www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Ansteuerung Schieberegister


Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen...
Ich möchte über einen C167 ein paar schieberegister ansteuern...

Frage, gibts da spezielle Treiberbausteine oder muss ich das ganze über 
IO's softwaremässig programmieren? Meine z.b. für den clk dauernd einen 
pin toggeln und so rechenleistung vebraten, das kanns ja wohl nicht 
sein...

wie sieht das eine vernünftige lösung grundsätzlich aus?

Gruss Michael

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SPI Schnittstelle, falls das Teil sowas hat

Autor: sb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
du musst doch nur schieben um die Ausgaenge zu veraendern. Soo viel 
rechenleistung ist das eigentlich nicht

Autor: F.H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ansteuerung von Schieberegistern:

http://www.ees-hartz.de/P64_HLP/
http://www.ees-hartz.de/
mfg F.H.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Autor: Matthias (Gast)
>>Datum: 07.05.2007 17:35

>>SPI Schnittstelle, falls das Teil sowas hat

Hab ich auch schon überflogen... nur was mich stört, habe ja das 
register, wo ich den wert, der übertragen werden soll reinschreibe. 
dieses ist 16Bit gross. Wenn ich nun z.b. 32 bit schreiben will, krieg 
ich da nicht timing probleme?

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael wrote:

> Wenn ich nun z.b. 32 bit schreiben will, krieg
> ich da nicht timing probleme?


2*16 Bit dauert doppelt so lange, wie 1*16 Bit auszugeben.

Wenn Dir das zu lange ist, darfst Du kein SPI nehmen.

Andere Timingprobleme gibt es nicht.


Peter

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok tönt vernüftig... was werden dann standartmässig für treiber 
verwendet? (habe ein schieberegister e.v. nicht auf derselben 
leiterplatte, da kann oder will ich das ja nicht direkt per spi 
ansteuern...

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
weiter hab ich das problem, dass ich nur ine SPI schnittstelle hab, aber 
2 stränge mit Schieberegistern möchte, die jedoch nicht gleichzeitig 
geschaltet werden können... wäre es hier sinnvoll eine art umschlalter 
zu machen? jemand mal sowas gemacht? oder gibt es treiber, wo ich 
mehrere Treiber für die Schieberegister an eine SPI anhängen kann?
danke für die antworten im voraus...

Autor: jodel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiß nicht, ob das einfach so funktioniert ;)

Enable1  ----|---|
             | & |-- Takt f. Schieberegister 1
Takt -----+--|---|
          |
          |
Enable1   ---|---|
             | & |-- Takt f. Schieberegister 2
Enable2 -----|---|

Autor: jodel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das untere Enable1 war natürlich Blödsinn, sorry :)

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael wrote:
> weiter hab ich das problem, dass ich nur ine SPI schnittstelle hab, aber
> 2 stränge mit Schieberegistern möchte

Was sollen diese 2 Stränge bewirken ?

Wenn Du 74HC595 Schieberegister hast, dann mach doch entweder die 
Übernahmetakte getrennt oder schieb immer das komplette Ausgabemuster 
rein,

Willst Du mehrere SPI-ICs anschließen, dann haben die auch eigene 
Chipenable-Eingänge.

D.h. geschoben wird immer in alle und nur der selektierte übernimmt.


Peter

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hab keinen solchen ic mit gefunden... hast du ein beispiel?

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmmmm was werden da standartmässig für treiber verwendet?

Autor: Katzeklo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>hab keinen solchen ic mit gefunden... hast du ein beispiel?

Was suchst du jetzt?

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
einen Treiberbaustein für die Schieberegister, um sie nicht direkt vom 
Controller ansteuern zu müssen...

Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
na so schwer ist es ja nicht zu finden....

http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR-Tutori...

Das Prinzip bleibt ja immer das gleiche.

Autor: Katzeklo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was soll der Sinn sein? Ob du SPI jetzt direkt mit einem µC machst, oder 
einen Treiberbaustein ansteuerst, wo ist da der Unterschied? Wenn du 
unbedingt was in der Richtung haben willst, nimm einen kleinen AVR mit 
Harware-SPI und normalem UART. Der UART kommt an deinen C167, das SPI an 
deine Schieberegister. Bisschen SOftware und schon ist dein 
Treiberbaustein fertig.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Katzenklo,
da mehrere Schieberegister hintereinander hängen, und nicht alle auf 
demselben print sind, möchte ich Leitungen, welche direkt von uP her 
kommen nicht umbedingt von Print wegführen...

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael wrote:
> Katzenklo,
> da mehrere Schieberegister hintereinander hängen, und nicht alle auf
> demselben print sind, möchte ich Leitungen, welche direkt von uP her
> kommen nicht umbedingt von Print wegführen...

Ich hab meine SR-Kette an 1m Flachbandkabel hängen.
Direkt an µC.
Über welche Distanzen reden wir?

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kann selbst noch nicht genau sagen wie gross ich die Distand möchte, 
aber nach möglichkeit möcht ichs so aufbauen das 10m kein problem 
darstellen sollten...

Autor: Katzeklo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>da mehrere Schieberegister hintereinander hängen, und nicht alle auf
>demselben print sind, möchte ich Leitungen, welche direkt von uP her
>kommen nicht umbedingt von Print wegführen...

Ach so...hab ich nicht so mitgekriegt.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael wrote:
> kann selbst noch nicht genau sagen wie gross ich die Distand möchte,
> aber nach möglichkeit möcht ichs so aufbauen das 10m kein problem
> darstellen sollten...

Dann nimmm Abschied von SPI und nen richtigen Bus, der für weite 
Strecken geeignet ist, z.B. CAN.

Man kann zwar SPI über RS-485 Treiber jagen, aber das ist nichts für 
professionelle Projekte.
Außerdem kriegst Du massig Probleme mit dem CE-Zeichen.


Peter

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.