www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ARM LPC 2378 Olimex Batterie


Autor: Martin K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.
Habe, wie der Titel es schon sagt, dass Olimex LPC-2378-STK vor mir 
liegen. Auf diesem Board ist ja bereits ein Batteriehalter angebracht. 
Wollte nun das Board mal per Batterie betreiben (um die RTC über Nacht 
laufen zu lassen wenn der Laptop aus ist), aber es tut sich nichts, wenn 
ich die Batterie anstecke. Muss des irgendwie per Jumper eingestellt 
werden? Oder habe ich sonst etwas nicht beachtet?
Vielen Dank für die Hilfe.

Autor: ARM-Fan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du möchtest das GESAMTE Board mit der Batterie betreiben?

Schonmal in den Schaltplan geguckt?
Datenblatt vom LPC gelesen?

Autor: Martin K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja hab ich, werd nicht richtig schlau draus.

Naja, ansich schon das ganze Board, aber nur kurz (wenige Sekunden) bis 
Notstrom angeht. Zum Testen wollte ich halt jetzt erstma die RTC über 
Nacht laufen lassen. Aber ansich ist es egal.

Nochmal konkret:
Es geht darum, dass wenn der Strom des Boards "weg" ist, die Batterie 
das Board weiterhin betriebsbereit hält (ansich nur die RTC, damit die 
ohne Lücke weiter läuft und höchstens noch n Signal an nem Pin) und nach 
wenigen Sekunden (unter 10) geht der Notstrom an und das Board hat 
wieder seine "normale" Spannung.

Autor: Robert Teufel (robertteufel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja hast du denn auch die RTC programmiert? Eine RTC ist keine 
Armbanduhr, die muss initialisiert werden und laufen wenn die Spannung 
weggeht. Ist denn ein 32 kHz Quarz auf diesem Board? Falls nicht und die 
Taktgenerierung muss vom CPU Takt abgeleitet werden, dann kann eine 
Nacht locker reichen um die Batterie leer zu saugen.

Robert

Autor: Martin K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die RTC ist initialisiert, sie läuft auch über den externen Quarz. 
Beides ist schon auf dem Board an die Batterie angeschlossen. Daneben 
(auch schon auf dem Board fest drauf) ist noch ein Speicher 
angeschlossen, der per Batterie am Leben "gehalten" wird. Mein Problem 
ist irgendwie, dass ich nicht versteh wie ich den Batteriemodus 
"aktivieren" kann, denn sobald ich die USB-Spannung ziehe ist das Board 
"tot". Hab schon versucht mit den verschiedenen Power-Modi, aber ohne 
Erfolg.
Jumper gibt es auch nur für USB, external, JTAG. Ist auch egal was 
gesteckt ist, Batterie zeigt keine Wirkung.
Bin um ehrlich zu sein ein wenig überfragt. :(

Autor: ARM-Fan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na klar ist das Board "tot".

Im Datenblatt steht folgendes:

The VBAT pin supplies power only to the RTC and the Battery RAM.
These two functions require a minimum of power to operate, which can be
supplied by an external battery. When the CPU and the rest of chip
functions are stopped and power removed, the RTC can supply an alarm
output that may be used by external hardware to restore chip power
and resume operation. Details may be found in the Real Time Clock and
Battery RAM chapter on page 499.

Ergo:
Es läuft nur die Uhr weiter und ein Battery-RAM wird aufrecht erhalten.
Weiter nix. Die Uhrzeit sollte also noch da sein, wenn du VCC wieder
dranstöpselst.

Autor: Martin K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die Antworten.
Asoooooo. Ok. Das hab ich doch auch gelesen. Oh man, wird Zeit für 
Feierabend.

Dann noch ne andere dumme Frage. Wie kann ich es verhindern, dass das 
Board jedesmal ein reset macht wenn ich die Spannung neu anstecke. Denn 
bisher hab ich des Problem: RTC läuft, Spannung ab, RTC sollte 
weiterlaufen, Spannung dran, reset, RTC beginnt wieder von vorne.

Autor: ARM-Fan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja klar macht das Board nen Reset. Der Prozessor war ja auch "tot"
wie du selbst festegestellt hast.

Also startet das Programm aus dem Flash neu.
Und wenn dein Programm bei der Initialisierung die RTC nun wieder auf
Null oder sonstwas setzt, dann ist das eben so ;-)

Autor: Martin K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das beudetet dann doch, dass ich dann doch gar nicht eine durchgehende 
Zeituhr mit der RTC realisieren kann. Steh grad auf dem Schlauch. Es 
muss doch irgendwie möglich sein sowas zu realisieren. Ich seh schon, 
nur mit onboard-Komponenten wohl nicht?
Wozu dann aber auch die Rettung des Batterie-RAM´s, wenn wieder strom 
drauf ist und alles resetet wird?

Autor: Johnny Maxwell (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es, wenn du die RTC beim Reset der CPU nicht veränderst? :)

Autor: ARM-Fan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du stehst wirklich auf dem Schlauch! ;-)

Du mußt die Uhrzeit auf andere Weise als direkt beim Programmstart 
stellen.
Entweder per Kommando über die serielle Schnittstelle, oder wenn du
während des Startens eine Taste gedrückt hälst, oder oder oder...

Autor: Martin K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich steh schon in der Ecke und schäme mich. ;)
Danke danke danke. Stand wirklich auf dem Schlauch. Und dabei war die 
Lösung so einfach. :) Natürlich geht es jetzt, wie ihr aber eh schon 
wisst.
Nochmals danke allen, die sich die Zeit genommen haben, tolles Forum, 
auch bei blöden Fragen. daumenhoch

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo miteinander,

Hat jemand Erfahrung mit Mikrocontroller LPC2378 von NXP(Phillips)?
ich suche gerade eine Homepage,wo ich Informationen zum Mikrocontroller 
auf Deutsch finden kann.Ich kenne schon die Homepage: www.nxp.com aber 
suche eine andere webseite zu LPC2378 möglicherweise auf Deutsch.

Damit werde ich ein Trapezimpul programmieren,und muss erst mal,wie das 
ganze funktioniert verstehen

Alle Infos zu LPC2378 ist mir Hilfsreich

Danke im Voraus

MFG

Autor: Pete K. (pete77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohne Englisch wird es schwierig, da die Datenblätter entweder in deutsch 
oder manchmal chinesisch vorliegen.
Da macht sich keiner die Mühe, das zu übersetzen.

Ein bischen Englisch lernen kann nicht schaden :-) Man muss es ja "nur" 
lesen können, und auch da reichen 80%. Für die restlichen 20% gibt es ja 
dieses oder andere Foren :-)

Autor: Robert Teufel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Gast (wer bist du denn?)
es ist besser auf der Seite
http://www.standardics.nxp.com/microcontrollers/
anzufangen als auf der NXP homepage, wird von einem anderen Team 
verwaltet und ist besser up to date. Allerdings ist auch da alles 
Englisch, wie du schon herausgefunden hast.

Uebersicht und ein paar nuetzliche Daten gibts auch hier
http://www.lpc2000.com

Die LPC2378 haben noch extrem viel Aehnlichkeit mit den aelteren 
Bausteinen der LPC2000 Serie in Bezug auf Programmierung. Daher kann ein 
Ansatz sein die Webseite von Ulrich Radig anzuschauen. Sein Beispiel ist 
zwar fuer einen LPC22xx aber da kannst Du viel ableiten.
http://www.ulrichradig.de/home/index.php/arm/lpc22xx_board

Gruss, Robert

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.