www.mikrocontroller.net

Forum: FPGA, VHDL & Co. Kleines Programm zum CPLD flashen gesucht (Xilinx)


Autor: ARM-Fan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo allerseits!
Kennt jemand das Xilinx Webpack und das Programmiertool Impact?

Wenn ja, nervts euch auch, dieses riesige Softwarepaket (>800MB)
extra auf nem Rechner installieren zu müssen, nur um mal EINEN CPLD vor
Ort (z.B. Gerät, was sich nicht mal schnell zum Entwicklerarbeitsplatz
bewegen läßt) auf den neuesten Stand zu bringen!?

Gibts nicht ne kleinere Installation vom Impact oder ein anderes
(freies) Programm, das mir über das Xilinx Parallel Cable III
mal schnell ein Jedec File auf den XC95xx schubsen kann?

Wäre für Hinweise sehr dankbar! :-)

Grüße, Frank

Autor: Xilinx (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
installier doch einfach nur Impact auf Deinem service Rechner.

Gruß Xilinx :-)

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man merkt immer wieder, dass Computer zur Verwaltung und Bürokratie 
entwickelt wurden, sie gehorchen daher dem Parkinsonschen Gesetz 
("Verwaltungs-Aufblähung").

Ich hab mal nachgeschaut, in Webpack 3.3  war das Install-Programm für 
den Programmer nur knapp 5 MByte groß.
Der letzte Quartus-Programmer hat 50 MByte und wird nur irgendwo 
versteckt auf Alteras Webseite zum Einzeldownload angeboten.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: ARM-Fan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Xilinx: Wenn ich wüßte, wie ich "nur" Impact alleine installieren 
könnte,
wäre mir schon geholfen. Leider wird man ja bei der Installation nicht
gefragt und er klatscht gleich komplett den ganzen Rotz drauf :-\

Ein kleines Kommandozeilentool, was auf nem USB-Stick läuft wär toll.. 
träum

Gibts da denn nix Universelles, was mit Hilfe des .bsdl files einfach
die paar Bits rausklimpern kann?

Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ ARM-Fan

> gefragt und er klatscht gleich komplett den ganzen Rotz drauf :-\

Software! Von SOFTWERKERN geschrieben. Noch Fragen, Kienzle?

> Gibts da denn nix Universelles, was mit Hilfe des .bsdl files einfach
> die paar Bits rausklimpern kann?

Du könntest deinen Suchkreis auf SVF-Player erweitern. Dann musst du im 
Xilinx ISE dein *.bit bzw. *.jed File mittels Impact in SVF 
konvertieren. Das kann dann jeder allgemeine SVF Player in den CPLD 
schreiben.

MFG
Falk

Autor: Mighty (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ein kleines Kommandozeilentool, was auf nem USB-Stick läuft wär toll..
> *träum*

Gibts doch, heisst naxjp:
http://www.nahitech.com/nahitafu/naxjp/naxjp-j.html

Ja ich weiß selbst das das Japanisch ist und nein ich kanns nicht lesen,
aber man kann sich so durchklicken zu dem Download.

Naxjp ist nichtmehr open source, war es aber mal. I'm netz sind evtl.
noch die sources zu finden, dann läufts auch unter linux.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist das SVF noch aktuell? Google findet einen Haufen Schrott, da SVF 
anscheinend auch ein Video-Format ist. Ein darauf basierende JTAG-Tester 
bei Sourceforge ist 2002 zuletzt gepflegt worden.
SVG scheint ja für Xilinx und Altera zu gelten, wo ist das Projekt zu 
Hause ?

Gibts für die japanische Software etwas lesbares ?

Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Christoph Kessler

> Ist das SVF noch aktuell? Google findet einen Haufen Schrott, da SVF
> anscheinend auch ein Video-Format ist. Ein darauf basierende JTAG-Tester

AFAIK ja. SVF (Serial Vector Format). Wird von allen JTAG Testgeräten 
verwendet.

MFG
Falk

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die englische Seite von nahitech existiert anscheinend nicht mehr, 
Verweise darauf sind von 2004. Eine Übersicht über freie JTAG-Programme 
ist hier:
http://recycle.lbl.gov/~ldoolitt/jtag.html (allerdings Datum 2001)
dort ist SVG-Player als Xilinx-Software bezeichnet:
Xilinx  SVF player  (see XAPP-058)

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Link auf die Xilinx-XAPP-058 wird umgeleitet, aber die Suchfunktion 
mit SVF findet noch einiges, z.B. ein 19-seitiges PDF-File von 2002

http://www.xilinx.com/bvdocs/appnotes/xapp503.pdf
"SVF and XSVF File Formats for Xilinx Devices"

speziell zu den oben gefragten XC95xx fand ich noch:
Note SVF files cannot be executed on XC9500XL™\XV™ devices.

Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> speziell zu den oben gefragten XC95xx fand ich noch:
> Note SVF files cannot be executed on XC9500XL™\XV™ devices.

Wo steht das?

MFG
Falk

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier:
http://toolbox.xilinx.com/docsan/xilinx82/help/ise...
"Copyright ...2006" scheint also noch gültig zu sein
es war eine der Xilinx-Fundstellen zu "SVF"

Autor: ARM-Fan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke erstmal für die Tipps.
Ein (X)SVF Player würde mich natürlich auch weiterbringen.
Nur habe ich da auch noch keinen gefunden.

@Mighty:
NAXJP finde ich leiter nicht auf der japanischen Seite.
Weder Sourcecode noch Binary. Oder bin ich blind?

Das Teil aus der Xilinx AppNote werde ich mal versuchen.

Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir fällt da grade was ein. Wir haben auch schonmal Xilinx PROMs über 
die Lattice ISP Software programmiert. Die frisst SVF Dateien jeglicher 
Hersteller.

MFG
Falk

Autor: Name (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stichwort zum Suchen: Stapl-Player.
Gibt es auch zum Selberkompillieren im C-Quelltext.

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anderer Vorschlag:

Versuch doch mal, die Komplettinstallation der Xilinx-Software 
schrittweise abzuspecken, bis am Schluss eine lauffähige 
Komandozeilen-Impact-Version für genau die CPLD-Bausteine übrigbleibt, 
die du benutzt. Ich habe das bei anderen Programmpaketen schon 
erfolgreich praktiziert. Ich gehe dabei so vor, dass ich einzelne 
Verzeichnisse oder Dateien umbenenne (z.B. ein Prozentzeichen 
voranstelle) und nachschaue, ob das Programm hinterher noch läuft. Falls 
nicht, wird die Datei einfach wieder zurückbenannt. Am Schluss werden 
dann alle "Prozent"-Dateien gelöscht. Bei vielen Dateien ist es 
offesichtlich, dass sie nicht benötigt werden, dann kann man auch auf 
einige Testläufe verzichten, um das Verfahren zu beschleunigen.

Noch ein weiterer Vorschlag:

USB-Sticks mit 1 GB gibt's mittlerweile ab 10 Euro, 2 GB ab 20 Euro. 
Kauf einfach einen, der groß genug ist und hau alles unbesehen drauf, 
evtl. mit einem selbstkomprimierenden/-dekomprimierenden Filesystem, um 
den Platz besser zu nutzen.

Möglicherweise kommst du nicht drumrum, die Treiber für das 
JTAG-Interface auf der Festplatte des jeweiligen Rechners zu 
installieren. Aber sicher gibt es auch dafür einen halbwegs eleganten 
Weg, dies vom USB-Stick aus zu tun.

Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@yalu

> USB-Sticks mit 1 GB gibt's mittlerweile ab 10 Euro, 2 GB ab 20 Euro.
> Kauf einfach einen, der groß genug ist und hau alles unbesehen drauf,

Naja, es müssen ja nicht immer gleich Brute-Force Lösungen sein. Die 
"alte" Stand-Alone Lösung vom Webpack 3.3 mit 10MB Installationsvolumen 
ist schon recht kompakt nach heutigen Masstäben.

MfG
Falk

Autor: Wolf Anker (ankerwolf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ARM-Fan schrieb:
>> Kennt jemand das Xilinx Webpack und das Programmiertool Impact?
JA

> Wenn ja, nervts euch auch, dieses riesige Softwarepaket (>800MB)
> extra auf nem Rechner installieren zu müssen, nur um mal EINEN CPLD vor
> Ort (z.B. Gerät, was sich nicht mal schnell zum Entwicklerarbeitsplatz
> bewegen läßt) auf den neuesten Stand zu bringen!?
JA

> Gibts nicht ne kleinere Installation vom Impact oder ein anderes
> (freies) Programm, das mir über das Xilinx Parallel Cable III
> mal schnell ein Jedec File auf den XC95xx schubsen kann?
JA, gibt es von XILINX selber.

> Wäre für Hinweise sehr dankbar! :-)
Falls noch Interesse besteht, dann bitte bie mir melden. Ich suche es 
dann.

LG Wolf

Autor: Uwe Bonnes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Version von xc3sprog kann auch XC95XL|XV aus dem Jedecfile ueber 
Byteblaster/DLC5/FTDI-MPSSE und FX2-USRP/XGUFF/(Eigene 
Protokollerweiterung) flashen. Auch XC3SAN ISF geht, auch Verify, auch 
Readback.

Braucht zum Kompilieren cmake, libftdi und libftdi, laeuft auch ohne 
root Zugriff und auch unter win32, mit mingw32 crosskompiliert. Wer 
Betatesten will bitte Mail an mich. Meine Adresse zu finden, ist der 
erste Test zum Trennen des (Programmier) Weizens vom Spreu :-)

PS: Tarfile mit einigen Bitfile Images fuer die ISF Programmierung unter 
300 kByte.

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe Bonnes schrieb:
> Meine Version von xc3sprog kann auch XC95XL|XV aus dem Jedecfile ueber
> Byteblaster/DLC5/FTDI-MPSSE und FX2-USRP/XGUFF/(Eigene
> Protokollerweiterung) flashen. Auch XC3SAN ISF geht, auch Verify, auch
> Readback.
>
> Braucht zum Kompilieren cmake, libftdi und libftdi, laeuft auch ohne
> root Zugriff und auch unter win32, mit mingw32 crosskompiliert. Wer
> Betatesten will bitte Mail an mich. Meine Adresse zu finden, ist der
> erste Test zum Trennen des (Programmier) Weizens vom Spreu :-)
>
> PS: Tarfile mit einigen Bitfile Images fuer die ISF Programmierung unter
> 300 kByte.

ist die version von der du spricht eine andere als die im svn ?

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas R. schrieb:
> Uwe Bonnes schrieb:
>> Meine Version von xc3sprog kann auch XC95XL|XV aus dem Jedecfile ueber
>> Byteblaster/DLC5/FTDI-MPSSE und FX2-USRP/XGUFF/(Eigene
>> Protokollerweiterung) flashen. Auch XC3SAN ISF geht, auch Verify, auch
>> Readback.
>>
>> Braucht zum Kompilieren cmake, libftdi und libftdi, laeuft auch ohne
>> root Zugriff und auch unter win32, mit mingw32 crosskompiliert. Wer
>> Betatesten will bitte Mail an mich. Meine Adresse zu finden, ist der
>> erste Test zum Trennen des (Programmier) Weizens vom Spreu :-)
>>
>> PS: Tarfile mit einigen Bitfile Images fuer die ISF Programmierung unter
>> 300 kByte.
>
> ist die version von der du spricht eine andere als die im svn ?

ahh gefunden, lesen hilft :)

Autor: Uwe Bonnes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf Sourceforge ist noch ein recht alter Stand. Ich wollte erst ein paar 
Berichte von Betatestern bekommen.

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe Bonnes schrieb:
> Auf Sourceforge ist noch ein recht alter Stand. Ich wollte erst ein paar
> Berichte von Betatestern bekommen.

auch unter patches ? dachte da postest du die neuesten.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe Bonnes schrieb:
> Ich wollte erst ein paar Berichte von Betatestern bekommen.

Mache ich gerne, solch eine Software suche ich nämlich schon lange. Ich 
habe dir gerade eine Email geschrieben.

Autor: René D. (Firma: www.dossmatik.de) (dose)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin gerade blind. Wo gibt es die Software?

Autor: René D. (Firma: www.dossmatik.de) (dose)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt habe ich es auch gefunden. Den Link darf man doch schon mal 
erwähnen.
http://sourceforge.net/projects/xc3sprog/

Autor: René D. (Firma: www.dossmatik.de) (dose)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
./xc3sprog -c ftdi -V 15ba -P 0003 -p1 vt100_main.bit
Release $Rev: 1402 $
./xc3sprog: invalid option -- 'V'

Ich habe leider ein Kabel mit einer anderen Vendor und Produkt ID. Die 
in der Hilfe angegebene Option -V nimmt der Parser nicht an.

Schade.

Autor: Lupin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht ist UrJTAG auch interessant. Das benutze ich, weil es mein 
ARM JTAG Kabel unterstützt, soweit ich weiss gibt es keine andere JTAG 
software mit denen man die ft2232 jtag kabel nutzen kann.

Autor: René D. (Firma: www.dossmatik.de) (dose)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist der UR JTAG?

Bei mir ist der UR-JTAG der Wiggler und der hat kein USB sonder der ist 
ein Parallelkabel.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Braucht jemand zufällig einen innerhalb 2std zusammengehackten 
XSVF-Player mit Parallel-Cable-III support? :-)

Grüße
Gast

Autor: Gast (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einfach mal angehängt ...

Verwendet den Xilinx XSVF-Player und hat Teile vom Cable-Server cblsrv 
eingebaut, damit das mit dem Parallel-Port funktioniert.

Compiliert wird über:
g++ *.cc

Viel Spaß!

Grüße
Gast

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
René D. schrieb:
> Was ist der UR JTAG?
>
> Bei mir ist der UR-JTAG der Wiggler und der hat kein USB sonder der ist
> ein Parallelkabel.

http://urjtag.org/ ist eher eine Software. Aber steckt noch sehr in den 
Kinderschuhen.

Autor: Uwe Bonnes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ René D. (dose)

In xc3sprog.c in der getopt() Zeile hat ein "V:" gefehlt. Ich versuche 
es gaerad auf sourceforge zu richten.

Autor: René D. (Firma: www.dossmatik.de) (dose)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich probiere es heute Abend nochmal aus. Vorausgesetzt ich schaffe es.
Danke für die Antwort, ich dachte wieder mal Pech. Ich suche schon lange 
eine vernünftige Möglichkeit unter Linux FPGAs zu programmieren.

Autor: Uwe Bonnes (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:
  • patch (419 Bytes, 349 Downloads)

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte noch keine Zeit,  eine SVN dump nach sourceforeg hochzuladen. 
Hier das patch zu dem Tar-File.

Autor: René D. (Firma: www.dossmatik.de) (dose)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für dein Patch.

Leider kann ich es nicht kompilieren. Ich habe den Treiber von FTDI 
heruntergeladen und habe die beiden Dateien ftd2xx.h und Wintypes.h 
nach /usr/include copiert.

Openocd kann ich compilieren. Da gab es vor kurzem auch ein Problem mit 
der Library.
http://lists.berlios.de/pipermail/openocd-developm...


red@x1-6-00-1d-92-05-7d-7a:~/iso/xc3sprog/xc3sprog-1436/build> make
-- checking for module 'libftdi'
--   package 'libftdi' not found
-- Could NOT find LIBFTDI  (missing:  LIBFTDI_LIBRARIES 
LIBFTDI_INCLUDE_DIR)
CMake Error: The following variables are used in this project, but they 
are set                                           to NOTFOUND.
Please set them or make sure they are set and tested correctly in the 
CMake file                                          s:
LIBFTDI_INCLUDE_DIR
   used as include directory in directory 
/home/red/iso/xc3sprog/xc3sprog-1436
LIBFTDI_LIBRARIES
    linked by target "detectchain" in directory 
/home/red/iso/xc3sprog/xc3sprog- 
1436
    linked by target "xc3sprog" in directory 
/home/red/iso/xc3sprog/xc3sprog-143 
6

-- Configuring done
make: *** [cmake_check_build_system] Fehler 1
red@x1-6-00-1d-92-05-7d-7a:~/iso/xc3sprog/xc3sprog-1436/build>

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur als Anmerkung:

libftdi ist was anderes als ftd2xx. Libftdi müsstest du in deiner
Distribution (inkl. Devel-Packages) installieren können.

Autor: Uwe Bonnes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der FTDI Treibertreiber enthaelt auch Code fuer libftd2xx, aber 
CMakeLists.txt enthaelt noch nichts davon. Dann braucht man auch die 
libusb nicht mehr. Aber fx2 braucht libusb trotzdem.

Patches welcome!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.