www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Binäre Armbanduhr mit AVR - Machbarkeit


Autor: MiKo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag,
ich überlege mir grad, ob und mit welchen Einschränkungen es möglich 
ist, sich eine binäre Armbanduhr mit LEDs und einem ATtiny (oder gibts 
für diesen Zweck bessere Microcontroller?) selbst zu bauen.
Die sind ja im Laden verdammt teuer, es gibt auch kaum Hersteller...
So ein Ding benötigt ja nur 10 LEDs, 6 für Minuten und 4 für Stunden.
Was ich mich frage ist, wie lange sowas mit Knopfzellen läuft und 
inwieweit man SMD LEDs die für 2V ausgelegt sind, mit 3V betreiben kann, 
da ja Knopfzellen, die ich bisher so gesehen habe 1,5 und 3 Volt haben.
der µC verträgts ja und da es ja eine Armbanduhr sein soll, sollte da so 
wenig wie möglich rein.
Ein passendes und schickes Gehäuse dafür wäre dann das nächstgrößte 
Problem :)

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
such mal im forum, so einen tread gabs vor kurzem schon

Autor: Berti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
µC -> MSP430

Autor: Steven Wetzel (steven)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ist, sich eine binäre Armbanduhr mit LEDs und einem ATtiny (oder gibts
> für diesen Zweck bessere Microcontroller?) selbst zu bauen.


Ja, wie unten geschrieben, der MSP430. Ich habe diesen für eine Pulsar 
verwendet, bei der nur noch die LED-Anzeige zu retten war. Durch seine 
Power-Down-Modi ist dieser ideal geeignet.

Autor: Obelix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich halte nicht den µC für problematisch bei der Stromversorgung, 
sondern eher die LEDs.
1. Low Current Pflicht
2. Mit einem kleineren als den standard Strombetreiben

Autor: Berti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die LEDs mit gepulstem Strom versorgen...

Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Berti

>Die LEDs mit gepulstem Strom versorgen...

Zu welchem Zweck?
Heller werden sie dadurch auch nicht. Und Strom spart man nur auf Kosten 
der Helligkeit oder Leuchtdauer.

MFG
Falk

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die sinnvollste Variante ist, die LEDs nur auf Knopfdruck einzuschalten 
und danach wieder aus. Einige neue AVRs erlauben tiefere SLEEP-Modi bei 
laufendem Timer 2, an dem ein Uhrenquarz ticken kann. Das braucht dann 
auch sehr wenig Strom.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Art Binäruhr mit Wasser soll das hier wohl werden, vielleicht meint 
Matthias das :
Beitrag "zeitschaltung zur darstellung der UHRZEIT"

Autor: MiKo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Infos.
Mit dem Stromverbrauch der LEDs ist das bei den "echten" Uhren wohl auch 
so gelöst, dass die nur auf Knopfdruck für ein paar Sekunden angezeigt 
werden.
Zwar nicht besonders nutzerfreundlich, aber wahrscheinlich besser als 
ständig die Batterien zu wechseln :)

Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@MiKo

>Mit dem Stromverbrauch der LEDs ist das bei den "echten" Uhren wohl auch
>so gelöst, dass die nur auf Knopfdruck für ein paar Sekunden angezeigt
>werden.
>Zwar nicht besonders nutzerfreundlich, aber wahrscheinlich besser als
>ständig die Batterien zu wechseln :)

Wenns "cooler" oder mehr HighTec sein soll. Mein Tauchcomputer hat ne 
Schlagaktivierung. Einmal kurz draufhauen (naja, leicht klopfen reicht) 
und für 10 Sekundn geht die Hintergrundbeleuchtung an (LCD).

MFG
Falk

Autor: Steven Wetzel (steven)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Travel Rec. wrote:
> Die sinnvollste Variante ist, die LEDs nur auf Knopfdruck einzuschalten
> und danach wieder aus. Einige neue AVRs erlauben tiefere SLEEP-Modi bei
> laufendem Timer 2, an dem ein Uhrenquarz ticken kann. Das braucht dann
> auch sehr wenig Strom.

So wird das auch bei der Pulsar gemacht.

Autor: PIC Anfänger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie wäre es noch mit ein neigungsschalter(oder ähnliches), der beim arm 
hochheben die leds einschaltet?

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nach einem anstrengenden Traum ist sie dann morgens leer...

Autor: PIC Anfänger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja klar wäre das alleine keine lösung sondern mehr eine teillösung die 
zum "richtigen" weg führen kann.

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Piezopieper für den Wecker könnte man gleich als 
Körperschallmikrodraufhaudetektor verwenden.

Hat Atmel jetzt nicht vor kurzem erst ihre PicoPowertechnologie kräftig 
in den (Fach)medien gepusht?.
(M)ein AtMega48 braucht bei 1.8V und 128Khz internem Takt und mit 
aktiviertem Programm (HW-PWM auf- und abdimmend über timer1) lächerliche 
25mikroampere!!
Habe ich letztens getestet. An den PWM-Grenzen fällts etwas ab (ca 
21uA).

Dürfte wohl an Umladevorgängen seitens der Messtechnik liegen (Oszi war 
AC-gekoppelt)

Also steht 'nem AVR eigentlich nichts im Wege ;-))

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.