www.mikrocontroller.net

Forum: Platinen Welche Parameter bei cannon pixma ip5200


Autor: Jürgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
nachdem ich kein zugriff mehr auf einen hp-5 habe
muste ich mir ein neuen drucker zulegen ip-5200
der ip4200 warja leider nicht mehr zu haben ...

folie benutze ich zweckform 2503 konturen sind besser als
damals beim hp
nur egal welche einstellung ich wähle das schwarz hat
immer die gleiche dichte !  ?

bei einem älteren cannon hab ich das schon mal deutlich besser gesehen ?
soll das nun etwa an der tinte liegen ?

wie kann ich den ip5200 überzeugen mehr tinte zu spenden ????

jürgen


Autor: Fasti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Ich hab zwar keinen IP5200 sondern nen 4200er ich gehe aber davon aus, 
dass die Einstellung im Druckertreiber ähnlich wenn nicht sogar gleich 
sind.
Also ich stelle bei mir folgendes ein:

Medientyp: Folie
Druckqualität: Hoch
Farbe/Intensität: manuell -> Alle Farben auf Max, Intensität auf Max, 
Bildtyp: Foto
Helligkeit: dunkel

Ich verwende immer Farbdruck, wird bei mir deckender. Alle anderen 
Einstellungen (unter Effekte) haben bei mir keine sichtbaren 
Veränderungen gebracht.
Mit diesen Einstellungen ist die Blickdichte schon sehr gut, allerdings 
für Lötstop oder Tentingresist noch nicht optimal. Um noch Blickdichter 
zu werden bedrucke ich die Folie nach etwa 15 Minuten Trockenzeit 
nochmals. Der Einzug arbeitet bei genauer Einstellung der Folienbreite 
und gerader Ausrichtung so präzise, dass er fast 100% Deckungsgleich 
druckt. Fast, weil manchmal klappts nicht, da ich nicht präzise genug 
beim Einlegen der Folie war.
Mein Folientyp: Zweckform 2503 und original Canon, wobei die Canonfolie 
zwar sehr gut ist aber doppelt beschichtet, somit tritt wesentlich mehr 
Streuung beim  Belichten auf.
Bungard Material kann ich mit den einmal bedruckten Folien in meinem 
Belichter sehr lange belichten und bekomme immer Top Ergebnisse. Lötstop 
geht zwar auch, da ich aber keine Sprühätzanlage für die Folie habe, 
muss ich um gute Ergebnisse erzielen zu können, etwas länger belichten 
und da reicht die Blickdichte bei den empfindlichen Lötstop-Folien nicht 
ganz aus. Es geht zwar aber wenn das Entwicklungsbad zu warm oder zu 
kalt wird ist die Folie nachher nicht schön glatt sondern rauh, weil ich 
länger entwicklen muss bis die Pads frei werden und dann auch das schon 
belichtete Material angegriffen wird.
Ich finde der Drucker ist für das Geld echt super..... vor allem auch 
der Fotodruck und die Folien gehen nebenbei auch.

ciao

Fasti

Autor: Bri (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab einen Canon Pixma 4300. Genau wie Fasti stell ich die Intensität 
und den Kontrast manuell auf Maximum. Als Papiertyp nehm ich aber 
Fotopapier matt. Hab mal gehört, dass da die meiste Tinte aufs Papier 
kommt. Ich habs bis jetzt nicht ausprobiert, ob im Vergleich zur Auswahl 
Folie wirklich mehr Tinte drauf kommt. Aber der Druck ist sehr gut 
lichtdicht.

Autor: Jürgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke !
nun klappts auch mit nem tintenpisser :-))

hervoragendes ergebniss (besser eigentlich als mit nem laser)
( hatte eigenlich von allen laser nur den hp-5 auf trasparentpapier
als brauchbar gefunden ..alle anderen hatten zwar saubere konturen
aber stark ausgefressene flächen )

nagut dmals waren die tintendrucker nicht soweit und die folie wohl
auch nicht.

jürgen


Autor: michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@jürgen,
moin moin, dann teil uns doch bitte nochmal deine aktuellen
Einstellungen mit.
Danke Michael

Autor: tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
genau,
am besten auch gleich da rein: --> 
http://www.mikrocontroller.net/articles/Drucker_un...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.