www.mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Verschlüsselte Festplatte sichern


Autor: Depple (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie kann ich eine Vollsicherung meines Windows XP anfertigen, welches 
auf einer per Truecrypt verschlüsselten Bootpartition ist?

Ich möchte bei einem Totalausfall des Betriebsystems die Bootpartition 
wieder auf den Ursprünglichen Zustand zurücksetzen.

Normale Sicherungsprogramme erkennen die verschlüsselte Partition nicht 
und meinen, sie sei nicht formatiert.

Eine Möglichkeit wäre eine Eins-zu-eins-Kopie des Partition. Allerdings 
ist das bei 100 GB nicht gerade elegant.

Sinnvolle Vorschläge?

Autor: Roland Praml (pram)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
NTBackup?

Musst aber zum Zurücksichern zuerst Windows installieren.

Autor: Depple (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann müsste ich aber nach der Installation wieder die komplette 
Bootpartition zuerst verschlüsseln und dann die Daten wiederherstellen 
(oder auch umgekehrt). Der Zeitaufwand ist schon nicht ohne.

Autor: Depple (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm, eine weitere Möglichkeit wäre, ein frisches Windows aufzusetzen und 
es nach Wunsch einzurichten, dann davon eine Sicherung erstellen und 
danach erst verschlüsseln. Dann bräuchte ich nach einem Crash "nur" noch 
die Sicherung zurückzuspielen und die Partition wieder zu verschlüsseln.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Depple wrote:
> Dann müsste ich aber nach der Installation wieder die komplette
> Bootpartition zuerst verschlüsseln und dann die Daten wiederherstellen
> (oder auch umgekehrt). Der Zeitaufwand ist schon nicht ohne.

Die ganze Verschlüsselung hilft nichts, wenn das Backup unverschlüsselt 
ist...

Autor: Arc Net (arc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Normale Sicherungsprogramme erkennen die verschlüsselte Partition nicht
> und meinen, sie sei nicht formatiert.

So sollte es sein...

> Eine Möglichkeit wäre eine Eins-zu-eins-Kopie des Partition. Allerdings
> ist das bei 100 GB nicht gerade elegant.

Wie schon gesagt wurde, entweder unverschlüsselt und komprimiert oder 
eine sichere Eins-zu-eins-Kopie z.B. auf 'ne externe HD oder halt auf 
etliche DVDs verteilt.
Andere Möglichkeit, wenn eine Backup-Software (Ghost, True Image etc) 
das unterstützt: komprimiertes Backup im laufenden Betrieb und dann das 
Backup verschlüsseln.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Seit wann kann TrueCrypt Bootpartitionen verschlüsseln ?

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Werner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit Linux und dd kannst du jeden Sektor/Block einzeln kopieren. Ich hab 
damit mal ne defekte Festplatte "kopiert"

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> http://www.truecrypt.org/news.php

Krass! Danach suche ich seit Monaten bzw. die bisherigen kommerziellen 
Lösungen waren mir zu unsicher, zumindest wird in vielen Foren über 
Probleme berichtet.
Dann werde ich jetzt meine 1. Festplatte komplett verschlüsseln und 
hinterher mit Linux dd ein 1:1 Backup auf eine 2. identische Festplatte 
erstellen. Hatte mir damals extra die gleiche Festplatte zweimal gekauft 
;-)

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat sich erledigt, nur die Systempartition kann verschlüsselt werden, 
auf der gleichen Festplatte befindliche logische Partitionen aber nicht 
:-(

Autor: Gerard Choinka (gerardchoinka)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
noch ein tipp zu dd: mit bs=32M läuft es mit vertretbaren speed ab

Autor: Andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
du kannst doch deine Platte mit dd und gzip auslesen und gleich 
komprimieren:

dd if=/dev/hda bs=32M | gzip -9 > /tmp/disketten-image.gz

das geht auch graphisch: http://www.partimage.org/Main_Page

ob es hierfür eine gute Lösung unter Windows gibt, bezweifle ich.

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Komprimieren kannst du dir sparen, funktioniert bei verschlüsselten 
Daten nicht.

Autor: Andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oh, das stimmt

Autor: Obc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nabend allerseits...

Will auch meine Festplatte sichern.
Hab ein Windows Xp auf der Boot-Festplatte. Diese ist komplett 
verschlüsselt...
Hab mein Glück schon mit Partimage versucht (erkennt das Filesystem 
nicht - was ja klar ist, weil verschlüsselt), und wollte jetzt mit dd ne 
Sektorkopie machen. Problem ist nur, dass ich hierfür die Platte mounten 
muss. Ich will das ganze mit ner Knoppix-Live-Cd machen. Allerdings 
lässt sich die Boot-Festplatte nicht mounten, weil: could not determine 
the filesystem type.

Wie kann man denn mit dd die Platte sichern? Kann man das mounten 
erzwingen? Bzw kann man die Platte auch ohne mounten sichern?

Hab schon gegooglet und ich finde hierzu nichts.

Vielleicht habt ihr ja ne Idee?

MfG
Obc

Autor: Ekschperde (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>nicht - was ja klar ist, weil verschlüsselt), und wollte jetzt mit dd ne
>Sektorkopie machen. Problem ist nur, dass ich hierfür die Platte mounten
>muss. Ich will das ganze mit ner Knoppix-Live-Cd machen. Allerdings

Für eine Sektorkopie muß man nichts mounten.

Autor: Markus L. (lucky79)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ekschperde wrote:
>>nicht - was ja klar ist, weil verschlüsselt), und wollte jetzt mit dd ne
>>Sektorkopie machen. Problem ist nur, dass ich hierfür die Platte mounten
>>muss. Ich will das ganze mit ner Knoppix-Live-Cd machen. Allerdings
>
> Für eine Sektorkopie muß man nichts mounten.
naja, kommt drauf an, wenn er das Image in ein file schreiben will, dann 
schon, allerdings die Zielpartition (besser gesagt das ZielFS)...

Autor: Obc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich will das Image in ein File auf einer externen Usb-Platte (Fat32) 
schreiben. Die muss ich schreibbar mounten. Das hab ich auch gemacht.

Boot-Platte, von der ne Sektorkopie gemacht werden soll: hda1
Externe Usb-Platte: sda1

Was muss ich denn bei dd angeben? Bist jetzt kam immer dass er hda1 
nicht finden kann.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hda1 wäre nur die erste Partition. hda wäre die ganze Platte. Vielleicht 
ist das sinnvoller.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... und als Ziel musst Du wohl den Dateinamen angeben, nicht den Namen 
der Festplatte.
Also nicht sda1, sondern eher /mounted-wherever/MeinTollesImage

Autor: Obc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alles klar.

Danke schonmal ;)

Werd mein Glück nochmal versuchen...

Autor: Metalhead (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas Schwarz schrieb:
> Das Komprimieren kannst du dir sparen, funktioniert bei verschlüsselten
> Daten nicht.

Hi,

auch nicht für den nicht belegten Speicherplatz?

Gruß Metalhead

Autor: Icke ®. (49636b65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei verschlüsselten Daten kann man nicht erkennen, ob Speicherplatz 
belegt ist oder nicht. Das ist der Sinn einer Verschlüsselung.
Und nun laß die Toten ruhen...

Autor: der schon wieder (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nimm doch Norton Ghost dem ist egal ob verschlüßelt oder nicht der 
sichert alles

Autor: Sam Spade (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Windows-Systempartition physisch zu kopieren ist unklug denn man 
kann nicht mit Sicherheit sagen, ob Windows hinterher die Festplatte 
mit demselben Mapping wieder anspricht. Dies ist aber wichtig für die 
Verschlüsselung falls sie Sektor-/Clusterorientiert arbeitet. Truecrypt 
kann hier keine Kompatibiltät gewährleisten, da Windows nicht quelloffen 
ist. Ein zweites Problem ist die eindeutige Seriennummer die von Windows 
für die Partition vergeben wird. (Landet in der Registry.) Die kopiert 
man natürlich mit und wenn sich die Eckdaten der Platte ändern, kann 
dies zu Problemen bei den Laufwerkszuweisungen unter Windows führen. 
Wenn man halbwegs sicher sein will kann man mit Truecrypt unter Windows 
nur auf logischer Ebene arbeiten. Updates sollte man zwischen den 
Backups besser auch keine einspielen, da der Eingriff von Truecrypt auf 
das Windowssystem nicht kompatibel ist bzw. auf undokumentierten Code 
abzielt, deren kontinuierliche Weiterentwicklung sich Microsoft 
vorbehält.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.