www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik HCS12 Programmierung


Autor: Baschti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nabend,
ich habe mal eine Frage an diejenigen unter euch, die sich mit dem HCS12 
auskennen. Der Baustein verfügt über zahlreiche Schnittstellen und das 
macht ihn ziemlich interessant. Noch blicke ich jedoch nicht so ganz 
durch die Hardware für die Programmierungsmöglichkeiten. Bisher habe ich 
immer JTAG oder SPI genutzt. Beim HCS12 gibts das nun (leider) nicht. 
Nach einigen Recherchen Im Netz bin ich nun noch verwirrter. Wie 
programmiert man das Teil denn nun hardwaremässig mit einem blanken 
Chip? Ein gefundenes Board nutzt dazu anscheinend ein serielles 
Interface von USB (Host) auf BDM12 (Board). In anderen Designs steht 
nichts von einer solchen Verbindung. Deshalb wäre ich für ein Feedback 
dankbar. Könnte man diesen auch über USB/CAN/SPI etc direkt beschreiben?

Wäre nett wenn jemand mal Starthilfe leistet.
Grüße Baschti

Autor: Just another Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die hcs12(x) nutzen ein proprietäres, sogenanntes BDM interface. das 
geht über 2 oder (drei?) leitungen mit einem protokoll, bei dem die 
impulslängen einen rolle spielen. ich hab' mal vor etwa einem jahr einen 
programmer gebaut, der einem nackten hcs12xa256 von einem anderen aus 
die firmware aufspielt. die einzige schwierigkeir dabei war, dass der 
'programmer' die zeiten genau einhalten muss ('nen oszi hilft dabei). 
ansonsten ist es nicht schwierig. doku für das busprotokoll findet sich 
in den user manuals der MCU's oder auf der freescale seite.

Autor: Timmo H. (masterfx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau geht nur über BDM. Die Box dafür bekommst du z.B. da:
http://elmicro.com/de/compod12.html
Kostet allerdings. Wie es mit dem Selbstbau aussieht weiß ich nicht. 
Sind auf jeden Fall ganz coole uCs. Kann man echt ne menge mit anstellen 
und nen GCC gibts auch dafür.

Autor: EF (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau Dich mal im Elektronikladen um, die haben ein Programmiertool
Hardware: Compod12/ Software dazu Starprog. Mit dem kannst Du u.A. ein 
Monitorprogramm in einen (gegen versehentliches löschen) geschützten 
Bereich des Flash-Speichers brennen. Dieses Monitorprogramm kommuniziert 
über die seriellen RS232-Schnittstelle deines Boards mit dem PC. Darüber 
kannst Du dein Anwenderprogramm löschen und neu laden.
Die BDM-Schnittstelle brauchst in jedem Fall für die allererste 
Inbetriebnahme deines Boards, wenn du es nicht schon mit Monitoprogramm 
gekauft hast.
Das grosse Plus der BMD-Schnittstelle ist die Möglichkeit hierüber zu 
Debuggen. Dafür brachst Du den sog. NoICE-Debugger.
Ist alles gut erklärt in :
http://elmicro.com/de/compod12.html

Autor: EF (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timmo H. war schneller

Autor: Eckhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

du kannst auch ein BDM Tool relativ günstig selbst bauen 
http://forums.freescale.com/freescale/board?board.id=TBDML
oder hier.
http://duch.cz/podex/podex_gdb.html

Nicht jedes BDM Tool wird von jedem Compiler unterstützt.
Podex und TBDML sollten mit der Kombination GCC, GDB laufen.
BDML wird auch von der Metrowerks Umgebung unterstützt. Metrowerks kann 
in der Freien Special Edition bis zu 32 K C-Code erzeugen.

Eckhard

Autor: Andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schau dich mal auf der Elektor-Seite um, es gab mal einen Artikel(Ende 
2006 oder Anfang 2007) drüber, wie man einen Programmer baut.

Autor: Baschti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
und danke für euer Feedback. Das klingt doch schonmal ganz gut. Eine 
Frage habe ich nochmal zu der Config mit dem Monitorprogramm. Im 
geschützten Bereich läuft dann eine Miniroutine in der die Schnittstelle 
(oder auch anderer pins??) für die Programmierung vom Anwender definiert 
wurden?

Grüße Baschti

Autor: Olli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Batschi,

solltest du keine Lust auf das Selberbasteln eines BDM Multilink 
Interface haben kann ich dir meinen originalen von PEMICRO

http://www.pemicro.com/products/product_viewDetail...

anbieten.
Da ich schon länger nichts mehr mit Freescale mache kann ich ihn dir für
49,00 EUR zzgl. 4,10 Versand anbieten. Ist ein super Tool und kostet 
normalerweise 199,00 EUR!

Wenn du Interesse hast sende mir eine mail an
ostrov65 [@] web [.] de

Ich kann dir auch noch kostenlos den Metrowerks Code Warrior dazupacken!
Das ist die professionelle Entwicklungsumgebung für die HC(S)12er mit 
C-Compiler, Debugger usw.
Das BDM Multilink Interface ist 100% kompatibel!

Schau dir mal die Infos dazu auf der PEMICRO Seite an.

Gruß,
Olli

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.