www.mikrocontroller.net

Forum: FPGA, VHDL & Co. Xilinx vs. Altera


Autor: Acies (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich benötige dringend hilfe für ein referat. Ich habe als aufgabe 
bekommen über altera und Xilinx zu sprechen doch ich sehe bei den beiden 
firmen und ihren CPLDs und FPGAs keine grafierend aufzuzeigenden 
Unterschiede auser bauteilspezifikationen.

mfg

Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Acies

>Ich benötige dringend hilfe für ein referat. Ich habe als aufgabe
>bekommen über altera und Xilinx zu sprechen doch ich sehe bei den beiden
>firmen und ihren CPLDs und FPGAs keine grafierend aufzuzeigenden
>Unterschiede auser bauteilspezifikationen.

Wirklich GRAVIERENDE Unterschiede gibt es auch nicht. Ist wie BMW und 
Mercedes ;-)
Aber umm denoch ein paar Unterschiede rauszuarbeiten, hier ein paar 
Stichpunkte

Xilinx - Altera

DLL - PLL
Mircroblaze/Power-PC - NIOS
90nm FPGAs- 65nm FPGAs
Routingstruktur

MfG
Falk

Autor: Stefan Hanke (stefanhanke)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Blockmultiplizierer, DSP-Blöcke (DSP48 - "DSP-Blocks")
Entwicklungsumgebungen (ISE - Quartus)

@Falk:
Hat die unterschiedliche Strukturgröße Einfluss auf die Geschwindigkeit?
Ist bei den Altera-FPGAs generell mehr Logik unter der Haube als bei den 
Xilinx-Pendants?

 -- stefan

Autor: Daniel R. (daniel_r)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Xilinx hat den FPGA erfunden. Altera und co. bauen diese nur nach.

Autor: Ephi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gibt doch auch Xilinx FPGAs in 65nm (VIRTEX-5)

Autor: Valerij Matrose (fpga-dev)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Xilinx hat den FPGA erfunden. Altera und co. bauen diese nur nach.

Sehr witzig. Jeder Hersteller hat sein Know-How um die Herstellung der 
FPGAs entweder selbst erarbeiter oder hinzugekauft. Xilinx ist zwar der 
erste gewesen, hat aber nichts zu verschenken. Das hat schon jeder 
festgestellt, der mal etwas genauere Infos über das Innenleben der 
Xilinx-FPGAs gesucht hat.

Die Hardwarefeatures der Xilinx und der Altera FPGAs sind sehr ähnlich. 
Dabei ist für den Entwurf für die FPGAs das eine oder andere 
Hardware-Feature nicht so wichtig, wie die Kleinigkeiten außerhalb der 
FPGAs, die den Gesamteindruck trüben und die Arbeit unnötig erschweren. 
Im folgenden liste ich die Pros(+) und Kontras(-), die den jeweiligen 
Hersteller besonders hervorheben oder auch nicht:

Altera:
(+) Bei den Cyclone-FPGAs nur zwei Versorgungsspannungen (VccIO und 
VccCore) notwendig. Das ermöglicht und erleichtert Layout mit weniger 
Lagen,
(+) Software macht einen sehr ausgereiften Eindruck. Sehr logisches und 
gut strukturiertes Gesamtkonzept.
(+) Ein in Quartus eingebauter Logik Analyzer "Signal Tap II",
(+) Kleine Blockspeicher erzeugen wenig Verschnitt bei großer Anzahl von 
kleinen Speicherblöcken,
(+) Die einzelnen Cores des SOPC-Builders, wie SDRAM-Kontroller, können 
auch ohne NIOS II-Prozessor in Verbindung mit einem eigenem 
Avalon-Master benutzt werden.
(+) Das Wissen um den Avalon-Bus ist sehr schnell zu erlernen und eigene 
Komponenten können innerhalb kürzester Zeit implementiert werden,
(+) Ein preiswerter Nachbau des USB-Blasters für 50$ verfügbar,
(-) Kaum Bezugsquellen für die FPGAs in Einzelstückzahlen in 
Deutschland,
(-) Ein internes Signal kann die Taktbäume nur über den Umweg einer PLL 
treiben.

Xilinx:
(+) Sehr gute Verfügbarkeit der FPGAs und der Entwicklungskits,
(+) Mit PowerPC ein leistungsfähiger Hard IP-Prozessor im Programm,
(+) In die I/Os eingebaute LVDS-Terminierungswiderstände,
(+) Mit PlanAhead ein leistungsfähiger Flächenplaner verfügbar,
(-) Bei Xilinx muss der Logik Analyzer (ChipScope) extra gekauft werden,
(-) Bei den Spartan3(E)-Bausteinen sehr viele Pins nur als reine 
Eingänge nutzbar,
(-) In Vergangenheit waren FPGAs (Spartan3) teilweise bis zu einem Jahr 
nach der Markteinführung kaum lieferbar.


Autor: Acies (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die vielen antworten wieder einiges an material =)

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Xilinx:
(+) viele kostenlose Cores

Autor: Johnsn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Xilinx:

(-) ISE Umgebung sehr mangelhaft. Viele Abstürze, viel Datenmüll.

Autor: Hochpass (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Jonathan Swift (psihodelia)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johnsn wrote:
> Xilinx:
>
> (-) ISE Umgebung sehr mangelhaft. Viele Abstürze, viel Datenmüll.

Einverstanden


Altera :

(-) Development Kits sind teuerer als Xilinx mit gleicher Leistung.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Johnsn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jonathan Swift wrote:

> Altera:
>
> (-) Development Kits sind teuerer als Xilinx mit gleicher Leistung.

Einverstanden.

Autor: Steven Wetzel (steven)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel R. wrote:
> Xilinx hat den FPGA erfunden. Altera und co. bauen diese nur nach.

Aber Altera hat aus der geschwätzigen Sprache VHDL eine einfach zu 
erlernende Sprache AHDL gemacht.

Mir konnte bis heute keiner sagen, warum man Signale und Variablen 
doppelt deklarieren muss. Einmal durch Namen und einmal durch "<=" bzw 
":".

Autor: Johannes S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Steven

Nur erkauft man sich den großen Nachteil, das man absolut nichtvmehr 
Plattformunabhängig ist. Gerade das ist aber ein oft gewünschtes Ziel.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mich interessiert zur Zeit, was die beiden Hersteller unter 
"5V-tolerant" verstehen. Es geht allerdings nur um CPLDs, nicht FPGAs.

Alteras MAX-II-Familie wird so angepriesen, aber wenn man genauer 
hinschaut stimmt das nur mit vielen Einschränkungen. Eine einschaltbare 
Klemmdiode existiert erst ab dem EPM1270 für ein Viertel der I/Os, und 
die wirkt nicht, solange die Betriebsspannung fehlt. Es müssen externe 
Widerstände eingebaut werden, was für einen bidirektionalen Pin 
kompliziert ist.

Xilinx nennt seine CoolrunnerII auch 5V-tolerant, in der xapp311 wird 
das genauer beschrieben. Ich fürchte nur, das die auch bald wieder 
aussterben, wie die vorherige 5V-Coolrunner-Reihe, da sie schon wieder 
ein paar Jahre auf dem Markt sind.

Autor: Steven Wetzel (steven)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes S. wrote:
> @Steven
>
> Nur erkauft man sich den großen Nachteil, das man absolut nichtvmehr
> Plattformunabhängig ist. Gerade das ist aber ein oft gewünschtes Ziel.

Ja, ist auch wieder war. Ich habe nur etwas gegen diese furchtbar 
geschwätzige Sprache. Aber SystemC ist ja auch schon da. Mal sehen, wann 
es Einzug ins ISE hält.

Autor: Roger Steiner (edge)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel R. wrote:
> Xilinx hat den FPGA erfunden. Altera und co. bauen diese nur nach.

Schau mal wer bei den >4LUTs, Softcores, brauchbaren MGTs... zuerst war.

Autor: Uwe Bonnes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Christoph:
5-Volt tolerant heisst, dass an den Eingang ein 5-Volt CMOS Signal 
gelegt werden kann. 5-Volt tolerant bedingt, dass keine Klemmdiode von 
Eingang zur positiven Betriebsspannung gehen darf, oder die Diode 
abschaltbar ist. Xilinx Coolrunner II ist nicht 5-Volt tolerant! 
Xapp311 redet von Coolrunner I !

Autor: Uwe Bonnes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Johnsn:

Aber Ise laeuft unter Linux!

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Uwe
Stimmt, ich hatte mich falsch ausgedrückt, meinte die XPLA3-Familie, die 
anscheinend noch produziert wird, im Unterschied zur ersten 
5V-Coolrunner-Generation, die nur ca 4 Jahre lang produziert wurde, von 
1997 bis 2001. Die letzten Restbestände dieser ersten Generation werden 
mittlerweile zu Phantasiepreisen gehandelt. 70 oder sogar 100 Euro pro 
Stück.

Autor: Johnsn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Uwe Bonnes

Vielleicht ist das der Grund, warum es dermaßen instabil ist!

Autor: Sascha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Quartus laeuft doch auch unter Linux.

Autor: Uwe Bonnes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Sascha:

Bei Altera ist die Linux Quartus Version Loehnware, Xilinx Webpack gibt 
es fuer lau

Autor: Jannulis Tembridis (tembridis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Xilinx:

(-) MDM und Chipscope mögen in einem ISE Projekt nicht ohne erheblichen 
Zusatzaufwand miteinander arbeiten. Ohne diesen geht nur das eine oder 
das andere.


Mein subjektiver Eindruck: das Arbeiten mit der Altera Toolchain ist 
deutlich entspannter und produktiver.

Autor: Maik H. (littlechip)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Xilinx:
(+) Es gibt mit dem Xilinx System Generator ein Tool, mit dem man 
DSP-Algorithmen sehr schnell aus Matlab heraus in realer Hardware 
testen/implementieren kann.

Altera, Latice und Co.:
(-) Haben da leider nichts vergleichbares im Angebot.

Autor: T. H. (pumpkin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Little Chip wrote:
> Xilinx:
> (+) Es gibt mit dem Xilinx System Generator ein Tool, mit dem man
> DSP-Algorithmen sehr schnell aus Matlab heraus in realer Hardware
> testen/implementieren kann.
>
> Altera, Latice und Co.:
> (-) Haben da leider nichts vergleichbares im Angebot.

Unsinn, MATLAB erzeugt mit der richtigen Toolbox eine native 
Beschreibung in VHDL oder Verilog. Das kannst du überall einbinden.

Autor: Jannulis Tembridis (tembridis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Unsinn, MATLAB erzeugt mit der richtigen Toolbox eine native
> Beschreibung in VHDL oder Verilog. Das kannst du überall einbinden.

Richtig. Und es gibt von Altera seit einiger Zeit einen spezialisierten 
Generator.

Autor: franzi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Altera:
(-) schlechte Dokumentationen zu der Software und zu dem FPGA (Stratix 
II)
(-) in den Handbüchern werden Themen ständig wiederholt
(+-) gutes Videotutorial, wobei nervig, dass alles dreimal durchlaufen 
wird, sollt Option zum Ändern haben

Autor: Jannulis Tembridis (tembridis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soviel besser ist die Xilinx Dokumentation auch nicht. Bei beiden gibt 
es da Verbesserungspotential.

Autor: Jannulis Tembridis (tembridis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Xilinx Tools sind echt die Seuche schlecht hin. Ich würde gerne mal 
persönlich mit dem Programmierer der SDK sprechen. Ich dachte immer die 
Nios2 IDE ist anstrengend, aber das SDK stellt hier einen neuen Rekord 
auf.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.