www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik attiny85 + RSTDISBL + ISP?


Autor: Joerg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Habe gestern einen ATtiny85 verlöte und nutze alle 6Pins: 2 for SOC und 
4 als IO... dafür muss ich den RST deaktivieren.

Weiss jemand, ob man dann trotzdem noch per ISP oder DW programmieren 
kann? oder geht das dann nur mehr mit HighVolatge am Reset?

Danke und liebe Grüsse
Jörg

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohne Reset kein ISP und kein DW. Da bleibt nur noch der HV-Mode.

...

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joerg wrote:

> Habe gestern einen ATtiny85 verlöte und nutze alle 6Pins: 2 for SOC und
> 4 als IO... dafür muss ich den RST deaktivieren.
>
> Weiss jemand, ob man dann trotzdem noch per ISP oder DW programmieren
> kann? oder geht das dann nur mehr mit HighVolatge am Reset?

ISP und DW sind dann tot.

Du kannst allerdings vorher nen Bootloader einbrennen. Der kann dann 
beliebig oft den Flash ändern (nicht die Fuses).

Die 0,3s zusätzliche Resetzeit nach dem Einschalten, wo der Bootloader 
auf seine Befehle wartet, stören kaum.


Peter

Autor: Joerg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sowas dachte ich mir schon umpf

das mit dem HV ist ein blöde Sache, weil an der Leitung ein anderer Chip 
draufhängt und der mag die 12V nicht so gerne -> d.h. diese Lösung fällt 
weg.

bleibt also dann noch der Bootloader...
na super... aber der Tiny hat keinen Bootblock, wofür ich schon einen 
loader hätte... d.h. dann wohl wieder mal Arbeit -> kann man hier auch 
die functionen von der "avr/boot.h" nehmen? Oder sind die nur für den 
Bootblock gedacht?

kann man die Fuse um den Reset zu deaktivieren wenigstens per ISP 
setzen... natürlich ganz am Ende, wenn der Bootloader schon drinnen 
ist... oder muss ich dass dann auch per HV machen?

Autor: Joerg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmmmm... wie funzt das eigentlich ohne Bootblock? muss man sich dann 
eine Adresse definieren, wo das eigene Programm startet und dann den 
Code immer dort hinladen (bzw. das eigentlich Programm für diese Adresse 
compilieren).

das Prog startet man dann mit einem Sprung auf diese Adresse?

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beitrag "UART Bootloader ATtiny13 - ATmega644"

Habe aber auch noch keine Erfahrung damit. 8-(

...

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joerg wrote:
> hmmmm... wie funzt das eigentlich ohne Bootblock? muss man sich dann
> eine Adresse definieren, wo das eigene Programm startet und dann den
> Code immer dort hinladen (bzw. das eigentlich Programm für diese Adresse
> compilieren).

Ein Bootloader sollte möglichst wenig Seiteneffekte haben, auch ist es 
einfacher, die Anwendung für Adresse 0x0000 zu compilieren.

Mein Bootloader merkt sich daher den ersten Sprungbefehl und schreibt 
einfach nen Sprung zum Bootloader rein.

Version 1.7 in der Codesammlung oder bei AVRfreaks.

Geht für ATtiny13 ... ATmega2651.

Bei den 8-Pinnern ist der Eindrahtmodus (siehe Schaltplan) am 
bequemsten.


Peter

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.