www.mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home Anschlussplan für das Siemens Logo PC-Kabel??


Autor: logoiker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo leute,

ich habe mir vor einiger zeit eine siemens logo zugelegt zum rumspielen 
aber leider habe ich das kabel womit man die logo mit dem pc verbindet 
kann nicht.
ich wollte jetzt fragen ob jemand weiß wie man das am besten 
kostengünstig(da ja originalkabel sehr teuer ist) nachbauen kann. also 
ich brauch halt ein schaltplan oder so.

ich bedanke mich schon mal im vorraus für eure hilfe.

gruß logiker

: Gesperrt durch Moderator
Autor: Knut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: logoiker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke für die links

Autor: Frank Goeber (fgoe)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok der Beitrag ist schon etwas älter aber sicherlich mag das für den 
einen oder anderen trotzdem interessant sein. Ich habe mal aus mehreren 
Quellen Infos zum Siemens Logo! Programmierkabel gesammelt und stelle 
sie jetzt hier zur Verfügung. Es geht wie im titel schon gesagt um ein 
Programmierkabel für die Siemens Logo! ( entweder RS232 oder USB/RS232 
).

1. Kein passender Stecker lieferbar

Ok das ist schonmal das erste Hinderniss. Ich habe das folgendermaßen 
gelöst:
Die Logo! ausser Betrieb genommen und erstmal auf den Basteltisch.
Logo! vorsichtig öffnen.
Den Programmierstecker vorsichtig mit dünnem Tesafilm von oben drauf 
gesehen abkleben.
Passende starre Schaltlitze genommen.
Das Ende der Litze ca. 3-4 mm abisoliert und vorsichtig durch das 
Tesafilm in 1 Loch des Programmiersteckers gesteckt.
Am besten man probiert aus ob der Draht leicht !! wieder herauszuziehen 
ist, wenn nicht hat man bei abschließen 6 Drähten das kleine Plastikteil 
mit auf den Drähten sitzen und hat nur noch die Kontakte auf der Platine 
!
Wenn der Draht leicht herein und wieder heraus geht mit 5 weiteren 
Drähten fortfahren bis alle 6 Löcher belegt sind. Die Kabel auf passende 
Länge abschneiden ( je nachdem wie weit das RS232 und / oder 
USB-RS232-Interface abgesetzt werden soll )
Jetzt muss man eine kleine "Gießform" um die Kabel bauen. Ich habe dafür 
aus einem Stück Isoband einen kleinen Ring um den Stecker und die Kabel 
gelegt. Man muss ein wenig aufpassen, ich habe die "Form" anschließend 
vorsichtig mit Heißkleber ausgefüllt. Nach dem erkalten muss man den 
Heißkleber vorsichtig vom Steckersockel auf der Platine lösen ( daher 
das Tesafilm ) damit nix in den Stecker läuft bzw. nix am Steckersockel 
festklebt.

Wenn alles geklappt hat ist der 1. Schritt für das eigene 
Programmierkabel geschafft.

2. Keine Anschlußbelegung verfügbar.

Auch hier trage ich nur die Ergebnisse von anderen Forenbenutzer 
zusammen und schreibe es ein wenig in Reinform. In einem Forum hab ich 
das angehängte Bild gefunden und ein wenig dazugemalt. Leider habe ich 
den Originallink nicht mehr dazu.

Hier nochmal die Pinbelegung im Text lt. angefügtem Bild:

1   TX
2   bei den Logo ohne Display musste ich Pin 2+3 kurzschließen und die
3   Logo danach neu starten dann ging sie in den Programmiermodus

4   +5V von der Logo zur Versorgung einer MAX232 Schaltung z.B.
5   GND
6   RX


Die Logo! muss über einen RS232 Schnittstellenwandler an eine serielle 
Schnittstelle angeschlossen werden. Über RS232 und MAX232 gibt es genug 
im Forum daher gehe ich jetzt hier nicht weiter darauf ein.

Eine noch bequemere Lösung stellt ein USB /RS232 Kabel dar ( z.B. ein 
altes Handyprogrammierkabel )
Auch hierbei einfach die entsprechenden Pins vom selbstgemachten 
Programmierstecker mit dem USB / RS232 Kabel verbinden und die USB 
Treiber von Siemens ( sind im Comfort! Ordner ) installieren. Hat bei 
mir gut funktioniert, im Gerätemanager schauen welche COM Schnittstelle 
angelegt wurde und die in der Confort Soft anwählen.

So ich hoffe das hilft einigen die nicht auf das teure Kabel von Siemens 
zurückgreifen wollen weil man evtl. nur 1-2 mal damit programmieren 
will.

Alle Infos ohne Gewähr etc. !!!

Autor: Thomas Abraham (Firma: DEH0511 Dienstleistungen) (deh0511)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achtung bei der SIEMENS LOGO mit NETZSPANNUNG Versorgung LIEGT die PHASE 
auch an der Programmierbuchse an von Stromschlag und PC Totalschaden 
können die folge sein und / oder ihr nimmt die LOGO mit ins Grab

im Siemens Kabel sind Optokoppler Siehe Foto

Autor: Frank Goeber (fgoe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas Abraham schrieb:
> Achtung bei der SIEMENS LOGO mit NETZSPANNUNG Versorgung LIEGT die PHASE
> auch an der Programmierbuchse an von Stromschlag und PC Totalschaden
> können die folge sein und / oder ihr nimmt die LOGO mit ins Grab
>
> im Siemens Kabel sind Optokoppler Siehe Foto

Danke für den Hinweis

dann bitte meinen Nachbauhinweis nur für die 24V Variante verwenden. Ich 
hab auch mal einen Schlatplan mit Optokopplern gesehen, aber selber nie 
nachgebaut. Im Prinzip muss man die Lösung ja "nur" um die Optokoppler 
in der RX und TX Leitung / Logoseitig ergänzen.

Autor: late (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Toll, daß Du das nach nur vier Jahren auch schon rausgefunden hast.

Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.