www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik µC Defusen


Autor: Martin Worzfeld (viper_1988)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hab mir aus leider unbekannten Gründen meinen ATmega 2650 gefust, besser 
gesagt, passt etwas mit den Quarz einstellungen nicht mehr. Ich kann die 
Einstellungen nicht mal mehr auslesen. Hab schon den Quarz ausgelötet 
und ein Signal mit dem Funktionsgenerator angeschlossen. Kann trotzdem 
nicht zugreifen. Falls die Hardware benötigt wird kann ich den 
SChaltplan bereitstellen.

Bitte um Hilfe mfg Martin

Autor: Martin Worzfeld (viper_1988)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tschuldigung meinte natürlich ATMEGA 2560

Autor: Franz-Rainer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche IDE verwendest Du?

Autor: Martin Worzfeld (viper_1988)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verwende das AVR Studio

Autor: Martin Worzfeld (viper_1988)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Programmieren wird über die ISP Schnittstelle.
Kann es problemen mit weiteren SPI komponenten kommen, ich verwende 
nämlich noch ein SPI -Display und ein SPI - Flash

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie angeschlossen?

S. Kapitel 4 "Connecting ISP lines" in AVR042: AVR Hardware Design 
Considerations 
http://www.atmel.com/dyn/resources/prod_documents/...

Autor: Martin Worzfeld (viper_1988)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also die Hardware sieht wie folgt aus. es echt komisch. Ich kann mich 
nicht einemal mit einem Frequenzgenerator verbinden ........

Autor: Martin Worzfeld (viper_1988)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wird sonst noch was gebrauhct

Autor: Martin Worzfeld (viper_1988)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt seht ihr ein bisschen mehr

Autor: ??? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls Du versehentlich die ISP abgeschaltet hast, hast Du verloren. Was 
meldet denn das AVR-Studio?

Autor: Martin Worzfeld (viper_1988)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also er schreibt mit foglende Meldung:

Hoffen wir mal das der schlimmste fall nicht eingetroffen ist. ^^

Autor: Martin Worzfeld (viper_1988)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat echt niemand eine Idee. Mein Projektpartner und ich sind shcon so 
langsam am verzweifeln.

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann man bei dem Typ ISP per ISP abschalten? Normalerweise geht das gar 
nicht, exakt den Chip kenne ich aber nicht, vielleicht wieder mal was 
neues...
Externer Takt hilft normalerweise bei zerfusten Chips, muss aber an 
XTAL1 angelegt werden. Und auch das Verhältnis Chiptakt/ISP-Takt 
beachten.

Autor: Martin Worzfeld (viper_1988)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also das Feld zum deaktivieren dees ISP ist grau hinterlegt. Also 
vermutlich er kann es nicht. Wir versuchne mit 1MHz zu defusen. mit 
3.3V. Wir können aber trotzdem nicht drauf zugreifen.

mfg Martin

Autor: Martin Kohler (mkohler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon alle verschiedenen ISP Taktraten durchgespielt?

Autor: Martin Worzfeld (viper_1988)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja, wir sind sogar bis 6kHz runter gegangen

Autor: Franz-Rainer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon mal den Paralell-Programmier-Modus versucht.
Die letzte Möglichkeit.

Autor: Martin Worzfeld (viper_1988)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was ist das?

Autor: Franz-Rainer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das STK500 stellt den bereit.
Ist auch im Studio auswählbar.
Programming mode
PP/HVSP mode
Ist aber eine etwas andere Hardwareanbindung.

Autor: Franz-Rainer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So jetzt geht es zum Essen.
Mahlzeit.

Autor: Martin Worzfeld (viper_1988)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Haben leider kein STK500^^.
Mhm gibts sonst noch vorschläge?

mfg Martin

Autor: Franz-Rainer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohne STK500 keinen wiederbelebten AVR.
So sind die Regeln.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
en DRAGON würde auch gehn zum Wiederbeleben
ansonsten: ext Takt anlegen

Autor: Franz-Rainer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann der Dragon einen ATMEGA 2560 mit HV und Paral. programmieren?

Autor: Martin Worzfeld (viper_1988)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich verwend kein dragon programmiergerät sondern ein ISP mkII

Autor: Franz-Rainer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schlechte Karten. Schwarzer Peter.
Kennst Du niemanden der ein STK500 hat?

Autor: Denis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn das biest nicht fest eingelötet ist, würde ich es wegschmeißen und 
einen "frischen" nehmen, bestimmt günstiger als stundenlange 
reanimiermaßnahmen ;)

Autor: Martin Worzfeld (viper_1988)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
noch schlechtere nachrichten, erstens kenn ich niemanden mit stk und 
noch schlechtere nachricht. ich hab mir schon 2 von den dingern ohne 
grund gefust. normal kann ich programmieren nur mit dem 2560 
funktioniert es einfach nicht.

Kann es vielleicht mit meinem Programmiergerät zusammenhängen?

ich bin solangsam ratlos. ich mag aber den µC retten da einer mir 15€ 
kostet also nicht gerade billig.


mfg Martin

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Franz-Rainer
HV = PP in diesem Fall, aber ja, der kann das. Und JTAG übrigens auch!

Autor: Franz-Rainer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie ist die Spg. Versorgung der Targetschaltung.

Autor: Martin Worzfeld (viper_1988)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mhm

also der µC ist mit 3V3 versorgt, das spi flash mit 3.3V und das SPI 
display arbeitet mit einem Spannungswandler auf 5V. Siehe bilder oben.

mfg Martin

Autor: Franz-Rainer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist auch VTG am ISP MK II abgeklemmt. Oder versorgt das die 
Targetschaltung mit? Irgend ein Fehler muß ja vorliegen wenn sich die 
Fuses zeitweise nicht so programmieren lassen wie gewünscht und ein 
Eigenleben führen.
Wenn die Target eine eigene Spg. Versorgung hat, darf das MK II keine 
liefern. Passieren als ganz lustige Dinge.

Autor: Martin Worzfeld (viper_1988)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei mir hängt vtg auf 3V3

Autor: Franz-Rainer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schalte VTG am MK II ab. Sollte ein Jumper sein.
Es fliesen sonst dabei immer einige Ausgleichströme die nicht 
nachvollziebar sind. Auch wenn sie nur im µA Bereich sind, können sie 
Ärger machen.

Autor: Martin Worzfeld (viper_1988)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also,

hab gerade mein programmiergerät aufgemacht. Da is aber kein jumper 
drin...
komisch.

Autor: Franz-Rainer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann an der Target Platine unterbrechen.
Oder den Pin vom ISP Anschluß auf der Platine auslöten.

Autor: Franz-Rainer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ISP Anschluß PIN 2 bei 6pol. u. 10pol. Stiftleiste.

Autor: Martin Worzfeld (viper_1988)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe den Pin jetzt einfach weggelassen.

Dann kann ich aber gar nix mehr machen damit, es wird die Meldung "No 
Target was detected. Ensure that Target has power" ausgegeben.

Autor: Franz-Rainer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Ziehlschaltung hat aber ihre eigene Versorgung oder?

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leute was habt ihr immer mit dem ISP?

Der ATMEGA 2560 sollte auch über ein JTAG angesprochen werden können.
Empfehlen würde ich hier einen JTAG ICE mk2. Oder Dragon. Der Dragon 
dürfte aber keine Debug Session unterstützen bei einem Controller mit 
mehr als
32k Flash. Über JTAG sollte man eigentlich immer Zugang bekommen.
Ausser man hat die Taktfuses falsch gesetzt (aber sollte durch ext. Takt
behoben werden können) oder man hat die JTAG Fuse umprogrammiert und 
damit den JTAG abgestellt.

So wie ich das sehe, bleibt nur die Möglichkeit irgendwie die JTAG Pins
zu benutzten oder wenn JTAG abgestellt wurde (Was bei dem Schaltplan zu 
vermuten ist) den Controller auszulöten und einen neuen einzulöten.
Hatte auch schon mal einen Mega48 der den "Debug-Wire-Tod" gestorben 
ist.
Sprich Debugwire-Aktiviert und den controller durch einen ESD am Reset 
Pin
agbeschossen. Danach ging nix mehr! Dann durfte ich den QFN (ja richtig 
QFN)
austauschen. Ich hoffe ihr hab ein gute Lötequipment und eine starke
Lupe oder ein Mikroskop (kostet um die 400 Euro).

Wenn ihr, so wie ich das sehe, wohl im professionellen Bereich tätig 
seid, dann solltet Ihr euch auch passende Tools besorgen. Ich bin heil 
froh, dass
wir ein Mikroskop in der Firma haben und einen JTAG ICE MK2.

Bei einem Projekt würde ich in jedem Fall immer der JTAG freilassen und 
NUR
im aüssersetn Notfall die Pins für andere Zwecke verwenden.
Dann wird die Fehlersuche infacher und man hat immer eine Rückfallebene,
was die Programmierung angeht.


Übrigends, das austauschen ist keine unmögliche Aufgabe. Ich hab auch 
schon einen 160pin TQFP tauschen müssen. Ist zwar stressig (man sollte 
ne ruhige
Hand haben und hochkozentriert sein -
also nicht zuviel Kaffee intus haben g) aber mit der richtigen 
Ausrüstung
machbar sein! Auch bei bleifreier Lötung.

Autor: Martin Worzfeld (viper_1988)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist ja alles schön und gut. Leider sind wir nicht professionell. Haben 
uach leider kein geld für ein jtag programmgerät. Gibt es denn gar keine 
möglichkeit?

mfg Martin

Autor: Martin Worzfeld (viper_1988)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich bins wieder einmal^^

Da ich noch immer nicht programmieren bin verzweifel ich so langsam 
echt.
Ich weis einfach nicht wieso sich der Prozessor 2 mal gefust hat.
Kann es an dem Schaltplan liege. Siehe Anhang. Mein Partner und ich hab 
die Vermutung es könnte mit dem SPI - Flash zusammenhängen.
Hatten bei einem anderem Projekt einen ähnlichen Fall. Auch damals wurde 
ein ATMEGA16 gefust. Nachdem wir bei diesem Board das Flash ausgelötet 
haben und einen neuen µC eingesetzt haben, konnte damals der externe 
quarz eingestellt werden und programmiert werden. Als der Quarz beim 
ATMEGA 16 eingestellt war wurde das Flash wieder eingelötet und als 
funktionierte.

Kann dieser FAll auch bei uns wieder eingetreten sein? Ich hab echt 
keine Ahnung wieso. Ich maf jetzt auf jedenfalls noch irgendwie meinen 
AT2560 retten.

Hoffe auf Hilfe.

Danke im Voraus. Grüße Martin

Autor: Papa Schlumpf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was hängt an SCK; MISO und MOSI sonst noch alles dran, und wie sind da 
die Pegel Bei RESET?

Autor: Martin Worzfeld (viper_1988)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also am SPI hängt alles dran was im Schaltplan dran ist. also Display 
und Flash

mfg Martin

Autor: Papa Schlumpf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und der Pegelconverter.
Und wie verhalten die sich beim prog.?
So würde ich das nicht machen.
Bei einer derartigen Benutzung von MISO etc. sehe ich noch einen 
Umschalter in Form eines 5053 vor, der bei einem Reset mir den PortB mit 
den 3 Leitungen
vom Rest der Schaltung abtrennt und auf den SPI Anschluß schaltet.

Autor: Papa Schlumpf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich kann Dir nur den Rat geben: Lass es lieber bleiben. Buchegger wird
>Dir sicher bald in seiner selbstherrlichen Weise schreiben, daß nur er
>sowas kann. Und ja nichts dagegen sagen, sonst zensiert er Deinen
>Beitrag, denn die Admins hier akzeptieren die Wahrheit nicht...

Verstehe das Obige nicht.
Bitte um Erklärung.
MfG.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Verstehe das Obige nicht.
> Bitte um Erklärung.

Lieber nicht - da tobt sich ein Geisteskranker aus...

Autor: Anonymus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Papa Schlumpf:

welchen Chip meinst du denn mit "5053" , würde mich mal interessieren, 
da ich schon öfters die SPI Pins ohne Probleme genutzt habe.

mfg Anonymus

Autor: Papa Schlumpf (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe mich vertan.
Richtig ist: CD4053
Im Anhang das Datenblatt.

Autor: Papa Schlumpf (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So wie im STK300.
PDF im Anhang

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Papa Schlumpf:

> Verstehe das Obige nicht.
> Bitte um Erklärung.

Es gab in den vergangenen Tagen einen Thread (ala "Wer hat Ideen um ein 
Gerät XYZ zu bauen?"), die gestern soweit in den Schlamm gefahren wurde, 
bis ein Moderator den Thread und die anscheinend temporäre IP-Adresse 
des Originalposters gesperrt hat. Den Thread finde ich jetzt nicht mehr. 
Da ich meinen "Suchkünsten" einigermaßen vertraue, denke ich der Thread 
wurde gelöscht.

In Folge dessen wurde vom Originalposter ein Thread gestartet, um sich 
gegen die Sperrung zu wehren (ala "An die Admins gegen Zensur!"). Den 
Thread finde ich jetzt nicht auch mehr.

Derzeit schreibt der Originalposter in anscheinend beliebige Threads den 
von dir gesehenen Text.

Autor: Papa Schlumpf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aha...
Na dann.

Danke für die Erklärung.

Im Namen aller Schlümpfe, und die die es noch werden wollen.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Da ich meinen "Suchkünsten" einigermaßen vertraue, denke ich der Thread
> wurde gelöscht.

Nein, er ist noch da. Muss jetzt kurz weg, die K-Linsen anziehen gehen!

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Versuch mal einen Widerstand (so um die 190k oder 90k, weiß ich nicht 
mehr genau) zwischen XTal1 und der Versorgungsspg. des µC wärend du 
versuchst ihn zu programmieren.

Autor: Malte __ (malte) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur für den Fall dass du doch einen dritten Controller einsetzen wirst, 
wie wäre es dann einmal einen Bootoader in die Chip zu flashen und dann 
nur noch diesen zu verwenden? Das dürfte das Risiko falscher Fuses für 
die Zukunft erheblich reduzieren weil kein SPI Programmer mehr zum 
Einsatz kommen muss.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.