www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Mega 16 mit LCD tuts nicht...(BASCOM)


Autor: Wolfram Szentiks (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

mein Programm läuft auf einem Powertip PG240128 mit nem 8515
einwandfrei (sowohl in STK 200, wie auch STK 500),
allerdings macht der Mega 16 keinen Mucks, obwohl er in Ordnung ist.
Hardwaremäßig ist alles ok, geschrieben ist alles in BASCOM,
habe ich irgendwas überlesen??

Danke und Gruß

Wolfram

(www.audiograde.de)

Autor: ThomasB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi wolfram
kann möglich sein,das der mega16 mit interen takt läuft (ca.1mhz).
ist wahrscheinlich zu "langsam"(timing des Displays)


mfg thomasB

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal unter "Options"->"Compiler"->"LCD" nach ob du auch die
richtigen Portpinne für das LCD angegeben hast.(Oder die Angaben im
Listing)

Und natürlich die Pinbelegunbg des Displays selber überprüfen.

Im Programm nicht den LCDinit vergessen.

ansonsten müßte es gut laufen.

Autor: Wolfram Szentiks (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Ratber,

daran kanns nicht liegen, mit exact der gleichen Umgebung, nur mit nem
8515 läuft es ja!
Gibt es irgend eine Option speziell für den Mega 16, die ich übersehen
habe?

Gruß Wolfram

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fusebits richtig gesetzt?
Serienmäßig ist der interne Oszllator mit 1MHz gesetzt.
Im Datenblatt unter System Clock and Clock Options /Clock Sources

Autor: Karlheinz Druschel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Wolfram,

ich hänge hier am gleichen Problem. Zwar nicht in Basic, sondern in
Assembler.
Mit dem Takt und den Fusebits hat es nichts zu tun bei mir, sondern
irgendwie ist die Belegung von meinem LCD-Port (PORTC) anders. Ich habe
ein kleines Testproggi geschrieben um die LEDS des STK500 mal einzeln
anzusprechen. Geht bei PORTA, PORTB aber nicht bei PORTC.
Benutzt Du auch PORTC ?


Greetings
Karlheinz

Autor: Frank Linde (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habt Ihr mal unter "Alternate Functions of Port C" im Datenblatt
nachgesehen und kontrolliert, ob alle Alternativfunktionen deaktiviert
sind?

Gruß, Frank

Autor: Karlheinz Druschel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Frank,

ich vermute dass ist das Problem. Bloss: Wie schaltet man die ab ?
Im Handbuch vom STK finde ich gar nix über den gema16 und im Datenblatt
vom Controller auch nicht (ich gebe schon mal zu dass ich zu blöde zum
lesen bin )


Greetings
Karlheinz

Autor: Wolfram Szentiks (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Frank und Karlheinz,

und alle anderen.
Das Problem liegt wohl am Port C, den ich für die Steuerleitungen
verwende. Hier gibt es wohl Konflikte mit den JTAG Anschlüssen.
Ich denke, das ich in der Datei M16def.dat die Register neu setzen muß,

oder aber direkt im Code als Assembler, mal sehen, komme ich erst
morgen zu. Oder hat schon jemand zufällig die richtigen Werte
ermittelt?
Dabei ist mir aufgefallen, daß das Umstecken auf Port B zwar das
Display   erstrahlen lässt, die Geschwindigkeit aber viel langsamer als
beim 8515 ist. Das dürfte aber wohl an der internen Clockl liegen,
werde den Mega wohl mal mit 16MHz befeuern..

Gruß Wolfram

Autor: mmerten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beim MEGA16 ist auf PortC PC2-PC5 daß JTAG-Interface untergebracht.
Dieses ist per Default (Auslieferungszustand) aktiviert. Dieses muß
natürlich zu allgemeinen Nutzung dieser Port-Bits durch entsprechende
Programmierung der Fuse-Bits deaktiviert werden.

Autor: Karlheinz Druschel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yap, genau!
Das war die Lösung die mir fehlte, mmerten.
Danke


Greetings
Karlheinz

Autor: Wolfram Szentiks (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jepp, das war es.
habe gestern nur kurz mit der Studio-SW das JTAP Interface deaktiviert,
schon ging alles.
Probleme gabs noch wegen der Geschwindigkeit, aber auch die konnte ich
mittels Studio anpassen.
Beides sollte sich natrlich auch mittels einer include-Zeile in Bascom
machen lassen, finde ich auch noch raus.
Was ich allerdings merkwürdig finde:

Diese STK-500 Taktauswahl sollte ja eigentlich auf einen externen Takt
(Quartz) umschaltbar sein. Aber irgendwie reagiert das Board gar nicht
auf die Jumper. Aber das hängt vielleicht auch mit den Registern
zusammen?

Danke, Gruß

Wolfram

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Thomas und andere.

Erstmal Sorry das ich mich die letzten Tage nicht gemeldet habe.
Hab kurzfristig ne Fahrt nach Palma bekommen.

Zum Thema:

Das mit dem Deaktivierten Jtag kann ich ebenfalls bestätigen.

Ich hatte es seinerzeit schon deaktiviert weil ich Probleme hatte neben
I2C die anderen Potbits (von Port C ) zu nutzen.
Als ich dann das LCD mit drauf gelegt habe fiel das nicht weiter auf.

Habs nochmal mit nem Frischen M16 probiert und dort dann ebenfalls ein
nicht funktionierendes LCD gehabt.



Wieder was für die Persönliche FAQ :)

Autor: Wolfram Szentiks (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin!

Sagte ich, es geht alles??

Grrr, Port C läßt sich bis auf C3 jetzt ansprechen und nutzen.
Das Testprogramm läßt den Port C3 völlig kalt, obwohl es natürlich auf
den anderen Ports einwandfrei arbeitet. Daher kann ich das Display auch
noch nicht auf diesem nutzen, auf Steuerport B funktioniert es
problemlos.
Hat da irgendeiner ne Idee??

Danke, Gruß Wolfram

Autor: Dani (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Wolfgang,

ich habe gerade Deinen Beitrag im Forum bzgl. des Portc.3 am Mega 16 
gefunden.
Ich habe das selbe Problem:

Das Display lässt sich über Portb problemlos ansteuern.
Wenn ich das alles auf PortC verlege funktioniert nichts mehr, obwohl 
ich das JTAG Fusebit mit Ponyprog deaktiviert habe.

Vieleicht kannst Du mir ja weiterhelfen.

Gruß Dani

Autor: Fragender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nach 5 jahren?

Autor: tester (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hauptsache du kannst einen dummen kommentar abgeben, nichtwahr !

anstatt,zu hefen!

Autor: Weingut Pfalz (weinbauer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
na,  tester jetzt bin ich mächtig motiviert Dir bei Deinem
Problem zu helfen.

Besord dir mal nen Zentner Benehmen und
Ausdrucksweise, verinnerliche dieses und
meld Dich dann wieder.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.