www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Serieller RGB LED Treiber (SPI, I2C, ...)


Autor: André Wippich (sefiroth)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte eine LED Hintergrundbeleuchtung mit 4 bis 6 RGB-LEDs bauen. 
Zur Ansteuerung hat mir ein Kollege zum LED Treiber TLE4241 geraten, da 
dieser  die Helligkeit der LEDs über den Stromfluss regelt und die 
Helligkeit dann spannungsunabhängig gleichmäßig ist. Dieser Treiber hat 
allerdings für mich zwei Nachteile:

1.) Er wird via PWM angesteuert (ok, an sich kein Ding, aber ich 
bräuchte ne Menge PWM-Ausgänge...).
2.) Es gibt ihn nur bei Conrad (wo es keine günstigen, geeigneten 
RGB-LEDs zu vernünftigen Preisen gibt) und nicht bei Reichelt (da hab 
ich mir die LRTB G6TG ausgesucht). Ich finde es mies, dass ich bei 
Conrad für in etwa gleichgute LEDs knapp das Dreifache zahlen müsste, 
was bei 6 LEDs schon happig wird.

Ich habe schon nach LED Treibern gesucht und bin dabei auf ein paar von 
Phillips gestoßen, wo die LEDs per I2C Bus angesteuert werden (Z.B. 
PCA9532). 8-Bit Auflösung würden mir da auch völlig reichen - allerdings 
haben die keine Stromregelung, sondern ziehen den LED-Pin einfach nur 
auf Masse. Und Außerdem waren die ICs oft sehr schwach auf der Brust. 
Wenn ich da insgesamt 12 LEDs dran habe, möchte ich die auch alle 
gleichzeitig mit 20mA treiben können (=240mA gesamt, PCA9532: max 200mA 
bei 16 Pins). Und die Vorwiderstände würde ich mir auch gerne sparen - 
12 Bauteile weniger wären ganz nett...

Da ich selbst jetzt mit meinem Latein am Ende bin, wollte ich Euch 
freundlich um Rat bitten. Ich suche einen LED Treiber mit den folgenden 
Eigenschaften (muss nicht 12 LEDs schaffen, kann auch mehrere 
verwenden):
- 5V Betriebsspannung
- serieller Eingang (SPI, I2C, oder ganz was anderes...)
- Helligkeitsauflösung 8-Bit
- Helligkeitsregelung über Strom
- sollte 20mA pro Pin Treiben können
- Wäre schön, wenn ich ihn bei Reichelt bekomme

Oder meint Ihr, dass Stromregelung keinen Sinn macht? Dann würde ich es 
einfach mit zwei PCA9532 versuchen g

Ich bin gespannt auf Eure Meinung und hoffe das Ihr mir das eine oder 
andere Bauteil empfehlen könnt.

Danke!

Autor: Matthias (ein neuer) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
TLC5940,   3,3V
TLC5941,   3,3V
MAX6964,   3,3V

PCA9634,   5V  <= den nehm ich für eine ähnlich Anwendung

PS: die LATB T66C kann ich nur empfehlen.
Hier sind sie zu sehen:
http://www.mikrocontroller.net/attachment/20651/DSC00082.JPG

Noch was: Das Bild entstand bei Strömen in der Größenordnung 10mA. (jede 
Farbe etwas anders)
Also 20mA pro Farbe sind NICHT notwendig! Entscheinder ist, die 
einzelnen Ströme (je Farbe) aufeinander abzustimmen, dass die 
Mischfarben stimmen!

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Und die Vorwiderstände würde ich mir auch gerne sparen
>-12 Bauteile weniger wären ganz nett...

Das schreit nach einer regelbaren Konstantstromquelle z.B. LM317 + PWM.

>- 5V Betriebsspannung
>- serieller Eingang (SPI, I2C, oder ganz was anderes...)
>- Helligkeitsauflösung 8-Bit
>- Helligkeitsregelung über Strom
>- sollte 20mA pro Pin Treiben können
>- Wäre schön, wenn ich ihn bei Reichelt bekomme

Für die Konstantstromregelung benoetigen wir eine Gleichspannung (z.B. 
PWM + RC Tiefpass) und deine Anforderungen entsprechen einem ATMEGA8 o. 
einen Atiny.

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Achja, der nervige Abgleich der Vorwiderstaende + Mischfarben kann dann 
sauber per Software erledigt werden.

Autor: Matthias (ein neuer) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Dirk:

Wenns nur darum geht, die Vorwiderstände wegzulassen, weils zuviel 
Arbeit, die einmalig zu ermitteln, dann empfehle ich:
TLC5940
TLC5941
TLC5904
Da geht per 5bit Register (Genannt: dot correction)

Autor: André Wippich (sefiroth)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, das ging ja schnell! Danke für die Antworten!

Der TLC5940 scheint ja für meine Zwecke perfekt zu sein - nur finde ich 
weder ihn, noch die anderen genannten ICs bei Conrad oder Reichelt. Wo 
kauft Ihr die denn?

@Dirk: Hatte auch schon etwas in derart überlegt, aber ich weiß nicht, 
ob ich das im Programm zeitlich hinbekomme, da ich ja 12 zueinander 
unabhängige PWM Signale erzeugen muss (-> Software PWM). Die LEDs könnte 
ich ja direkt an den ATmega8 anschließen, wenn ich aufpasse die Ports 
nicht zu überlasten (100mA max, wenn ich mich richtig erinnere), oder?
Zudem brauch ich noch mindestens drei ADC-Eingänge, die in regelmäßigen 
Abständen abgefragt und ausgewertet werden müssen (Da geht auch wieder 
Zeit drauf). Ich muss zugeben, dass ich mit zeitkritischen Anwendungen 
noch keine große Erfahrung habe (nur mal 'n Timer oder ne serielle 
Ansteuerung) und ein 12er Software-PWM hab ich noch nie proggen müssen 
g

Aber ich spiele auch immer ganz gerne mit neuen Bauteilen rum und so'n 
schnieker I2C-LED Treiber wär auch mal was, sofern ich diesen irgendwo 
käuflich erwerben kann und er nicht Unsummen kostet :-)

Autor: Matthias (ein neuer) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke die ICs sind noch zu neu für reichelt & co...

Sample bestellen.
Das geht überall problemlos, außer Philips (nxp) und cypress..
die haben sich affig...

Autor: KlaRa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
nichts gegen Philips. Ich habe noch im Juli 2006 Samples bekommen.
Bestellt habe ich: 6 pieces of PCA9564N.
Kurze Zeit später kam von San Jose, California 95131
eine Mail: The samples will be shipped to you from Hong Kong in 3-5 
business days. Dann kam noch eine Rückfrage die ich nicht so ganz 
richtig verstanden habe. Ich erhielt daraufhin:
1. PCA9564N
2. PCA9564D
3. PCA9564PW
4. PCA9564BS
jeweils 6 mal.

Ich dachte immer, Philips sei in Holland präsent. Jetzt weiss ich es 
besser. TI ist in Sachen Samples vielleicht noch etwas besser.

Gruss Klaus.

Autor: Matthias (ein neuer) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann ist gut.
Wir hatten hier ziemlich Probleme beim Samplen von PCA9634D..

Naja..

Autor: André Wippich (sefiroth)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay, aber auf Samples muss man ja teilweise ewig warten (sofern man sie 
überhaupt bekommt g)... Ne Kauflösung wäre mir da schon lieber. Muss 
ich mal weitertüfteln, ob ich was im Reichelt Angebot finde.

Neue Überlegung:
-V+ (z.B. 12V)
-Konstantstromtreiber (15-20mA) - z.B. LM317
-LEDs einer Farbe
-I2C-LED-Treiber mit PWM Open-Source-Transistor
-GND

Hätte I2C Ansteuerung, gibts bei Reichelt und spart mir die 
Vorwiderstände. Aber der Stromtreiber wird sich bestimmt mit dem 
Transistor prügeln um die 20mA durchzusetzen, oder? Hach, es ist doch 
alles ein Kreuz mit der Elektronik :-)

Brauche ich für flüssige Übergänge eigentlich ne Glättung (z.B. 
RC-Glied), wenn ich jede LED mit einer Auflösung von 8-Bit ansteuere?

Autor: Matthias (ein neuer) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ergänge eigentlich ne Glättung (z.B.
RC-Glied), wenn ich jede LED mit einer Auflösung von 8-Bit ansteuere?...

Nein. Das geht auch direkt mit PWM an/aus...

Wenn die Schaltfrequenz schnell genug ist, dann zählt für die sichtbare 
Helligkeit nur der Mittelwert des Stromes! Und der wird mit 
Tastverhältnis eingestellt...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.