalle...

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wilhelm Ferkes schrieb:
> Wenn ihr aus Langeweile noch tiefer in den alten Threads sucht, findet
> ihr vielleicht noch Personenwaage in Röhrentechnik?


Deine Frage soll nicht unbeantwortet bleiben:
http://de.wikipedia.org/wiki/Wasserwaage

Autor: Michael D. (etzen_michi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Januar 2007 bis Mai 2012 ... schon über 5 Jahre!

Für die Frage ob jemand schonmal ein Blutdruckmessgerät ausprobiert hat 
kann man doch auch nen neuen Thread aufmachen...

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Liro Moosbach schrieb:
> Hat jemand von euch auch schonmal das Blutdruckmessgerät von Withings
> ausprobiert?
> http://www.design-zentrum.de/designshop/ausgefalle...

wieso glaubst du, daß
1. deine Frage was mit dem Thread-Titel zu tun hat?
2. deine Frage oder eine Diskussion darum von irgendjemanden in einem 
Thread gefunden wird, dessen Betreff ganz anders ist?
3. Steinalte Threads überhaupt von jemanden gelesen werden?

Autor: Error-Finder (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@wegstabenverbuchsler
Deine 3.? Meine Antwort:
Eine Waage die auf 50gr genau, reproduzierbare Ergebnisse liefert (3x 
draufstellen mit jedesmal um 50gr. Wasserglas erhöhtes Gewicht) die 
Daten (Gewicht, Körperfett, Wasser, Knochenmasse,Luftdruck, Temperatur 
und Luftqualität) per Bluetooth an eine Android- und IOS-Log-App 
schicken, dort mit den Blutdruck, Herzschlag und Sauerstoffwerten 
kombiniert gespeichert wird und  auch noch bezahlbar ist, noch nicht 
existiert (bzw ich noch nicht gefunden habe).
Alles Klar?

UND wenn man dann noch die Anforderung hat, dass die Daten effizient 
gespeichert werden, d.h. für Datum Zeit und 20 Benutzer nur 4 Byte, 
Herzschlag, dia + syst Blutdruck 4Byte, usw. dann erscheint bei den 
Programmierern overflow!

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Error-Finder schrieb:
> @wegstabenverbuchsler
> Deine 3.? Meine Antwort:
> Eine Waage die auf 50gr genau, reproduzierbare Ergebnisse liefert (3x
> draufstellen mit jedesmal um 50gr. Wasserglas erhöhtes Gewicht) die
> Daten (Gewicht, Körperfett, Wasser, Knochenmasse,Luftdruck, Temperatur
> und Luftqualität) per Bluetooth an eine Android- und IOS-Log-App
> schicken, dort mit den Blutdruck, Herzschlag und Sauerstoffwerten
> kombiniert gespeichert wird und  auch noch bezahlbar ist, noch nicht
> existiert (bzw ich noch nicht gefunden habe).

a) Du brauchst einen Tricorder.

b) Eine Genauigkeit von 0,05% (50 g auf 100 kg) ist Humbug für die 
gegebene Aufgabenstellung.

Dein Blutdruck, dein Herzschlag und deine Atmung ändern sich auch 
automatisch ohne medizinische Indikation, wenn deine Freundin plötzlich 
nackt vor dir steht. Diese NAckigkeit und die aufreizenden Bewegungen 
von ihr müßten auch protokolliert werden, damit die aufgenommenen 
biometrischen Werte irgendwie sinnvoll in irgendeinem Bezug gesetzt 
werden können.

c) was du mit Wasserglas meinst weiß ich nicht

> Alles Klar?

Nö. Wenn ich jetzt in die Runde noch "elektrisch beheizbare Fußsohlen" 
einbringe, dann erschließt sich mir und vielen anderen immer noch nicht, 
daß und ob sowas mit dem ursprünglich angefragten kombinieren läßt oder 
kombiniert werden soll.

Das hatte der "Blutdruckmesser" meiner Meinung auch gar nicht vorgehabt, 
da einen Bezug herzustellen. Er wollte einfach die "Gunst der Stunde" 
nutzen, und den Blick des Lesers auf ein anderes Ding lenken, was ihm 
grade faszinierte.


> UND wenn man dann noch die Anforderung hat, dass die Daten effizient
> gespeichert werden, d.h. für Datum Zeit und 20 Benutzer nur 4 Byte,
> Herzschlag, dia + syst Blutdruck 4Byte, usw. dann erscheint bei den
> Programmierern overflow!

Wozu ist das wichtig? Speicher kostet nix, und ob das 4+4 oder 40+40 
Byte Platz wegnimmt, ist vollkommen egal (wenn tatsächlich qualifizierte 
Werte aufgenommen und qualifiziert ausgewertet werden sollen)



@Moderator: jetzt bestatte doch endlich mal die Thread-Leiche!

Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.