www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Fragen zu Modellbauempfängern (35MHz)


Autor: mbuchmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich plane gerade den Selbstbau eines 35MHz Empfängers für den Modellbau.
Hat jemand schon Erfahrungen damit? wenn ja, welche (standard)-IC's 
werden verwendet? wo gibts detailinformationen (modulationsart, 
kanalaufteilung,...)?
Das wichtigste: welche Modulationsart wird verwendet?

Danke für eure Hilfe!

Autor: Diego (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese Frequenz ist in D aus gutem Grund für Modellflugzeuge reserviert,
die Anlagen müssen zugelassen sein und sind anmeldepflichtig.

Also FINGER WEG vom Selbstbau!!! Im Falle einer Störung- die ist bei 
Selbstbau vorprogrammiert- wird man dich zur Rechenschaft ziehen.
Wenn du unbedingt selbst bauen willst, such dir was anderes!

Autor: mbuchmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. möchte ich das ganze in österreich betreiben
2. nehm ich das (im falle der fehlfunktion) auf meine kappe
3. mag ich diese hobby justiz hier im forum überhaupt nicht.
Also wenn sich jemand schon damit beschäftigt hat, bitte trotz 
derartiger kommentare einfach reinposten, danke!

Autor: mehrfacher STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>sind anmeldepflichtig.
inzwischen nicht mehr.

Wie klein soll der Empfänger denn werden?
Der JETI Rex kostet (hier in D) gerade mal knapp 40Euro.
Der Selbstbau muß schon einen wirklich guten Grund haben...
(nein, ich habe keine Ahnung, wie man sowas baut. Ich wollte einfach nur 
meinen Senf dazugeben [und etwas klarstellen] ;)

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mbuchmann wrote:
> 1. möchte ich das ganze in österreich betreiben

Das dürfte keinen großen Unterschied machen.

> 2. nehm ich das (im falle der fehlfunktion) auf meine kappe

Es geht nicht darum, was mit deinem Empfänger oder deinem Modell 
passsiert, sondern um die möglichen Konsequenzen, wenn dein 
Selbstbauempfänger ein anderes Gerät / Modell oder was auch immer stört 
und dadurch Sach-, Vermögens- oder Personenschäden entstehen.

> 3. mag ich diese hobby justiz hier im forum überhaupt nicht.

Nix Hobbyjustiz. Das sind > WARNHINWEISE < !

Gruß,
Magnetus

Autor: Diego (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. Das gilt auch für Österreich, siehe
http://www.rc-network.de/magazin/artikel_05/art_05...

2. Das ist dein Problem, aber erwarte bitte keine Beihilfe.

3. Das war ein gutgemeinter Rat. Ich kenne mich leider mit 
Selbstbauproblemen aus. Ein Edelbastler hat den Funkverkehr gestört und 
damit ein anderes Modell zum Absturz gebracht. Ich hab 4 Jahre 
prozessieren müssen, bis er mir den Schaden am Auto bezahlt hat. Und 
dabei hat er noch Glück gehabt, dass niemand verletzt wurde.

Autor: sechsmalzwei (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@mbuchmann,
bau was anderes. Du kommst weder mit der Qualitaet, noch mit den Kosten 
an ein kommerzielles Geraet hin.

Autor: mbuchmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also - ich habe nicht vor, einen sender zu bauen, sondern einen 
empfänger.
Die Wahrscheinlichkeit, dass ich damit einen anderen SENDER störe kann 
man sich ja ausrechnen.
Ich werde die Kosten sicher nicht erreichen, nein. Aber die Qualität, 
und was mich besonders interessiert, die digitale signalaufbereitung 
werde ich (und da bin ich mir ziemlich sicher) besser hinbekommen.
Das klingt vermutlich alles sehr "aggressiv", aber ich habe nicht vor 
durch evtl. "fehlbauten" jemanden/etwas zu beeinträchtigen - im 
schlimmsten Fall stürzt MEIN modell mit MEINEM selbstgebauten Empfänger 
ab.
Noch eine anmerkung: ich fliege im "niemandsland" d.h. durch einen evtl. 
Absturz werden keine Menschen / Sachen (außer meine eigenen) gefährdet.
Soviel zur rechtlichen Seite un zu den Vorsichtsmaßnahmen.
Es geht mir eigtl nur um Informationen zur Modulationsart, und evtl 
bereits realisierten Projekten.
Danke für eure Ratschläge und Warnungen, aber über die rechtliche 
Situation im Funkbereich ist ich mir durchaus bewusst.

Autor: Defender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ mbuchmann
Also nur einen Empfänger zu bauen lohnt sich nicht.
Du willst bestimmt nur das Geld für einen neuen Empfänger sparen ;-)

Was soll denn dein Empfänger so alles können?
Nur die hohe Frequenz von der darauf modulierten Niederfrequenz trennen 
?
Du willst bestimmt eher einen paar Servos mit diesem Empfänger 
verbinden!?

(dafür musst du einen µC programmiern können ... und für ihn ein kleines 
Programm mit AVR-Studio schreiben)



Wenn du aber wissen willst wie es geht:

Mach die Amateurfunkprüfunk und du kannst so viel basteln wie du willst, 
die Anmeldung kostet dich grad mal 72euro, aber lernen musst du schon 
alleine.

Da gibt es 3 Teile einen Technik, Vorschriften und Betrieb.
http://www.amateurfunkpruefung.de/

Wenn du das mal durchblätterst kannst du da ein paar Schaltungen sehen 
und jeweils die Erklärungen dazu.
Also wie, mit welchen Bauteilen die Frequenz erzeugt wird, wie sie 
moduliert wird ... und vor allem wie du es hin bekommst dass dein Sender 
nicht breitbandig strahlt und Flugzeuge vom Himmel holt.

Dazu musst du wissen wie du einen Hoch und Tiefpass zusammenlötest. Das 
ist eigentlich sehr einfach, wenige Formeln und die sind sogar teilweise 
vorgefertigt.

Fang mit "Frequenz herstellen" an und arbeite dich über "Filter" bis zu 
"Antenne" , da gibt es auch ne menge Leute die du fragen kannst.

Du kannst das auch erst mal auf einem Steckbrett machen oder fliegend 
zusammenlöten.

Einen ganz einfachen Empfänger kannst du dir natürlich auch bauen, nur 
damit du das Frequenzspektrum mal abhorchen kannst, welches dein Sender 
von  sich gibt.

Wie alt bist du?
Hast du schon Erfahrungen mit Elektronik?
Wie weit reichen die?

Autor: UBoot-Stocki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

es gibt im Internet mehrere Quellen für Selbstbauempfänger. Wie die 
Vorredner schon gesagt haben, muss es ja einen Grund haben, was Du 
machen willst. Wenn Du google bemühst findest Du viele Projekte wo 
gekaufte Empfänger modifiziert wurden um spezielle Funktionen zu 
ermöglichen...

Such einfach mal, findest sicher was.

Gruß

Andreas

Autor: mbuchmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also gut danke für die ersten (konstruktiven) meldungen.
Nur um etwas hier klarzustellen: ich bein kein hf/uhf neuling (ich 
arbeite im bereich RFID) und ich möchte einfach nur einen empfänger für 
modellflugzeuge bauen. Es geht mirn hier nicht um grundlagen der 
Hochfrequenztechnik, sondern um ein paar (relativ simple) Fragen.
1. Modulationsart (AM,FM,oder Derivate davon)
2. gibt es HIER jemanden der scho  solche Projekte realisiert hat?

@Defender:
Mikroprozessorenprogrammierung ist kein problem, sollte ich das 
benötigen.
wie man "Frequenz herstellt" ist mir klar... - es geht wie bereits 
erwähnt um eher simple Fragen.

so, ich hoffe nun auf >fachliche< Antoworten.
Danke im Voraus!

Autor: Defender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nochwas ... ne Idee, die recht billig ist, schnell aufgebaut werden kann 
und gut funktioniert.

Sender:
1. Ein µC erzeugt das Sendesignal.
2. Diese Prüfsender sendet die Daten (auf 88 bis 108kHz ist das ja 
mitlerweile erlaubt) mit sehr geringer Leistung.
http://www.jogis-roehrenbude.de/Sender/UKW-Pruefse...
Wenn du das nicht hinbekommst, es gibt fertige (mp3)Radio-Sender zu 
kaufen.
(Zur Übertragung des Musiksignales an das Autoradio)

Empfänger:
1. Als Empfänger diente ein ganz gewöhnliches miniRadio, hat 1 euro 
gekostet.
Was ich da mit diesem Radio-Empfänger empfangen habe musste ich etwas 
filtern (sehr billig und war schnell aufgebaut) und dann ging es schon 
zu dem ...
2. ... µC der die empfangenen Daten auswertet und die entsprechenden 
Pin's ansteuert.

Jetzt musst du noch wissen welche Signale ein Servo so mag.
Das geht alle ohne Afu-Schein.

Aber Achtung, wenn du den Selbstbau-Sender so wie auf der Seite aufbaust 
nicht mit zu hoher Spannung betreiben. Bei 9V strahlt er min. 200m weit 
und du willst ja nur zum testen 25cm überbrücken.
Am besten du lässt die Alu-Jalousie runter wenn du das probierst.
:-)


An alle die jetzt auf mich fluchen und sagen "wie konntest du dem nur 
sowas einreden":
Wir brauche erst mal junge Leute die sich dafür interessieren.
Wenn denen immer Knüppel zwischen die Beine geworfen werden die schnell 
davon Abstand nehmen. Außerdem scheint er jetzt zu wissen dass er 
aufpassen muss dass er niemanden damit stören darf.
Es ist toll wenn sich die Jugend mit Technik beschäftigt, die Wirtschaft 
profitiert von denen später!
(der DARC braucht Nachwuchs)

Autor: Pic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon auf die Idee gekommen einfach in einer Aleitung nachzusehen?

z.B.: Graupner MC22:
1024 Schritten für feinfühliges Steuern wird in der
digitalen Modulationsart SUPER-PCM mit den
„smc“-Empfängern erreicht. Selbstverständlich ist
auch die volle Kompatibilität zu den bisherigen
PPM- bzw. FM-Empfangsanlagen gewährleistet.

Ansonsten: Nein du wirst mit sinvollem Aufwand keinen besseren Empfänger 
bauen. Die zeit wo man empfänger für saalflug selber bauen musste ist 
auch laaaange vorbei. Mittlerweile gibt es für jeden anwendungsfall den 
perfekten empfänger

Autor: mbuchmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@defender danke für den tipp, aber den sender gibt es schon (graupner 
mc24)
@pic: auf die idee bin ich noch nicht gekommen, da ich etwas 
detailwissen über modulationsart, und signalumwandlung wissen möchte, 
und einer fernbedienung (zumindest bei den mir bekannten) meist eine 
"Bedienungsanleitung", und kein Bauplan bzw. Bauanleitung Beiliegt.
Gefragt sind: Spezifikationen, Schaltpläne etc - zu EMPFÄNGERN, senden 
will ich nur mit >rechtlich und "humanitär" geeigneten< Anlagen wie eben 
der MC24 von Graupner.
Danke!

Autor: Diego (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, von jemandem, der so selbstbewusst (um es mal positiv 
auszudrücken..) auftritt, sind solche Fragen für meinen Geschmack sehr 
banal.

...sondern um ein paar (relativ simple) Fragen.
1. Modulationsart (AM,FM,oder Derivate davon)

Als "Experte" hast du sicher ein Oszilloskop. Halte den offensichtlich 
vorhandenen Sender einfach mal in die Nähe, dann hast du vermutlich 
sofort eine Antwort. Wenn möglich, sollte der Empfanger dieselbe 
Modulationart wie der Sender benutzen......

2. gibt es HIER jemanden der scho  solche Projekte realisiert hat?

Ja, zu einer Zeit, als es noch Analog-Anlagen gab mit 'ner Röhre im 
Sender, da hat sich's noch gelohnt. Schau doch z.B. mal bei Simprop 
rein, das kannst du nicht toppen, das geb ich dir sogar schriftlich. Und 
ist sogar billiger, wenn du den ersten Absturz mit einrechnest.

Autor: mbuchmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie gesagt , es ist mir durchaus klar, dass ich es nich um diesen preis 
fertigen kann, es geht hier viel mehr ums interesse, und um die 
zusätzlichen funktionen, die ich implementieren möchte. -un ja, ich hab 
ein oszilloskop, aber um aus der FM ein protokoll (PPM, PCM) abzuleiten
bin ich nicht genug experte.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> und um die
> zusätzlichen funktionen, die ich implementieren möchte.

Denn beschränke dich darauf, von einem kommerziellen
Empfänger die Servoausgänge abzugreifen. Selbstbau eines
Empfängers lohnt nicht. Weder qualitativ, noch im Preis.
Und lernen wirst du auch nichts dabei.

Autor: Hans H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>bin ich nicht genug experte

Frage mich, wie Du dann einen besseren (Wie Du ja gesagt hast) Empfänger 
bauen willst, wenn Du von Tuten und Bla... keine Ahnung hast ...

Autor: tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich finde die Art und Weise wie hier mit den Fragen umgegangen wird 
langsam echt zum kotzen! So wie es scheint ist mbuchmann schon ein 
bischen reifer und dass man nach dem Alter fragt ist ja das letzte! Für 
alle die nur Müll los werden wollen, SPART EUCH JEGLICHEN KOMMENTAR!
Und dass jetzt andauernd die Leier kommt, lohnt nicht, kaufen ist 
billiger ist jetzt auch schon als bekannt voraus zusetzen!

Autor: Dogga Mogga (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>schon ein bischen reifer

Glaub nicht, das man dann so eine Frage sellen würde.
Wenn man sich mit der Materie befassen will, dann schmeißt man Google an 
und hat im nu genug Links zum Thema.

Die ist so ein Projekt was nachher sowieso im Papierkorb landet.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tom wrote:
> Also ich finde die Art und Weise wie hier mit den Fragen umgegangen wird
> langsam echt zum kotzen!

Finde ich nicht.
Jede Woche kommen hier die Fragen nach irrealen Projekten.
Nur wollen es die Projektierenden einfach nicht glauben.

> So wie es scheint ist mbuchmann schon ein
> bischen reifer

Mag durchaus sein. Kann aber auch nicht sein.

> und dass man nach dem Alter fragt ist ja das letzte!

Wenn du wüsstest, was hier schon alles gefragt wurde.
Und vor allem, von wem.

> Für
> alle die nur Müll los werden wollen, SPART EUCH JEGLICHEN KOMMENTAR!
> Und dass jetzt andauernd die Leier kommt, lohnt nicht, kaufen ist
> billiger ist jetzt auch schon als bekannt voraus zusetzen!

Was aber so manchen nicht daran hindert, trotzdem an seinem
Projekt festzuhalten. Auch wenn es ein sinnloses Projekt ist.

Autor: Hunger Hunger (hunger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einen Empfänger zu bauen ist nicht schwer, mein selbstgebauter 
funktioniert 5 Meter weit... :(

Ein guten zu bauen ist schon ein bischen schwerer.

Aber such bei Google einfach mal nach "AM demodulation" oder "FM 
demodulation". Wenn Du das Signal demoduliert hast, sollte da so ein 
Signal bei rauskommen:
http://www.aerodesign.de/peter/2000/PCM/frame_ppm.gif

So, das sind jetzt alle Informationen die man brauchen sollte. 
(Vorausgesetzt sind HF-Kenntnisse)

Edit: Den Sender an ein Oszi zu hängen ist eine sehr sehr gute Idee.

Autor: tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Karl heinz:
Wenn Du das Projekt für sinnlos oder irreal erachtest dann erspare auch 
Du dir jeglichen Kommentar! Du brauchst dich an diesem Thema ja nicht 
beteiligen! Danke!

@Dogga Mogga:
Wo es landet kann Dir doch egal sein!

@Hans H:
Jeder fängt klein an! Selbst wenn er studiert hat, nen Doktor- oder 
Prof.-Titel hat, heißt das noch klange nicht dass er der Spazialist für 
diese Materie ist.

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich stimme Karl heinz Buchegger hier einfach mal zu.

Warum? Nach den Basteleien zum Thema Fernsteuer-Erweiterungen scheint 
sich an der Modulation grundsätzlich nicht allzuviel geändert zu haben, 
scheint immer noch PPM zu sein. ;)

Aber geändert haben sich wohl mit Sicherheit die Parameter der 
Empfänger.
Vermutlich bessere Empflindlichkeit, bessere Grißsignalfestigkeit, 
bessere Trennschärfe (geringere Bandbreite, steilere Durchlaßkurven) 
bessere Regelung, kleinere und leichtere Bauteile.

Als erstes bleibt also die Frage, was soll verbessert werden? Die 
Empfangsleistung oder der Funktionsumfang?
Der der Empfänger selbst nicht mehr als empfangen kann, ist 
Funktionsumfang (was könnte man da verbessern?) erst mal außen vor.

Bleibt der Empfang selbst: man kann mit Sicherheit einen besseren 
Empfänger bauen, als man für bezahlbares Geld fertig bekommt.
Der wird dann eben teurer, umpangreicher und damit schwerer und größer 
als der gekaufte und wird wohl auch mehr Strom verbrauchen...

Ich habe in keinen aktuellen (richtigen) Fernsteuerempfänger 
reingeschaut, ich vermute aber, da wohnt ein IC drin, daß einen 
kompletten Empfänger mit geregelter Vorstufe, Doppelbalance-Mischer, 
Oszillator, ZF-Verstärker, Demodulator. Regelspannungserzeugung mit 
passender Zeitkonstante usw. usw. drin. Außen noch Quarz, Eingangskreis, 
ZF-Filter und wenige passive Bauteile.

Schon die Beschaffung des ZF-Filters bei dem Fernsteuer-üblichen 
Kanalabstand von 10kHz dürfte ein Problem sein.

Alles das kann man aber mit der angegebenen Vorkenntnis in 10min 
zusammen "googeln"...

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Dogga Mogga (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>@Dogga Mogga: Wo es landet kann Dir doch egal sein!

Jepp, isset mir auch.

Autor: Hans H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>@Hans H:
>Jeder fängt klein an! Selbst wenn er studiert hat, nen Doktor- oder
>Prof.-Titel hat, heißt das noch klange nicht dass er der Spazialist für
>diese Materie ist.

Ich habe keinen Prof.Titel.

Dafür leide ich aber nicht an Selbstüberschätzung.

Nur weil man einen RFID-Leser bauen kann, muß man nicht gleich 
Größenwahnsinnig werden ...

Und wenn man dann mal ne Menge Ratschläge bekommt, sollte man ruhig mal 
darüber nachdenken, ob die anderen nicht doch recht haben könnten.

Autor: tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hans H.
>Dafür leide ich aber nicht an Selbstüberschätzung.
Schön für Dich!

>Nur weil man einen RFID-Leser bauen kann, muß man nicht gleich
>Größenwahnsinnig werden ...
Das ist ein Vorurteil! mbuchmann wird das vielleicht auch noch selbst 
festellen oder er hat den Ergeiz das Projekt durchzuziehen. Lassen wir 
ihn doch mal machen.

>Und wenn man dann mal ne Menge Ratschläge bekommt, sollte man ruhig mal
>darüber nachdenken, ob die anderen nicht doch recht haben könnten.
Einmal so einen Ratschlag reicht doch in einem Thread! Bisher sind es 25 
Beiträge von denen vielleicht gerade mal 3-5 nützlich waren. Tolle 
Leistung!

@Hans H & Dogga Mogga:
Wenn Ihr das Projekt für sinnlos oder irreal o.ä. erachtet dann erspart 
Euch jeglichen Kommentar! Ihr brauchst Euch an diesem Thema ja nicht
beteiligen! Danke!

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tom wrote:
> @Karl heinz:
> Wenn Du das Projekt für sinnlos oder irreal erachtest dann erspare auch
> Du dir jeglichen Kommentar!

Du erlaubst aber schon, dass ich eine Meinung zu diesem Thema
habe? Und du erlaubst hoffentlich auch, dass ich diese
Meinung von mir geben darf?

Im übrigen habe ich von dir in diesem Thread ausser irgendwelchen
Beschuldigungen zum Thema selbst noch überhaupt nichts gesehen.

> @Hans H:
> Jeder fängt klein an! Selbst wenn er studiert hat, nen Doktor- oder
> Prof.-Titel hat, heißt das noch klange nicht dass er der Spazialist für
> diese Materie ist.


Ja, ja. Kennen wir schon. Newton haben sie ausgelacht, Einstein
haben sie ausgelacht und bei mir fangen sie auch schon zum
kichern ab. Willkommen in der realen Welt.
Von mir aus kann jeder Elektronik Basteln soviel er will.
Aber wenn es um Flugmodelle geht, hört sich der Spass auf.
Die Dinger sind Waffen und nicht ohne Grund unterliegen
die Fernsteuerungen den Zulassungsbestimmungen. Aus der Tatsache,
dass man keine Einzelzulassung mehr benötigt folgt nämlich nicht,
dass jeder sowas basteln kann. Zu jeder käuflich erwerbbaren
Fernsteuerung bekommt man immer die Zulassungs-Papiere mit.
Die Hersteller müssen die Dinger nach wie vor zulassen. Nur
du als Verbraucher brauchst das nicht mehr tun, weil es eine
Musterzulassung dafür gibt.

Hast du schon mal gesehen, wie eine hochdrehende Luftschraube einem
erwachsenem Mann einen Finger abgehackt hat? Nein? Ich schon.
Und der Motor ist dabei noch nicht mal ins Stottern gekommen.
Hast du schon mal gesehen, wie ein ausser Kontrolle geratenes
Modell mit Vollgas einem erwachsenem Mann 5 Rippen gebrochen
und die Luftschraube mit seiner Lunge Fleischwolf gespielt hat?
Nein? Ich schon!

Also erzähl mir nicht ich soll mich raus halten, wenn jemand
der von Empfängerbau offensichtlich noch nicht allzuviel Ahnung hat
sich an einem Empfänger versuchen will. Wenn sich jemand selbst
in die Luft jagen will, so ist das seine Sache. Wenn aber nur
die geringste Möglichkeit besteht, dass er andere gefährdet, dann
ist das sehr wohl mein Bier. Und mit einem Flugmodell bist du
immer eine potentielle Gefahr für andere. Egal wo du fliegst.
Da ist das letzte was du brauchen kannst ein Empfänger mit Aussetzern,
nur weil die Empfangsantenne ungünstig ausgerichtet ist.

Wenn jemand Erfahrung mit Empfängern sammeln will, dann kann er
sich ja mal ein Radio bauen. Da fliegt ihm maximal die Membran
um die Ohren.

Autor: Hans H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ tom

Bist Du hier die Foren-Fee oder was ?

Du willst mir verbieten hier zu Posten ? Haha

Jeder darf hier seine Meinung abgeben, Du ja auch.

Nur weil Sie Dir nicht passt, muß sie nicht gleich falsch sein.

>Lassen wir ihn doch mal machen.

Ich halte ihn doch nicht ab ! Soll er doch.

Autor: mbuchmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@tom danke für die unterstützung
@karl heinz buchegger - ich habe bereits mehrmalsbetont, dass ich in 
unbewohntem bzw. menschenlehrem gebiet fliege.
@hans. H. mit "RFID Leser" meinst du wohl 13.56 oder? wenn ja, mach dich 
mal schlau und post dann wieder - danke.
@ hunger hunger - genau soetwas habe ich mir erwartet - danke!

es dürfen aber ruhig noch mehr informationen sein :)

@ALLE ich frage nicht ohne grund in diesem forum nach kenntnissen oder 
laufenden projekten - ich hab keine lust den ganzen tag nach 
selbstbau-empfängern zu googlen -> man findet fast ausschließlich nicht 
verwertbares material.

So und nun noch eine Bitte -> Keine Grundsatzdiskussionen mehr bitte - 
wer glaubt das ist ein "zum scheitern verurteiltes" Projekt, der möge 
seine Ratschläge bitte an einem anderen Ort deponieren, wer glaubt es 
ist unmenschlich einen 35MHz Empfänger zu bauen, der möge das Gleiche 
tun.

Ich freue mich auf eine fachliche Fortsetzung dieses Threads.
Danke!

Autor: Helmi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Luise Kuschinski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es hiermit :

http://hem.passagen.se/communication/rc_rec.html

Vielleicht hilfts weiter.

Anbei (Ist nicht böse gemeint) hast Du Dich schon mal in 
Modellbauer-Foren umgeschaut. Da sollten doch die Spezis sitzen.

Autor: Luise Kuschinski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh, Helmi war schneller ;-)

Autor: Hans H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>mach dich mal schlau und post dann wieder - danke.

Wenn Du doch so der RFID-Krack bist, dann verstehe ich nicht Deine 
Probleme ...

Die Leute geben Dir sogar ein paar Links und ich könnte in 2 Minuten 
auch genug in Google finden. Dann hast Du alles wonach Du suchen musst, 
damit Dein Grundlagen-Wunsch erfüllt ist. Ein bischen muss man schon 
selber machen.
Oder soll man Dir sagen wie alles geht ?

Autor: mbuchmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hans H - bitte meinen letzten Post nochmal genau lesen - Danke!
@ Luise & Helmi besten Danke für eure Hilfe!

Autor: Helmi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Hans H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>bitte meinen letzten Post nochmal genau lesen - Danke!
Hab ich und irgendwie steht da nix besonderes drin. Solange Du selber 
andere Posts ignorierst, warum soll ich es nicht auch bei deinem tun.

So und schön bekommst Du alles auf dem Silbertablett präsentiert, was 
wohl jeder (ausser dir ?) hätte bei Google finden können ...

Autor: mbuchmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Helmi: Danke!
@ Hans H: -

Autor: Lip Blistex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich muß Hans H recht geben.
Das hättest Du Dir auch alles selber zurecht suchen können.

Autor: mbuchmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In diesem Forum versteh ich etwas nicht:  ich dachte es geht hier um 
fachliche Details, aber offensichtlich ist es eine emotionsdeponie für 
mitteilungsbedürftige jugendliche.
-> das nächste mal bitte nicht mehr die leute nach dem alter fragen, die 
die fachlichen fragen stellen, sondern die, die die frage nicht verstehn 
- danke!

Autor: Stephan Henning (stephan-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
na dann von mir auch noch einen.
ABER der IC ist schwer zu bekommen. !!
http://www.speedy-bl.com/empf.htm

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zitat: ich habe bereits mehrmalsbetont, dass ich in
unbewohntem bzw. menschenlehrem gebiet fliege.

Sag mal, bist Du so blöd, oder tust Du nur so ? Wenn Dein toller 
Empfänger nicht mehr geht, fliegt Dein schönes Modell solange bis der 
Akku leer ist und das kann weit sein.
Also komm hier nicht mit so einem Müll, außer Du willst in Sibirien 
fliegen (außerdem heißt das Menschenleer und nicht lehr).

Also für mich hat das nichts mehr mit verantwortungsbewußten Modellsport 
zu tun und wenn bei uns auf dem Modellflugplatz so ein Schlaumeier 
fliegen will, kann er das gleich knicken. Und die 'Wildflieger' sind die 
beliebtesten bei uns in der Umgebung. Zu faul und geizig um in einen 
Verein zu gehen und den ganzen Ruf unseres Hobbies verunklimpfen, wenn 
etwas passiert.

So mein lieber Bastelfreund, wenn, dann flieg bitte mit Deinem 
'Bastelschrott' in Tibet aber nicht hier in Europa.

Autor: Defender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ mbuchmann
Wenn du wissen willst was zwischen deinem Empfänger und Sender so 
übertragen wird ist das Datenblatt der richtige Ansatz.
Du wirst da sicherlich etwas von PCM oder PPM finden, gib das einfach 
mal bei google ein und du stößt auf viele Einträge die dir weiter 
helfen.

Wenn du eine ganz spezielle Frage hast, wird man dir auch helfen.


All deine Fragen wurden aber schon beantwortet.

> wenn ja, welche (standard)-IC's werden verwendet?
Das sind teilweise µC's und wenn du es genau wissen willst machst du 
deinen Empfänger mal auf.

> wo gibts detailinformationen (modulationsart, kanalaufteilung,...)?
Beschreibung/Datenblatt deines Empfängers. + google

> Das wichtigste: welche Modulationsart wird verwendet?
Beschreibung/Datenblatt deines Empfängers.


Sei jetzt nicht wütend auf die Menschen die in Sorge darum sind dass du 
vielleicht unachtsam oder aus Unwissenheit anderen Schaden zufügst.

Mach das was hier vorgeschlagen wurde und meld dich wieder.

Autor: Thomas Otto (tarzanwiejane)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist ja mal wieder ne tolle Diskussion. Bis auf wenige konstruktive 
Vorschlaege nur blabla.
Fuer alle die sich nicht vorstellen koennen was ein selbstgebauter 
Empfaenger kann was ein kommerzieller nicht kann hier mal ein Beispiel.
Versucht doch mal einen Empfaenger zu finden der ganz ganz klitzeklein 
und schnuckelig ist und nur einen einzigen Ausgang hat und da ein 
Summensignal rausgibt. Stichwort Mikrokopter.
Viel Spass beim suchen.

cu Tarzanwiejane

Autor: tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@für alle oberschlauen Modellprofis/ -flieger:
Ihr redet immer dass nur etas mit selbstgebauten Empfängern passieren 
kann, dem muss ich jetzt mal wieder sprechen, ich habe es schon des 
öfteren erlebt, dass Empfänger und Sender NAMHAFTER DEUTSCHER Firmen 
genauso großen Schaden anrichten können! Und das sogar reproduzierbar 
direkt auf dem Messestand des Herstellers!
Kauft Ihr euch eigentlich Empfänger von den Firmen Schulze, GWS, Jeti, 
ATC, MZK o.ä.? Was sind das denn für Firmen? Die haben auch nix anderes 
gemacht als ihre eigenen Empfänger entwickelt!
Übrigens nur weil Graupner, Robbe, Futaba, Multiplex, Simprop oder sonst 
was drauf steht heißt das noch lange nicht dass die besser wären!

@Karl Heinz:
>Du erlaubst aber schon, dass ich eine Meinung zu diesem
>Thema habe?
Ja

>Und du erlaubst hoffentlich auch, dass ich diese Meinung von mir geben >darf?
Wenn die Meinung in dieser o.ä. Form schon 15 Mal gepostet wurde dann 
dürfte es als bekannt vorrausgesetzt werden und braucht nicht andauernd 
wiederholt werden.

>Im übrigen habe ich von dir in diesem Thread ausser irgendwelchen
>Beschuldigungen zum Thema selbst noch überhaupt nichts gesehen.
Weil es keinen Spaß macht auf die Frage zu antworten, wenn andauernd nur 
Warnnungen und Zweifel aufgeworfen werden!

>Aber wenn es um Flugmodelle geht, hört sich der Spass auf.
>Die Dinger sind Waffen und nicht ohne Grund unterliegen
>die Fernsteuerungen den Zulassungsbestimmungen. Aus der Tatsache,
>dass man keine Einzelzulassung mehr benötigt folgt nämlich nicht,
>dass jeder sowas basteln kann. Zu jeder käuflich erwerbbaren
>Fernsteuerung bekommt man immer die Zulassungs-Papiere mit.
>Die Hersteller müssen die Dinger nach wie vor zulassen. Nur
>du als Verbraucher brauchst das nicht mehr tun, weil es eine
>Musterzulassung dafür gibt.
Hat er gesagt dass er mit dem Empfänger fliegen will?
Hat er gesagt dass er Ihn nicht zulassen will?

>Hast du schon mal gesehen, wie eine hochdrehende Luftschraube einem
>erwachsenem Mann einen Finger abgehackt hat?
>Hast du schon mal gesehen, wie ein ausser Kontrolle geratenes
>Modell mit Vollgas einem erwachsenem Mann 5 Rippen gebrochen
>und die Luftschraube mit seiner Lunge Fleischwolf gespielt hat?
Ja und noch viel schlimmeres z.B. wie jemand mit langen Haaren in eine 
Bohr/ Drehmaschine kommt. Wurden deshalb Bohr/ Drehmaschinen verboten?
War da ein Selbstbausender/ -empfänger im Spiel der es rechtfertigen 
würde  eine Argumentationskette zu stricken die für alles und jede 
beliebige Sache herhalten kann?
Das ist so dünn argumentiert wie: Wäscht Du dich? Das kann gefährlich/ 
tödlich sein wenn kochend heißes Wasser aus der Leitung kommt! Absofort 
ist das Waschen mit Wasser aus einer Leitung verboten!
Und trotzdem waschen wir uns alle täglich.

>Wenn jemand Erfahrung mit Empfängern sammeln will, dann kann er
>sich ja mal ein Radio bauen. Da fliegt ihm maximal die Membran
>um die Ohren.
Oder das Haus brennt ab, weil das Netzteil überlastet war! Und 100 
Menschen starben weil er im 1.Stock eines Hochhaus wohnte und der Rest 
nicht mehr gerettet werden konnten!
Hier besteht also nach Meinung von Karl Heinz keine potenzielle Gefahr!?

@Hans H.
>Nur weil Sie Dir nicht passt, muß sie nicht gleich falsch sein.
Habe nie behauptet dass sie falsch ist, nur dass es sehr nervt 15 Mal 
das selbe zu lesen und nicht ein einziges mal nen vernünftiger Beitrag 
zum Thema geleistet wurde!

@Peter:
>Sag mal, bist Du so blöd, oder tust Du nur so?
Wenn man keine Argumente hat dann werden die Leute beleidigend!

>Wenn Dein toller
>Empfänger nicht mehr geht, fliegt Dein schönes Modell solange bis der
>Akku leer ist und das kann weit sein.
Das macht jedes Modell unabhängig ob selbstbau oder nicht!

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tom wrote:
> Kauft Ihr euch eigentlich Empfänger von den Firmen Schulze, GWS, Jeti,
> ATC, MZK o.ä.? Was sind das denn für Firmen? Die haben auch nix anderes
> gemacht als ihre eigenen Empfänger entwickelt!

Da sitzen aber Leute in den Entwicklungsabteilungen, die etwas
von ihrer Arbeit verstehen und nicht in einem öffentlichen Forum
nachfragen müssen, welche Modulationsarten es gibt bzw.
welche Kanäle es im 35 Mhz Band überhaupt gibt.

> Hat er gesagt dass er mit dem Empfänger fliegen will?

Hat er indirekt.
Mit einer 35Mhz Anlage ist nun mal nichts anderes zugelassen
als Flugmodelle zu betreiben.

> Hat er gesagt dass er Ihn nicht zulassen will?

:-)
Hat er nicht. Aber dann wird das Vorhaben noch dämlicher.

>> Nur weil Sie Dir nicht passt, muß sie nicht gleich falsch sein.
> Habe nie behauptet dass sie falsch ist, nur dass es sehr nervt 15 Mal
> das selbe zu lesen und nicht ein einziges mal nen vernünftiger Beitrag
> zum Thema geleistet wurde!

Wer suchet der findet.
Mit google hab sogar ich, der ich mich noch nie mit dem Bau von
Empfängern beschäftigt habe, innerhalb von 10 Minuten genügend
Beiträge im Web gefunden.
Sorry: Aber ich traue jemandem einfach nicht zu, dass er sowas
vernünftig bauen kann, wenn er
* nicht in der Lage ist seine Hausaufgaben zu machen
* im Web Informationen zu finden

Und da das Thema nicht unbedingt harmlos ist, erlaube ich mir
darauf hinzuweisen, dass ein Selbstbau nicht lohnt, wenn man nur
die finanzielle Situation betrachtet. Leider Gottes kommen hier
immer wieder Fragen nach einem Selbstbau auf. Wenn man dann nachfragt
stellt sich heraus, dass der Frager den einen oder anderen Euro
sparen will aber nicht über das Wissen verfügt um so ein Projekt
vernünftig durchzuziehen.

Und manchmal ist es tatsächlich, ob du es glaubst oder nicht,
die beste Option, jemandem ein irreales Projekt auszureden.
Zu seinem Vorteil und zum Vorteil von anderen. Nicht jede
Idee ist eine sinnvolle Idee, wenn man sie im Kontext des
Ideenhabers betrachtet.

Autor: tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Karl Heinz
>Da sitzen aber Leute in den Entwicklungsabteilungen, die etwas
>von ihrer Arbeit verstehen
Mag sein, die haben aber sicher auch mal klein angefangen!

>und nicht in einem öffentlichen Forum
>nachfragen müssen
Es ist heute schwer an Informationen zukommen die für einen Laien 
verständlich formuliert sind. Wenn man heute z.B. etwas mit Bluetooth im 
Hobbybereich machen will dann kann man das schon fast knicken. Alleine 
die Spezifikation von Bluetooth hat über 1000 Seiten und selbst dort 
wird mit Fachbegriffen geprotzt ohne dass man nach durchlesen dieser 
Spezifikation dann in der Lage wäre auch nur im geringsten selbst was 
damit zu machen.

>Mit einer 35Mhz Anlage ist nun mal nichts anderes zugelassen
>als Flugmodelle zu betreiben.
Das stimmt so nicht! Man darf mit 35MHz auch Autos und Boote betreiben 
wenn ausgeschlossen ist, dass kein Modellflugzeug dadurch gestört wird.
Im übrigen benutzt auch das Militär das 35MHz-Band, wo durch schon so 
mancher Modellflugzeugabsturz NACHWEISLICH stattgefunden hat. Nur hat 
man gegen das Militär keinerlei Chancen und Rechtsansprüche durch 
peitschen, vergiss es!

>Aber dann wird das Vorhaben noch dämlicher.
Also waren die obengenannten (Garagen)firmen auch alle dämlich! Und 
heute machen sie richtig Kohle damit. Welch genialer Widerspruch!

>Mit google hab sogar ich, der ich mich noch nie mit dem Bau von
>Empfängern beschäftigt habe, innerhalb von 10 Minuten genügend
>Beiträge im Web gefunden.
Waren diese auch so gut dass Du jetzt in der Lage wärst einen Empfänger 
selbst zu bauen? Ich bezweifle das, denn im Web (und mit Google) findet 
man viel unbrauchbaren Mist.

>Und da das Thema nicht unbedingt harmlos ist, erlaube ich mir
>darauf hinzuweisen, dass ein Selbstbau nicht lohnt, wenn man nur
>die finanzielle Situation betrachtet.
Das sei dir gestattet. Er wollte aber den Empfänger verbessern 
(Signalverarbeitung).

>Leider Gottes kommen hier immer wieder Fragen nach einem Selbstbau auf. >Wenn man 
dann nachfragt stellt sich heraus, dass der Frager den einen oder >anderen Euro 
sparen will aber nicht über das Wissen verfügt um so ein >Projekt vernünftig 
durchzuziehen.
Bill Gates hat damals auch Geld sparen wollen als er noch in seiner 
Garage an DOS geschrieben hat. Und den Fehlern nach zu urteilen die 
Windows so hat, hat auch er nicht das Wissen um so ein Projekt 
durchzuziehen aber trotzdem hat er es zum reichste Mann der Welt 
geschafft.

>Und manchmal ist es tatsächlich, ob du es glaubst oder nicht,
>die beste Option, jemandem ein irreales Projekt auszureden.
Irreal? Warum haben es obengenannte Firmen dann geschafft?

>Zu seinem Vorteil und zum Vorteil von anderen. Nicht jede
>Idee ist eine sinnvolle Idee, wenn man sie im Kontext des
>Ideenhabers betrachtet.
Wenn er es schafft einen Empfänger alleine zu bauen der funktioniert, 
dann hat er glaub ich auch das nötige Wissen die Gefahren sinnvoll 
abzuschätzen.
Wenn er es nicht alleine schafft, dann entstehen auch deine obengennaten 
Probleme, Unfälle nicht da der Empfänger ja nicht tut.

Nur mal nebenbei:
Warum wird das Internet, Telefon, Fax, Handy nicht verboten? Laut Dr. 
Schäuble besteht hier doch die größte Gefahr für die Menschheit.

Die Argumentationskette von Dr. Schäuble ist, wenn man sie mal 
Vernünftig betrachtet ganauso dünn. Aber wieso wehrt sich hiergegen 
keiner? Sind die Menschen alle so dumm?

Autor: freiflieger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@peter:


DMFV-Mitglied?

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tom wrote:
> @Karl Heinz
>>Da sitzen aber Leute in den Entwicklungsabteilungen, die etwas
>>von ihrer Arbeit verstehen
> Mag sein, die haben aber sicher auch mal klein angefangen!
>
>>und nicht in einem öffentlichen Forum
>>nachfragen müssen
> Es ist heute schwer an Informationen zukommen die für einen Laien
> verständlich formuliert sind. Wenn man heute z.B. etwas mit Bluetooth im
> Hobbybereich machen will dann kann man das schon fast knicken. Alleine
> die Spezifikation von Bluetooth hat über 1000 Seiten und selbst dort
> wird mit Fachbegriffen geprotzt ohne dass man nach durchlesen dieser
> Spezifikation dann in der Lage wäre auch nur im geringsten selbst was
> damit zu machen.

Wir reden aber nicht von Bluetooth.
Wir reden von Begriffen aus der RC-Welt, die in jedem Graupner
Katalog enthalten sind und dort auch erklärt werden. (Zumindest
wars früher so. Ob sies heute noch machen, weiss ich nicht)
Jeder 12-jährige, der sich für Modellflug interessiert, hat
diese Begriffe innerhalb von 10 Minuten drauf, bzw. weiss
wo er darüber gelesen hat.

>
>>Mit einer 35Mhz Anlage ist nun mal nichts anderes zugelassen
>>als Flugmodelle zu betreiben.
> Das stimmt so nicht! Man darf mit 35MHz auch Autos und Boote betreiben
> wenn ausgeschlossen ist, dass kein Modellflugzeug dadurch gestört wird.

Wo?
In Österreich nicht. Soviel steht fest.
35Mhz ist ausschliesslich für Modellflug reserviert.

>
>>Aber dann wird das Vorhaben noch dämlicher.
> Also waren die obengenannten (Garagen)firmen auch alle dämlich! Und
> heute machen sie richtig Kohle damit. Welch genialer Widerspruch!

Die Leute in den Garagenfirmen wussten was sie tun.

> Waren diese auch so gut dass Du jetzt in der Lage wärst einen Empfänger
> selbst zu bauen? Ich bezweifle das, denn im Web (und mit Google) findet
> man viel unbrauchbaren Mist.

Ich hab zb. die oben bereits genannten Links auf der Ersten
Google Treffer Seite gehabt.

>
> Das sei dir gestattet. Er wollte aber den Empfänger verbessern
> (Signalverarbeitung).

Woraus schliesst du das.
Im Eröffnungsposting kann ich nichts in diese Richtung erkennen.

> Bill Gates hat damals auch Geld sparen wollen als er noch in seiner
> Garage an DOS geschrieben hat.

Bill Gates hat in seiner Garage nicht an DOS geschrieben.
Bill Gates hat das DOS zugekauft und an IBM weiterverscherbelt.

Das einzige was Bill Gates in seiner Garage geschrieben hat,
war ein Basic Interpreter. Und wenn mich nicht alles täuscht, hatte
er damals seine Firma Microsoft schon. Also: nix Garage.

> Und den Fehlern nach zu urteilen die
> Windows so hat, hat auch er nicht das Wissen um so ein Projekt
> durchzuziehen aber trotzdem hat er es zum reichste Mann der Welt
> geschafft.

Kommerzieller Erfolg und technische Raffinesse haben nichts
miteinander zu tun. Gates war zum richtigen Zeitpunkt am
richtigen Ort. Der Rest ist Geschichte.


> Wenn er es schafft einen Empfänger alleine zu bauen der funktioniert,
> dann hat er glaub ich auch das nötige Wissen die Gefahren sinnvoll
> abzuschätzen.
> Wenn er es nicht alleine schafft, dann entstehen auch deine obengennaten
> Probleme, Unfälle nicht da der Empfänger ja nicht tut.

3. Möglichkeit: der Empfänger funktioniert so lala.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und damit wir uns nicht falsch verstehen:
Ich bin ein grosser Fan von Selbstbaudingen. Es gibt aber Sachen,
die haben keinen Sinn.

Wenn du am Markt keinen Empfänger findest, der deinen
Anforderungen genügt: OK, bau ihn dir selbst (zb. für
einen Mikrocopter).
Wenn du am Markt keinen Fahrtregler findest, der den Strom
abkann: Bau ihn dir.

Aber einen 08/15 Empfänger selbst zu bauen, noch dazu wenn mit
keinen Störungen zu rechnen ist, ist so sinnvoll wie sich selbst
in der Grossstadt eine Kuh zu halten, weil man ab und an ein
Glas Milch möchte.
Es gibt genügend andere Dinge, auf die man in einem Modellflugzeug
oder Helikopter oder Microcopter eine Menge Elektronik loslassen
kann.


Das wars von mir. Das ist meine Meinung und zu der stehe ich auch.

Autor: tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Karl Heinz:

>Wir reden von Begriffen aus der RC-Welt, die in jedem Graupner
>Katalog enthalten sind und dort auch erklärt werden. (Zumindest
>wars früher so. Ob sies heute noch machen, weiss ich nicht)
In meinen Graupner Katalogen von 1994-1999 steht diesbezüglich nichts 
mehr. Und eine Erklärung schon lange nicht mehr. Außerdem setzt das 
vorraus dass man eine Graupner Katalog besitzt.

>35Mhz ist ausschliesslich für Modellflug reserviert.
Das Wort "ausschlieslich" kommt so im deutschen Gesetzestext nicht vor.
Schließt also nicht explizit aus, dass es verboten wäre ein Auto oder 
Boot zu betreiben.

>Ich hab zb. die oben bereits genannten Links auf der Ersten
>Google Treffer Seite gehabt.
Ich z.B. nicht.

>Das einzige was Bill Gates in seiner Garage geschrieben hat,
>war ein Basic Interpreter. Und wenn mich nicht alles täuscht, hatte
>er damals seine Firma Microsoft schon. Also: nix Garage.
Stimmt war wohl eine Basic Interpreter, ändert an der Tatsache dass er 
es damit geschafft hat auch nicht viel. Das gleiche gilt übrigens auch 
für Linux. Wenn sich keiner daran traut etwas bestehendes nachzubauen 
oder zuverbessern, dann gäbe es keine Auswahl. Dann hätten wir überall 
Monopole, toller Gedanke.

>3. Möglichkeit: der Empfänger funktioniert so lala.
Dann hat er ja schon ein gewisses Wissensniveau erreicht um auch die 
Gefahren abschätzen zu können.

>Und damit wir uns nicht falsch verstehen:
>Ich bin ein grosser Fan von Selbstbaudingen.
Schön. Der Meinung bin ich auch.

>Es gibt aber Sachen, die haben keinen Sinn.
Das ist eine subjektive Meinung und trägt zu einem Thema absolut nix 
bei.

>Wenn du am Markt keinen Empfänger findest, der deinen
>Anforderungen genügt: OK, bau ihn dir selbst (zb. für
>einen Mikrocopter).
>Wenn du am Markt keinen Fahrtregler findest, der den Strom
>abkann: Bau ihn dir.
>Aber einen 08/15 Empfänger selbst zu bauen, noch dazu wenn mit
>keinen Störungen zu rechnen ist, ist so sinnvoll wie sich selbst
>in der Grossstadt eine Kuh zu halten, weil man ab und an ein
>Glas Milch möchte.
Er wird auch seine Gründe haben warum er dieses Thema gestartet hat.

>Das wars von mir. Das ist meine Meinung und zu der stehe ich auch.
Die Meinung darfst Du gerne haben.

Schön dann können wir ja jetzte mit dem ursprünglichen Thema weiter 
machen. Danke!

Autor: Stephan Henning (stephan-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Aber die Qualität, und was mich besonders interessiert, die digitale
> signalaufbereitung werde ich (und da bin ich mir ziemlich sicher)
> besser hinbekommen.

Soso. Du weißt noch nicht einmal, welche Modulationsart verwendet wird 
und wie die Kanäle im Signal kodiert sind, glaubst aber, das besser 
hinzubekommen, als Firmen, die sich seit einigen Jahrzehnten damit 
beschäftigen.
Die besseren Empfänger haben schon recht ausgefeilte Techniken, wobei 
das gängie Übertragungsverfahren allerdings nicht so arg viele 
Möglichkeiten hergibt.

>>Mit einer 35Mhz Anlage ist nun mal nichts anderes zugelassen
>>als Flugmodelle zu betreiben.
> Das stimmt so nicht! Man darf mit 35MHz auch Autos und Boote betreiben
> wenn ausgeschlossen ist, dass kein Modellflugzeug dadurch gestört wird.
>
> Wo?
> In Österreich nicht. Soviel steht fest.

In Deutschland auch nicht. Es gibt aber im 40Mhz-Band ein paar Kanäle, 
die für alles zugelassen sind.

>>Aber dann wird das Vorhaben noch dämlicher.
> Also waren die obengenannten (Garagen)firmen auch alle dämlich! Und
> heute machen sie richtig Kohle damit. Welch genialer Widerspruch!

Das 35Mhz-Band ist aber eher nicht mehr dafür geeignet. Mittlerweile 
gibt es zeitgemäßere und bessere Übertragungsverfahren, und man arbeitet 
im 2,4Ghz-Band. Ich kann mir gut vorstellen, daß in ein paar Jahren das 
35Mhz-Band nur noch ein Nischen-Dasein führt. Nicht so optimal, um 
darauf basierend jetzt eine neue Firma zu gründen.

> Im übrigen benutzt auch das Militär das 35MHz-Band, wo durch schon so
> mancher Modellflugzeugabsturz NACHWEISLICH stattgefunden hat. Nur hat
> man gegen das Militär keinerlei Chancen und Rechtsansprüche durch
> peitschen, vergiss es!

Das Militär darf so ziemlich überall senden.

Autor: Helmi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn das mit dem Empfaenger alles so gefaehrlich ist dann wuerde Ich von 
dem selbstbau des ganzen Flugzeuges abraten. Wie schnell kann waehrend 
des Fluges eine Tragflaeche abbrechen oder ein Servo klemmen. Aber das 
gefaehrlichste an der ganzen Sache ist immer noch der Pilot der am Boden 
steht. Und der wird soviel Ich weiss bis jetzt von niemanden abgenommen 
oder ueberprueft.

Gruss Helmi

Autor: Stephan Henning (stephan-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Rolf
Das 35Mhz-Band ist aber eher nicht mehr dafür geeignet. Mittlerweile
gibt es zeitgemäßere und bessere Übertragungsverfahren, und man arbeitet
im 2,4Ghz-Band. Ich kann mir gut vorstellen, daß in ein paar Jahren das
35Mhz-Band nur noch ein Nischen-Dasein führt.

Auf dem Gebiet ist es doch nach anfänglicher Euphorie recht ruhig 
geworden.

Autor: mbuchmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@stephan henning - Danke!

@alle schlaumeier und besserwisser hier: warum spart ihr euch eure 
nerven und kommentare nicht für wichtigere dinge? (vorausgesetzt 
natürlich, es gibt wichtigeres in eurem leben, als den ganzen tag ein 
forum zu überwachen)

@ rolf und @ schlaumeier: nur weil man nach dem weg fragt, heißt das 
noch nicht, dass man keinen führerschein hat.

Autor: Gerd Vg (gerald)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo mbuchmann,

mach Dir nichts aus den Beiträgen hier.
Ist immer so, erst mal richtig dazwischen hauen und viel, viel Blödsinn 
schreiben.
Manche sind sogar so schlau hier, die Senden mit einem Empfänger oder 
können einfach nicht unterscheiden was ein Sender bzw. Empfänger ist und 
bringen sogar die halbe Welt in Not mit einem Empfänger weil er so 
heftig stört.

So nun zum eigentlichen Thema:
Ich stehe auf Deiner Seite und werde meinen Empfänger (WOHLGEMERKT 
EMPFÄNGER, KEINEN SENDER) auch selber bauen oder einen vorhandenen 
EMPFÄNGER so modifizieren, dass er MEINEN Anforderungen in einem 
Modell-Uboot entspricht.
Werde zwar nicht mit 35 MHz arbeiten, aber das Problem ist das Gleiche 
wie bei Dir.
Bevor hier die grosse Debatte ausbricht, ja es geht sogar unter Wasser 
mit den herkömmlichen Fernsteueranlagen zu arbeiten.
Wer es nicht glaubt, gogglen lacht!
Wenn Lust hast, können wir uns gerne per mail weiter über das Thema 
unterhalten.
Hier in der Öffentlichkeit macht das leider wenig Sinn.
Meine mail findest unter meinen Namen, ansonsten einfach nochmal melden.

Viel Erfolg

Gerd

Autor: Hans H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mbuchmann, der auch tom ist, Trollt jetzt eh nur noch hier rum.

Tips kamen genug, aber Sachen zum Thema kamen vom buchmann auch nicht 
mehr.
Also wird er eingesehen haben, das das Projekt nicht mehr viel bringen 
wird.

Autor: mbuchmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Gerd!

daran bin ich natürlich interessiert! leider find ich deine mail nicht - 
bin hier nicht angemeldet.
aber hier meine: michael-buchmann(a)web(punkt)de

Autor: Hunger Hunger (hunger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe aber großes Interesse an einer solchen (fachlichen) Diskussion. 
Wäre schade für mich, wenn ihr das jetzt per Mail macht. :(

Autor: Hans H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich sehe gerade, mbuchmann war schon mal hier :
Beitrag "Moderner FM-Empfänger IC"

Autor: mbuchmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@hans h - da du ja anscheinend beim BND arbeitest, und meine 2. 
identität enttarn hast, solltest du auch herausgefunden haben das ich 
NICHT eingesehen habe, dass das projekt nicht viel bringt. Es mag dir 
und anderen querolanten hier vieleicht nichts brinen, aber mich 
interessierts - ich werd mit dem ding wahrscheinlich nie fliegen, aber 
gebaut will ich es trotzdem haben. und welche fachlichen beiträge willst 
du von mir lesen? soll ich jetzt schreiben was ich alles gelernt habe 
ja?
Such dir einfach einen anderen Thread zum querolieren - heisser tip: HF 
Funk & Felder - verstöße gegen alle gesetzte, richtlinien und 
verordnungen die du dir nur vorstellen kannst - viel glück!

Autor: Walter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wenn ich mir meine Empfänger so anschaue, selbst ein einfacher 
Futaba FP-R118 der ich schon locker 15 Jahre habe (und den jetzt das 
zeitliche gesegnet hat) sieht innen nicht sonderlich einfach zu bauen 
aus.

Hut ab, wenn das ein Hobbyelektroniker hinbekommt, daß es funktioniert 
(aber bitte damit keine Flugmodelle betreiben).
Sollte ich mit meinem Futuba Empfänger einen Absturz mit Personenschaden 
haben, wird das sicherlich die Versicherung mit mir und Futaba/Robbe 
aushandeln, warum und wieso.
Wenn die allerdings den Selbstbauempfänger sehen würden, dann wäre ich 
wohl bis an mein Lebensende mit Schadensersatzforderungen beschäftigt.

Aber jedem das seine :)

Autor: mbuchmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
von hobbyelektroniker hat hier niemand etwas gesagt - nur davon, dass 
modellbau mein hobby ist.@ hans h gratuliere zum ca. 10. unwichtigen 
beitrag.

Autor: Gerd Vg (gerald)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Hunger Hunger,

tut mir leid, aber hier werde ich zu dem Thema nichts mehr posten.
Werde mich per mail aufs Fachliche konzentrieren und fertig.

An alle Schlaumeier:
Meine erste Fernsteueranlage habe ich schon 1960 (kein Schreibfehler) 
selbst gebaut, waren sogar 8 Kanäle voll funktionsfähig.
Es ist nicht einmal was passiert! Mein Modell folgte schön brav den 
Anweisungen, die ich per Funk übermittelt habe.
Gell da kuckt Ihr????

Allen noch einen schönen Tag

Gerd

Autor: Hans H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier kommt mein 11.

Ich freue mich schon, wenn ich den neuen Schweighofer Katalog aufschlage 
und vom neu entwickelten mbuchmann superempfänger lese, der alle 
entwicklungen namhafter Firmen in den Schatten stellt.

Autor: Hans H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber eine bitte habe ich, ich werde den Thread jetzt hier ruhen lassen 
(Der klügere gibt nach), wenn Du Deinen Empfänger mal fertig haben 
solltest, dann poste es bitte hier. Damit ich auch sehen kann das Du 
doch keine Null-Nummer warst.

Autor: Der Dude (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>von hobbyelektroniker hat hier niemand etwas gesagt

Beruflich kannst du das ja wohl kaum machen, sonst hättest du ja nicht 
so blöde Fragen gestellt.

Autor: mbuchmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachdem dich dieser Thread mehr zu beschäftigen schein als mich mach ich 
doch gerne, nur um DIR etwas zu beweisen. (ironie kann man leider nicht 
posten)

Autor: mbuchmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Dude - es gibt firmen die beschäftigen sich eben mit anderen dingen 
als modellbauempfängern.

Autor: JojoS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
man kann heute ja immer noch Flugmodelle kaufen die komplett mit 27Mhz 
Fernsteuerung verkauft werden, die kann man leicht mit einer CB-Funke 
abschiessen. Da kann ein selbstgebauter Empfänger auch nicht 
gefährlicher sein... Eine passende Haftpfilcht Versicherung braucht der 
Flieger sowieso, ob Empfänger da vom Selbstbau ausgeschlossen sind 
bezweifle ich.
Nur: was soll denn der Selbstbau Empfänger besser können? Fertige kriegt 
man unter 10g und unter 50€. Bessere Modulation haben sicher nur die 
schon angesprochenen 2,4Ghz Anlagen die 12Bit Auflösung zum Servo 
bringen können und mit mehreren Empfängern (Diversity Anlagen) höhere 
Störsicherheit haben.

Autor: Hunger Hunger (hunger)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Gerd Vg
An einer Fachlichen Diskussion würde ich mich gerne beteiligen. Auch 
wenn diese Beteiligung nur aus zuhören (bzw. -lesen) und ab-und-zu eine 
Frage stellen besteht.

Autor: Der Dude (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>was soll denn der Selbstbau Empfänger besser können?

Sagt ja fast jeder hier...
Manche wollen halt mit dem Kopf durch die Wand.
Und trotz allem bleibt mir der OP wenig glaubhaft. Schön finde ich es, 
wie so ein Thread in so kurzer Zeit so ausarten kann. Solche Threads muß 
man einfach lesen ;-) Das macht Spaß

Autor: Koma Patient (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen.

Is hier bis jetzt eigentlich schon mal was Fachlich Dikutiert worden ?

Ich habe einen schönen Link über Selbstbau-Empfänger, leider ist die 
Seite auf Französisch. Es gibt zwar auch einige Beschreibungen in 
englich, aber nicht von allen empfängern. (War übrigens ein Produkt von 
Google)
http://home.nordnet.fr/~fthobois/

@Gerd VG
>Meine erste Fernsteueranlage habe ich schon 1960 (kein Schreibfehler)
>Gell da kuckt Ihr????

Das war ja früher gang und gebe. Habe die alten Dinger mal auf ner 
Modellbaumesse gesehen. Damit würde ich heute aber keinen Modellbau-Jet 
fliegen ;-)

@mbuchmann : Hast Du bis jetzt schon was über empfänger zusammengetragen 
oder war erst nur die Idee da ?
Vielleicht können wir ja auf dem was Du hast weiter aufbauen.

Autor: mbuchmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich hab schon einen kleinen info haufen angesammelt - und shcon eine 
idee - für die mich die "forum schlaumeier" hassen werden, aber egal :)
Also kurz zusammengefasst: die Daten werden auf 35.xxMHz per fSK im 
10kHz Kanalraster übertragen, wobei das nutzsignal (soweit die 
information stimmt) 5kHz beträgt. die modulation der einzelnen kanäle 
erfolgt durch ppm oder pcm, je nach sender.
ist das soweit richtig?
max zugel. sendeleistung beträgt 200mW. <- stimmt das?
noch eine Frage am Rande: gilt bei diesen niedrigen Frequenzen die Friis 
Formel zur Freiraumdämpfung noch?

Autor: Gerd Vg (gerald)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Koma Patient,

damals gab es schon auch schon Jetmodelle.
Das Triebwerk musstest damals aber noch selbst bauen, da ging garnichts 
mit einem dicken Scheckheft!
Such mal in den alten Hobby-Heften (1960 -1962?) aus der Zeit, da war 
solch ein funktionsfähiges Triebwerk samt Bauanleitung beschrieben.
In der Bildzeitung war damals auch nichts von Unfällen mit den Dingern 
zu lesen. Scheinbar ging das auch mit den damaligen Fernsteuerungen.
Aber eines kannst Dir sicher sein, die damaligen Modellbauer wussten 
schon ein bischen mehr von ihren Modellen als nur die entsprechenden 
Katologseiten diverser Modellanbieter.
Und im Übrigen würde ich bestimmt der Hälfte der heutigen Modellflieger 
das Jetfliegen verbieten ...so nach dem Motto: denn sie wissen nicht was 
sie tun!

Fall wieder ins Koma!

Gerd

Autor: Koma Patient (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Fall wieder ins Koma!

An meiner Anmerkung war nix Böses gemeint ! Die Jet-Triebwerke von 
damals hießen glaub ich Pulsar-Triebwerke oder so. Ein bischen weiß ich 
schon mehr ausser Katalogseiten.

Irgendwie hat der Thread ein schlechtes Karma. Jeder fühlt sich hier 
angegriffen (Ja, ich auch). Der hat sich für mich ab sofort erledigt. 
Das brauch ich mir nicht antun.

Autor: Der Dude (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ich hab schon einen kleinen info haufen angesammelt
>ist das soweit richtig?
>- stimmt das?
>Friis Formel zur Freiraumdämpfung

Oh mann, ich wusste Du bist ein Troll und hast überhaupt kein Ahnung. 
Baue lieber Blinkschaltungen. Da hilft auch nix das Du schon mal von der 
De Friis'sche Formel gehört oder gegoogelt hast.

Autor: mbuchmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok dude du hast mich ertapt - hab keine ahnung was das ist - aber da du 
offensichtlich ein ahnung davon hast, kannst du ja gleich die frage 
beantworten, anstatt dein unfachliches gequatsche zu verbreiten.

Autor: Foren Fee (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
<°)))>< <°)))>< <°)))>< <°)))>< <°)))>< <°)))>< <°)))>< <°)))>< <°)))><


                                  --------------------------
                         /|  /|  |                          |
                         ||__||  |       Trolle bitte       |
                        /   O O\__           nicht          |
                       /          \         füttern!        |
                      /      \     \                        |
                     /   _    \     \ ----------------------
                    /    |\____\     \     ||
                   /     | | | |\____/     ||
                  /       \|_|_|/   |    __||
                     \            |____| ||
                /   |   | /|        |      --|
                |   |   |//         |____  --|
         * _    |  |_|_|_|          |     \-/
      *-- _--\ _ \     //           |
        /  _     \\ _ //   |        /
      *  /   \_ /- | -     |       |
        *      _ c_c_c_C/ \C_c_c_c____________

Autor: Marius S. (lupin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.lipoly.de/index.php?main_page=product_i...

Mich würde mal interessieren was hier für ein IC verwendet wurde, das 
teil ist ziemlich klein...

Die Offtopic diskussionen hier finde ich voll daneben... wenn der 
mbuchmann es wirklich schaffen sollte einen funktionstüchtigen Empfänger 
auf zu bauen, dann ist er wahrscheinlich schonmal relativ qualifiziert 
(sag ich jetzt einfach mal so...). Wenn er dann mit seinem Modell 
irgendwas kaputt macht wäre das immernoch seine Sache. Ein guter 
Ratschlag mit Hinweis auf Versicherung ist ja okay...

Falls er wirklich so unqualifizert ist und keine Ahnung hat dann wird er 
es sowieso nicht schaffen einen funktionstüchtigen Empfänger zu bauen - 
trotzdem kann man das Thema doch hier diskutieren... ist ja nicht 
verboten.

Die Seiten über Selbstbauempfänger die man im Internet finden kann 
wurden ja auch nicht gleich vom BKA vom Netz genommen... und scheinbar 
funktionieren die ganz gut (sonst würden die Autoren das ganze ja nicht 
veröffentlichen).

Ich habe mir gerade den Link von Koma Patient angeschaut (diese 
französische Seite) - genial! Schade, dass es die nur auf französisch 
gibt...

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> nur weil man nach dem weg fragt, heißt das noch nicht, dass man keinen
> führerschein hat.

Schlechter Vergleich. Es ging darum, daß du hier vollmundig behauptet 
hast, du könntest die Signalaufbereitung besser machen als die 
Empfänger, die man auf dem Markt so bekommt. Diese Behauptung stellst du 
mal so auf, ohne überhaupt irgendwelche Informationen darüber zu haben, 
wie die Signale aussehen, geschweige denn darüber, welche Techniken die 
heutigen Empfänger so einsetzen. Nach so einer Aussage brauchst du dich 
über die Antworten eigentlich nicht wundern.

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marius Schmidt wrote:
> 
http://www.lipoly.de/index.php?main_page=product_i...
>
> Mich würde mal interessieren was hier für ein IC verwendet wurde, das
> teil ist ziemlich klein...
>
> Die Offtopic diskussionen hier finde ich voll daneben... wenn der
> mbuchmann es wirklich schaffen sollte einen funktionstüchtigen Empfänger
> auf zu bauen, dann ist er wahrscheinlich schonmal relativ qualifiziert
> (sag ich jetzt einfach mal so...). Wenn er dann mit seinem Modell
> irgendwas kaputt macht wäre das immernoch seine Sache. Ein guter
> Ratschlag mit Hinweis auf Versicherung ist ja okay...
>
> Falls er wirklich so unqualifizert ist und keine Ahnung hat dann wird er
> es sowieso nicht schaffen einen funktionstüchtigen Empfänger zu bauen -
> trotzdem kann man das Thema doch hier diskutieren... ist ja nicht
> verboten.
>
> Die Seiten über Selbstbauempfänger die man im Internet finden kann
> wurden ja auch nicht gleich vom BKA vom Netz genommen... und scheinbar
> funktionieren die ganz gut (sonst würden die Autoren das ganze ja nicht
> veröffentlichen).
>
> Ich habe mir gerade den Link von Koma Patient angeschaut (diese
> französische Seite) - genial! Schade, dass es die nur auf französisch
> gibt...

Der Empfänger auf dem o.g. Link muss noch mit einem Quar(t)z bestückt 
werden.

Drann denken, bitte!

Ich denke - das habe ich ja schon in einem anderen Thread zum Ausdruck 
gebracht, das man, so man schon selber baut, auf jeden Fall einen 
PLL-Empfänger in Angriff nehmen sollte. So kann man bequem die Frequenz 
programmieren oder den Bereich durchscannen und auf die aktuelle 
Sendefrequenz (des eigenen Senders) einrasten lassen.
Die Impulsfolge ordentlich zu filtern und auf Plausibilität zu bewerten 
stellt, je nach Kentnissstand(mit drei"s"?) für den einen eine 
Herausforderung dar, für den anderen ist es die richtige Auslegung des 
Schleifenfilters der PLL.

Gibts aber alles fertig für kleines Geld zu kaufen.
Ich war mit Frau in Leipzig zur Bastelmesse, da konnte man sich davon 
überzeugen.

Andere wiederum bauen gaanz klein einfach ein Pendelaudion, holen andere 
vom Himmel und wissen nichtmal, warum :::

An der Offtopic Diskussion möchte ich mich nicht beteiligen.

Viele Grüße
AxelR.

Autor: Axel R. (axelr) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist auch hier nicht wirklich das richtige Forum für sowas:
http://www.google.de/search?q=micro+brushless++Kon...
daraus:
http://www.rclineforum.de/forum/thread.php?postid=410537

Gruß
Axelr.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.