www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AVR DUDE mit Linux


Autor: suse_user (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag alle !

Ich benutze SuSe 10.2 und möchte gerne meinen Attiny 2313 programmieren.
Ich habe avrdude für Linux runtergeladen und es installiert. Es 
funktioniert auch, aber wie kann ich jetzt meinen Atty 2313 auslesen 
bzw. ihn schreiben ? AvrDude ist ein Konsolenprogramm.
Ich benutze diesen Programmer:
http://www.mikrocontroller.net/attachment/20805/prog.gif

Mit Ponyprog unter Windows hat das einwandfrei funktioniert.
Ich habe Ponyprog für Linux installiert, aber leider unterstützt es den 
Attiny 2313 nicht.

Kann mir jemand sagen, wie ich AVRDUDE benutzen muss um mein MC, mit dem 
oben gezeigten Programmierer, programmieren zu können.

Bedanke mich für jeden Hinweis.

Gruß,
SuSe_User

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"avrdude -?" gibt erstmal eine Liste der Verfügbaren optionen aus,
"avrdude -c list" die Liste der verfügbaren Programmer

mit deinem programmer wirds warscheinlich auf ein Kommando wie:

# avrdude -p t2313 -c dapa -P /dev/parport0 -U flash:w:file.hex

herauslaufen

/Ernst

Autor: Thomas Otto (tarzanwiejane)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man sollte die Ponyprog Beta fuer Linux benutzen. Die kann schon 
erheblich mehr Atmel Prozessoren. Weiss aber nicht ob der 2313 dabei 
ist.

cu Tarzanwiejane

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bist Du Dir sicher, dass diese Hardware von avrdude auch unterstützt 
wird?
Ist das nur ein Programmer aus dem Forum?
Ich würde Dir empfehlen einen Programmer aus der Liste der unterstützten
Programme von avrdude auszuwählen. Ich hab nähmlich kein Plan, was das
für ein Teil auf dem Bild ist.

Falls Du ca. 60 Euro übrig hast, würde ich Dir den AVR-Dragon
empfehlen. (z.B. bei elektronikladen.de zu beziehen)
Der wird unterstützt und bietet auch Debug per JTAG und Debug-Wire.
Ist zwar glaub auf Controller mit max. 32k Flash begrenzt (Debug),
aber für Hobbyzwecke stimmt das Preis-Leistungsverhältnis auf jeden 
Fall.

Ausserdem ist das Teil mit einen Textool-Sockel (40pol) und ein paar 
Stiftleisten erweiterbar. Und kann damit als "Micro-SDK" genutzt werden.
Einen Textool-Sockel gibts zur Zeit bei Pollin.de für 5 Euro.


Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Schaltbild entspricht dem einfachsten Programmer für den parallelen 
Port. Die Signale in deinem Schaltbild am IC1 habe ich nicht 
kontrolliert. Du kannst das einfach mit dem Datenblatt des konkreten 
Bauteils nachholen.

Bei dem ähnlichen Adapter von 
http://s-huehn.de/elektronik/avr-prog/avr-prog.htm gilt z.B.

PIN              SIGNAL
=======================
6                SCK
7                MOSI
9                RESET
10               MISO

Vergleicht man das mit der Definition verschiedener Programmieradapter 
in avrdude.conf (der Konfigurationsdatei von AVRDUDE), passt der stk200 
Programmer dazu.

Die grundsätzliche Bedienung von AVRDUDE unter Linux und ggf. die 
Installation der Parallelporttreiber ist hier gut beschrieben:

http://www.fh-augsburg.de/~hhoegl/doc/avrquick/avr...

Du kannst also obigen Programmieradapter als stk200 (statt bsd) in der 
Kommandozeile oder in der Konfigurationsdatei (avrdude.conf) angeben.

Der STK200 Adapter weiter unten auf der Seite der FH Augsburg ist 
übrigens eine empfehlenswerte, gepufferte Variante deines Adapters zum 
Schutz des Parallelports und hat die gleiche Leitungszuordnung.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ADD:

Wie es unter Suse Linux mit /dev/parport0 aussieht, weiss ich selbst 
noch nicht. Ich denke die Unterstützung ist im Kernel drin. Ausprobieren 
kann ich das erst heute abend mit Suse Linux 9.2 und 10.2

Es wäre schön, wenn du da Feedback geben kannst.

Autor: suse_hilfe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo !

Erstmal rein riesen dank an alle !

@Stefan: Gott segne dich :p, die anderen natürlich auch ^^.

Ich habe mir KontrollerLab gezogen und da habe ich "avrdude" als 
Programmersoftware ausgewählt und für Specified Programmer immer "bsd" 
geschrieben...
Ich werde es später mit STK200 versuchen.

Das mit /dev/parport0 stimmt. Du musst diese Module erst laden.

Laden tust du sie mit modprobe. Du musst ppdev, parport und parport_pc 
laden.

Einfach als root einloggen und in der Konsole das->

modprobe ppdev
modprobe parport
modeprobe parport_pc

eingeben.

Und um zu gucken ob die wirklick geladen sind einfach in den ordner sbin 
changen "cd sbin" und dann mit "lsmod" die Liste mit allen geladenen 
Modulen anzeigen lassen.

Hoffe ich habe mich verständlich ausgedrückt.

Gruß,
suse_user

Autor: bluebrother (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Laden tust du sie mit modprobe. Du musst ppdev, parport und parport_pc
> laden.
>
> Einfach als root einloggen und in der Konsole das->

Du kannst das auch auf einer Zeile machen:
modprobe ppdev parport parport_pc

und je nach dem was die Abhängigkeiten der einzelnen Moduls sind reicht 
u.U. schon ein einziges zu laden -- modprobe lädt benötigte Module 
automatisch.

> Und um zu gucken ob die wirklick geladen sind einfach in den ordner sbin
> changen "cd sbin" und dann mit "lsmod" die Liste mit allen geladenen
> Modulen anzeigen lassen.

Urgh. Das ist ziemlich ungenau.

Du willst /sbin/lsmod aufrufen. Entweder mit vollständigem Pfad oder 
(wenn /sbin im Pfad ist, was für root zutrifft) einfach ganz normal 
aufrufen.

"cd sbin" sagt ziemlich wenig aus weil du (wegen des relativen Pfades) 
einen Ausgangsordner impliziert, den aber nirgends nennt. Und "/" also 
aktueller Ordner kommt ... so gut wie nie vor. Wenn du "su" machst 
bleibst du im aktuellen Ordner (was typischerweise irgendwo unterhalb 
vom home-Ordner des Benutzers sein wird) und wenn du "su -" machst 
landest du im Home-Ordner vom root, der da i.a. /root ist.

Autor: suse_hilfe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Perfektion bluebrother.

Autor: suse_hilfe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag:

Habe stk200 gewählt und konnte das Programm im Attiny2313 auf mein PC 
runterladen. Habe dazu KontrollLab benutzt, der mit AVRDUDE 
zusammarbeitet.

Alles funktioniert wunderbar. Werde gleich versuchen ein Programm auf 
den MC hochzuladen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.