www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Suche: einflankengesteuertes T-Flip Flop


Autor: Christoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich suche ein einflankengesteuertes T-Flip Flop das auf steigende Flanke 
schaltet.

Kann mir von euch wer sagen wie der IC heißt der das kann?

mfg
Christoph

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimmst du 74xx74 und tust den D-Eingang mit dem Q_nicht-Ausgang 
verbinden.
und fertig!..

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ne, Du brauchst ein JK-FF.

Dann J und K verbinden und das ist dann der T-Eingang (Toggle).


Peter

Autor: Jürgen Berger (hicom)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nee, er braucht kein J-K FF.
J und K sind nur Freigabeeingänge fürs Setzen und Rücksetzen.
Einfaches D-FF mit Verbindung /Q nach D. Takt an Clockeingang.
4013 wäre so ein Kandidat.

Jürgen

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein T-FF ist doch aber ein Flipflop, was ohne weiteres zutun den 
EIngangstakt halbiert. Also mit jeder positiven (negativen) Flanke 
seinen Ausgang umschaltet.

Und wenn ich ein JK-FF nehme, um dieses zu realisieren, muss J und K 
verbunden und auf HIGH gelegt werden..

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es geht beides. Das JK-FF hat den kleinen Vorteil, dass die maximale 
Frequenz leichter rauszukriegen ist, beim D-FF muss man umständlich über 
setup- und holdtimes herumrechnen.

Autor: Michael Wilhelm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder ein 4013 nehmen, Beschaltung Q/ auf D. Eingang ist CL.

MW

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein D-FF mit einem EXOR-Gatter davor, ein Eingang mit Q verbunden, 
bildet ein T-FF.
Ein JK-FF wie der... (muß den guten alten total zerfledderten 
TI-Pocket-guide rauskramen) 
7470,-73,-76,-78,-101...103,-106...-109,-112..114 oder ( anderer Pocket 
Guide CMOS) CD4027,4095,4096 läßt sich wie oben gesagt durch Verbinden 
der JK-Eingänge ebenfalls als Toggle-Flipflop verwenden.
http://de.wikipedia.org/wiki/Flipflop#T-Flipflop

Autor: Christoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich hab jetzt ein SN74LS74 genommen,

ich hab da folgene Anschlüsse:

SET, CLEAR, CLOCK, D, Q, Q-

ich habe jetzt D mi Q- verbunden
Set mit Clock Verbunden und gleichzeitig mit einem 10k auf Masse

Wenn ich nun auf SET +5V Anlege müsste es ja den Zustand ändern oder??

Tut es aber nicht!

mfg
Christoph

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Christoph Kessler:

Nö. Du widersprichst dir selbst:
Zitat aus deinem Link:
"Wenn die beiden Eingänge des JK-FF mit logisch "1" verbunden werden, 
ergibt sich ein T-Flipflop (T für en.: toggle - Hin- und herschalten)"
Die verbundenen EIngänge müsse auf HIGH. (ich gehe davon aus, das wir 
nicht TTL haben, wo offen=high bedeutet)

Also hat ein T-FF NUR eine Takteingang, am Ausgang liegt die halbe 
Frequenz an.
Ein XOR Gatter beim D-FF ist nicht notwendig. Q_negiert auf D 
zurückgeführt.

Für das JK-FF gilt:

J   K    Q(n)
--------------
0   0   Q(n-1)
0   1     0
1   0     1
1   1   \Q(n-1), also togglen.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...ch nun auf SET +5V Anlege müsste es ja .
..Set mit Clock Verbunden und gleich...
NEIN.

SET   -> 5V
RESET -> 5V
\Q    ->  D

Clk ist EIngang.
Q, \Q sind Ausgänge

Autor: Christoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ok das es funktioniert jetzt wenn es mit GND schalte.

Nur hab ich jetzt noch ein Problem, wenn ich nun GND an Clock z.b. 2sec 
lang anlegen schaltet das Flip Flop erst nach den zwei Sekunden, kann 
ich das irgendwie machen das es sofort schaltet wenn GND angelegt ist, 
egal wie lanng GND anliegt?


mfg
Christoph

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo?? liest du auch?

Ein D-Flipflop funktioniert folgendermassen:

Es übernimmt den Wert, der an D anliegt zum Ausgang Q, IN DEM MOMENT wo 
an CLK eine POSITIVE FLANKE (gnd=>5V) detektiert wird!

Also was genau willst du denn??

Ein, wie im Post genanntes T-Flipflop halbiert die EIngangsfrequenz. Es 
hat keinen weiteren Eingang als Clk!

Autor: Michael Wilhelm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Kondensator in Reihe zur Taktleitung, einen Widerstand nach Vcc, 
parallel eine Freilaufdiode.

MW

Autor: t.danielzik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Christop,

Bei TTL IC ist es so, das Eingänge immer intern auf 1 (5V) gelegt sind, 
deshalb konntest du mit einem 1 Signal (5V) nichts ausrichten, weil 
keine Änderung zu Stande kam.
Lege einfach den CLK Eingang mit einem 4,7k Wiederstand nach Gnd (0V) 
und du kannst wieder Positive Impulse draufgeben.

Bei welcher Flanke das D-FF den Ausgang schaltet weiß ich jetzt nicht 
aus dem Kopf aber ich vermute mal bei der positiven Flanke.
Brauchst du eine negative Flanke dann schalte einen Inverter vor 7404.

mfg
Torsten

Autor: Falk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Christoph (Gast)

>Ok das es funktioniert jetzt wenn es mit GND schalte.

Tut es sicher nicht, du siehst Nebeneffekte.

1.) Schaltet man FlipFLips nicht per einfachem mechanischem Schalter, 
weil die Prellen.
2.) Dein FlipFlop schaltet, wenn der CLK von 0V auf VCC (hier also 5V) 
wechselt.

Aber um dir ein kleines Erfolgserlebnis zu gönnen.

Schliess mal einen 10..100k Widerstand zwischen GND und CLK, deinen 
Taster zwischen CLK und VCC und drück drauf.

MfG
Falk

P.S. Worüber man an so einem Nachmittag alles philosophieren kann. 
Sogarüber T-FlipFlops ;-)

Autor: Michael Wilhelm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK, dann vergess mein Posting, ich dachte er schaltet Low aktiv.

MW

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.