www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Die Nerven behalten!


Autor: coldW (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,495061,00.html

Heftig, man stelle sich nur vor, jemand hätte die Nerven verloren und es 
wäre zu einer Auseinandersetzung mit Waffen gekommen.

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dan wären wahrscheinlich "2 Flugzeuge aus ungeklärter Ursache kollidiert 
und abgestürzt"...

Autor: Rüdiger Knörig (sleipnir)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was fällt diesem Putin auch ein einfach die "allherrlichen" 
internationalen Finanzmächte rauszuschmeißen? Ungeheuerlich! Dieser 
Mensch ist eine Gefahr für die weltweite Ausplü... äh den freien 
Welthandel! Wie soll man sich den jetzt das russische Öl unter den Nagel 
reißen? Ja lernt die Welt denn nie? Wer sich uns in den Weg stellt wird 
kaltgemacht! Selbst der Kaiser von China durfte sich nicht erlauben sich 
zu verbitten das wir seine Untertanen mit Opium vergiften! Und als es in 
Indien zu Revolten kam da hat unsere "East India Trade Compagnie" das 
Pack einfach vor Kanonen gebunden! Wir sind mit Deutschlands 
wirtschaftlichen Ambitionen fertig geworden, da werden wir auch mit 
Rußland fertig! Wir akzeptieren keine andere Macht als unsere, ansonsten 
gibt es den nächsten Weltkrieg! God save the money!

Autor: Uwe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wer sich uns in den Weg stellt wird kaltgemacht!

LOL dumm nur, dass sich die Russen (mehr noch als die Chinesen) langsam 
aber sicher in viele große westliche Unternehmen mit Schlüsselfunktion 
massiv einkaufen. Wir stehen denen eher im Weg.

Autor: Rüdiger Knörig (sleipnir)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese Heuschrecken mögen zwar Meister der Intrige und des Raffens sein 
(wie drückte sich John D. Rockefeller so treffend aus? "Du musst die 
Hände zum Nehmen ausstrecken und zum Geben einziehen, auf dass deine 
Gelenke nie einrosten.") - von nachhaltiger Wirtschaft verstehen sie 
nichts. Die subversive Planung ihrer Plünderungen ist schon 
beachtenswert, wie die Effizienz eines Heuschreckenschwarms - aber 
wirklich etwas aufbauen können sie nicht. Ist alles Erreichbare 
leergefressen sterben sie auch. Nur werden sie lernen müssen das die 
Chinesen mit Listen ein paar Jahrtausende mehr Erfahrungen haben - denn 
welches Volk hat denn die "36 Strategeme" verfaßt? Die Chinesen sind 
weiser als das sie groß pompösen oder mit Flugzeugträgern um die Welt 
kreuzen - sie kommen auch so zum Zuge. Die wichtigsten High-Tech-Zentren 
der USA (einschließlich der Kernwaffenlabors in Los Alamos) sind von 
Chinesen dominiert seit gewisse Kreise die amerikanische Forschungswelt 
subversiv zerschlagen haben. In Afrika machen die Chinesen die 
Investitionen des "Westens" in korrupte Diktatoren zunichte indem sie 
die reifen Pflaumen pflücken. Deshalb auch das Umwerben der Afrikaner 
auf dem G8-Gipfel. China trachtet vor allem danach den eigentlich 
wertlosen Dollar so schnell wie möglich in etwas Brauchbares 
umzutauschen bevor die Blase auffliegt und der Dollar ins Bodenlose 
fällt. Da man bisher gewaltige Dollarreserven halten mußte um auf dem 
Weltmarkt einzukaufen konnte es sich keiner leisten den Dollar zu 
entwerten - obwohl er nichts mehr wert war. Der Konflikt Chinas mit dem 
Westen war aber auch schon beim Jugoslawienkrieg bemerkbar - auch da 
ging es um die Rohstoffe. Der Kosovo hält 80% aller Bodenschätze 
Jugoslawiens, und die Serben wollten an China verkaufen. Welch Wunder 
das eine NATO-Präzisionsbombe "aus Versehen" in die chinesische 
Botschaft in Belgrad krachte.....
Nur wissen die Chinesen das die Zeit für sie spielt. Die USA sind 
praktisch eine leere Hülle (was ist denn wirtschaftlich noch 
übriggeblieben?), Europa versinkt im Chaos, Rußland hat sich freigemacht 
und nun schreien die Heuschrecken das andere es ihnen nachmachen und mit 
gewaltigem Kapital im Rücken auf Einkaufstour geht? (wie sonst hätten 
die "Oligarchen" das postsowjetische Rußland aufkaufen können wenn nicht 
mit dem Geld der großen Banken im Rücken?)
Ehrlich gesagt sind mir die Chinesen lieber. Sie sind Pragmatiker und 
sind nicht von einem Auserwähltheitswahn verfolgt. Warum sollten sie 
alles plattmachen? Schließlich müssen sie ja noch irgendwohin verkaufen, 
und sich mit der Weltherrschaft abzuplagen rechnet sich für sie wohl 
nicht.

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, jetzt ist mal wieder gut.

> von nachhaltiger Wirtschaft verstehen sie nichts

Na da haben die Russen ihnen ja gewaltig was voraus, nach 
jahrzehntelanger Erfahrung mit der "nachhaltigen" Sowjetwirtschaft, die 
es nicht mal geschafft hat genug Getreide zu produzieren um die Leute 
vor dem Verhungern zu bewahren.

Noch was interessantes: 
http://news.de.msn.com/politik/Article.aspx?cp-doc...
"Russische Militärs sagen Krieg mit USA voraus"

Alles wieder beim alten in Russland.

Autor: Rüdiger Knörig (sleipnir)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist es Rußland welches provoziert? Ist Rußland dabei die ABM-Verträge 
durch ein Raketenabwehrschirm zu verletzen welches nur gegen Rußland 
gerichtet ist? Es sei denn die Raketen Nordkoreas haben den Schwung das 
sie, statt die kurze Strecke über den Pazifik zu fliegen doch lieber den 
langen Weg anders herum zu fliegen oder das Teheran, WENN es denn mal 
entsprechende Raketen hätte, beschließen sollte diesen bei der Reise 
nach Amerika vorher noch Paris zu zeigen. Amerikanische Basen in 
Afghanistan und an der Schwarzmeerküste sind auch klarer Vertragsbruch.
Zu den Ursachen habe ich aus meiner Sicht schon hier etwas geschrieben:
Beitrag "Verschärfte Sicherheitslage und was folgt?"

Und was die Sowjetzeit angeht: die Idee mit dem Kommunismus war keine 
russische Idee, und nicht mal die Revolution war eine russische.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach Du Scheisse.

Theo reloaded.

Autor: Uwe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ach Du Scheisse.
     ^


Es gibt keinen Grund, jemanden zu beleidigen.

Autor: Holger Krull (krulli) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und ich dachte, Andreas duldet hier keine politischen Diskussionen 
mehr...

Autor: Willi Wacker (williwacker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe wrote:
>>Wer sich uns in den Weg stellt wird kaltgemacht!
>
> LOL dumm nur, dass sich die Russen (mehr noch als die Chinesen) langsam
> aber sicher in viele große westliche Unternehmen mit Schlüsselfunktion
> massiv einkaufen. Wir stehen denen eher im Weg.

Hat doch auch was Gutes, die werden sich hüten, ihre eigenen Firmen 
kaputt zu machen. Also: Ein bisschen russisch kann gesund sein, zu viel 
sicher nicht (gibt auch für alle anderen)

Autor: Ein Grohe Mitarbeiter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>..von nachhaltiger Wirtschaft verstehen sie
> nichts. Die subversive Planung ihrer Plünderungen ist schon
> beachtenswert, wie die Effizienz eines Heuschreckenschwarms - aber
> wirklich etwas aufbauen können sie nicht.

Der Herr Rüdiger Knörig ist ein dummer Schwätzer!



Ein Grohe Mitarbeiter

Autor: Uwe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat die Firma Grohe nicht eine Tochtergesellschaft in Moskau?

Autor: Freak (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nach dem Falklandkrieg haben es die Engländer wohl mal wieder nötig, was 
anzuzetteln. Mal schauen, ob demnächst Raketen aus Russland oder Bomben 
von der Al Quaida losgehen.

Autor: Rüdiger Knörig (sleipnir)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Der Grohe-Kassierer:
Wissen Sie - Polemik wie die Ihre zeigt mir doch das Ihnen Argumente für 
eine Diskussion nicht zur Verfügung stehen. Dies festigt doch erheblich 
meinen Eindruck das ich mit meinen Behauptungen recht habe!

Autor: Gärtner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ja, jetzt ist mal wieder gut.
>> von nachhaltiger Wirtschaft verstehen sie nichts
>Na da haben die Russen ihnen ja gewaltig was voraus, nach
>jahrzehntelanger Erfahrung mit der "nachhaltigen" Sowjetwirtschaft, die
>es nicht mal geschafft hat genug Getreide zu produzieren um die Leute
>vor dem Verhungern zu bewahren.
>Noch was interessantes:
>http://news.de.msn.com/politik/Article.aspx?cp-doc...
>"Russische Militärs sagen Krieg mit USA voraus"
>Alles wieder beim alten in Russland.

hmm, mal so nebenbei, in den USA sind doch bald wieder Wahlen, die 
Chancen stehen doch nit schlecht dass das Gestrüp weg kommt und ein 
neuer Präsident gewählt wird, oder? - so gesehen halte ich die 
Kriegsthese für etwas gewagt!

Autor: Ein Grohe Mitarbeiter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ..meinen Eindruck das ich mit meinen Behauptungen recht habe!

Sehr geehrter Herr Rüdiger Knörig,

nur Dummschwätzer behaupten etwas.

Wenn Sie über ein Minimum an wirtschaftspolitischer Allgemeinbildung 
verfügen würden, wäre Ihnen bekannt, daß die Grohe-Mitarbeiter, aus 
heutiger Sicht, den Heuschrecken dankbar sind.

Ihnen steht das gesammte Web zu Verfügung um sich weiter zu bilden - 
oder wollen Sie Dumm sterben?

Autor: Rüdiger Knörig (sleipnir)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach mein kleiner Grohe-Kistenschieber,
eigentlich habe ich für Deinesgleichen ja immer eine Menge Mitleid über. 
Ihr könnt auch froh sein das euer Verstand nicht weiter reicht denn 
ansonsten wärt ihr den ganzen Tag nur unglücklich über eure Lage. Seht 
es als Gnade des Herrn!

Die Zeit der Heuschrecken ist jedenfalls bald vorbei :-) Ich hab mir für 
das Finale auch ein paar Silvesterraketen zurückgelegt :-) Vielleicht 
werdet ihr mir sogar dann etwas leid tun, nutzlos wie ihr dann für die 
konstruktive Welt sein werdet. Vielleicht werdet ihr dann verstört in 
irgend einer Ecke sitzen und solange verstört auf Laptops einhämmern bis 
der Akku alle ist. Vielleicht werden wir euch zur Resozialisierung 
irgendwelche Börsen-Simulationsprogramme schreiben, damit der Entzug 
nicht ganz so heftig wird. So eine ganze Nervenheilanstalt mit 
integrierter Scheinbörse und Monopoly-Geld! Da können dann die 
Nicht-therapierbaren ihren Lebensabend verbringen; und wenn sie auf dem 
Sterbebett noch sappern "MIST +10,50 MD RückBau -7.57 MD..." (MD - 
Monopoly-Dollar).

Autor: Uwe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab mir grad mal deinen Lebenslauf durchgelesen, da ist ja eine recht 
große Lücke bis zur Gegenwart. Was hast du in der Zeit gemacht bzw. was 
machst du gerade?

Autor: Rüdiger Knörig (sleipnir)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Gärtner: Ob Bush oder Clinton - das sind nur Marionetten. Nicht die 
Präsidenten sind entscheidend sondern die C.F.R.-Beraterstäbe. Ist es 
nicht erstaunlich das der Demokrat Clinton die gleichen Berater hat wie 
der Republikaner Bush? Ob nun ein Demokrat oder ein Republikaner gewählt 
wird, ob CDU oder SPD an die Macht kommt - es sind alles Pferde aus 
ihrem Stall. In dem sehr lesenswertem Buch "My exploited father-in-law" 
(die Lebenserinnerung des Schwiegersohn von Franklin D. Roosevelt" 
findet sich z.B. folgende Passage:
"In 1912, the Democratic Party Headquarters in New York City was located 
on lower Fifth Avenue. A good friend of mine, then a young man, spent 
considerable time at the headquarters working as a sort of messenger 
boy. He was the son of a well-known New York family of Judaic 
background, and he related to me the following intriguing story which 
occurred there right before his eyes.
   Occasionally, on a Saturday morning in the summer of 1912, Bernard 
Baruch would walk into the Democratic Headquarters with Woodrow Wilson 
in tow, "leading him like one would a poodle on a string."
   Wilson would be quite solemn-faced in appearance, dressed in dark, 
formal clothes, having just arrived in New York from Trenton.
   According to my friend, Wilson would be given his special 
"indoctrination course" in politics, by several of
the top Advisers assembled there. The course consisted chiefly of 
outlining to him and his agreeing in principle to:
1.Aiding and pushing the projected Federal Reserve Bank Legislation 
through Congress when Paul Warburg approved the final draft of the 
proposed Act, then being worked on.
2.Aiding in changing the method of electing U.S. Senators, by 
establishing a direct vote of the people, which provided more control 
over the Senate by the professional politicians.
3.Agreeing to aid and introduce the graduated, personal income tax, 
which was brought over here from England to drain off the results of our 
individual initiative.
4. If called upon, to lend a sympathetic ear and aid indicated "policy" 
if war should break out in Europe.
5.To lend a thoughtful ear to recommendations made by "policy", in 
respect to filling key Cabinet posts.
   Wilson dutifully received and absorbed his indoctrination, shook 
hands all around, and then departed.
   Whereupon the leaders and Advisers went into "the back room" of 
headquarters, shut the door, and "had a big
belly laugh!" Someone would then ask, "How is our other candidate 
doing?"
   The other candidate was Theodore Roosevelt, the Bull-Moose leader. 
Hence, the strong support of that "steering committee" in the 1912 
election went out to both Woodrow Wilson and Theodore Roosevelt who
had lined up against President Taft. It appeared that President Taft had 
not been very receptive and disapproved of the political desires 
expressed by certain political leaders here in respect to U.S. relations 
with Russia.
   Thus, the Republican vote was neatly split by the insurgent "Bull 
Moosers", and the Democratic candidate, Woodrow Wilson, won!"

So wird Politik gemacht. Wenn Du willst das eines Deiner Pferde gewinnt 
- kauf alle.

Autor: Aufreger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Grohe Mitarbeiter wrote:

>Wenn Sie über ein Minimum an wirtschaftspolitischer Allgemeinbildung
>verfügen würden, wäre Ihnen bekannt, daß die Grohe-Mitarbeiter, aus
>heutiger Sicht, den Heuschrecken dankbar sind.

Märchenstunde! Der Fall Grohe wurde ausführlich und in allen 
Einzelheiten dargestellt und im Gegensatz zu dem angeblichen 
Mitarbeiter, der hier so einen Nonsens behauptet, haben sich damals auch 
zahlreiche Mitarbeiter von Grohe zu ihrem Ausverkauf und der 
Auslagereung ihrer Arbeitsplätze nach China geäußert. Natürlich gibt es 
Grohe noch, ist aber nicht mehr die Traditionsfirma, die es einmal war. 
Mit dem gleichen unsinnigen Argument (eigentlich hat der angebliche 
Grohe-Mitarbeiter ja gar kein Argument gebracht) könnte man den 
Ausverkauf der Siemens Handysparte an BenQ auch als späten Erfolg 
feiern, wenn BenQ jetzt die von Siemens entwickelten Handys unter seinen 
Fittichen in Taiwan erfolgreich vertreibt.

Es gibt sie, die Heuschrecken, das sollte mittlerweile auch der größte 
Ignorant begriffen haben.

Was ich allerdings bei Rüdiger Knörig überhaupt nicht verstehe ist, wie 
man hier derart viele Themen quer durch die Zeitgeschichte vom Zaun 
brechen kann. Das erinnert mich doch sehr stark an Theo. Da geht selbst 
der ein- oder andere gute Gedanke im Kauderwelsch unter.

Sorry Rüdiger, aber du überfrachtest die Leute hier mit einem Feuerwerk 
an Gedanken. Da hört schnell keiner mehr zu bzw. das liest dann Niemand 
mehr.

Autor: Aufreger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und was überzogene Rendite Erwartungen mit einem Fernsehsender anrichten 
können, dass kann man hier nachlesen

http://www.stern.de/wirtschaft/unternehmen/:Sat.1-...

Autor: HomerS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...Sorry Rüdiger, aber du überfrachtest ...

...und schreibe doch bitte, bei sonst gutem Geschreibsel, das DAß mit 
dem esszett wenn nötig.

Danke

ts

Autor: Jörg S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Back to Topic:
Im kalten Krieg wurden schon hunderte Flugzeuge abgeschossen, 
angeschossen, zur Landung gezwungen... ein Krieg ist deshalb noch lange 
nicht ausgebrochen.

Autor: Erwin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zitat von Udo Lindenberg:
Einer sagt: Der Russe ist schlecht!
Ich frag: Welcher denn, das sind doch mehrere?
...und damit hab ich wieder mal Recht!

in diesem Sinne
Erwin

Autor: Rüdiger Knörig (sleipnir)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich muß zugeben das mich das Thema emotional nicht kaltläßt. Der 11. 
September hat mich damals geschockt und auch ich war emotional "auf 
Linie". Später mußte ich mir aber eingestehen das da vieles nicht 
stimmen konnte. Da hab ich dann angefangen etwas an der Fassade zu 
kratzen. Was dabei zum Vorschein kam brachte mich gelinde gesagt fast 
zum Kotzen. Es ist auch kalte Wut dabei wenn man erfährt das da ein paar 
Ärsche jede Hemmungen verloren haben und aus der ganzen Welt ein 
Profitcenter machen wollen. Gerade wenn die eigene Familie Vertreibung 
und unmenschliches Grauen erlebt hat (oder wie nennt man es wenn deinen 
Klassenkameradinnen bei lebendigen Leib die Brüste und Nasen 
abgeschnitten werden und man nur überlebt weil die Kerle irgendwann zu 
besoffen waren?) dann empfindet man bei Nachrichten über "Shock and Awe" 
mehr mit. Wenn man die Schrecken des Jugoslawienkriegs betrachtet und 
lernt das da jemand mit schwarzen Flugzeugen Waffen ins Feuer gegossen 
hat. Dann betet man schon das es vielleicht schon auf Erden Revance 
geben sollte...

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.