www.mikrocontroller.net

Forum: FPGA, VHDL & Co. FPGA fürs Hobby


Autor: Knuddel Pudel (knopf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was würdet ihr empfehlen um FpGA zu programmieren was man sich auch 
leisten kann?

was wird in der Industrie gerne genommen.

Ich will mich etwas einarbeiten,d a ich beruflich zwar zu tun habe damit 
aber bisher noch nicht brauche. Ich will einfach selber etwas
Erfahrung sammeln.

Autor: Kommentator (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spartan3 und seine Freunde.

Autor: Stefan Wimmer (wswbln)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...so eng würde ich das gar nicht fassen:

Sowohl Xilinx, als auch Altera und Lattice gaben jeweils schöne Chipse 
und kostenlose Einsteigersoftware im Angebot. Die Chips nehmen sich 
preislich kaum was und vom Umfang der Software sind die drei auch alle 
OK.
Man kann also getrost Datenblätter wälzen und Dissis befragen und dann 
nach persönlichen Neigungen, Preisen, Leistungsfähigkeit und 
Erhältlichkeit entscheiden.

Autor: Knuddel Pudel (knopf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok, es gibt anscheinend auch etwas kostenloses zum Einsteigen.

Wie könnte ich vorhehen. Welche Bausteine wären da empfehlenswert.
VHDL ist glaube ich heute Standard.

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Am Anfang würde ich mir mal die (kostenlose) Entwicklungsumgebung von 
einem der grossen Hersteller herunterladen und ein Tutorial 
durcharbeiten. Mit dem eingebautem Simulator kannst du dann schon mal 
Trockenübungen machen und dich in VHDL einarbeiten.

Wenn du dann noch weitermachen willst, dann empfehle ich einen Abstecher 
in die Webshops der jeweiligen Hersteller. Im hiesigen FPGA-Wiki sind 
auch einige empfehlenswerte Boards aufgelistet. Mit den Boards um die 
150-180€ kann man eigentlich nichts falsch machen.

Autor: Postman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... allerdings sollte man schon etwas investieren und sich überlegen, 
was man damit machen will. Nur ein header board ist öde - ohne 
Peripherie bringt es das nicht. Ich würde zu einem board raten, daß 
wenigstens mal audio und video on board hat und möglichst auch einen 
Ram-Sockel. Habe gerade ein Bild gepostet:
http://www.mikrocontroller.net/attachment/20008/hp...

Autor: Knuddel Pudel (knopf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
150€ wäre für mich auch ok. Nur wo fange ich an und welches wäre ev. zu 
empfehlen?
Irgend was gängiges wäre wohl sinnvoll.

Autor: Elektrikser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Postman

Was hat dieses Board gekostet?

Gruß Elektrikser

Autor: ich&er (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...und wie gibt's das...?

Autor: Uwe Bonnes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn die Software unter Linux laufgen soll, kommt m.e.a. nur Xilinx in 
Frage

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Empfehlenswerte Boards:

Xilinx:
- Spartan 3 (SPAR3) (relativ kleines FPGA und etwas älter: kostet 100€)
- Spartan 3e (SPAR3E)

Altera:
- Terasic Trex C1
- Altera Cyclone II 2C20 (ist auch von Terasic)

Bis auf das erste kosten alle Boards so um die 150€ (ohne Mwst.). Du 
solltest auf den Webseiten der Hersteller mal anschauen welches dir von 
der Peripherie her besser gefällt. Im Wiki findest du passende Links.

Autor: ich&er (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
in deutschland scheint man dev.boards nur bei segor und trenz zu 
bekommen, oder hat noch jemand 'ne andere adresse?

Autor: Stefan Wimmer (wswbln)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Altium hat auch nette Boards (NanoBoard), die es ab&zu als Aktion für 99 
Euro gibt.

http://www.altium.com/files/nanoboard/LiveDesignHa...
(Achtung: 2,2MB!)

Autor: Stefan Wimmer (wswbln)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ups! Da habe ich was verwechselt: Nicht die NanoBoards, sondern die 
LiveEvalBoards (gibt's die noch??) hatten das 99 Euro Preisschild.
NanoBoards sind leider etwas (kleine Untertreibung) teurer...

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vor ein paar Tagen hat hier doch jemand 3 Nanoboards angeboten.
Der Thread ist dann in den "Markt" umgezogen.

Autor: Knuddel Pudel (knopf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ein Nanoboard wär das eventuell für mich was ?

Autor: fpga fan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wo gibt es die aktuell in deutschland (um sich zoll- und 
versand-hickhack zu ersparen) am preiswertesten im web?

beste grüße und vielen dank

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.