www.mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home Hat jemand Interesse an einer CAN Platine?


Autor: Willivonbienemaya .. (willivonbienemaya)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe einen kleinen Hausbus. Wobei das Haus mehr ein erweitertes 
Zimmer ist.
Bis jetzt habe ich die Platinen entweder selbst geätzt oder mittels 
Adapter auf Lochraster gemacht.
Solche Adapter zB:
Beitrag "[V] SMD Adapterplatinen"

Nur habe ich leider nicht mehr so die Zeit, deshalb habe ich überlegt 
mal eine relativ universelle Platine machen zu lassen, die dann nur 
entsprechend erweitert werden muss.

Ich benutze dsPIC Mikrocontroller, da die schon einen CAN onboard haben.

Ich habe mal einen Schaltplan gekritzelt und etwas geroutet.
Rausgekommen ist ein schönes kleines rundes Platinchen, das 50x50 groß 
ist. Es passt also locker in normale Unterputzdosen etc. (Ist sogar noch 
Luft aussenrum für Kabel).

Der Bus wird an eine Schraubklemme angeschlossen. Es werden vier 
Leitungen benötigt für CAN und 5V Versorgung. Die Versorgungsspannung 
muss nicht übertrieben stabil sein, da der µC über einen 3,3 V Regler 
betrieben wird.
Auf der Platine sind folgende Features festverdrahtet:
- LED
- Spannungsteiler um die Versorgungsspannung zu messen
- Temperatursensor
- CAN Transceiver
- EEPROM

Diese Komponenten sind natürlich optional und können unbestückt bleiben, 
wenn sie jemand nicht braucht.

Um die Karte einfach erweitern zu können, sind zwei Stiftleisten darauf. 
Dort können dann Aufsteckmodule draufgebastelt werden.

Auf den Stiftleisten sind:
- 8 digitale Ausgäne oder PWM Ausgänge
- 8 digitale Eingänge oder Analoge Eingänge oder Encoder Interface
- I²C
- Uart
- SPI oder 2. Uart
- 3,3 V
- 5 V

Also alles was man braucht um bequem erweitern zu können.

Als Controller können bestückt werden:
- dsPIC33FJ128MC506
- dsPIC33FJ64MC506
- dsPIC33FJ128MC706

Damit hat man bis zu 128kB Flash mit 16kB RAM bei 40  MIPS. Ausserdem 
noch so schöne Sachen wie 12 bit ADC, DMA, Encoderinterface und was man 
sonst noch braucht.

Wenn jemand Interesse hat könnte ich paar mehr machen lassen, dann 
wird’s deutlich günstiger:
Bei 15 stück sinds ca 14 €.
Bei 25 stück sinds ca 10 €.
Bei 75 stück sinds ca 6 €.

Also diskutiert mal oder gebt mir Bescheid ob Ihr Interesse habt und 
wenn ja an wie vielen. Dann mach ich einen Thread im Markt auf und mach 
ne Sammelbestellung.

Autor: Willivonbienemaya .. (willivonbienemaya)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...

Autor: Willivonbienemaya .. (willivonbienemaya)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
....

Autor: Willivonbienemaya .. (willivonbienemaya)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kein Feedback?
Warum besteht denn daran kein Interesse?
Liegt es am dsPIC?

Autor: Helmut H. (der_andere)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für mich ja, ist nicht so leicht lötbar, Platine ist super. Kommt für 
mich noch dazu, dass ich mit MBasic programmiere, dein Projekt ist 
sicher in C oder Assembler.
Mein Favorit ist jetzt das Projekt von Hugo.
Beitrag "Eingabepanel mit CAN-Bus Entwicklung"

Autor: Willivonbienemaya .. (willivonbienemaya)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut Holm wrote:
> Für mich ja, ist nicht so leicht lötbar,

Daran solls nicht scheitern. Wenn jemand liweb fragt, kann ich ihm die 
Platine auch bestücken.

> mich noch dazu, dass ich mit MBasic programmiere, dein Projekt ist
> sicher in C oder Assembler.

Ja, C sollte man wählen um diesen Controller zu programmieren.

Autor: GRQ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die sdsPIC33xxx haben einen super ASM, der ist fast schon besser als C. 
Wieviel Strom zieht denn das Ding ?

Autor: Willivonbienemaya .. (willivonbienemaya)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
GRQ wrote:
> Wieviel Strom zieht denn das Ding ?

Mit meinen Testaufbauten komme ich auf etwa 10mA. Da sollte aber noch 
wesentlich mehr drin sein, der dsPIC33 kann ja "Doze-Mode" die PLL 
dynamisch ändern und hat einen recht guten Sleep Modus.
Wieviel man minimal erreichen kann, weiss ich allerdings nicht.

Autor: GSP (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sleep und Kommunikation ist schwierig, ausser es gibt einen wakeup on Rx 
per hardware interrupt. Sonst muss man mit dem Protokol was machen. Wie 
haengt man das system an den PC ? zB zum konfigurieren ? Da braucht man 
noch ein interface.

Autor: Willivonbienemaya .. (willivonbienemaya)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
GSP wrote:
> Sleep und Kommunikation ist schwierig, ausser es gibt einen wakeup on Rx
> per hardware interrupt. Sonst muss man mit dem Protokol was machen.

Der CAN Controller im dsPIC löst einen Interrupt aus. Das kann man 
zumindest im Idle Mode nutzen.

> Wie
> haengt man das system an den PC ? zB zum konfigurieren ? Da braucht man
> noch ein interface.

Nimm eine von den Platinen, mach ein FT232 oder FT245 drauf und du hast 
einen CAN Monitor gebaut.

Autor: GSP (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aha. Ok. Und das Rundgehaeuse ist von ?

Autor: Werner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fa Schalterdose??

Autor: Willivonbienemaya .. (willivonbienemaya)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was fürn Gehäuse?
Ich hab das Ding nur rund gemacht, dass es in eine Unterputzdose passen 
würde. Du kannst es natürlich auch in jedes andere Gehäuse stecken, das 
größer als 5cm x 5cm ist. Es sind ja 4 Bohrungen in der Platine.
Damit sollte man sie in jeder Art Gehäuse unter bekommen.

Oder einfach Füße dranmachen und auf den Tisch stellen.

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es für die dsPIC freie und kostenlose C-Compiler ohne 
Einschränkungen?
Falls nicht, ist das Teil in der Tat hier nur von eingeschränktem 
Interesse.

Nimm doch lieber einen AVR mit CAN oder gleich einen ARM7 oder ARM9, 
wenn der Stromverbrauch nicht so die Rolle spielt und Leistung gefragt 
ist.

Autor: Willivonbienemaya .. (willivonbienemaya)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die dsPic werden mit einem modifizierten GNU Compiler compiliert.
Dieser hat in der kostenlosen Version keine Optimierung.

Es gibt aber die Quelitexte dazu.


Der dsPIC ist ein 16bit, 40 MIPS RISC mit DSP. Da ist der AVR keine 
Alternative. Die kann man nicht vergleichen.

Die ARMs wären wohl eine Alternative, aber mit denen kenne ich mich zu 
wenig aus.

Autor: Jürgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"die dsPic werden mit einem modifizierten GNU Compiler compiliert.
Dieser hat in der kostenlosen Version keine Optimierung.

Es gibt aber die Quelitexte dazu."


Muss mann die selber kompilieren?
Und wieso keine Optimierung? Hört sich für mich doch eher nicht nach 
einer brauchbaren Lösung an.


"Der dsPIC ist ein 16bit, 40 MIPS RISC mit DSP. Da ist der AVR keine
Alternative. Die kann man nicht vergleichen."


Hmmm, beim Hausbus ist ja zumeist schnarchen angesagt. Da würde in den 
allermeisten Fällen schon ein 4Bitter ausreichen. Wieso also DSP?


"Die ARMs wären wohl eine Alternative, aber mit denen kenne ich mich zu
wenig aus."


Die sind immerhin sehr verbreitet(viele Anbieter und Varianten), es gibt 
einen optimierenden GNU-Compiler und kosten tun die auch nix mehr.
Ich denke, daß die dsPIC-Lösung keine gute Idee ist, weil da das 
Interesse bei anderen sehr klein sein dürfte.
Wieso hast Du die überhaupt genommen? Gibt es da wichtige Gründe für?

Wenn Du ordentlich Resonanz willst, dann nimm für die Standard-Sachen 
wie schalten etc. einen AVR mit CAN und für Rechenleistung einen ARM mit 
CAN. Das nutzen viele schon und für die, die es nicht nutzen, ist die 
Technologie keine Sackgasse.

Autor: Willivonbienemaya .. (willivonbienemaya)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Muss mann die selber kompilieren?
> Und wieso keine Optimierung? Hört sich für mich doch eher nicht nach
> einer brauchbaren Lösung an.

Ist es aber.


> Hmmm, beim Hausbus ist ja zumeist schnarchen angesagt. Da würde in den
> allermeisten Fällen schon ein 4Bitter ausreichen. Wieso also DSP?

Wer schneller arbeitet kann länger schlafen.

> "Die ARMs wären wohl eine Alternative, aber mit denen kenne ich mich zu
> wenig aus."
>
> Die sind immerhin sehr verbreitet(viele Anbieter und Varianten), es gibt
> einen optimierenden GNU-Compiler und kosten tun die auch nix mehr.

Welche ARMs mit CAN gibt es denn zB bei Reichelt?
Wo gibt es denn Quellcode für CAN mit ARM ?
In der Codesammlung habe ich noch nichts gesehen.

> Wieso hast Du die überhaupt genommen? Gibt es da wichtige Gründe für?

Bei den dsPIC habe ich genügend Erfahrung gesammelt und Code geschrieben 
um gut mit denen umgehen zu können. Momentan habe ich leider nicht die 
Zeit mich genügend mit den ARMs auseinanderzusetzen.

> Wenn Du ordentlich Resonanz willst, dann nimm für die Standard-Sachen
> wie schalten etc. einen AVR mit CAN und für Rechenleistung einen ARM mit
> CAN. Das nutzen viele schon und für die, die es nicht nutzen, ist die
> Technologie keine Sackgasse.

dsPIC sind auch keine Sackgasse.

Autor: Horst Gschwandtner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Wo gibt es denn Quellcode für CAN mit ARM ?"

Hin und wieder ist selber schreiben angesagt, nicht nur im Netz nach 
fertigen Codeteilen suchen und diese dann zusammenstöpseln.

Autor: Willivonbienemaya .. (willivonbienemaya)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Horst Gschwandtner wrote:
> "Wo gibt es denn Quellcode für CAN mit ARM ?"
>
> Hin und wieder ist selber schreiben angesagt, nicht nur im Netz nach
> fertigen Codeteilen suchen und diese dann zusammenstöpseln.

Richtig, das habe ich bei den dsPICs so gemacht.
Also warum sollte ich wechseln?

Autor: Horst Gschwandtner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn Du ordentlich Resonanz willst, dann nimm für die Standard-Sachen
> wie schalten etc. einen AVR mit CAN und für Rechenleistung einen ARM mit
> CAN. Das nutzen viele schon und für die, die es nicht nutzen, ist die
> Technologie keine Sackgasse.

Hier glauben viele, dass nur AVRs weit verbreitet sind. Ich kenne kaum 
jemanden der diese Dinger verwendet, im Gegensatz zu Microchip PIC - 
kenne mehrere Entwickler die mit PICs arbeiten, meine Wenigkeit ist 
gehört auch dazu. Das einzige Argument für AVR ist die kostenlose 
Entwicklungsumgebung mit C Compiler, ist aber nur für Sparmeister ein 
Argument. Da du die dsPICs / PICs als Sackgasse bezeichnest nehme ich 
an, dass Du wenig Ahnung davon hast was wirklich läuft.

Autor: Jürgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Hier glauben viele, dass nur AVRs weit verbreitet sind. Ich kenne kaum
jemanden der diese Dinger verwendet, im Gegensatz zu Microchip PIC -
kenne mehrere Entwickler die mit PICs arbeiten, meine Wenigkeit ist
gehört auch dazu. Das einzige Argument für AVR ist die kostenlose
Entwicklungsumgebung mit C Compiler, ist aber nur für Sparmeister ein
Argument. Da du die dsPICs / PICs als Sackgasse bezeichnest nehme ich
an, dass Du wenig Ahnung davon hast was wirklich läuft."


Du hast offensichtlich wenig Ahnung vom Lesen. Sonst würdest Du nicht so 
einen Blödsinn schreiben.
Es ging hier um den Ursprungsposter, der nach dem Interesse der 
Forenleser für eine dsPIC-Platine fragte. Und unter genau diesem 
Gesichtspunkt ist der dsPIC für die meisten eine technologische 
Sackgasse. Wer von den Mitlesern kann das dann mühsam erarbeitete Wissen 
später weiternutzen?
Richtig, die wenigsten. Daher auch das geringe Interesse.
Auch die Tatsache, daß es keinen optimierenden Compiler gibt, ist 
unschön.

Wie ich schrieb, ist hier im Forum bei einem AVR oder einem ARM die 
Wahrscheinlichkeit hohen Interesses für so eine Platine am höchsten.


P.S.: Ist schon toll, daß Du mehrere Entwickler kennst, die den PIC 
verwenden, kannst stolz darauf sein!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.