www.mikrocontroller.net

Forum: FPGA, VHDL & Co. "Bester" Editor für VHDL unter Windows


Autor: Christian Peters (kron)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich suche mal wieder / immer noch den richtigen Editor für VHDL unter 
Windows.
Ich habe schon mit Notepad++, Textpad, Crimson Editor gearbeitet.
Notepad++ schnitt bisher bei mir am Besten ab.
Was mir da aber nicht gefällt, ist die fehlende Möglichkeit,
eine einzelne Zeile zu kommentieren, das geht immer nur mit Markieren,
und die relativ schlechte Makro-Aufnahme
(Ich möchte ein Makro, dass mir nach Eingabe eines process-Namens
den Rahmen für den Prozess baut, also aus "test" werde:

test: process ()
begin

end process test;

Und der Cursor soll dann idealerweise in der Klammer stehen.
Das schafft notepad++ nicht, und vor allem ignoriert es Tabs,
d.h. das begin und end steht immer ganz vorn in der Zeile.

Was ist euer Editor für VHDL unter Windows,
vielleicht habe ich ja einen übersehen, der alles kann, was ich will.

Autor: Johannes S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde dir mal dazu raten Emacs anzusehen.

Autor: adpat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du sowieso schon ISE Webpack hast ist der integrierte Editor doch 
gar nicht mal so schlecht (auch wenn man etwas non-XILINX damit machen 
möchte kann man den ja verwenden). Nachteil ist natürlich der overhead 
bei der Dateiausgabe und allein für nen editor ist das Programm bißchen 
groß.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://home.arcor.de/jensaltmann/JFE/jfe.htm

Den kann man mit beliebiger Syntax konfigurieren. Auch "etwas" kleiner 
als ISE. ;-)

MFG
Falk

Autor: Ingmar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit Notepap++ kann man doch zeilenweise im Block auskommentieren, in dem 
man zuvor den gesamten Block markiert.

Autor: Stefan Wimmer (wswbln)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...mein Lieblingseditor für alle mögliche Programmierereien ist 
UltraEdit (http://www.ultraedit.com).

Spitze ist auch die super Vergleichsfunktion!

Autor: Christian Peters (kron)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für eure Tipps!

Also Emacs ist mir glaube ich erstmal zu überladen,
zumindest jetzt so auf Anhieb.

Das mit dem integrierten Editor von ISE geht
auch nicht, da ich mit 2 Monitoren arbeite
und ISE in dem einen und den Editor im andern haben möchte.

JFE hat standardmäßig kein Syntaxhighlighting, wie
mache ich dass, Falk? :)
Außerdem scheint er Tabulatoren zu ignorieren,
ich lande mit Enter immer ganz vorne in der Zeile.

>Mit Notepap++ kann man doch zeilenweise im Block auskommentieren, in dem
>man zuvor den gesamten Block markiert.

Das habe ich ehrlich gesagt nicht verstanden

Zu Ultraedit: Hmmmmm, das sieht nicht schlecht aus,
aber ist ja leider kostenpflichtig...
Weißt du, wie sich das nach Ablauf der 45 Testtage verhält?

Ich muss ja (leider) sagen, dass mir Notepad++
bisher trotzdem immer noch am Besten gefällt, das sieht
irgendwie...freundlich aus. :)
Klingt jetzt nicht sehr rational, ich weiß,
aber damit fühlt sich das Programmieren nicht so trocken an.
Und ich vermisse bei (glaube ich) allen anderen Tab-Schließ-Kreuze
an den einzelnen Tabs.
Leider ist der Support für Notepad++ in Form des Forums auf
der Seite miserabel, da antwortet niemand.
Ich bin mir fast sicher, dass die Problemchen, die ich damit
habe, mehr oder weniger leicht gelöst werden könnten.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Christian Peters

>JFE hat standardmäßig kein Syntaxhighlighting, wie
>mache ich dass, Falk? :)

Settings -> synthax colors

Dort kannst du deine beliebige Syntaxfarben einfach und schnell 
definieren.
Im Anhang meine jfe.ini, dort sind schon ein paar Sachen drin.

>Außerdem scheint er Tabulatoren zu ignorieren,
>ich lande mit Enter immer ganz vorne in der Zeile.

Um das zu ändern umm du im Menu Settings -> Autoindent aktivieren.

MFG
Falk

Autor: Christian Peters (kron)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Falk
Das sieht schon besser aus, vielen Dank. :)
Die Schriftdicke kann man aber nicht einstellen
bei den Syntaxfarben, oder?

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Christian Peters

>Die Schriftdicke kann man aber nicht einstellen
>bei den Syntaxfarben, oder?

Nein, nur Schriftfarbe und Hintergrundfarbe.

MFG
Falk

Autor: Rick Dangerus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Christian:
> Das mit dem integrierten Editor von ISE geht
> auch nicht, da ich mit 2 Monitoren arbeite
> und ISE in dem einen und den Editor im andern haben möchte.

Du kannst doch das Editorfenster abkoppeln (Windows->Float) und 
plazieren, wo Du möchtest.

Rick

Autor: Johnsn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch wenn dir Emacs zu überladen aussieht, ich hab mich voll damit 
angefreundet und kann ihn nur weiterempfehlen.

Autor: Marcio (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
If you like UltraEdit but do not want to pay for an editor, try ConTEXT:

http://www.context.cx

It is "almost" a Ultraedit clone :-) (much simpler, of course! :-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.