www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Siemens M55 Display Datenblatt Ansteuerung


Autor: Severin K. (severin)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Habe vom M55 ein Display ausgebaut.

Möchte das Display nun zum laufen bringen damit ich es später eventuell 
für ein Projekt verwenden kann.
Nun sollte ich das Datenblatt sowie Infos zur Hard- und Software haben. 
Habe leider noch nichts mit Grafikdisplays zu tun gehabt. Also nur mit 
Standarddisplays!

Type ist LM15SGFNZ07

Vielen Dank schonmal!

Autor: Omega G. (omega) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich verweise da mal schnell auf die Elektor 4-2007. Den Programmcode 
kannst du dir kostenlos runterladen.

Autor: Severin K. (severin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die schnelle Anwort!

Habe den Code und Layout gefunden. Pinbelegung allerdings nicht. Weist 
du sie zufällig?

Autor: Omega G. (omega) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, siehe Anhang.

Autor: Severin K. (severin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sind Pin 8 bis 10 rein für die Hintergrundbeleuchtung nehme ich mal an 
oder??
Welche Spannung muss ich hier anlegen. Vorwiderstände sind intern oder??

Autor: Omega G. (omega) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, sind nur für die Hintergrundbeleuchtung, ich denke es werden 2 weiße 
LEDs sein. Aber ich weiß nicht ob mit internen Widerständen, vorsichtig 
ausprobieren.

Autor: Severin K. (severin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie sieht es mit der Beschaltung aus? Kann ich das gleich wie bei S65 
Display machen? also zwischen Display und µC für jede Datenleitung 470 
Ohm und 610 Ohm pro Leitung gegen Masse??
Hat hier jemand das Display schon mal angesteuert??

Scöne Grüße

Autor: Omega G. (omega) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe es mal testweise angeschlossen gehabt. Genauso wie mein S65 
Display, an SPI ohne Widerstände in den Datenleitungen. Aber je nach dem 
brauchst du einen Spannungsteiler, ich nicht, da ich mit einem 3,3V 
System arbeite.

Autor: Severin K. (severin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was für ein Controller hast du verwendet. Wahrscheinlich den ATMEGA8??
Man braucht also ca. 3V Pegel für das Display. Wie kann ich das im µC 
konfigurieren das er mir nur 3V ausgibt anstatt TTL Pegel. Oder geht das 
überhaupt? Habe einen ATMEGA8515L

Autor: omega (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe einen LPC2103 verwendet ;-)
Ich kenne mich mit den Atmegas nicht aus, sorry.

Autor: Severin K. (severin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Trotzdem Danke! Weiß das sonst jemand?

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Man braucht also ca. 3V Pegel für das Display. Wie kann ich das im µC
> konfigurieren das er mir nur 3V ausgibt anstatt TTL Pegel. Oder geht das
> überhaupt? Habe einen ATMEGA8515L

Nein, du kannst das nicht konfigurieren. Der Controller kennt 
ausgangsseitig nur 4 Zustände:

1.   High (VCC bzw. Betriebsspannung)
2.   Low  (GND bzw. 0V)
3.   High Impedance (das trifft zu, wenn der Pin als Eingang ohne PullUp
                     konfiguriert wurde)
4.   PullUp (na ja... Eingang mit aktiviertem PullUp halt...)


Du kannst aber die 5V/0V Pegel mit einfachen Mitteln beliebig 
herunterteilen. Siehe:

http://www.mikrocontroller.net/articles/Pegelwandler

Und dort speziell:

http://www.mikrocontroller.net/articles/Pegelwandl...

Gruß,
Magnetus

Autor: Andi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann mir jemand den Pinabstand der 10 Kontakte am LCD angeben?

Bin gerade am layouten und habe noch kein Display zum selber messen.

Danke
Andi

Autor: Severin K. (severin)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Magnetus! Kennst du den Artikel aus dem Elektor. Dort wurde der 
Ausgang direkt ohne Pegelwandler auf das LCD gehängt.(siehe Anhang) 
Verstehe nicht wie sie es dort gemacht haben

Autor: Omega G. (omega) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz einfach: mit Vcc = 3,0V.

Und schon kann man's direkt anschließen.

Autor: Severin K. (severin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja aber die Datenleitungen haben ja 5V Pegel

Autor: Omega G. (omega) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nö, wie denn?

Autor: Severin K. (severin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Ausgänge PB5 PB3 PD7 PD6 und PD5 haben doch 5V Pegel?? Oder habe ich 
am Ausgang automatisch 3V Pegel wenn ich den µC mit 3V Versorge?

Autor: Omega G. (omega) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja klar haben die 3V Pegel wenn der µC nur 3V am Eingang hat. Wo sollten 
den die 2V mehr herkommen? Wenn das System mit 3V läuft haben auch alle 
Leitungen maximal 3V.

Autor: Severin K. (severin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok sorry wusste ich nicht. Bin Einsteiger wie du siehst. Hab gedacht 
dass die vielleicht einen internen Step up Wandler haben. D. h. also 
dass ich das Display praktisch mit jedem Controller ansteuern kann bei 
dem ich mit der Versorgungsspannung so weit hinunter gehen darf oder.

Autor: Severin K. (severin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe einen ATMEGA 8515L. Müsste also problemlos sein oder!!?

Autor: Omega G. (omega) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, hauptsache du hast nicht mehr als 3,3V auf den Datenleitungen. 
Teilweise gibt's auch Displays die 5V kompatibel sind...

Autor: Severin K. (severin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank nochmal! Vielleicht melde ich mich wieder ;-)

Autor: Omega G. (omega) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kein Problem, dafür sind Foren ja da. ;-)

Autor: Severin K. (severin)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Andi

Im Anhang ein Layout von der Elektor Seite. Habe momentan keine 
Schublehre da aber vielleicht hilft es dir weiter. Das ganze Display ist 
37mm breit. Also muss du das Layout auf die richtige Größe bringen. Was 
genaueres habe ich zur Zeit nicht, leider!

Autor: Andi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Severin

Die 37mm helfen zwar nicht viel, da ich nicht weiss von wo bis wo auf 
dem Layout die gehen.
Aber die 2*5 Pin Stiftleiste ist ja auch eine gute Messreferenz (nehme 
mal an es ist ein 2.54mm Raster)

Andi

Autor: Andi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Scheint ein 1.5mm Raster zu sein, genau wie beim S65. Un auch die 
Pinbelegung ist zum Verwechseln ähnlich. Nur LEDs ein wenig anders und 
RS - CS getauscht.

Autor: Severin K. (severin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die 37mm gehen auf dem Layout genau bis an den Rand. ( auf die Platine 
wird der Rahmen aufgelötet in den das Diplay eingeklickt werden kann)

Ich würde mich nicht unbedingt darauf verlassen dass die Stiftleiste 
einen 2,54mm Raster hat. Die Reihe wird nämlich nicht für eine 
Stiftreihe verwendet. Es werden lediglich Drähte durchgeführt.

Autor: Andi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin nun endlich dazu gekommen, diese Display auszuprobieren.
Dabei habe ich festgestellt, dass die Initialisierung (anhand dem 
Elektor - code), nur funktioniert, wenn ich die Daten erst ca. 5 
Sekunden nach dem Einschalten sende. Früher reagiert das Display einfach 
nicht.
Ist das normal, oder mache ich was falsch?

Vielleicht braucht der Display Controller diese Zeit, und bei einem 
Handy stört das nicht so, da ja sowieso zuerst ein Netz gesucht wird, 
aber komisch ist das schon.

Irgendwelche Erfahrungen (oder steht dazu vielleicht was im Elektor 
Artikel, den ich nicht habe)?

Gruss
Andi

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.