www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Probleme mit MCS51 Basic V1.1/ 80C535


Autor: Browncoat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, folgendes Problem, wenn ich das Eprom mit dem MCS51 Basic in meine 
80535 Entwicklungsplatine stecke, kommt übers Terminal zwar die Meldung 
daß alles OK ist, er meldet sich mit MCS51 Basic V1.1/ 80C535 , ein 
Ready und ein blinkender Cursor lachen mich trügerisch an, gebe ich 
einen Befehl ein passiert nämlich nix, außer daß der Cursor in die 
nächste Zeile rutscht. Hatte sonst immer Paulmon drauf zu laufen, damit 
gabs / gibts keine Probleme.

ROM liegt von 0000h bis 7FFFh, RAM ab 8000h bis FFFFh, von Neumann 
Verdrahtung ist ja wohl klar. Quarz ist 12 MHz, 9600 Baud auch kein 
Problem. Paulmon schafft leider nur 4800 aber funktioniert.

Da ich die Basic-ROMs mal mit einer Auktion dazubekommen habe, gibts 
dafür natürlich keine Beschreibung Die spärlichen Informationen die ich 
zusammengegoogelt hab helfen mir auch nur bedingt bzw. garnicht weiter.

Kann mir da vielleicht irgendjemand weiterhelfen von euch?

MfG BC

Autor: Thomas S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Ram sollte normalerweise ab 0h adressiert werden. Von Neumann ab 
Adresse 8000h.....

zumindest ist das beim "Original" Basic der Fall.

Gruß Thomas

Autor: Browncoat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, da sitzt doch aber das ROM, das würe einige Hardwaretechnische 
Änderungen erzwingen. Schätze mal einfach ROM und RAM tauschen fällt 
wohl aus :D . Dazu müßte ich das ganze Entwicklungsboard umstricken, 
also kein Basic.

MfG BC

Autor: Thomas S. (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Das Rom wird ab 0 mit /PSEN angesteuert, das RAM mit /RD....

und die von Neumann Zusammenführung eben erst ab Adresse 8000h.

Es müssen nur die Freigabesignale umgestrickt werden. Das sollte kein 
allzu großer Aufwand sein.

Gruß Thomas

Autor: Browncoat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du meinst also einfach /PSEN und /RD tauschen? Dafür müßte ich einige 
Leiterzüge durchkratzen, das werd ich lieber erstmal freiverdrahtet 
probieren.

Gibts für das Basic irgendwo eine  Anleitung? Wie gesagt, Google hab ich 
schon verhört deswegen, wahrscheinlich aber wieder nicht hartnäckig 
genug dabei gewesen.

MfG BC

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist das MCS51 Basic den fuer den 80535 umgeschrieben worden?
Wenn ich mich recht erinner, ist schon 10Jahre her das ich damit
mal rumgehampelt waren, so war der 80535 nicht ganz kompatible.
Ich glaub irgendeine kleine Schweinerei mit dem Timer und der Baudraten
einstellung.

Olaf

Autor: Browncoat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja, das hab ich auch irgendwo gelesen. Meine Version meldet sich jedoch 
explizit mit 80C535. Scheint also eine gefixte Version zu sein.

MfG BC

Autor: Browncoat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, leider ist es doch nicht so trivial wie angenommen, hab gerade eine 
Beschreibung gefunden, inkl. Schaltbild. In die Hardware müssen massive 
Eingriffe vorgenommen werden, u.A. wir das /CE Signal für ROM und RAM 
zusätzlich noch aus drei BIT (P2.5 ... P2.7) mittels Multiplexer 
generiert, /WR für das ROM (hier ein 2817A, ist das überhaupt ein ROM? ) 
muß von P1.4 durch invertierung erzeugt werden.

Das ganze wurd eine völlig neue Platform... naja mal sehen wenn ich mal 
wieder etwas Muße habe :)

MfG BC

Autor: PeterNL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ursprüngliche Manual für den 8052 gibts hier:

http://www.nomad.ee/micros/Basic52Manual.pdf

MCS BASIC-52
Versions 1 & 1.1
OPERATING AND
REFERENCE MANUAL

Autor: Sigint 112 (sigint)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Browncoat:
  Wenn ich mich richtig erinnere, dann benötigt das BASIC einen RAM 
bereich von 0h bis max 8000h, allerdings als XRAM und nicht als 
vonNeumann Speicher.
Dein ROM und das RAM liegen also nicht im selben Speicherbereich. Ab 
8000h schliesst sich, wenn ich das richtig in Erinnerung hab, das 
Programm-EPROM an in dem man die BASIC-Programme speichern kann.

Gruß,
  SIGINT

Autor: Der erste (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als aller erste Sahne ist der IDS-Basic Interpreter von Dieter Sahm an 
zu sehen.
Er basiert auf dem 51er-Basic. Läuft bei mir noch heute.
Schau auf seine Seiten, da sind auch die Speicheraufteillungen zu sehen.
http://dietersahm.de/Software/BASIC/basic.html

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Seite von Dieter Sahm gibt es nicht mehr. Weiß jemand wo der 
Basic-Interpreter zu finden ist?

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht zu finden! Verschollen in den Weiten des Internets. RIP

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was einmal im Netz stand, verschwindet nicht so schnell:
http://web.archive.org/web/20050311190638/http://w...

Autor: eman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin schrieb:
> Nicht zu finden! Verschollen in den Weiten des Internets. RIP

Ist zwar schon ein Uralt-Thema - aber ich wurde hier fündig:

1. https://www.elektormagazine.de/magazine/elektor-200002/860

2. Dann den Download 9960291.zip

Cheers

eman

Autor: Marc Horby (marchorby)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

poste mal bitte ein Foto deiner Schaltung! ich hab früher auch mit dem 
80c535 gearbeitet und einen Loader verwendet um nicht jedesmal den EPROM 
neu brennen zu müssen!

Autor: eman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ;-)

bei dem von mir verwendeten CompuBoard 80C535 (Elektor 9/1992) muss wie 
in Elektor 2/2000 beschrieben der IC2 (74HC00) entfernt werden, dann:

1. die PINs 3 und 4,
2. die Pins 7-8 und
3. die Pins 11-12 gebrückt werden.

Danach funktioniert BASIC mit 16kB RAM. Deshalb sollte man in den 
BASIC-Programmen den Befehl MTOP = 16383 an den Anfang stellen.

Möchte man (volle) 32 kB RAM nutzen, so kann man den PIN 1 des RAM-IC 
(62256) "rausbiegen" und mit dem PIN 12 der IC2-Fassung verbinden und 
den rausgebogenen RAM-IC-PIN 20 mit dem PIN 1 der RAM-IC-Fassung 
verbinden.
(hab ich momentan noch nicht ausprobiert).

Ohne diese Änderungen hatte ich gleiches Bild wie Browncoat im 
allerersten Post - das ist also schon die "halbe Miete".

By

eman

PS: Ein 27C256 EPROM-Abbild des 535/537-Basics (mit LCD-Erweiterung) 
findet man in dem Download-Link meines ersten Posts bei Elektor.

Autor: eman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo marcorby,

schön das es noch Leute gibt, die sich für solche "historischen" 
"Zombie-Entwicklungsboards" interessieren  ;-)

Einen Schaltplan habe ich hier:

http://www.banmann.homepage.eu/80535_18608556.html (Ich hoffe der 
Webseiten-Betreiber hat nichts dagegen.)

gefunden.

best regards

eman

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.