www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Displayinitialisierung


Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich verwende folgendes Display:

http://de.farnell.com/jsp/Optoelektronik/LCD+Displ...

Ich möchte das Display mit einem µC ATMEGA 32 verbinden. Mit Hilfe des 
µC möchte ich einfach nur eine Farbe auf dem Display ausgeben. Muss ich 
das Display initialisieren oder ist das Display sofort einsatzbereit? 
Leider bin ich aus dem Datenblatt nicht schlaugeworden.

Es gibt dort die PINs PCI (POWER CONTROL IN) und Vctrl (LED CURRENT 
CONTROL)

Nur leider steht nicht 1 Wort wozu diese Signale benötigt werden. Kann 
ich damit das Display anschalten oder geht dieses sofort an? Ist es 
gleich initialisiert oder benötigt es 1ms. Solche Datenblätter liebe ich 
ja.

Vielleicht weiß ja einer etwas über Dipslays von Hitachi

Grüsse

Sebastian

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian wrote:
> Ich möchte das Display mit einem µC ATMEGA 32 verbinden. Mit Hilfe des
> µC möchte ich einfach nur eine Farbe auf dem Display ausgeben.

Viel mehr wirst du auch nicht hinbekomme, das ist ein TFT ohne 
Controller, der AVR wird zu 200% mit der Datenausgabe beschäftigt sein..

> Muss ich
> das Display initialisieren oder ist das Display sofort einsatzbereit?
> Leider bin ich aus dem Datenblatt nicht schlaugeworden.

Da hast du dir wohl das falsche Display gekauft. Ohne einen passenden 
Controller wird das ganze aufwendig bis unmöglich. Sehr gut optimierte 
Assemblerprogrammierung ist zwingend notwendig, damit das ganze 
einigermaßen läuft.

> Es gibt dort die PINs PCI (POWER CONTROL IN) und Vctrl (LED CURRENT
> CONTROL)
>
> Nur leider steht nicht 1 Wort wozu diese Signale benötigt werden.

Zwar nicht in Worten, aber im Timingdiagramm tauchen die Werte auf. Und 
mit ein wenig Eigenintelligenz kann man leicht draufkommen was die Werte 
bedeuten:
Mit dem einen aktiviert an das TFT, mit dem anderen die 
Hintergrundbeleuchtung.

> Kann
> ich damit das Display anschalten oder geht dieses sofort an?

Wenn du alle Signale passend anlegst, läuft es sofort.

> Solche Datenblätter liebe ich ja.

Nur weil du keine Ahnung von dem Thema hast, muss das Datenblatt nicht 
schlecht sein. Mir liefert das Datenblatt alle Infos die ich brauche um 
sowas anzusteuern.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich will jetzt mit Dir nicht streiten aber das man die 
Hintergrundbeleuchtung mit Vctrl und das Display mit PCI anschaltet ist 
dort auch nicht im Timingdiagramm zu erkennen

1. Das Vctrl ist im Timingdiagramm überhaupt nicht vorhanden.
2. Das PIC wird zwar nach 2 Frames geschaltet jedoch steht nicht was 
dieses Signal macht. Natürlich kann man raten. Das Datashhet von Hitachi 
sieht aus als wenn es eingescannt wurde.

Trotzdem Danke für die Informationen

Ich weiß das ein AVR damit sehr überlastet ist. Jedoch wollte ich nur 
mal die Ansteuerung ausprobieren und nur 1 Bild laden. Anschließend will 
ich es an meinem FPGA anschließen. Dieser soll dann die Bilddaten aus 
einem externem SRAM laden und auf dem Display ausgeben. Der FPGA 
erledigt diese Aufgabe spielend. Nur wollte ich voher einige 
Grundlagentest durchführen (step by step).

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian wrote:
> Ich will jetzt mit Dir nicht streiten aber das man die
> Hintergrundbeleuchtung mit Vctrl und das Display mit PCI anschaltet ist
> dort auch nicht im Timingdiagramm zu erkennen

Schau mal auf Seite 6.

> Das Datashhet von Hitachi sieht aus als wenn es eingescannt wurde.

Das ist bei Datenblättern von asiatischen Displayherstellern (Epson, 
Sharp Hitachi) nichts besonderes. Sharp hat meiner Meinung nach die 
schlimmsten Datenblätter (ich sag nur HR TFTs). Ich bin eigentlich schon 
froh, wenn es überhaupt Infos zu den Displays gibt.

> Ich weiß das ein AVR damit sehr überlastet ist. Jedoch wollte ich nur
> mal die Ansteuerung ausprobieren und nur 1 Bild laden. Anschließend will
> ich es an meinem FPGA anschließen.

Ich würde direkt mit dem FPGA anfangen:
Datenleitungen auf die gewünschte Farbe legen, Pixeltakt erzeugen, dann 
braucht man nur noch Zähler für Spalten/Zeilen und fertig ist das ganze.
Ich würde mal 5 Minuten für den VHDL Code schätzen. Für den AVR würde 
mich die Software bestimmt 30 Minuten kosten, da hier mit etlichen 
Tricks gearbeitet werden muss.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie kann ich das Display an den FPGA anschließen? Ich benötige eine 
Platine wo das 40 polige Flachbandkabel auf einen Pfostenstecker 
aufgedröselt wird. Somit kann ich dann die einzelnen Leitungen an den 
FPGA anlöten. Kennst Du so eine Adapterplatine die das 40polige 
Flachbandkabel aufdröselt?

Ich benötige ca 30 Minuten inklusive testen für das VHDL-Programm. 10 
Minuten sind immer schneller vorbei als man denkt :-)

Grüsse

Sebastian

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian wrote:
> Wie kann ich das Display an den FPGA anschließen? Ich benötige eine
> Platine wo das 40 polige Flachbandkabel auf einen Pfostenstecker
> aufgedröselt wird. Somit kann ich dann die einzelnen Leitungen an den
> FPGA anlöten. Kennst Du so eine Adapterplatine die das 40polige
> Flachbandkabel aufdröselt?

Ich nutze diese hier:
http://www.lc-design.de/shop/de/Multverl-200.jpg

Sowas ist bei Prototypen von Displayansteuerungen äußerst hilfreich, da 
heute nahezu alle kleineren Displays 0,5mm Pinraster oder noch was 
schlimmeres (z.B. Hirose Stecker) haben.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh super genau so etwas habe ich gesucht. Nur leider wuste ich nicht wie 
die Steckverbinder und Flachbandkabel heißen. Da kann man langesuchen.

Für alle die es nicht wissen:

Flachbandkabel für LCD-Displays heißen Flexkabel oder Flexfolien

Die Steckverbinder heißen Nullkraftstecker. oft mit 0,5 mm oder 1mm 
Raster

Vielen Dank für diesen Link. Werde diese morgen sofort bestellen :-) und 
dann gleich an meinem FPGA anschließen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.