www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik GAL --> Leds an- und ausdimmen


Autor: Otto (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich entwerfe gerade eine Schaltung um mit einem GAL (16V8) LEDs 
anzusteuern.
Die Anforderung ist, dass beim Einschalten (High) der jeweiligen LED die 
Helligkeit = Spannung langsam steigen soll, beim Ausschalten der 
jeweiligen LED soll die Spannung wieder langsam abfallen. Optimal wäre, 
wenn zwischen dem "Ausdimmen" der einen LED und dem "Eindimmen" der 
anderen noch eine kurze Pause (0,2s) wäre.
Ein µC darf es nicht werden, ich bin auf GAL festgelegt.
Ich habe mir schon eine Schaltung überlegt, bei der Simulation bricht 
aber die Ausgangsspannung zusammen.

Was meint ihr? Anstatt dem OP einen Optokoppler verwenden?

Gruß Otto

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Otto (Gast)

>Die Anforderung ist, dass beim Einschalten (High) der jeweiligen LED die
>Helligkeit = Spannung langsam steigen soll, beim Ausschalten der
>jeweiligen LED soll die Spannung wieder langsam abfallen. Optimal wäre,
>wenn zwischen dem "Ausdimmen" der einen LED und dem "Eindimmen" der
>anderen noch eine kurze Pause (0,2s) wäre.

LED-Fading

>Ein µC darf es nicht werden, ich bin auf GAL festgelegt.

Sagt wer? Wozu soll dier alte Müll verwendet werden. Ausserdem ist der 
viel zu klein dafür. Für EINE LED schafft man das vielleicht gerade so, 
aber für mehrere, No Way! Du brauchst PWM. Oder sinnvoll einen 
Mikrocontroller.

>Ich habe mir schon eine Schaltung überlegt, bei der Simulation bricht
>aber die Ausgangsspannung zusammen.

>Was meint ihr? Anstatt dem OP einen Optokoppler verwenden?

???
Die Schaltung ist vom Ansatz her absolut daneben.

PWM

Mfg
Falk

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke eher, es geht darum, mit dem GAL einen Binärzähler zu 
realisieren, der über einen R2R-DAC ("Widerstandsleiter") eine 
Steuerspannung für die LED ausgibt. Nur so als Idee, vielleicht ist der 
GAL doch zu klein dafür.

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Ausgangsspannung bricht doch garnicht zusammen, jedenfalls nicht auf 
dem von dir geposteten Bild.
(Grüne Linie)

Die Spannung an der Diode bleibt konstant bei so 0.7V, das ist aber auch 
richtig, schliesslich hast du da eine 1N4148er Diode statt einer LED 
verbaut.

Aber auch mit einer LED würde die Blaue Kurve ähnlich aussehen, nur eben 
mit 1-3 Volt, je nach LED.

Lass einfach mal den Strom durch die Diode / Vorwiderstand plotten, der 
hat dann auch tatsächlich was mit der LED-Helligkeit zu tun.

Autor: Otto (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

stimmt, ich blödel^^
Ich hab mal anstatt der Diode einen Widerstand mit den 
Strom/Spannungswerten der LED eingebaut. Jetz siehts gut aus!

Gruß Otto

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Otto (Gast)

>Strom/Spannungswerten der LED eingebaut. Jetz siehts gut aus!

Nein. Das würde es, wenn du dich über Bildformate informiert 
hättest.

MFG
Falk

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.