www.mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Stereo FM Transmitter BH1415F


Autor: Peter S. (psavr)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo allerseits

Ich bin da auf ein interessantes Transmitter IC gestossen, (BH1415F, 
siehe Datenblatt).

Wer hat schon Erfahrungen mit diesem IC gemacht, bzw. wer weiss ob er 
wirklich etwas taugt? Hätte mir jemand Application Notes (Schemas) zu 
diesem Chip? Im Datenblatt gibt es kein vollständiges 
Anwendungsbeispiel, nur diverse Testaufbauten.

MfG  Peter

Autor: Bastler0815 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sieht interessant aus, problematisch wird jedoch wahrscheinlich die 
Beschaffung sein. Oder kennt von euch eine Bezugsquelle?

Beim Hersteller Rohm sind auch noch andere, ähnliche ICs im Programm:
http://www.rohm.com/products/shortform/07av/av_index19a.html

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
www.funkamateur.de -> onlineshop

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BA1404   7,80 EUR
 BH1415F 13,80 EUR
 BH1416F 13,80 EUR

 Bausatz ELV:  Mobiler Stereo-UKW-Prüfsender     31,50 EUR

Autor: Peter S. (psavr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für den Link zu Funkamateur. Hat jemand ein Schema zum ELV 
Bausatz?

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mobiler Stereo-UKW-Prüfgenerator ( mit BH1415), Komplettbausatz mit 
Gehäuse 29,95 € Artikel-Nr.: 68-730-48  Bauanleitung als PDF:
http://www.elv-downloads.de/service/manuals/SUP1/7...

es gab früher schon das hier:
ELV 1/1998: UKW-Prüfgenerator, Komplettbausatz 21,03 € Artikel-Nr.: 
68-309-83

Autor: Peter S. (psavr)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der BH1415F wird auch Hamma FM-Transmitter RTR-10 eingesetzt. Dies ist
ein UKW-Transmitter, um z.B. Musik vom MP3-Player drahtlos auf's
Autoradio zu übertragen. Allerdings dürfen diese Transmitter max. eine
Sendeleistung 50nW (-43 dBm) abstrahlen, was einer Reichweite von
2..10m entsprechen würde.

Ich habe mir für €20 so ein Teil gekauft und dann zerlegt. Der
eigentliche "Transmitterteil" ist auf einer kleine Platine von ca.
2.5cm x 2.5cm untergebracht, die sich praktischerweise leicht von der
Controller-Platine loslöten lässt.

Ich habe die Schaltung ein wenig analysiert. Die Controller-Platine
enthält den uC, das Display, vier Tasten, einen DC-DC Konverter (3V 
UBatt => 5V Vcc), und einen Audio Signal-Detektor, der genutzt wird, um 
das Gerät nach einer gewissen Standby-Zeit ohne Audio-Signal 
auszuschalten.

Auf der Transmitter Platine befindet sich offenbar am RF-Output des
BH1415F noch eine Verstärkerstufe, was mich sehr überrascht. Denn
gemäss Datenblatt liefert der Transmitter bereits einen Ausgangspegel
von 100 dBuV, was an einer Impedanz von 50 Ohm einem Sendepegel von -7
dBm (=0.2mW) entsprechen würde und somit deutlich über den zulässigen
-43 dBm liegt. Aber vielleicht ist die Abstrahlung über die Antenne (ein
Blechstück im Gehäusedeckel) derart schlecht, optimaler ist sicherlich
eine 75cm Stabantanne.

Der Eingangspegel zu dieser Verstärkerstufe kann mit einem kleinen 100 
Ohm Poti justiert werden. Im Originalzustand war das Poti auf 4.5 Ohm
eingestellt, also auf eninen sehr niedriger Pegel! Ich habe das Poti auf
50 Ohm justiert und einen 75 cm Draht als Antenne angeschlossen, die
abgestrahlte Sendeleistung nahm damit markant zu! Ich werde bei
Gelegenheit den effektiven Sendepegel und auch das Ausgangsspektrum mit
einem Spetrumanalyzer überprüfen.

Dann habe ich die Transmitter Platine losgelötet. Praktischerweise lässt
sich am uC-Interface direkt ein 8-poliger 2.54 mm Pinheader
anschliessen. Man braucht bloss dessen Beinchen etwas zurecht zu biegen,
so dass man diese abwechselnd verschränkt auf der Ober und Unterseite
mit den Pads im 1.27 mm Raster verlöten kann.

Diesen Print schliesse ich dann mit einem Flachbandkabel direkt an
meinen STK500 an. Ich verwende den Port-D mit einem AtMega16 Controller:

Transmitter <=> STK-500 (AtMega16)
------------------------------------
Pin-01 Vcc  <=> VTG
Pin-02 GND  <=> GND
Pin-03 GND  <=> PIND7 (not used Input)
Pin-04 LED  <=> PIND6 (Output)
Pin-05 CLK  <=> PIND5 (Output)
Pin-06 DAT  <=> PIND4 (Output)
Pin-07 UBat <=> PIND3 (not used Input)
Pin-08 CEN  <=> PIND2 (Output)
Pin-09 n.c. <=> PIND1 (not used Input)
Pin-10 n.c. <=> PIND0 (not used Input)

Ich weiss, dies ist nicht optimal! Ich hab mir beim Anschliessen des
Steckers nicht viel überlegt, so musste ich das Kabel am Pinheader
auskreuzen, damit VTG auf Vcc des Transmitters passt.

Aber dann brauchte es nur noch wenige Zeilen Code, um das
Kontrollregister des BH1415 vom AVR-Controller aus zu konfiguruieren.
Das erste Minimal-Programm (geschrieben in AVR-GCC) bracht gerade mal
240 Bytes! Das Programm klappte auf Anhieb, passiert mir nicht jeden
Tag!

Anbei noch ein Foto vom ganzen...

Autor: -bjoern- (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nett! wo hast du diesen hama fm transmitter her? würd ich mir sonst auch 
mal kaufen ;)

Autor: Peter S. (psavr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe den Transmitter RTR-10 im Interdiscount gekauft, wird aber in 
den meisten (grösseren) Radio/TV Elektro-Fachgeschäften erhältlich sein, 
wie z.B. Mediamarkt. Einfach mal danach googeln, beim Weltbildverlag ist 
er offenbar auch erhältlich...

Es gibt natürlich diverse andere FM-Transmitter, preiswertere wie auch 
teurere. Ich kenne zwar deren Innenleben nicht, doch ich vermute, dass 
die alle so ähnlich aufgebaut sind.

Ein Tip zum Zerlegen des RTR-10: Auf der LED-Seite ist ein Plastikdeckel 
und gleich daruner ein Blech aufgeklebt, welches als Antenne dient. 
Zuerst diesen Deckel+Blech sorgfälig ablösen und dabei den Draht zum 
Antennenanschluss (in einer der Ecken) durchknippsen. Darunter versteckt 
befinden sich die Schrauben mit denen das Gehäuse verschraubt ist.

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
wie weit lässt sich den der Eingangspegel mit dem Poti hochdrehen, ohne 
dass negative Effekte Auftreten? Welche Reichweiten lassen sich dann 
realisieren? Kann man vielleicht eine stärke Endstufe basteln, damit der 
Nachbarn auch noch am selbsgebastelten Radioterror partizipieren kann?

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da ich leider keine Ahnung von der geheimnisvollen HF-Technik habe 
wollte ich wissen ob mit dem Poti nur die Leistung verstellt wird, oder 
ob das Poti auch zur Impedanzanpassung von Ausgangsstufe zur 
Eingangsstufe dient (Wellenwiderstand von 50 Ohm und sowas).
Freue mich über Tipps und Hinweise!

Autor: Zardoz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Da dieser Thread Basis für meine Lösung war, poste ich sie hier, damit 
weitere davon profitieren können.

Idee/ Problemstellung: Will man am TV mehrere Funkkopfhörer 
installieren, geht das schnell ins Geld, denn normale Funkkopfhörer von 
Philips oder Sony kosten schnell mal CHF 130.- oder mehr. So kam mir die 
Idee, statt Funkkopfhörer einen FM-Transmitter am TV anzuschliessen und 
eine unbegrenzte Anzahl Zuschauer kann so einfach einen billigen MP3 
Player mit Radioteil benutzen.
Als MP3 Player mit Radio habe ich von Steg Computer den Bullit  MP351 
für CHF 19.90 gewählt. Welches Produkt ist eigentlich egal, es sollte 
einfach einen guten Radioteil haben.
Als FM Transmitter habe ich auch den hama RTR-10 vom Interdiscount 
benutzt (war gerade Aktion für ca. CHF 19.-). Die Reichweite war aber 
katastrophal und so hätten alle 6 Zuschauer 30cm vor dem Fernseher 
sitzen müssen.

Lösung: Ich habe gemäss dem Beitrag von psavr den Antennenanschluss und 
das Poti gefunden. Zwischen dem Antennenanschluss und Masse habe ich 
aber eine Drahtschleife von 169cm eingelötet und diese als sauberen 
Dipol mit Klebstreifen auf den Boden geklebt.
Nach ein wenig Ausprobieren mit der Poti Einstellung konnte ich 
schliesslich in der ganzen Wohnung (durch bis zu 2 Wände) einen super 
Empfang erreichen.

Gruss

Zardoz

Stichworte: TV Funkkopfhörer, FM-Transmitter, hama, boost

Autor: Stuff (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter S. schrieb:
> Aber dann brauchte es nur noch wenige Zeilen Code, um das
> Kontrollregister des BH1415 vom AVR-Controller aus zu konfiguruieren.
> Das erste Minimal-Programm (geschrieben in AVR-GCC) bracht gerade mal
> 240 Bytes! Das Programm klappte auf Anhieb, passiert mir nicht jeden
> Tag!

Könntest Du das Programm vielleicht online stellen?

Autor: Michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die Reichweite war aber
>katastrophal und so hätten alle 6 Zuschauer 30cm vor dem Fernseher
>sitzen müssen.
So ein Problem hatte ich auch. In einem Plattenbau kam man vom 
Wohnzimmer aus nicht mal bis in die Küche.
Durch Zufall habe ich aber einen Transmitter erstanden, der so aussah:
Ebay-Artikel Nr. 250722460650

Dieser hatte eine wesentlich größere Reichweite.
Ich mußte nur den Eingang empfindlicher machen 
(Eingangsspannungsteiler), da dieser für Kopfhörerausgang dimensioniert 
war.

Der im Link angegebene muß aber nicht die Eigenschaft haben!!!

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Könntest Du das Programm vielleicht online stellen?

Das kann ich am Abend machen. (ist natürlich kein Mustergültiges 
Projekt, aber als Ausgangspunkt für Verbessereungen und Erweiterungen 
sicher ok)

Autor: Stuff (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:
> Das kann ich am Abend machen.

Das wäre super.

Ich hab auf Deinem Bild gesehen, dass rechts vom IC (also auf der Seite 
des Pinheaders) vermutlich ein Kondensator eingelötet ist. Hast Du den 
noch eingelötet? Bei mir sind nämlich nur zwei freie Pads vorhanden.

Autor: Peter (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nee, ich denke diese C war schon drauf! Ist vermutlich ein 100nF Abblock 
C, ist sicher nicht falsch den nachzubestücken.

Anbei mein Program: Simpel, Quick & Dirty

Autor: Stuff (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:
> Anbei mein Program: Simpel, Quick & Dirty
Danke funktioniert einwandfrei.

> Der Eingangspegel zu dieser Verstärkerstufe kann mit einem kleinen 100 Ohm > 
Poti justiert werden.
Ist das Poti auf der Unterseite neben dem Drehkondensator? Kann das 
sein? Bei mir gibt's nämlich nur den Kondensator, auf der Platine ist 
aber daneben ein Umriss eines Potis aufgedruckt.

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
ich habe mir auf Grund dieser Anleitung den RTR-10 gekauft und ich muss 
sagen, allein durch das Anbringen eines 75cm langen Kabels und neu 
eistellen des Potis lässt sich deutlich mehr Leistung erziehlen!
Habe mir mal den Code deines Progs angeschaut. Sehe ich das richtig, 
dass du die Frequenz fest auf 94,6MHz stellst und die Platine mit dem 
Display und den Tasten nicht mehr an die Transmitterplatine anschliest?
Gibt es die Möglichkeit das Prog noch einmal zu ändern, um die platine 
wieder mit anzuschliesen und eine Frequenz einzustellen?

mfg

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann mal jemand Fotos reinstellen? Es gibt offensichtlich diverse 
Varianten der Sender.
Hama ist ja nur ein Vertriebler. Unter ihrer eigenen Bezeichnung RTR-10 
vertreiben sie offensichtlich diverse Chinavarianten, die intern alle 
irgendwie unterschiedlich sind.

Autor: Klaus R. (klaus2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

laut Bewertungen ist die Klangquali aber unter aller Sau - wie seht ihr 
das?

Einen nach Bedarf aufbohrbaren Transmitter suche ich schon länger.

Klaus.

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die qualli verbessert sich um das 3000fache wenn man nur schon den poti 
hochdreht und eine antenne anlötet, dann kann man ihn eigentlich auch 
schon perfekt nutzen, aber man will ja mehr wenn man weiß wie ;)

also kaufen lohnt sich definitiv!

Autor: Klaus R. (klaus2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gut, es ging mir ja auch eher um die klangquali, NICHT die reichweite! 
im zweifelsfall wars halt für die tonne, mal sehen.

Gruß, Klaus.

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde mich ja immer noch über Fotos freuen. Damit man endlich weiß 
von welcher Geräteversion überhaupt jeweils gesprochen wird.

Habe mir mal einen bestellt und werde das Foto reinstellen. Eventuell 
auch den Falschen ;-)


Klangqualität ist sehr relativ. Wie gut soll es sein?
Eine sehr moderne und elegante Lösung ist diese:
Si571 bei silabs gleich auf der passenden Frequenz bestellen und auf den 
Trimeingang die NF legen. Natürlich etwas Hühnerfutter drumrum. Die 
Modulation ist dank der digitalen Verarbeitung superlinear. Die 
Bandbreite allerdings auf ca. 10KHz begrenzt. Für Sprache ideal. Musik 
müßte man probieren. Ist natürlich nur ne Monosache.
Die Ausgangsleistung ist mehr als ausreichend! L-Glied oder so als 
Tiefpaßfilter und Impedanzanpassung hintendran. Ferrtisch.
Stylischer gehts nimmermehr im Jahre 2011 !! Natürlich Plexiglasgehäuse.

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
habe eben bilder von meinem transmitter gemacht, aber leider das kabel 
nicht dabei... werde sie nachher mal hochladen
bei mir ist der transmitterchip entweder ein anderer oder er sitz nicht 
auf der gleichen platine! es sieht definitiv anders aus, aber der aufbau 
mit poti und antenne klappt dennoch.

mfg

Autor: Daniel (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
soo habe mal die Bilder von meinem Angehängt.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel schrieb:
> soo habe mal die Bilder von meinem Angehängt.

... und ich habe sie etwas verkleinert.  5 Mpixel braucht man nicht,
um den angelöteten Draht zu erkennen. ;-)

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ging mir auch eher um die andere bauart. wie man erkennen kann, ist bei 
nicht der gleiche ic verbaut.

Autor: Gottfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Exemplare mit BH 1415 (Rohm) haben eine sehr schlechte 
Stereo-Kanaltrennung. Alles andere ist als "vernünftig gelöst" zu 
bezeichnen. Die Stromaufnahme von ca. 70 mA ist für zwei Micro-Zellen 
"gefühlt" zu hoch. Interessantes Problem ist, die "Selbstabschaltung 40s 
ohne Audiosignal" totzulegen bzw. auszutricksen.

Autor: Blum0r (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

das Thema ist schon etwas älter aber ich hab letzte Woche meine RTR-10 
Transmitter von Hama wieder mal ausgegraben weil mich die fehlende MP3 
Funktion im Auto so generft hat.

Das mit der Reichweite konnte ich durch eine Litze mit 75 cm auch schon 
deutlich verbessern aber die Qualität bleibt miserabel.

Rauschen, zu viel Bass, knacken ...

Auch das verstellen von diesem Poti hat keine wirkliche Verbesserung 
gebracht. Beim lauter machen übersteuert alles fürchterlich.

Hat hier noch jemand nen Tipp für mich oder liegt das einfach an dem 
Produkt selbst?

Ziel:
Gute Qualität im eigenen Auto und nur dort.

Autor: Davis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> "... so generft ..."

Bist du ein Nert?

Autor: Old Papa (old-papa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Blum0r schrieb:
>
> Das mit der Reichweite konnte ich durch eine Litze mit 75 cm auch schon
> deutlich verbessern aber die Qualität bleibt miserabel.
>
> Rauschen, zu viel Bass, knacken ...

Was erwartest Du denn, wenn Du statt Konzertflügel eine Bananenkiste 
kaufst?


> Auch das verstellen von diesem Poti hat keine wirkliche Verbesserung
> gebracht. Beim lauter machen übersteuert alles fürchterlich.

Genau deshalb hat der Hersteller nur bis zu diesem Punkt "gedreht"

> Hat hier noch jemand nen Tipp für mich oder liegt das einfach an dem
> Produkt selbst?

Nein, überhaupt nicht, das liegt am Wetter!

Im Ernst, die Dinger taugen für reine Informationen durchaus (Naviansage 
aufs Autoradio), für "HiFi-Ohren" musst Du tiefer in die Tasche greifen 
oder selber bauen (jaja, räusper ;-))

Old-Papa

Autor: Stefan M. (derwisch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Qualität der FM Senderchen scheint durchaus unterschiedlich zu sein.
Den von Dir verwendeten ( RTR -10 ) kenne ich nicht.
Aber ich kann durchaus die Geräte von DNT ( MusicFly Pro, Musicfly 
select... ) empfehlen.

Die Übertragungsqualität ist sehr gut.
Ich habe lange im Auto damit meine MP3s gehört.
Dann habe ich ein MP3 "Kästchen" gekauft, welches man hinten am 
Autoradio anstatt eines CD Wechslers anschliesst.
Der Klang ist im Prinzip nicht besser, ausser dass es weniger Rauschen 
gibt.

Der Nachteil ist jetzt, dass ich mit Störungen durch die Lichtmaschine 
kämpfe.( Masseschleife ? ).
Da bin ich noch mit der Fehlersuche beschäftigt...

Autor: Blum0r (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Stefan und Old Papa für die Infos,

"die qualli verbessert sich um das 3000fache wenn man nur schon den poti
hochdreht und eine antenne anlötet, dann kann man ihn eigentlich auch
schon perfekt nutzen, aber man will ja mehr wenn man weiß wie ;)
also kaufen lohnt sich definitiv!"

Da dachte ich halt hier gibts noch was zu holen.
Gegen selber bauen spricht auch nix wenns ne Anleitung dafür gäbe.

Einen solchen MP3 Kasten hab ich auch im Auto liegen. Nur gibts halt nur 
6 Ordner und keinerlei Möglichkeit zum sortieren.
Da wär halt ein Handy oder iPod deutlich komportabler.

Autor: Klaus R. (klaus2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit mp3-Kasten meint er eine Audioschnittstelle für den 
Wechsleranschluss, die quasi einen Wechsler emuliert.

Was genau passiert mit dem Poti technisch, was wird damit justiert? Das 
SNR Verhältnis? :) Oder nur die Leistung?

Klaus.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.