www.mikrocontroller.net

Forum: Projekte & Code GPS an mega8,88 oder 168


Autor: Simon Lehmayr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Downloadlinks:
AVR Software: http://www.mikrocontroller.net/attachment/24326/MrData.zip
PC-Tools GPS-NMEA-GoogleEarth: 
http://www.mikrocontroller.net/attachment/24327/gp...

Dieses Projekt fußt auf dem in
Beitrag "Datenrekorder auf SD-Karte mit mega88" beschriebenen MrData 
(SD-Kartendatenlogger). Da es eine eigene Funktionalität hat, passt es 
nicht mehr so richtig in diesen Beitrag. Deshalb hier ein eigener 
Beitrag.

Lediglich die Erweiterung um eine serielle GPS-Maus und zugehörige 
Auswertetools auf PC-Seite (Konverter in Google Earth) unterscheiden den 
GPS-Logger von MrData.
Anschluss einer GPS-Maus von Haicom (SirfStar2-Modelle sind bei eba* für 
etwa 10 Euro plus etwa 6 Euro Versand zu haben) nach Anschlussplan 
http://www.mikrocontroller.net/attachment/19209/Ad.... 
Die Maus liefert RS232-Pegel, muss also mit Diode und Transistor 
invertiert werden. Ein MAX232 oder Klon wäre hier Overkill...
Den Schaltplan reiche ich noch nach.

Geplant ist für zukünftige Versionen eine echte Interpretation der 
NMEA-Daten/Sirf-Binary-Protokoll mit Abstandsberechnung und 
Richtungsbestimmung (wenn man sich bewegt), sowie eingeschränke 
Navigation (nach vorgegebenen Waypoints, evtl. mit PWM-Sprachausgabe von 
SD-Karten-Wavdateien bei 8kHz). Da geht dann nichts mehr unter mega168, 
schätze ich.

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kanst du mal auflisten was für ne GPS Maus (+ggf Zubehör) man verwenden 
kann?

Autor: Simon Lehmayr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alle seriellen GPS-Mäuse bis zu einer Baudrate von 57600 Baud 
(normalerweise gehen GPS-Mäuse nur bis 38400, normal sind 4800 oder 
9600). Manche löten sogar USB-Mäuse um (die intern auch serielle Daten 
ausgeben, weil das von GPS-Modul so gemacht wird). Wenn du die 
Pinbelegung deiner Maus kennst (ich kenn sie nur von den Haicom-Mäusen), 
kannst du sie anschließen...
Bluetooth-Mäuse könnte man über ein serielles Bluetoothmodul anbinden 
:-)

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ne hab leider noch keine, und bei Ebay find ich nur welche um 50€ rum 
was mir ehrlichgesagt etwas teuer ist :(

Autor: Simon Lehmayr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Such mal nach Haicom!

Autor: Thorsten Eggert (eggert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
USB Mäuse umlöten?
Hast Du da mal einen Link? Würde mich stark interessieren, ob man das 
mit überschaubaren Aufwand hinkriegt. Die Auswahl an USB GPS Mäusen ist 
mittlerweile größer als die die ne RS232 mitbringen.

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab allerdings immer noch kein Günstiges Modell bei ebay entdecken 
könnnen :(

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> USB Mäuse umlöten?
> Die Auswahl an USB GPS Mäusen ist mittlerweile größer als die die ne
> RS232 mitbringen.

Einige davon sind eigentlich seriell und werden lediglich mit einem 
externen USB-seriell-Wandler geliefert, teilweise mit normalen 
USB-Steckern, teilweise mit speziellen Steckern für irgendwelche PDAs. 
Die erkennt man daran, daß sie einen mini-Din-Stecker haben, an den dann 
das Adapterkabel angeschlossen wird. Die Steckerbelegung ist leicht im 
Internet, teilweise auch schon im Manual zu finden.
Im Gegensatz zu "richtigen" seriellen GPS-Mäusen haben die dann keine 
RS232-Pegel, sondern TTL-Pegel, was aber eher von Vorteil ist, weil man 
sie dann direkt an den µC anschleißene kann.

Autor: Marco S. (masterof)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Conrad gibt es einen GPS-Empfänger von U-Blox 989777 der hat USB und 
Intern noch mal einen extra UART ausgang.

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für "günstige" 62€+Versand :-\

Autor: Thorsten Eggert (eggert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke an so ein Teil:
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=...

Meine Hoffnung ist, dass da drinne ein serieller GPS-Chip und ein
seperater Seriell->USB Chip ist. Dann sollte es möglich sein das Ding 
umzubauen.

Wisst ihr, warum die Kanalanzahl der Empfänger immer mehr zunimmt? War 
es nicht so, das am Horizont immer nur max 12 Sateliten sichtbar sind? 
Ist das reines Marketing?

Autor: Simon Lehmayr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir bei ebay einen Haicom Sirf2 (11 Euro, seriell), einen 
Haicom Sirf3 (31 Euro, seriell) und einen Holox BT-321 (BlueTooth, vmtl. 
mit MTK 32 Kanal Chipsatz) (35 Euro) besorgt:
- Der MTK ist in etwa so gut wie der Sirf3 (geht in Gebäuden unterm 
Dachfirst und auch im Wald) - er ist nicht besser wie behauptet. Und 
er kann eh nur max. 8 Satelliten zur Positionsbestimmung verwerten (wie 
der Sirf3 halt auch).
- Der Sirf2 ist deutlich abgeschlagen, er funktioniert nur unter freiem 
Himmel.

Autor: Marco S. (masterof)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da stimmt einiges nicht die 32Kanal sind auch nicht normal.
Und das hier ist noch besser "Artikelstandort: Versand aus London, 
Deutschland" bei dem würde ich nichts kaufen.

Autor: Thorsten Eggert (eggert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Simon: Danke für den Überblick, weisst Du zufällig was über den 
Stromverbrauch von MTK vs. Sirf3?

Naja, der Typ verkauft 2-3 von den Empfängern pro Tag, und das auch 
schon ne ganze weile. Seine Bewertungen sin zu 99,7% positiv, ich glaub 
nicht, das da ein übermässiges Nepp-Risiko besteht.

Attraktiv finde ich:
-den Preis von ca. 30Euro (inkl. Versand)
-die Größe
-den hoffentlich überschubaren Stromverbrauch

Autor: jjk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm....
Eine kurze Suche foerdert das hier von 2006! zutage:
http://s143989423.websitehome.co.uk/holox-germany1.jpg

Irgendwie kommt mir der Text doch etwas bekannt vor ;)


Btw, ein MTK-Chipsatz braucht etwas weniger Strom als ein SiRF III 
Chipsatz, hat allerdings, je nach Softwareversion, erhebliche Probleme 
mit static navigation. Angeblich ist aber seit April/Mai 2007 static 
navigation disabled, dann waere der Chipsatz auch bei Anwendungen "zu 
Fuss", also bei niedrigen Geschwindigkeiten, brauchbar.

juergen

Autor: Simon Lehmayr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In der Tat, ich habe den BT-321 von besagtem Händler für 35 Euro + 
Versand ("Fujutsi"-Chipsatz) gekauft.
Der Händler schickt die Ware, dauert halt 2 Wochen.

Um die Ehre des (made in China) Geräts zu retten, muss ich sagen, dass 
er mich zuverlässig navigiert und auch der Hotstart nach einem Tunnel 
ist recht flott. Auch die Akkulaufzeit mit dem mitgeliefertem 
900mAh-Akku ist gut (hat mich noch nie im Stich gelassen). Zubehör gibt 
es auch reichlich dazu.
Er funktioniert auch in der Stadt und in der Hosentasche.
Den Zustand der Static Navigation im Fujutsi-Chipsatz kann ich jetzt 
nicht nachvollziehen (beim zu Fuß gehen zeigt die Software 0 bis 5km/h 
an). Kann aber gut sein, dass sie an ist.

Autor: jjk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>"Fujutsi"-Chipsatz)

Das fand ich auch recht witzig, genauso wie die Bezeichnung "Holox" die 
wohl an Hol_u_x denken lassen soll. Allerdings gibt es keinen Holux 
BT-321 ;)

>Den Zustand der Static Navigation im Fujutsi-Chipsatz kann ich jetzt
>nicht nachvollziehen (beim zu Fuß gehen zeigt die Software 0 bis 5km/h
>an). Kann aber gut sein, dass sie an ist.

Das SN-Problem gibt es hauptsaechlich bei den MTK Chips:
"SN on" bewirkt ein Einfrieren der Position unterhalb einer bestimmten 
Minimalgeschwindigkeit damit das Teil im Auto bei Stillstand nicht 
nervt.

Bei solch genialen Produktbeschreibungen weiss man allerdings nicht 
wirklich was da drin ist. Da hilft eventuell nicht mal aufmachen und 
nachsehen weiter.

Ich fand es nur lustig wie 2 offensichtlich voellig unterschiedliche 
Geraete mit fast identem Text mit einem Abstand von 1 Jahr beworben 
werden, vom technischen Unsinn der Beschreibung mal ganz abgesehen.

juergen

Autor: Kai Franke (kai-) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Simon,
dein Projekt ist genau das, was ich gesucht habe :)
Ich habe vor meinem Vater so einen Datenlogger zum Geburtstag zu 
schenken, weil er gerne Fahrradtouren macht und ich mir immer anschauen 
muss wo er langgefahren ist :P
Hab ich das richtig verstanden, dass ich nur den Pegel wandeln muss und 
es direkt an den Mikrocontroller legen kann?
Falls es komplizierter ist wär ein Schaltplan vielleicht nicht schlecht.

Hoffe du schaust hier noch rein oder hast ein Abo, eine Mail kann ich 
dir ja leider nicht schreiben

Gruß
Kai

Autor: Simon Lehmayr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, das sollte so einfach sein. Kauf dir zumindest eine GPS-Maus, deren 
Pinbelegung du im Internet finden kannst...

Nur zur Info: GPS-Tourenlogger gibt es auch als Fertiggeräte ab 99 Euro.
http://www.gps-total.de/GPS-Empfaenger/Data-Logger...

Autor: Kai (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Super, dann werd ich das mal versuchen, habe jetzt von ebay eine GPS 
Maus bestellt bei der auf der Platine 4 Kabel herausgeführt werden, 
darunter RXD und TXD. Das sollte der Controller doch einfach an der UART 
einlesen können oder täusch ich mich da?

Mir ist schon klar, dass man sowas kaufen kann, allerdings ist das recht 
teuer für ein Geburtstagsgeschenk und es ist eben schon noch schöner 
wenn man etwas von seinem Sohn gebastelt bekommt, dem man gerade sein 
E-Technik Studium finanziert auch wenn der Code "geklaut" ist ;)

Autor: Roland (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

gibt es zu den SRC-Files auch einen Schaltplan?

http://www.mikrocontroller.net/attachment/24327/gp...

Kenne mich noch nicht besonderst aus und habe mich erst ein wenig 
eingelesen! Möchte etwas experiementieren. Habe bereits einen 
ISP-Programmer bestellt und der müsste die Woche da sein. Hätte 
interesse an diesn Schaltplan, falls möglich auf EAGLE.

Autor: Nasa Hasa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das sollte der Controller doch einfach an der UART
>einlesen können oder täusch ich mich da?

Wenn einer Still am Fluß liegt, kann er Tod sein, muß nicht. Manche 
Mäuse benutzen diverse Adapter, die man an diverse Geräte anschliessen 
kann.

Ich hatte mir damals eine USB Maus gekauft, die auseinander gefriemelt 
und mühsam an die SMD Beinchen die RS232 Anschlüsse abgegriffen.

Danach hatte ich bei eBay Serielle GPS-Mäuse für nen 5er gekauft, die 
waren zwar nicht der Hit aber zum Basteln durchaus OK.

Es gibt aber glaub ich noch Mäuse mir seriellen Anschluss und SIRF-III 
Chipsatz, aber die kostet noch so um die 40 - 50 Euro.

Autor: Simon Lehmayr (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sirf3 ist so ziemlich State-Of-The-Art. Und kostet gebraucht mit RS232 
auch gut 35 Euro aufwärts (als Haicom GPS-Maus). Im Wald kannst du seine 
gute Empfangsleistung gut brauchen.
Die Maus selber legt gerne mal plus minus 10 Volt auf der Schnittstelle 
hin (RS232-Pegel). Da musst du zumindest mit einem Transistorinverter 
oder MAX232 dran. Oder du machst sie auf und suchst dir die Rx/Tx-Pins 
am Prozessor...
Mir war die erste Methode lieber. Da kann ich sie auch an und abstecken.

Schaltung mal schnell zusammengeklickt...

Autor: Huga Buga (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe damals auch ne Haicon GPS Maus mir angepasst, weil die billiger 
waren wie die seriellen.
Es war ne wirklich eine "Fummelei", bis man das Abschirmblech runter hat 
und die 3 Kabel angelötet hat ...

Autor: Huga Buga (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Software-Entwicklung war da weitaus entspannter, im Sommer bei 
schönen Wetter auf dem Balkon ;-)

Autor: Uwe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich bin jetzt total verwirrt. Habe jetzt soviele Beuträge über GPS 
gelesen ud verstehe jetzt nur noch Banhof...

Ich möchte einen GPS-Logger der mir die Werte auf einer SD-Karte 
Speichert. Diese Werte sollen dann am PC Grafisch angezeigt werden. 
Dachte da so an Werte wie

- Karte mir gefahrener Strecke
- Diagramm  mit Geschwindigkeit
usw.


also ich nehme den Schaltplan

http://www.mikrocontroller.net/attachment/24327/gp...

in Verbindung mit ser Software

http://www.mikrocontroller.net/attachment/24326/MrData.zip

bin ich da jetzt richtig?

Autor: Simon Lehmayr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MrData ist die Software für den AVR
gps_tools enthält den Konverter für Google Earth Darstellung und die 
settings.ini für die SD Karte
Der Schaltplan ist vom MrData mit GPS-Maus

Autor: Uwe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also war es schon richtig.

Danke

werde es mal zusammenbauen und versuchen

Autor: Uwe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine frage noch, muss das beides auf den uc?

Autor: Marius (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hej coole sache. Nach sowas suche ich schon lange...

Habt ihr auch einen Eagle Layout dafür?

Autor: Arian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie genau funktioniert gps_tools? Ich meine, wie muss ich damit 
arbeiten?

Autor: Simon Lehmayr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kopiere settings.txt auf die SD Karte
Stecke die GPS-Maus an den Logger
Logge eine Strecke
Kopiere die log-Datei in das Verzeichnis der gps-Tools
Starte convert.bat "log-Datei" "kml-Datei"
Wenn Google-Earth installiert ist wird es sich öffnen und die Route 
anzeigen. Die Linie hat auch ein Höhenprofil, welches die gefahrene 
Geschwindigkeit anzeigt.

Autor: Simon Lehmayr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Reichelt gibts grade für knapp 40 Euro den NAVILOCK 302U (USB 1.1) 
mit internem seriell->USB Wandler (intern TTL-Pegel)
mit Sirf 3 Chipsatz.

Autor: Jürgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Hier sollte wohl jeder seine passende maus finden ?

http://www.sander-electronic.de/gm00046.html

Jürgen

Autor: Thomas W. (thomas_v2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie habt ihr eigentlich eure Stromversorgung für den GPS-Logger 
aufgebaut?
Eine SD-Karte ist ja nicht sonderlich stromsparend.

In meinem Gerät das die Daten in einem I2C-EEPROM speichert ist die 
Akkulaufzeit mit zwei AAA 800 mAh Akkus leider nur knapp 4 Stunden (mit 
Step-Up Wandler auf 5V). Daraus wird aber auch die GPS-Maus versorgt, 
welche mit 35 mA angegeben ist.

Gibt es Empfehlungen bezüglich besonders sparsamer GPS-Mäuse?
Die Bluetooth-Teile mit integriertem Akku habe ich auch schon gesehen, 
aber dann wird auf AVR-Seite mit dem Bluetooth Geraffel schon wieder 
mehr Strom benötigt.

Edit:
Sind die Mäuse mit den Sirf 3 Chipsätzen eigentlich so schnell, dass man 
die Maus wenn man z.B. alle 30s loggen will dazwischen abschalten 
könnte?

Thomas

Autor: Simon Lehmayr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schätze mal, dass Abschalten der Genauigkeit etwas abträglich sein 
dürfte... auch die neuen InstantFix-Mäuse "schätzen" ja nur die 
Bahndaten der Satelliten mit ihrem internen Modell.
Wenn die Maus über längere Zeit keinen "echten" Fix erhält, driftet sie 
unweigerlich ab, da sich der Fehler allmählich aufkumuliert.

Autor: Thomas W. (thomas_v2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon Lehmayr wrote:

> Ich schätze mal, dass Abschalten der Genauigkeit etwas abträglich sein
> dürfte... auch die neuen InstantFix-Mäuse "schätzen" ja nur die
> Bahndaten der Satelliten mit ihrem internen Modell.
> Wenn die Maus über längere Zeit keinen "echten" Fix erhält, driftet sie
> unweigerlich ab, da sich der Fehler allmählich aufkumuliert.

Ja, könnte man ja so machen, dass man nach dem Einschalten oder einmal 
pro Stunde das Gerät die 12,5 Minuten laufen lässt um die Ephemeriden- 
und Almanach-Daten zu aktualisieren.
Bei mir macht der GPS-Teil ca. 3/4 der Gesamtstromaufnahme aus, da ließe 
sich einiges einsparen.

Mit den GPS-Empfängern bin ich zwar nicht ganz auf dem aktuellen Stand, 
meine aber mal von Geräten gelesen zu haben, die die Positionsdaten der 
GPS-Satelliten über einen zusätzlichen Satelliten erhalten, der wohl 
etwas schneller sein soll.

Autor: Roberto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wie ist es mit der Lizenz der SD-Karte?

Beitrag "SD-Karte Lizenz"

Wenn ich das richtig verstanden habe, dann darf ich das nutzen wenn ich 
es für mich verwende. Wenn ich es aber verkaufen möchte muss ich mir 
eine Lizenz besorgen sofern ich nicht das SPI Protokoll verwende. Hat 
der GPS-Tracker dieses Protokoll eigentlich? Möchte es nicht verkaufen! 
Nur so rein interesse halber.

Autor: Simon Lehmayr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wohl in allen AVR SD-Projekten wird das SPI-Protokoll angewendet.

Autor: Joachim (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe heute versucht das alles nachzubauen, aber irgendwie geht das 
nicht. Es tut sich gar nichts ausser, dass L1 sehr Warm wird. Kann man 
fast nicht mehr anfassen.

Ansonsten geht nichts. Habe es jetzt ohne SD-Karte versucht. Die Led 
Leuchtet oder blinkt nicht. Ist der Schaltplan richtig?

Autor: Joachim (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier noch das LAyout das ich verwendet habe.

Autor: Hauke Radtki (lafkaschar) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Urgh das schlimmste Layout seit langem, du hast den SD-Karten sockel auf 
dem Top Layer und routest auf bottom.

Überprüf mal alles auf Brücken und Kurzschlüsse. Oder ist der 
spannungsregler ricdhtig rum drin etc.?

Autor: Edward Cardew (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich gebe Hauke Radtki Recht mit seinen ersten 6 Woertern.

Du hast 3.3V und GND kurzgeschlossen ...

Edward

Autor: Joachim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK, dann nochmal von vorne Routen...

Autor: Joachim (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, ist das nun besser?

Autor: Spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Nö.

MfG Spess

Autor: Hauke Radtki (lafkaschar) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
du musst den SD-Karten sockel auf die unterseite befördern (Stichwort: 
Mirror), sonst wird das nix. Außerdem könnte man das ganze viel kleiner 
gestalten.

Autor: Joachim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal abgesehen von der SD-Karte, passt der Rest?

Die SD-Karte ist doch auf der anderen Seite. Die liegt doch au TOP

Autor: Joachim (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe mal den Schaltplan hochgeladen...

Wie würde es denn richtig aussehen?

Autor: Joachim (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe es nochmal versucht...  Bitte nochmal um kontrolle

Autor: Joachim (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Entschuldigung, war die alte Datei, jetzt ist es die richtige

Autor: Joachim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soll ich das als nein deuten, weil keiner Antwortet?

Autor: Kai Franke (kai-) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Layout ist Schrott...
mein Tip: benutz Eagle und lass regelmäßig den DRC drüberlaufen. Der 
sagt dir dann auch genau wo die Probleme sind

Gruß
Kai

Autor: Joachim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und was ist Schrott? Alles? Ich mein, von der Aufmachng her oder weil 
ein Fehler drin ist?

Autor: Werner A. (homebrew)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
z.b. die Leiterbahnen die durch die IC Fassung laufen.
Wie kommt eigentlich die 3,3 Volt an den Prozessor?
Generell ist das halt sehr unübersichtlich...

Autor: Joachim (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe es nochmal neu gerouted, ich hoffe es passt jetzt besser.

Autor: Hauke Radtki (lafkaschar) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht hübsch auber enthält soweit ich das überblicke keine layoutfehler, 
und ist auch einseitig ohne brücken.

Autor: Hauke Radtki (lafkaschar) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schaltplan dazu (hab 1 blockkondensator der etwas überflüssig war 
gestrichten, AREF von VCC getrennt, das kann der controller intern 
handeln, und lötkontakte für eingangssignale eingefügt.

PS: hat mich vielleicht 10 min gekostet.

Autor: Joachim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke hauke, das ist je super von dir.

Eine frage noch? Wie kann man die Farben umkehren? Zum Platinen ätzen?

Autor: Kai Franke (kai-) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
normal sollte man das bei Eagle direkt beim Audruck einstellen können, 
allerdings braucht man das normal nicht, kommt aber auf das 
Basismaterial an

Autor: Hauke Radtki (lafkaschar) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Farbe wechseln? Du kannst unter den druckoptionen einstellen: 
schwarz/weiß

Autor: Jürgen A. (jaja)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
wie kommt die FW in den Controller?
Ich würde auch noch Pins für die Stromversorgung des GPS-Emfängers 
vorsehen.

Grüße,
Jürgen

Autor: Joachim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja,

die Druckoption habe ich schon gesehen geht aber nicht so wie ich es 
gemeint hatte.

Ich habe mal nach so einem Layout gegoogelt wie ich es meinte, um 
verständnisfehler auszuräumen!

http://www.sprut.de/electronic/platinen/eagle.gif

So soll es mir Eagle Ausdrucken und nicht ganz normal wie im WPlatinen 
Designer"

Autor: Hauke Radtki (lafkaschar) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
meinst du die flächen gefüllt?

Autor: Joachim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiss nicht wi sich das genau nennt... Das Layout soll halt so 
gedruckt werden wie das Bild das ich verlinkt habe.

Autor: Hauke Radtki (lafkaschar) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja lustig, das Bild hat viele aspekte.
Spiegelverkehrt, flächen gefüllt, schwarz weiß etc.

Autor: Joachim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
JA ok,

also es soll so sein, dass das Kupfer auf der Platine überwiegend 
vorhanden sein soll. Also die Flächen weitgehend gefüllt soweit es 
möglich

Autor: Hauke Radtki (lafkaschar) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schau dir mal die funktion "polygon" an

Autor: Joachim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

sorry wenn ich etwas nerve!

Eine Frage habe ich allerdings noch, kann man ratsnest noch etwas 
Einstellen? So das die abstände etwas verändert werden? Es wird nun so 
ziemlich alles blau eingefärbt. Beim ausdrucken sind allerdings nun ein 
paar Leiterbahnen mit der neuen blauen Fläche verbunden.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nach dem 2. Spannungsregler (LF 33CV) kommen noch 3.81V an. ISt das noch 
innerhalb der Toleranz? Oder zu hoch?

Autor: Gast (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

sorry, wenn ich etwas dumm Frage bin neu in der µC Welt und das 
GPS-Modul soll der erste µC sein den ich zum laufen bringen möchte.

Ich habe das Polli-Board mit verbindung des USB AVR Programmer
http://www.my-irshop.de/catalog/product_info.php?p...

Zum übertragen des hexfiles verwende ich AvrOspII

Ich verwende den Mega168-20PU

1. Ich setze den Mega168 auf das Pollin-Board
2. Schliesse das Pollin-Board an Strom an 9V~, die PWR-LED leuchtet
3. Ich schlisse den USBN-Programmer an das Pollin-Board an die 
ISP-Schnittstelle
4. Ich schlisse den USB-Programmer an den PC an
5. Ich öffne die Software AvrOspII
6. Ich klicke auf "Auto Detect"

Der Mega168 wird erkannt. Siehe Grafik im Anhang.

So, nun kommt die stelle wo ich nicht weiter weiss. Was muss ich bei den 
Fuse Bits und Lock Bits einstellen? Geht das von alleine? Ein paar 
häckchen sind da schon dran.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat keiner eine Info? Möchte nicht gleich den MC zerschessen. bzw. die 
Elektrik

Autor: Kai Franke (kai-) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
lass die Fuse Bits erstmal so wie sie sind, der µC wird dann wohl auf 
1MHz getaktet sein, da kannst du nichts falsch machen

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also die hacken sind bei folgendem

Fuse Bits

- Boot Flash section size=128 words Boot start adress=§1F80; [BOOTSZ=11]
- Brown-out detection disabled; [BOOTLEVEL=111]
- Ext. Crystal Osc.; Frequenzy 8.0- MHz; Start-up time PWRDWN/RESET: 16k 
CK14 CK + 65ms; [CKSEL=1111 SUT=11]

und bei Lock Bits

- Mode 1: No memory lock features enabled
- Aplication protection Mode 1: No lock on SPM and LPM in Aplication 
Section
- Boot Loader protection Mode 1: No lock on SPM and LPM in Boot Loader 
Section

Autor: Kai Franke (kai-) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Gast:
das sieht dann so aus, dass der Controller einen Quarz erwartet, fände 
ich aber komisch wenn die so aus der Fabrik kämen.
Frag am besten mal im entsprechenden Forum

@Rest:
wäre es möglich zusätzlich zum Daten loggen noch die Geschwindigkeit zu 
berechnen und auf einer 7-Segment Anzeige anzuzeigen?
Hintergrund ist die Skatenight auf der ich gerade war, da wäre sowas 
sehr praktisch :)
schafft das der AVR von der Rechenleistung her?
Am liebsten würde ich den Controller ja auch die 7-Segment Anzeige 
multiplexen lassen, aber damit wäre er wohl sicher überfordert

Autor: Werner A. (homebrew)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leute,
stellt die Fragen zu eueren speziellen Problem doch bitte in einem 
seperaten Thread und dann möglichst nicht in der Code Sammlung.

Autor: Kai Franke (kai-) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo nochmal,
ich habe mich jetzt endlich mal an den Nachbaue rangesetzt, stoße aber 
leider auf Probleme. Mr. Data scheint weitestgehend zu funktionieren, 
allerdings werde ich aus den Daten nicht schlau. Die Analogwerte sind 
klar, allerdings kann weder ich noch das mitgelieferte Programm in 
"Meine Tools" was mit den Daten anfangen.
Ich hab den Datenmüll einfach mal angehängt, vielleicht kann mir jemand 
sagen wo das Problem ist.
Ich benutze ein SkyTraq GPS Module MG-ST01SP, was laut Datenblatt 
standartmäßig mit 9600Baud laufen sollte. Da ich auch Daten empfange 
gehe ich davon aus, dass es auch funktioniert. Ich bin jetzt einfach 
davon ausgegangen, dass das Modul jede Sekunde die GPS Daten über TXD 
rausschiebt.

Wäre super wenn mir jemand helfen könnte

Gruß
Kai

Autor: Helmut -dc3yc (dc3yc)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kai,

die GPS-Daten sehen mir so aus, als ob der Empfänger Binärdaten liefert. 
Die NMEA-Daten sehen so aus, wie in meinem Anhang!

Servus,
Helmut.

Autor: faulerSack (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Huhu,

tolles Projekt. Hat mittlerweile jemand ein schönes Layout, das auch 
funktioniert?
Vorzugsweise viel SMD.

Autor: Simon Lehmayr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Layout sollte es bald hier geben:
Beitrag "Re: Datenrekorder auf SD-Karte mit mega88"

Autor: ratsuchender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe ein GPS Modul mit SIRFIII Chipsatz das mit 5V läuft.
Als Spannungsversorgung schweben mir 2 AA Batterien mit einem Step-Up 
Wandler vor (MAX1759). Das ganze soll ja ein paar Stunden unterwegs 
laufen.
Für das Loggen der Daten auf SD-Karte brauche ich noch zusätzlich 3,3V.
Der Controller könte mit 3,3V oder 5V laufen...

Was ist jetzt geschickter? Mit dem Wandler auf 5V und dann GPS-Modul und 
Mega88 versorgen und mit einem Linearregler auf 3,3V für die SD-Karte? 
Oder reicht gar ein Spannungsteiler (belastet?) oder besser eine 
Zenerdiode, um die 3,3V zu erhalten? Oder sogar noch einen 
Schaltwandler? Zusätzlich müsste ich dann ja die Signalpegel der 
SD-Karte anpassen (Spannungsteiler).

Oder ist es effektiver mit dem Wandler 3,3V zu erzeugen, SD-Karte und 
Mega88 zu versorgen und mir noch irgendwie die 5V für das GPS-Modul zu 
zaubern?
Wenn der Mega mit 3,3V läuft, müsste ich nur den Signalpegel des 
GPS-Moduls per Spannungsteiler anpassen (wie im anderen Fall für die 
SD-Karte, eben nur ein Signal).

Ist für den Anschluss des GPS-Moduls an RX des Atmegas auch das Timing 
kritisch, sprich: ist ein externer Quarz empfehlenswert, wie bei der 
RS232 Kommunikation mit dem PC?

Mir die zwei benötigten Spannungen zu erzeugen, soll nicht das Problem 
sein. Ich habe nur das Gefühl, dass mein Gedanke mit zwei Wandlern etwas 
overkill ist. Ich kann nicht abschätzen wie kritisch das ist, um auf ne 
vernünftige Laufzeit zu kommen...

Vielen Dank.

p.s. Beiträge zu 5V auf 3,3V etc. habe ich gelesen...

Autor: Simon Lehmayr (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir ist die Variante alles 3,3V lieber. Es gibt bestimmt auch GPS-Module 
mit 3,3V Spannung. Ansonsten halt 2 Wandler. Die SD-Karte mit Dioden auf 
3,xV runterzubrechen und Rs an SPI dazwischen geht nicht bei allen 
Karten gut.

Autor: Rolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Simon:
Klasse Arbeit, vielen Dank.

Eine Bitte:
könntest Du vielleicht die aktuellen Dateien zu diesem Projekt auf einer 
eigenen Seite bereitstellen? Die aktuellsten Attachments in diesem 
Thread zu finden, ist leider nicht so einfach.
Vielen Dank.

Autor: Hannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die LED muss doch an PB1?

in main steht:

>// Pins
>#define PORT_LED PORTB
>#define PIN_LED 1 //PORTB

Autor: Hannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...sorry,

>#define PIN_LED 2 //PORTB

steht da. Das ist doch PB1?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.