www.mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Mikrocontroller befestigen, - aber wie


Autor: Basti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich möchte einen fahrbaren Roboter mit einem Mikrocontroller steuern, 
suche aber noch nach einer sinnvollen Befestigungsmöglichkeit für den 
Mikrocontroller. Am besten wäre es, wenn es so etwas wie eine 
Trägerplatte gäbe, auf die man den Controller einfach draufschraubt. 
Gibt es so etwas?

Gruß

Basti

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es mit LÖTEN? So auf eine Leiterplatte vielleicht...?

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Du siehst leider nicht die Fragezeichen über meinem Kopf:
es gibt Mikrocontroller zum Schrauben?

Ich kenne die nur zum anlöten oder in eine IC-Fassung zu stecken.

Oder wie ist Deine Frage zu verstehen?

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Andreas K. (a-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael U. wrote:

> es gibt Mikrocontroller zum Schrauben?

Vielleicht meint er sowas:
http://en.wikipedia.org/wiki/Image:DEC_Alpha_21-35...
Man sieht es leider nicht ganz so gut, aber da sind zwei wunderschöne 
Gewindestangen zum festschrauben drauf. ;-)

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

:-))
eigentlich ja die ideale Lösung: Das Teil mit dieser Seite auf den Robi 
geschraubt und die paar nötigen Bauteile dann direkt an den Pins 
verdrahtet...

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: ecslowhand (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja , natürlich gibt es so etwas.
Leider ist die Möglichkeit des Festschraubens meistens nur noch bei 
DIL-Bauformen zu finden.
Im Bild siehst Du beispielsweise einen ATMEGA88 in DIL-Bauform. Wenn Du 
genau hinschaust, gibt es dort zwei leichte Vertiefungen (jeweils links 
und rechts). Dort kannst Du entsprechende Bohrungen vornehmen, durch 
welche Du dann das IC mittels Schrauben befestigen kannst.
Entsprechende Bohrerdurchmesser findest Du in den Datasheets das 
entsprechenden Controllers. Hier ist jedoch Vorsicht geboten, da die 
maximalen Bohrerdurchmesser von IC zu IC variieren. Ausserdem muss die 
Bohrerdrehzahl passend gewählt werden !
Als Faustregel gilt: Je höher die zulässige Taktfrequenz des 
Controllers, desto niedriger ist die zu verwendene Bohrerdrehzahl !!!

LG EC

Autor: Jochen Müller (taschenbuch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ecslowhand:

Die Lösung mit den Bohrlöchern ist schonmal recht gut.
Allerdings würde ich auch darüber nachdenken, Lüsterklemmen an ein 
TQFP-Gehäuse zu montieren und ab da dann mit normaler Schraubtechnik 
weiter zu machen.

Gruss
Jochen Müller

Autor: ecslowhand (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Jochen Müller:

Du meinst bestimmt die TQFP-Schraubklemmen von Phoenix. Ja, die gehen 
auch, nur finde ich einen Stückpreis von 0,28Euro für eine 50er-Leiste 
recht teuer, zumal man bei einem TQFP32-Gehäuse nur jeden zweiten 
Schraubkontakt verwenden kann. Also irgendwie rausgeschmissenes Geld. 
Bei Einzelstücken fällt das nciht so ins Gewicht, aber bei einer 
Serienproduktion sollte man diesen Faktor mit einkalkulieren.

Lg EC

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hab jetzt gerade mal ins Datenblatt des Mega88 geschaut, da ist ja der 
maximal zulässige Bohrerdurchmesser nur 0,1mm!
Muß ich das Teil ja nach Japan schicken, damit die mir ein Gewinde 
reinschneiden...

Naja, schau ich inzwischen im Baumarkt nach M 0,1x10 Schrauben.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es denn, wenn du eine Klammer an der Platine befestigst? Dann 
kannst du den Controller in die Fassung stecken und die Klammer 
schliessen.

Autor: stepp64 (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denk mal er meint eher sowas hier für seinen Legokasten.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bohren ist doch von gestern.
Heute ist Tackern angesagt!

Autor: Helgor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...wenn Du es wirklich frei-verrahten willst, warum nimmste nicht 
einfach nen Klecks Heißkleber und klebst das Teil an einer günstigen 
Stelle fest? Allerings halte ich das Ding auf einer Lochrasterplatine 
festgelötet oder in einen IC-Sockel gesteckt für besser, da Dir sonst 
auf Dauer die Beinchen abknicken werden.

Gruß

Autor: Aufsicht (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also bei mir hat sich der Siemens-Lufthaken bestens bewährt!

Autor: Aufsicht (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn schon denn schon mit einem Laser festschweissen. Nur das haelt.

Autor: Alexey (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach was,

mittels Mikrowelle mit ordentlich Bumms festbraten rockt das Haus :D

Autor: Zimmermann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hammer und Nagel .. das einzig Wahre ;-)

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Offtopic blödelt es sich besser.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Basti, geh mal zu deiner Mudder und frag die nach nem Gummi, wo die die 
Tüten sonst zumacht. Den nimmst du und tütelst den da so bissl rum und 
dann ist das gut. Oder kennst du die kleinen weißen Drähtchen, mit denen 
man auch die Tüten zu machen kann? Die kannst du auch nehmen.

Autor: ecslowhand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Thread driftet ab......

Autor: Ede (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hätte noch nen Z80 mit E27 sockel

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>hätte noch nen Z80 mit E27 sockel
..jetzt geht's aber rund ;-)))

MfG Paul

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde Bauschaum nehmen. Damit bekommt man alles fest.

Autor: Jochen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich würde den Controller auf ein Blech Hartlöten

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ultraschallverschweißen ?

Autor: Malte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich warne alle Anfänger vor Bauschaum, dieser quillt.
wenn man Bauschaum benutzt, sollten die Durchkontaktierungen
in Spiralfederkonstruktion ausgeführt werden (Abrißgefahr).
und diese sind bekanntlich nicht einfach lötbar!

Wenn du dir das zutraust, verwende bitte Löthonig vom
großen C.

mfg EDE

PS: Das Durchbohren und Gewindeschneiden ist wahrscheinlich
einfacher.

Autor: Chris ... (dechavue)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es noch keinen µC der selbstklebend ist wenn man ihn unten Ableckt? 
;-)
Ansonsten ein paar mal mit dem Hammer drauf und die Splitter in einem 
kleinen Säckchen dazuhängen, dadurch wird alles wireless.

Autor: dkm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für kleine flache TQFP Controller empfehle ich das 
Sprengplattier-Verfahren:

http://de.wikipedia.org/wiki/Sprengplattieren

Damit kriegt man die Controller auch auf Materialien fixiert, die sonst 
schwer lötbar wären.

Autor: Gabriel Wegscheider (gagosoft)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey Leute!!
Nun last doch mal den armen Basti! Ich hab gerade meine neuen 
Reset-Taster gepimpt, wieso soll er das nicht mir einem µC hinkriegen??
Also ehrlich, wenn er sich Mühe gibt, sollte das schon zu machen sein

Autor: SintesiMoe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nur doof das sich der Threadersteller nicht mehr gemeldet hat.
Leute unter einem gewissen erfahrungsgrad werden hier ja ganz gerne 
direkt gegen die Rigipswand getackert.
Dabei fällt mir ein..... Tackern wär auch eine geile Idee ;-)

Autor: Gabriel Wegscheider (gagosoft)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmm die Idee hatte Karl heinz Buchegger schon, ist aber trotzdem gut!

Autor: JojoS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das früher viel beworbene UHU ist nicht so gut, mein Favorit war immer 
'Stabilit Express'. Wenns schnell gehen soll kann aber auch 
Sekundenkleber nehmen.

Autor: Aufsicht (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier gabs doch vor langer Zeit mal einen Thread wo jemand seinen BGA mit 
einer Metallplatte auf der Platine befestigt hatte. Kann mal wer die 
Suchfunktion bemühen (ich bin zu faul haha).

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gabriel Wegscheider wrote:
> hmm die Idee hatte Karl heinz Buchegger schon, ist aber trotzdem gut!

Nailgun wäre noch besser. Aber nicht aus Versehen an den Kopf
halten, sonst kommt der Uri Geller.

Autor: temporärer Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habt ihr schon einmal darüber nachgedacht, daß der TE so um die 13 sein 
könnte, er mit Controller tatsächlich so ein Lego-Ding meinte und 
ernsthaft auf Anregungen gehofft hat? Vielleicht ist er auch ein Troll, 
dann interessieren ihn eure Ergüsse aber ohnehin nicht...

Echt erstaunlich, fast erschreckend, wie viel negative Eigendynamik so 
ein an sich simpler thread entwickelt, bloß weil eine Hand voll 
Narzissten hier abhängen.

Ein Forum erreicht eine bessere Qualität, wenn auch banale Fragen und 
Probleme ernst genommen werden. Anderen helfen sollte da ja um so 
leichter sein und Trolle ignoriert man eh;
eure Probleme oder Lösungen bringen andere vielleicht auch zum 
Schmunzeln. Denkt dran; aus meiner Sesamstraßenzeit hängengeblieben: es 
gibt immer einen der noch besser ist als man selber.

Autor: mbeyer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Von mir eine ernste Antwort: Ich würde es mit Heißkleber, Gummibändern 
oder Kabelbindern versuchen. Wäre aber interessant zu wissen, was für 
ein Controller nun genau befestigt werden soll.

Grüsse
mbeyer

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Leider ist die Möglichkeit des Festschraubens meistens nur noch bei
DIL-Bauformen zu finden.
Im Bild siehst Du beispielsweise einen ATMEGA88 in DIL-Bauform. Wenn Du
genau hinschaust, gibt es dort zwei leichte Vertiefungen (jeweils links
und rechts).

Das stimmt nicht ganz, denn auch alle QFP Gehäuse haben einen runden 
vertieften Kreis an einer Ecke. Natürlich ist die Befestigung an nur 
einer Ecke nicht ganz so stabil, aber da die Chips ja auch kleiner sind 
geht es schon.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber wie befestige ich nun eigentlich QFN-Gehäuse?  Da fehlen leider
die Bohrlöcher.

Autor: ecslowhand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Aber wie befestige ich nun eigentlich QFN-Gehäuse?  Da fehlen leider
>> die Bohrlöcher.

QFN-Gehäuse haben meistens eine GND-Plane auf der Unterseite. Diese 
lässt sich problemlos mit Schutzgas durch ein Loch auf der Montageplatte 
festschweissen.

Mensch Jörg, denk doch mal nach ! Hättest Du auch selber drauf kommen 
können..... ;)

Autor: Hin Weis (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weis gar nicht wie so sich über die Schruab-Befestigung lustig 
gemacht wird.
Die Jungs von elektor/ComputerClub2  haben es auch geschraubt ;-)

http://www.elektor.de/jahrgang/2008/marz/computerc...

Autor: 6642 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Denkt dran; aus meiner Sesamstraßenzeit hängengeblieben: es
>gibt immer einen der noch besser ist als man selber.

Ja, sicher. Her damit. Ich amuesiere mich koestlich.

Autor: Norgan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die Jungs von elektor/ComputerClub2  haben es auch geschraubt ;-)

Au, au, au. Drei Dinosaurier treffen auf einen ATmega und schrauben ihn 
fest. Das tut weh.

Autor: Fred S. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich gehöre zur Hartlöter-Fraktion. Pros: Geht mit allen Gehäuseformen; 
besonders einfach ist es mit den 8-Pin-DIL Attiny-AVRs, wie die Anlage 
zeigt. Gut vorwärmen, dann das Silberlot aufbringen!

Gruß

Fred

Autor: Malte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du brauchst nicht vorwärmen, wenn Du WIG scwheißt

Malte

Autor: Aufsicht (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hoffe Schweißen ist RoHs konform?

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aufsicht wrote:

> Ich hoffe Schweißen ist RoHs konform?

Wenn du kein Blei, Cadmium oder Quecksilber dazu benutzt: klar doch!

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ganz vornehm gehts mit den brandneuen Gehäusemodellen mit 
Klettband-Flausch an der Unterseite. Man muß dann nur ein Stück 
Häkchen-Band an der Stelle festkleben, an der das gute Stück befestigt 
werden soll.

Für die Typen, die es noch nicht mit Flausch gibt, kann man einfach ein 
Stück Flausch von normalem Klettband unten ankleben - geht prima, hab 
das mit meinem PDA gemacht und klebe ihn damit in so eine kleine 
PDA-Schutztasche.

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Man muß dann nur ein Stück Häkchen-Band an der Stelle festkleben......

Sieh Dich vor, daß die Häkchen sich nicht in den Fuse Bits verklemmen. 
Daran hatte schon manch einer seine Freude. ;-(

@Jörg
Beim Schweißen können auch Chromate entstehen. Das gibt wieder 
ROHS-Ärger.
:-(

Ich empfehle Epoxidharz.

Dazu 2 Grundregeln:
-Jeder Punkt hält eine Tonne
-Gott gebe, daß es klebe!

MfG Paul

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul Baumann wrote:
>>Man muß dann nur ein Stück Häkchen-Band an der Stelle festkleben......
>
> Sieh Dich vor, daß die Häkchen sich nicht in den Fuse Bits verklemmen.
> Daran hatte schon manch einer seine Freude. ;-(

Aber dafür gibts doch diese niedlichen kleinen Fuse-Schutzbleche - hast 
du die noch nicht gesehen?

Autor: vorbeigeschlendert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich benutze immer HH-Fuses. Die sind nicht so empfindlich. :)

Autor: tex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Industriestandard ist aber NH00 - 02  Fuses. Da miss man sich keine 
Sorgen um die Häkchen des Klettverschlusses machen.

Autor: Kai G. (runtimeterror)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Haben AVRs keine Lock-Bits für die Befestigung? Zur Not bekäme man die 
mit HV-Programming dann wieder ab.

Autor: Tobias Plüss (hubertus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum hat eigentlich bisher noch niemand an den guten, alten Beton 
gedacht?
Wenn man da noch ein paar Armierungseisen rein schmeisst, hat man zudem 
noch nen prima faradayschen Käfig und die Schaltung ist dann EMV 
gerecht.

Ansonsten wären vielleicht auch Schraubzwingen einen Versuch wert.

Autor: SintesiMoe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kühlschrankmagnet drangeklebt und schon kann man ihn auch an den 
Kühlschrank pappen.

Autor: Oliver Heinrichs (Firma: OliverHeinrichs.de) (dobson)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ihr seid viel zu anstrengend...

Wir täuschen eine stabile Verbindung vor...

Sonderschrauben: http://up.picr.de/928716.pdf
Da bekommt man das Zubehör für den faulen Mechaniker. Und wir haben ja 
hier ein rein mechanisches

Basti schrieb:
> einer sinnvollen Befestigungsmöglichkeit für den
> Mikrocontroller

Problem.

Ich schlage DIN896 und DIN897 vor.

Autor: Mike Hammer (-scotty-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was soll denn diese Leichenflederei? Der Pdf-Link geht auch nicht.

Autor: Johnny B. (johnnyb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das kommt davon, wenn einer die Suchfunktion nutzt...

Also ich hätte schon damals einen Mikrocontroller mit Gewinde empfohlen, 
der kann dann direkt irgendwo hineingeschraubt werden. Damit er sich 
nicht löst, kann man zusätzlich noch normalen Schraubensicherungslack 
verwenden.

Autor: Иван S. (ivan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Basti schrieb:
> Hi,
>
> ich möchte [...] steuern, suche [...] Befestigungsmöglichkeit für den
> Mikrocontroller.

Probier's mit Lötzinn, mei' Reini...

Gruß aus der Psychose, Iwan

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vorn  und Hinten am µC ein Lötauge vorsehen, (Silber-) Drahtbügel über 
den µC und verlöten. Fest isser! Bei Elkos einen dünnen, schmalen 
Weißblechstreifen verwenden.


          ------------------------------
          |                            |
        0->----------------------------|-0
          |          Mega 8            |
          ------------------------------

        ^                                ^
     Lötauge                          Lötauge

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.