www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik EM92547 Caller ID FSK Decoder, Rufnummernanzeige


Autor: B. Jue (bjue)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
oben genannter Chip sitzt in dem vor einiger Zeit von ELV ausverkauftem 
CallBoy, der die eingehende Rufnummer in einem LC-Display anzeigt.
Die Rufnummer wird seriell aus dem Chip herausgeschoben. Hat viellicht 
jemand diesen Chip in Zusammenhang mit einem Mikrocontroller schon mal 
eingesetzt?
Gruß
Bernd

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, ich habe mir damit eine Anzeige inklusive Namensanzeige gebaut. 
Einfach an den UART hängen und die Daten empfangen.

Autor: Sonic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
gick' mal bei http://www.tmoells.de/ unter Download, da gibt's ein 
Datenblatt vom FX602, da ist alles recht gut beschrieben.

Autor: Sonic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder hier das Original-Datenblatt, da sind auch die 
Applikationsbeispiele drin:
http://www.datasheetcatalog.com/datasheets_pdf/E/M...

Autor: B. Jue (bjue)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke erst aml für die Hinweise!

Hallo Benedikt K.,
hast Du die Schaltung vom ELV CallBoy genutzt, also quasi nur die 
Datenleitung etc. zum UART umgebogen?
Gruß Bernd

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, ich habe das IC nicht aus dem CallBoy sondern aus einem anderen 
ELV Gerät (irgendein alter LeastCost Router von ELV). Ich habe die 
Schaltung gemäß Datenblatt neu aufgebaut. Dies hat sofort wunderbar 
funktioniert.

Autor: B. Jue (bjue)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Benedikt K.,
mir ist noch nicht so ganz klar, wie die Rufnummer ausgegeben wird. Ist 
das dann echt wie eine serielle Schnittstelle anzusprechen (1200 Baud, 8 
Datenbits, 1 Stop Bit)?

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, genauso einfach ist es.
Ich warte das Klingeln ab, aktiviere dann den FSK Demodulator und den 
UART.
Zu Beginn der Datenübertragung werden sehr viele 0xAA gesendet um den 
Dekoder einschwingen zu lassen, anschließend ein 0xFF um das Startbyte 
sauber zu erkennen. Anschließend kommt das Startbyte (0x80) und danach 
kommen die entsprechenden Daten.
Ich warte also einfach ab, bis ich 0x80 empfange und beginne alle darauf 
folgendend Daten auszuwerten.

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weiß jemand ne bezugsquelle für den Chip oder gibts den nur bei ELV?

Autor: rayelec (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Google ist dein Freund!
Den Chip gibts ausser von Elan auch als MT88E39 von Zarlink (ehemals 
Mitel Semi). Distributor ist Avnet.
Und nach weiteren 5 min "googeln" gibts auch noch den HT9032 von Holtek! 
Bimex (ein Broker) soll diese Chips verkaufen...

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

MC14LC5447 von Motorola (Freescale) geht auch. Ist Pinkompatibel zu dem 
HT9032 u.a.

Autor: Dennis (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

was meint ihr, ich habe hier noch einen dieser chips rumliegen, lässt 
der sich ähnlich ansteuern??? sieht spi ähnlich aus....

dennis

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ benedikt:

woher hast du die zusammensetzung des übertragenen datanrahmens, oder 
hast du einfach alle daten seriell angesehen und die telefonnummer darin 
wiedererkannt!?

dennis

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
rayelec wrote:
> Google ist dein Freund!
> Den Chip gibts ausser von Elan auch als MT88E39 von Zarlink (ehemals
> Mitel Semi). Distributor ist Avnet.
> Und nach weiteren 5 min "googeln" gibts auch noch den HT9032 von Holtek!
> Bimex (ein Broker) soll diese Chips verkaufen...
Ich mein ob das bei einem "normalen" onlineshop kaufen kann. ALso 
reichelt hat den bspw nicht (oder ich find ihn einfach nicht)

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dennis wrote:
> woher hast du die zusammensetzung des übertragenen datanrahmens

Ich habe 2 Tage mit googlen verbracht. Es finden sich u.a. diese 
Französische Seite mit ein paar Infos und noch ein bis zwei andere 
brauchbare Seiten, deren Links ich aber nicht mehr finde.

http://matthieu.benoit.free.fr/cidfr.htm

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Benedikt,
ich schau mich da mal um.

ich habe es damals mit den etsi normen versucht. ets 300659 teil 1 u 2, 
konnte mann glaube ich bei www.etsi.org oder so ähnlich runterladen...

schade das du die i seiten nicht mehr hast, aber vielleicht reicht 
diese...

d.

Autor: Dennis (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dieses dokument ist das einzige von dem ich denken könnte das es auch im 
entferntesten etwas mit der batereiehenfolge zu tun haben könnte...

aber leider werde ich nicht wirklich schlau daraus...

d.

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Bernd Jürgens (bjue)


ich habe den cmx602b damals bei R&S gekauft, die bestellnummer ist:
378-3095


http://www.rsonline.de

d.

Autor: Thomas W. (beholder)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

Das Datenframe ist in den ETSI Normen beschrieben,
und sind dort per Download verfügbar.

Auf dieser Seite
http://pda.etsi.org/pda/queryform.asp
mal nach diesen beiden Ausdrücken suchen lassen:

300778 und 300659

Zum Download muss man sich nur einmal registrieren lassen.

@Dennis
Hast Du den CMX602B für die CLIP-Erkennung genutzt, wenn ja dann würde 
ich gerne genaueres zur Schaltung wissen.

Gruß und Freude
Thomas

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Thomas,

ich will diesen dazu nutzen. ich habe die schaltung gemäß datenblatt 
seite 6 aufgebaut.

dann sind wir umgezogen, momantan bin ich gerade dabei meine werkstatt 
wieder ein zu richten.

so wie ich das verstanden habe, kann das ding ja mehrere standards. wie 
auf seite 10 beschrieben, muss man sich die daten wohl "heraus tackern" 
wenn die irqn leitung kurz auf low geht, das wäre auch kein problem, 
wenn ich mal eindeutig wüsste welchen mode man einstellen muss, damit 
das hier in deutschland alles so funktioniert.


die farge nach der struktur des message rahmens habe ich mir gestellt, 
kurz bevor ich das ganze erstmal in einem karton verpackt transportiert 
habe.

mehr kann ich zu diesem zeitpunkt leider nicht beitragen. muss jetzt 
erstmal sehen das ich unsere analog amtsleitung über umwege an meinem 
basteltisch vorbei führe...

d.

ps.: thomas, könntest du den datenrahmen hier mal posten!?

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
au seite 14 u 15 sind die unterscheidlichen systeme dargestellt...

auf seite 7 die modes, meines verständnisses nach, müsste es doch 
reichen das ding im fsk receive mode zu betreiben, oder!?

eine sache störte mich auch noch, es scheint ja so, als würde ein pin 
kurz auf low gehen um das auslesen des registers zu signallisieren, dies 
fsk signal besteht ja nun aber aus einem ganzen haufen bytes.

sollte man jetzt zu "langsam" sein beim auslesen des kleinen registers, 
wird es dann automatisch mit dem nächsten wert überschrieben?

wieviel "aufmerksamkeit" müsste man dem irq widmen?

d.

Autor: Thomas W. (beholder)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Dennis,

so wie ich es verstanden habe, werden die Daten in Deutschland per 
FSK-Codierung übertragen. Somit ist der "FSK Receive Mode" schon ganz 
richtig.

Es fehlt mir nur noch die Information, wann die Daten übertragen werden.
Ich habe da schon vieles gehört, die einen sagen zwischen den ersten 
beiden Klingeltönen (Bellcore System), die anderen sagen vor dem ersten 
Klingeln (British Telecom System).
Leider gibt die ETSI-Norm keine Hinweise über das verwendete Verfahren 
in Deutschland aus.

Die Sache mit der IRQN-Signalleitung bedarf schon einiger 
Aufmerksamkeit.
Sobald diese auf LOW wechselt hat man 8.3ms Zeit um das Datenbyte 
auszulesen.

Dies sollte aber kein Problem darstellen.


Gruß und Freude
Thomas

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Daten werden nach dem 1. Klingelton übertragen.

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...da sist auch mein stand!

im datenblatt seite 14/15 steht einmal tone alert und einmal first 
ringing.
wenn mir jemand den unterschied erklären kann. :-)

nichst desto trotz, könntest du den datenramen mal posten!?


8,3ms - schon gefunden - basieren auf den 1200Baud (seite 9 unten) alles 
klar. ist dann ja machbar.

auf seite 10 wird darauf hingewiesen das die alternierenden signale im 
fsk als hex 55 erfasst werden:

@ Benedikt K.

hattest du nicht was von h AA geschrieben!? hmm, werden die chips dann 
wohl unerschiedlich interpretieren....

also deiner beschreibung nach kommen erst :

alternating signal (0xAA oder 0x55)
dann (irgentwann) ein (0xFF)
dann 0x80 als startkennung und dann:

die nummer des callers in hex!? werden leerzeichen aufgefüllt / mit was?

d.

Autor: Thomas W. (beholder)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Dennis

Hallo nochmal, heute werde ich das nicht mehr schaffen.
Falls es dich aber brennend interessiert, es steht alles im ETSI 
Dokument ETS300659-1 ab Kapitel 4.

Dort ist es relativ gut erklärt.

So ich mach nun Feierabend!


Gruß und Freude
Thomas

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> @ Benedikt K.
>
> hattest du nicht was von h AA geschrieben!? hmm, werden die chips dann
> wohl unerschiedlich interpretieren....

Es wird anscheinend einfach ein Rechtecksignal mit 600Hz (=1200Baud) 
übertragen. Um den UART sauber das Startbit erkennen zu lassen, kommt 
daher danach noch das 0xFF (= lange Pause)

> die nummer des callers in hex!? werden leerzeichen aufgefüllt / mit was?
>
Ich habe ISDN, habe also bisher nur das von unsrer Telefonanlage 
erzeugte Signal ausgewertet. Hier werden fehlende Stellen nicht 
aufgefüllt, sondern es werden nur soviele Daten übertragen wie es 
Ziffern gibt (+ Header natürlich).

Hier der Aufbau der zumindest bei mir so gepasst hat:

Startbyte (0x80)
Anzahl an übertragenen Bytes (je nachdem was alles übertragen wird, 
einige 10Bytes)
Daten. Hier gibt es mehrere Möglichkeiten:
a) ID 0x01: Datum + Uhrzeit, darauffolgend: Länge in Bytes und dann die 
Daten
b) ID 0x02: Telefonnummer, darauffolgend: Länge in Bytes und dann die 
Daten
c) ID 0x07: Name, darauffolgend: Länge in Bytes und dann die Daten
Checksumme (alle Werte inkl. Checksumme aufaddiert müssen 0 ergeben)
Ende der Übertargung (0x00)

Autor: B. Jue (bjue)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mal den "CallBoy" von ELV von seinem Gehäuse befreit, an den 
Datenausgang des EM92547 ein RS232-TTL-Wandler (z.B. Pollin 810036) 
drangehängt und tatsächlich, schon erscheint die Telefonnummer im 
Terminalprogramm des PC's (1200 Baud, 8 Daten, 1 Start, 1 Stop, No 
Parity).
Es kommen
28mal 055h
0FDh (hätte wohl 0FFh sein sollen)
080h
0DH  wofür steht das 0DH eigentlich ??
02H (=Calling Line Identity)
0Ch (=Länge der nachfolgenden Telefonnummer)
...und die Telefonnummer
Checksumme
00h (=Ende)

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
0x0D ist die Gesamtlänge, also 0x0C + das eine Byte für die Länge der 
Nummer.
Die Gesamtlänge gibt die Länge ohne Startbyte, Gesamtlängenbyte und ohne 
Checksumme und Stopbyte an.

Autor: Thomas W. (beholder)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo mal wieder,
im Anhang befindet sich der Datenrahmen zum empfangen der FSK-Codierten 
Daten.

Das Datenpaket beginnt mit dem "einschwingen" des FSK-Decoders, Channel 
Seizure genannt. In dieser Zeit werden bis zu 300 alternierende Bits 
gesendet.

Anschließend kommt das Mark-Signal, welches aus 180 +-25 oder 80 +-25 
Bits im 1 Zustand (Mark) besteht.

Anschließend wird der Nachrichtentyp übertragen. Die Übertragung erfolgt 
wie schon erwähnt mit 1200 Baud, 8 Daten, 1 Start, 1 Stop, No Parity. 
Hier sind verschiedene Typen möglich.

80(hex) -> Call Setup
82(hex) -> Message Waiting Indicator
86(hex) -> Advice of Charge

Zum Auswerten der CLIP-Daten wird der Call Setup Type verwendet.
Der Nachrichtentyp wird von der Nachrichtenlänge gefolgt. Sie gibt 
auskunft über die nun folgende Anzahl von Datenbytes. Diese Größe kann 
zwischen 3 und 255 varieren.

Im nächsten Schritt folgt die eigentliche Nachricht. Deren Inhalt ist 
wiederum durch Pakete mit Parametertyp, Parameterlänge und Parameterwert 
unterteilt.

Folgende Parametertypen sind unter anderem möglich:

Type    Länge in Bytes   Parametername
01(hex)        8         Datum und Zeit
02(hex)     max. 20      Calling Line Identity (Wer ruft an)
03(hex)     max. 20      Called Line Identity (Wer wird angerufen)
04(hex)        1         Grund für das Fehlen von CLIP-Daten

Zum Schluss wird das 2'er-Komplement einer Modulo 256 Summe über alle 
Datenbytes als Checksumme gesendet.

Gruß und Freude
Thomas

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Thomas,

ich habe gestern nochmal die ets_300659 wieder raus gekramt und habe mir 
das kapitel 4 verinnerlicht. zum normen lesen muss man gebohren sein .-)

leider habe ich die übersicht die du oben gepostet hast, nicht 
gesehen... ist diese aus der ets 300659 teil 1? auf jeden fall ist das 
eine schöne übersichtliche darstellung.

->Anschließend kommt das Mark-Signal, welches aus 180 +-25 oder 80 +-25
Bits im 1 Zustand (Mark) besteht.

ich habe mich gestern gefragt wie daraus ein einzelnes 0xFF werden kann, 
aber ich denke bevor ich diese kleinigkeiten hier zerbrösel, werde ich 
einfach mal sehen das ich das in die gänge bekomme, und die daten 
auslese...

sollet ja jetzt möglich sein.

Dank Euch,

Dennis

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Benedikt K.

wenn du das signal an einer isdn anlage ausgewertet hast, wo bist du 
dann rangegangen?

s0 bus, uk0 schnittstelle?

wie synchronisierst du sich auf den datenrahmen oder nutzt du einen phy 
chip für den osi iso hardware layer!?

habe vor jahren mal selbiges mit dem peb2085 vorgehabt...

die frames auseinander zu fisseln im s0 bereich, ist ganz schön hefitg 
bei isdn - mit den lücken füllern, den dc ausgleichsbits - dann immer 
nur 4 bits pro frame im d kanal - mühsam ernährt sich das 
eichhörnchen...

also, da bin ich ja mal richtig egspannt wie du das gemacht hast, oder 
habe ich da was falsch verstanden!?

d.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dennis wrote:
> @Benedikt K.
>
> wenn du das signal an einer isdn anlage ausgewertet hast, wo bist du
> dann rangegangen?

Ich hatte vergessen zu erwähnen, dass das Ding nur analoge Ausgänge hat.

Autor: Ghamdan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusmmen,
Weiss jemand ob es die EM92547 Caller ID FSK Decoder bzw. FX602 noch zu 
kafen gibt. wenn Ja wo ??

M.f.G
Ghamdan

Autor: Ghamdan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusmmen,
Weiss jemand ob es die EM92547 Caller ID FSK Decoder bzw. FX602 noch zu
kafen gibt. wenn Ja wo ??

M.f.G
Ghamdan

Autor: Marais (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der EM92547B wird im französischen CLASS 200 verwendet. Einfach mal bei 
ebay nach "boitier class" suchen. Ich vermute, dass der NAchfolger CLASS 
2000, der preiswerter zu bekommen ist, den gleichen Chip verwendet 
(demnächst weiss ich es genauer).

Autor: Virus 744 (virus744)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ghamdan schrieb:
> Hallo zusmmen,
> Weiss jemand ob es die EM92547 Caller ID FSK Decoder bzw. FX602 noch zu
> kafen gibt. wenn Ja wo ??
>
> M.f.G
> Ghamdan

Hallo Forum!
Da ich auch etwas mit der Clip-Funktion experimentieren möchte, bin ich 
auch auf der Suche nach den o.g. Bauteilen.
Kennt jmd eine Bezugsquelle und ungefähre Preise?

Danke & Gruß

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.