www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik GPS Receiver Furuno / Tecsys GH-79


Autor: Hans-Jürgen (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hat schon einmal jemand von euch mit einem Furuno / Tecsys GH-79 
gearbeitet??

Ich habe da ein Problem, ich kann diesen Receiver nicht einstellen und 
kann auch keine gültige Daten empfangen. Mit einstellen meinte ich, dass 
ich mit den GPS(in) Funktionen arbeite um z.B NMEA Daten auszuschalten 
oder das Intervall zu ändern.

Ich bekomme im freien immer diese Datensätze:

$GPGSV,2,1,07,03,41,057,29,11,50,215,00,16,14,120,00,19,61,018,00*76
$GPGSV,2,2,07,22,14,064,00,25,37,206,00,28,06,308,41*4C
$GPVTG,,T,,M,,N,,K,N*2C
$GPDTM,W84,,00.0000,N,00.0000,W,,W84*53
$GPGGA,,3444.0000,N,13521.0000,E,0,00,00.00,000000.0,M,0036.7,M,,*72
$GPZDA,174236,05,05,2007,+00,00*63


Gruß
Hans-Jürgen

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was kommt auf ein GPclr vom Empfänger zurück?
Wie ist PIN 5 beschaltet?

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Er sieht sieben von 12 möglichen Satteliten und mit zweien kann er was 
anfangen. Die Uhrzeit geht auch schon. musst Du ihn mal länger drann 
lassen.
12.5Minuten dauert die übertragung der Bahndaten maximal.

Die Betriebsspannung ist evtl. "unsauber" oder verrauscht.

Wenn der deine Eingaben nicht bestätigt bzw. keine Reaktionen zeigt, 
versteht er dich halt nicht. RX-TX vertauscht, falsche Baudrate, 
falscher Pegel, MAX232 zwischen, obwohl garnicht nötig, uswusf.
ichdiekugelputzengeh

;-))
AxelR.

Autor: jjk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die Uhrzeit geht auch schon. musst Du ihn mal länger drann
lassen.

Fragt sich ob die stimmt.

>12.5Minuten dauert die übertragung der Bahndaten maximal.

Fuer einen kompletten Almanac.
Den braucht er aber nicht zum ersten Fix, da reichen die Ephemeriden. 
Mit Almanac ginge es nur schneller, so macht er eben einen cold start.

juergen

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>so macht er eben einen cold start.
... welcher beim GH79 eben dauert.

Autor: jjk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>so macht er eben einen cold start.
>... welcher beim GH79 eben dauert.

...wobei der Hersteller meint dass dafuer 90 Sekunden reichen... ;)


juergen

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja, kann ja auch die total verrauschte Betriebsspannung schulz sein, 
ICH weiss es NICHT ;-))

Autor: Hans-Jürgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also

RX / TX vertauscht: kann ich ausschließen, sonst hätte ich ja keine 
Datensätze empfangen.

Betriebsspannung verrauscht: kann ich auch ausschliesen, benütze einen 
LM1086 und Oszi bestätigt meine Vermutung.

Antwort auf GPclr -> keine!

Pin WakeUp: ist nicht beschaltet!

Autor: Hans-Jürgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Baudrate: stimmt auch sonst hätte ich falsche/keine Zeichen erhalten!

Max232: arbeite mit dem stk500, den pegelwandler brauche ich später 
nicht, hab ihn jetzt nur zum testen für die serielle Schnittstelle


Kann es vielleicht sein, dass der Recevier in einem bestimmten Zustand 
sein muss, dass er Befehle annimmt???

Autor: MaPa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du musst beim Senden der GPS(in) Datensätze die Checksumme berechnen und 
mitsenden!

Berechnung der Ckecksumme:
Alle Zeichen zwischen $ und * mit XOR verknüpfen

Im Datenblatt sind nicht immer alle Berechnungen richtig, bzw. wurden 
bei den examples einfach weg gelassen.


Den WakeUp würde ich mit einem 10kOhm Widerstand auf VCC legen.


Ich benütze auch dieses GPS-Modul, bekomme manchmal auch keine 
Satelliten. Er sucht manchmal stundenlang und findet dann kurz 2-3 
Satelliten und hat dann die richitgen Koordinaten. Wo das Problem liegt 
habe ich auch noch nicht raus bekommen.

Vielleicht hat hier noch jemand eine Idee???

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>benütze einen LM1086 und Oszi bestätigt meine Vermutung.

wie sieht den das Oszibild aus? Hast Du hinter dem 1086 noch 
irgendwelche Filter?

benütze mal den, oder sieh ihn Dir mal an...
http://www.national.com/pf/LP/LP3879.html

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Axel Rühl wrote:
>>benütze einen LM1086 und Oszi bestätigt meine Vermutung.
>
> wie sieht den das Oszibild aus? Hast Du hinter dem 1086 noch
> irgendwelche Filter?
>
> benütze mal den, oder sieh ihn Dir mal an...
> http://www.national.com/pf/LP/LP3879.html

Hier bin ich wohl bei der Datenblattrecherche abgerutscht. Tut mir leid.

http://www.national.com/mpf/LP/LP3985.html

Jedenfalls solltest Du für die Stromverorgung einen rauscharmen LDO 
verwenden...

Gruß und viel Erfolg
axelr.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.