www.mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Schnelle modulierbare Stromquelle


Autor: Alexander Liebhold (lippi2000)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich bönitige für die Laseransteuerung eine geregelte Stromquelle 
(0...160mA) die ich möglichst schnell (möglichst hohe Anstiegszeit) und 
genau modulieren kann.
(Rechtecksignal Amplitudenmoduliert)

Bisher habe ich, wie im Anhang dargestellt, folgende Stromquelle 
verwendet.

Die Betrachtungen gingen immer von der Elektronik und Regelung aus. 
Vielleicht hilft die HF nun weiter die Geschwindigkeit zu erhöhen.

Autor: Alexander Liebhold (lippi2000)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Anhang

Autor: Wolfgang Horn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, Alexander,

für die Grundlagen ist das Opto-Kochbuch von TI immer noch gut.

wenn Deine Schaltung trotz OpAmp und Trs hoher Bandbreite zu wenig ist, 
dann empfiehlt sich die Basisschaltung:
* Ansteuerung des Leistungstransistors in seinen Emitter hinein,
* die Basis abblocken, also hochspannungsfrei.
* am Kollektor nimmst Du dann den eingeprägten Strom bei hoher Spannung 
ab.

Die Genauigkeit mußt Du dann erreichen
* von DC bis niedrige Frequenzen: Regelung
* Nichtlinearitäten bei hohen Frequenzen: Gegentaktschaltung mit höherem 
Ruhestrom (sieht dann aus wie die übliche Gegentaktentstufe, nur daß 
hier die Kollektoren direkt verbunden sind und der Treiber in beide 
Emitter treibt, Basis jeweils abgeblockt.

Anregungen findest Du auch in Schaltplänen von RF-Meßsendern.


Ciao
Wolfgang Horn

Autor: 6632 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander,
was heisst denn schnell fuer dich ? 1MHz, 1GHz ? Relativ schnell kommen 
dann die Induktivitaeten der Anschluesse zum Tragen.

Autor: Alexander Liebhold (lippi2000)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich brauche eine Anstiegszeit unter 100ns. Oder besser gesagt, ein Delay 
der 50% Werte (Vorgabespannung und Stromfluss) innerhalb 100ns.

Autor: Arno H. (arno_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
kannst du das Problem nicht aufteilen?
Eine amplitudenmodulierte Konstantstromquelle speist die Laserdiode. Die 
Rechteckträgerfrequenz wird erzeugt, indem ein "Schottkytransistor" die 
Laserdiode kurzschliesst. So entgehst du Sättigungseffekten und die 
Laserdiode ist einfacher zu betreiben.

Arno

Autor: 6632 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wuerd auch aufteilen. Eine Stromquelle, die ueber eine Induktivitaet 
angeschlosen ist. Die Pulse kann man dann ueber eine Kapazitaet oder 
einen Trafo einkoppeln.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.