www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik LCD Fernseher selber bauen


Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.
Ich bin am überlegen, ob und wie es möglich wäre einen LCD/TFT  Display 
selber zu bauen.

Auf die Idee bin ich gekommen als ich bei Pollin die großen Displays
(z.B. das 10,4" DSTN LC-Display SHARP LM100SS1T522) gesehen habe. Bei 
einem Preis von ca. 20 Euro wäre das doch interessant.

Meine Idee ist einen normalen Fernseher mit FBAS Eingang zum anschließen 
von einem DVD oder DVBT Empfänger zu bauen.

Was meint Ihr ist so was durchführbar?


Ich hatte auch schon daran gedacht da einen AVR / ARM dran zu hängen und 
dann einen Computer mit Basic daran zu betreiben. Einen Basic Rechner 
bauen hier ja einige.

Ich will keinen PC Monitor nachbauen!

Für so einen Monitor hätte ich viele Anwendungsfälle, nur die Displays 
die mir immer angeboten werden sind meistens nicht das was ich brauche.

Ich muss leider erwähnen das ich absolut keine Erfahrung mit Logik 
Gattern habe, aber dafür umso mehr beim Programmieren und eine normale 
8-fach Multilayer Leiterplatte bekomme ich auch hin.


Peter

Autor: snowman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
im geschäft nehme ich entsprechende geräte auseinander um zu gucken, wie 
sie funktionieren: normalerweise ist ein multifunktions-uC drin, der ca. 
250-450MIPS hat... ich denke, dass weitere details überflüssig sind ;)

Autor: Tom Bear (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich bin am überlegen, ob und wie es möglich wäre einen LCD/TFT  Display
> selber zu bauen.

Möglich ist das bestimmt, wenn du die entsprechende Fertigungsanlage 
hast. LCD Displays kann man sich mit den nötigen Chemikalien und Folien 
bestimmt selber herstellen (einfache mit riesigen Pixelflächen :))


> z.B. das 10,4" DSTN LC-Display SHARP LM100SS1T522

Schonmal ins Datenblatt geschaut? Das ist ein DSTN Display, das ist 
ziemlich alte Technologie. Damit wirst du kein schönes buntes 
Fernsehbild darstellen können. AFAIK steht im Datenblatt was von 512 
Farben oder so.


> Ich muss leider erwähnen das ich absolut keine Erfahrung mit Logik
> Gattern habe

Also ausgebildeter Elektroniker bist du wohl nicht. Also handelt es sich 
hier um ein Bastelprojekt.


> und eine normale 8-fach Multilayer Leiterplatte bekomme ich auch hin.

Das ist aber auch das mindeste, jeder Bastler der was auf sich hält 
designed nur noch 16 Layer LPs.

Ich denke mal mit diesem Statement wolltest du klar machen das du kein 
blutiger Anfänger bist. Gut, dass du irgendwo im Forum mal was von 
Multilayer Platinen gehört hast, sonst würden dir einige Leute hier von 
vornherein sagen das dein Projekt recht unrealistisch, weil zu 
anspruchsvoll für einen Bastler, ist. Da braucht es schon etwas mehr als 
einen ARM7. Außerdem brauchst du einen DAC der vor allem schnell genug 
ist und eine ausreichende Auflösung hat, das wird wohl das Hauptproblem 
sein.

Wenn du einen VGA eingang bauen würdest könntest du bei alten TFT 
monitoren schauen die haben sehr schnelle 3x 8 bit DACs auf der 
Controllerplatine (weil die noch VGA Anschluss haben). Für FBAS brauchst 
aber sicher mehr als 8 bit.

Autor: Obelix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Peter
Wenn ich dich richtig verstanden habe, willst du nur ein 
Controller-Board bauen, wo auf der einen Seite FBAS reingeht und auf der 
anderen Seite das TFT-Display angeschlossen wird. Da bringt dir 
Programmieren einfach garnichts. Dafür gibt es komplett fertige Chips 
bzw. Boards wo solch Chips drauf sind. Bei eBay bekommt man aber auch 
direkt kleine TFTs, die schon einen FBAS-Eingang besitzen.

Autor: peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antworten.

Also ich will natürlich kein Display selber bauen, das will ich schon 
kaufen. Habe leider keine Millionen rumliegen, um mir mal eben die 
passenden Maschinen zu kaufen.
Es soll "nur" ein FBAS -> Display System werden.
Das Display bei Pollin war nur ein Beispiel, ich hatte mir einfach nur 
das erste gepackt.

Als ich sagte das ich mich mit Gattern nicht aus kenne, meinte ich sowas 
wie CLPD's (oder viel größer).
Habe mich inzwischen noch weiter schlau gemacht, und musste feststellen 
das ich wohl um VHDL und den passenden IC's nicht drumrum komme. Da die 
Daten in einem festen Timing & schnell aus dem RAM zum Display gesendet 
werden müssen.

Oder bekommt man das doch mit einem ARM hin?

Um ein FBAS Signal zu zerlegen gibt es doch fertige IC's sind doch in 
jedem Fernseher drin. Das Signal mit einem  DAC selber zu zerlegen wäre 
zwar auch möglich aber dann müsste ich ja eine richtige Mördermaschine ( 
> DSP ) einbauen.

Das zerlege Signal wollte ich dann in das VIDEO RAM schieben.

Wie das am besten gemacht wird (ARM / FPGA) ist dann auch noch offen. Da 
ich nur C Programmieren kann ist mir halt immer ein Prozessor am 
liebsten.


Peter

Autor: Sven S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Tom Bear
du meintest wohl ein ADC.

@Obelix
er hat kein TFT-Display (aktiv matrix) sondern ein uhr altes DSTN- 
Display (pasiv matrix).

@Peter
wenn du das wirklich zum laufen bringen willst hol dier einen fpga oder 
cpld einen schnellen adc dran dann könnte das auch laufen.

aber mal im ernst vergiss das olle dstn teil und hol dier was mit tft.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein größerer CPLD (z.B. XC95144XL), eine Menge SRAM, 3 schnelle ADCs und 
ein TFT und noch der FBAS->RGb Wandler sind notwendig. Mit einem FPGA 
kann man vermutlich auch noch die FBAS->RGB Dekodierung machen was 2 
ADCs und die analoge Auftrennung erspart.
Mit einem kleinen 320x240 LCD habe ich das ganze mal gemacht. Insgesamt 
sind 64 Graustufen möglich, dann war der CPLD voll. Mit dem Pollin LCD 
wären so 262144 Farben möglich. Ein TFT ist aber definitiv einfacher.
Noch einfacher geht es mit einem analogen TFT: Dieses kann direkt mit 
50Hz angesteuert werden, man benötigt nur den FBAS->RGB Wandler und ein 
paar Takte die sich aus dem FBAS Signal ableiten lassen. Nur so lassen 
sich kleine LCD TVs für 50-100€ produzieren.

Autor: Tom Bear (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wow benedikt, das ist ja sehr beeindruckend. Hast du dazu irgendwo etwas 
niedergeschrieben (sourcen/schaltplan etc)?

Das Display ist ja auch sehr nett, das bild sieht zumindest akzeptabel 
aus (für ein LCD). Das ist bestimmt super um unterwegs mit seiner xbox 
360 oder PS3 spielen zu können, braucht man nur noch ne autobatterie und 
wechselrichter, das ganze in nen Rucksack gepackt und los geht's ;)

Autor: Obelix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Peter
Ein normaler (Röhren-)Ferseher ist analog, ein TFT digital. Also ADC 
muss her.
Es ist aber wie von mir schon geschrieben kein CPLD, kein FPGA, kein 
ARM, keine Programmierung, kein sonstwas nötig, sondern nur ein 
TFT-Contoler-IC, da ist alles drinn was man braucht, wie z.B. FBAS 
zerlegung, Video ADC, Bildschirmspeicher, Scaler, Onscreenmenü, ...

Oder hier z.B.
Ebay-Artikel Nr. 190102610877

so ein Bilschirm hat alles was du suchst.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Obelix wrote:
> @Peter
> Ein normaler (Röhren-)Ferseher ist analog, ein TFT digital. Also ADC
> muss her.

Das ist nicht ganz korrekt: Ein TFT ist analog, in den Kondensatoren der 
Aktivmatrix wird die Spannung gespeichert, die dem Helligkeitswert 
entspricht. In der TFT Ansteuerung sind daher DACs eingebaut.
Es gibt daher im Low Cost Bereich auch analoge TFTs, die direkt mit den 
RGB Signalen laufen.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da gabs mal so ein "analoges" RGB-Video-Display Ende der 90er bei Pollin 
für nur 49 DM:
Dafür wurden mehrere Schaltungen zur PAL-zu-RGB-Wandlung veröffentlicht.
z.B.:
http://www.qsl.net/dk6rx/video/video.htm

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.