www.mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Suche: SW-Entwickler bzw. SW/HW-Entwickler


Autor: H. D. (c3po)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

ich denke der Betreff sagt schon einiges.

Wer interesse hat darf sich gerne per PM bei mir melden bzw. an 
H_D_E@gmx.de
Per Mail können wir dann gerne alles weitere klären.

Der Arbeitsplatz wäre im Raum Regensburg.
Anforderungen:
- mindestens eine Programmiersprache, bevorzugt C/C++

als HW-Entwickler: in der Hauptsache digitale Schaltungsentwicklung und 
C/C++ als Programmiersprache

Ob freiberuflich oder als Festangestellter ist noch offen....

Gruß

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
is das noch aktuell?

mfg

Autor: H. D. (c3po)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

ja ist noch aktuell

Autor: AC/DC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was hat digitale Schaltungsentwicklung mit c/c++ zu tun?
Entscheidend ist bei der Schaltungsentwicklung die Logig-
Familie/Hersteller oder die Prozessor-Familie/Hersteller.
Hat wohl ein Bwler oder sonstiger Personaler verfaßt?
Wenigstens ist der Arbeitsort angegeben.

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja..ja..jetzt..endlich!

Es geht wieder los!

Hat mich diesmal schon gewundert, dass es so lange dauert!

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Projekt, 3 Monate offfen ? (?)

Autor: AC/DC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Hans

>Hat mich diesmal schon gewundert, dass es so lange dauert!

Sei froh das hier nur mit Worten gestritten wird.
Wenn sich ein Anbieter mit so einer schwachen mangelhaften Offerte 
präsentiert muß er sich nicht wundern. Arbeitslose werden gerne
mit der Peitsche in Bewerbertrainings getrieben aber Arbeitgeber
dürfen sich dumm verhalten solange die Firmenkasse prall gefüllt ist.
Die sollte man mal in eine Art Jobanbieterschule stecken wo gelehrt
wird wie ein fundiertes tragfähiges Beschäftigungskonzept zum
gewünschten Erfolg führt. Dann wäre Kritik überflüssig.

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem ist, dass sie völlig freie Hand haben für ihre oft 
entwürdigenden Machenschaften.

Da kann man ihnen eigentlich nicht einmal etwas nachsagen, die machen 
halt, was geht.

Das Grundübel ist: Die Politik, die da gefragt ist, unternimmt nichts. 
Hier gehören Regulierungsmechanismen her, die greifen. Nicht nur dummes 
Rumgelaber und Lippenbekenntnisse ("die Menschen wollen Sicherheit" u. 
ä. Dünnschiss).

Autor: Ingenieur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lasst das doch den Markt machen! Die Firmen, die solche Leute suchen 
lassen, kriegen eben nur die Schwachmaten.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AC/DC, wenn man keine Ahnung hat....

Ich programmiere die digitalen Schaltungen unter Anderem mit C++.

Autor: Ing 2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AC/DC scheint wirklich keine Ahnung zu haben

aber ist ja bekannt, dass hier die meisten Job Offerten einfach in den 
Boden gerammt werden egal wie gut oder schlecht Sie sind ....

Autor: Georg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heute kam wieder was Neues auf: C++ Entwicklung für embedded Prozessoren 
in der Nähe von Aalen. Soll bis zu 75,- die Stunde bringen. Was bieten 
denn der Herr H_P_D ?

Autor: Bernd G. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wird schon nicht so schlimm sein. Diejenigen, die hier was suchen, 
wollen meist nur den absolut billigen Jakob (Erfahrungswert). Sie sind 
zwar nicht in der Lage, die Sache  selbst zu erledigen, wissen aber ganz 
genau, wie lange es dauern wird und wieviel es kostet.

Aber anfragen schadet ja nicht - in diesem Sinne.

Autor: ex-mentor-user (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wird schon nicht so schlimm sein. Diejenigen, die hier was suchen,
>wollen meist nur den absolut billigen Jakob (Erfahrungswert)

Vielleicht liegts daran daß gerade dieser Berich des Forums armselig 
ist. Selten etwas gelesen das soo weit von der Realität entfernt ist. 
Die Herren Studenten werden sich noch wundern wie es so in der 
Arbeitswelt ist.

Autor: Bernd G. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ ex-mentor-user

Student war ich zuletzt vor 31 Jahren :-).

Autor: AC/DC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>@Gast und Ing2
Anstatt solche armseeligen Sprüche zu klopfen wären ein paar
sinnvolle Hinweise (Antworten) nützlich.
Ich kenne c/c++ für die Softwareerstellung von Prozessoren
und VHDL für digitale Schaltungen. Das das mit c/c++ gehn
soll, hab ich noch nirgend wo gehört.
Eurer hirnloser Kommentar ist insbesondere deshalb unpassend
weil ich ja eine Frage gestellt habe.
Ihr mögt das zwar besserwissen, seid aber unfähig, Wissen
weiterzugeben solange es nicht eurem Ego frönt.
Also schenkt euch euer dummes Gelaber wenn Ihr nichts Nützliches
beizutragen habt.

Autor: Panzer H. (panzer1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@AC/DC:
Hast schonmal was von SystemC gehört? Guck im Wikipedia!
(Oder lass Dir 'ne Weiterbildung von Deinem AG sponsorn) 8-)

Autor: AC/DC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Hast schonmal was von SystemC gehört? Guck im Wikipedia!
Danke, wieder was dazu gelernt auch wenn Wiki nicht viel dazu schreibt.

Autor: H. D. (c3po)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@AC/DC: was die 2 Sachen miteinander zutun haben ?
prinzipiell erst einmal nichts, jedoch sollte damit zum Ausdruck kommen, 
dass ich keinen reinen HW Entwickler suche sondern , dass dieser auch 
wenigstens C/C++ programmieren können sollte

und nein ich bin kein BWLer und auch kein Personaler, auch wenn ich den 
Job zur Zeit selbst erledige

aber wenn du denkst dass du dem Job gewachsen wärst kannste ja mal paar 
Infos schicken, gute Leute werden bevorzug eingestellt ;-)

@Hans: schrieb ich dass es sich nur um ein Projekt handelt ?
letztendlich suhe ich lieber LEute zum einstellen als zum engagieren 
....

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Was hat digitale Schaltungsentwicklung mit c/c++ zu tun?
>>Hat wohl ein Bwler oder sonstiger Personaler verfaßt?

Wer bringt hier hirnlose Kommentare?

>>Anstatt solche armseeligen Sprüche zu klopfen wären ein paar
>>sinnvolle Hinweise (Antworten) nützlich.
>>Ich kenne c/c++ für die Softwareerstellung von Prozessoren
>>und VHDL für digitale Schaltungen. Das das mit c/c++ gehn
>>soll, hab ich noch nirgend wo gehört.
>>Eurer hirnloser Kommentar ist insbesondere deshalb unpassend
>>weil ich ja eine Frage gestellt habe.
>>Ihr mögt das zwar besserwissen, seid aber unfähig, Wissen
>>weiterzugeben solange es nicht eurem Ego frönt.
>>Also schenkt euch euer dummes Gelaber wenn Ihr nichts Nützliches
>>beizutragen habt.

Da stellt sich doch die Frage, wer hier armselig ist.

Grundsätlich verwende ich C++ bei der Applikationsentwicklung auf den 
ARM9 Prozessoren mit Linux als BS. SystemC meinte ich zwar nicht, 
programmiere die FPGAs mit VHDL, aber auch ein schönes Beispiel.

Also Jungchen, bevor du hier Leute dumm anmachst, die einen Job 
schaffen, bitte überlegen und danach nichts posten.

Autor: Hinterfrager (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das möchte ich aber doch mal hintefragen, ob hier wirklich jemand einen 
Job sucht: Das Ding läuft nämlich meistens etwas anders:

Alle Dienstleister unterhalten virtuelle Personen im Netz mit gefakten 
Profilen, die sie in den Jobbörsen und bei anderen Dienstleistern 
einstellen. Hat dann ein Dienstleister ein neues Projekt und schreibt 
passende Personen an, dann kriegen das die anderen automatisch mit. 
Manchmal werden auch Consultants aus den eigenen Reihen angehalten, dem 
Dienstleister solche Offerten mitzuteilen.

Der Dienstleister stellt dann schnell ein ähnliches Profil ins Netz, das 
er noch etwas besser ausschmnückt, um Consultants anzulocken und zu 
veranlassen, bei ihm und nicht bei anderen, z.B. dem OP zu 
unterschreibem. Oft genug ist es auch ein Automatismus, daß die 
potentiellen Bewerber "beim Flaschen" landen, da die so kopierten 
Stellen ja später abgesendet werden und damit für den Betrachter weiter 
oben in der mailbox landen.

Hat der Dienstleister jetzt so ein ihm unbekanntes Profil, hat er Zeit, 
laut obiger Methode nach Kandidaten zu suchen und gleichzeitig das 
Projekt selbst zu suchen. Findet er es nicht, dann kann er den Leuten, 
die bei ihm unterschrieben haben, immer noch sagen, der Kunde habe das 
Profil abgelehnt. Daß der DL die Stelle gar nicht im Portefolio hatte, 
merkt der Consultant nicht. Er wird nur aller Wahrscheinlichkeit nach 
áus dem Projekt ausgeschlossen, da der originale Ausschreiber und auch 
der Kunde, diesen Kandidaten nicht zu sehen bekommen. DL nennen dies im 
Allgemeinen "passiv ausgesperrt". Das Ziel ist hierbei das Ausschalten 
der Konkurrenz.

Hat der Dl dann eine Stelle "geraubt" oder war er ganz offiziell über 
die Stelle unterrichtet, so hat mehrere Möglichkeiten: Er kann versuchen 
den übernommenen Berater ins Projekt zu bringen, oder den Vorvertrag zu 
nutzen, um ihn herauszuhalten, damit ein eigener, preiswerter das 
Projekt beim Kunden machen kann. Diese Art der absichtlichen Bindung 
eines Beraters über Vorverträge nennt man im Gegensatz zu oben: Aktive 
Aussperrung.

Das Hauptinstrumentarium dazu ist der Stundensatz: Unterschiedlichen 
Beratern werden unterschiedlich hohe Stundensätze geboten. Dabei 
bekommen die, die man nur aussperren will ein hohes Angebot, um sie zu 
locken, während die Berater, an denen man verdienen möchte zu 
angemessenen Sätzen gezogen und auch angeboten werden. Consultants, die 
man nur aussperren möchte, es aber dem Kunden überlassen will, weil man 
befürchtet, der Consultant könnte zurückfragen und die permanente 
Nichtvorstellung merken, werden dem Kunden absichtlich überpreist 
angeboten. Dies wird als "induziertes Aussperren" bezeichnet.

Die gefakten Consultants im Pool der Konkurrenz haben dagegen sehr 
niedrige Stundensätze als Zielvorgabe, weil diese von den Vermittlern 
zuerst angesprochen werden.

Autor: Bewerber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und woher weisst du das so genau ;-)

Autor: Bernd G. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geil

Autor: Hinterfrager (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Selber schon aus allernächster Nähe gesehen. Habe so ziemlich jedes 
halbe Jahr damit zu kämpfen, wenn ich ein neues Projekt brauche. Und: 
(unschlagbarer Informationsvorteil) : Bruder in der Dienstleisterbrache. 
Leider hat der das "falsche" :-) studiert und seine Firma sucht 
ausschließlich IT-Berater mit Oracle- und SAP-Kenntnissen.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Hinterfrager: Super Insider :) Gut zu wissen, wie es ablaufen kann.

Autor: AC/DC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Gast

>>Wer bringt hier hirnlose Kommentare?

Von wegen hirnlos. Wenn dem so wäre hätte  H. D. (c3po) ja wohl
nicht drauf wie erwartet reagiert. Das so ein dummer Kommentar
wieder mal von dir kommt ist wohl die Regel. Kritik wäre allenfalls
von  H. D. (c3po) erwünscht und nicht von dir. Wenn du selbst ein
Thema postest das einer Antwort von mir Wert wäre würdest du das
dann schon lesen. Du hast bei deinem Spottpost vergessen das mein
Post an  H. D. (c3po) gerichtet war. Also hier noch mal meine Frage
an dich: Wer hat dich gefragt? Wenn du etwas nützliches zum Thema
beizutragen hast ist das gewiss nicht unerwünscht. Ich sehe meinen
Post vom 07.07.2008 17:47 jedenfalls durchaus für angemessen und
angebracht auch wenn es dir nicht paßt. Du kannst dich beschweren
wenn`s dich betrifft ansonsten würde ich mich zurückhalten und die
Klappe halten.

Autor: Matthias R. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>@ Hinterfrager: Super Insider :) Gut zu wissen, wie es ablaufen kann.

So insiderhaft ist das nicht. So ziemlich jeder weis Bescheid, wie der 
Hase läuft.

Allerdings gibt es Ausnahmen:

>Heute kam wieder was Neues auf: C++ Entwicklung für embedded Prozessoren
>in der Nähe von Aalen. Soll bis zu 75,- die Stunde bringen. Was bieten
>denn der Herr H_P_D ?

Du scheinst mir einer zu sein, der solche Angebote glaubt. Wer bezahlt 
75,- für C-Enmtwicklung?

Autor: Togal (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Hinterfrager
besten Dank für die Aufklärung

@ Matthias R.
ich denke, daß das zwar viele vermuten, aber eben nicht wissen.
Noch schlimmer ist allerdings eine Regierung, die pennt und nichts gegen 
solche Tricksereien unternimmt.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Alle Dienstleister unterhalten virtuelle Personen im Netz mit gefakten
>Profilen, die sie in den Jobbörsen und bei anderen Dienstleistern
>einstellen.

Das Gegenstück wurde noch vergessen: Sie stellen auch erfundene Stellen 
in die Stellenbörsen, um an Adressen von Bewerbern zu gelangen. Beiden 
Gruppen, den Arbeitgebern und den Arbeitnehmern gaukeln sioe vor, sie 
hätten den jeweils passenden Job, bzw Berwerber und wenn beide 
einschlagen und einen Vertrag machen, ist dem später sogar so!

Erstaunlich, womit man heute Geld machen kann.

Hat jemand Zahlen, wie viele Stelle so im Schnitt gefaked sind?

Autor: AC/DC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Noch schlimmer ist allerdings eine Regierung, die pennt und nichts gegen
>solche Tricksereien unternimmt.

Die Tricksen doch selber mit der Arbeitslosenstatistik.
Das weiß doch jeder seitdem die mal erwischt wurden.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Noch schlimmer ist allerdings eine Regierung, die pennt und nichts gegen
>solche Tricksereien unternimmt.

Schon wieder ruft man nach dem Staat, weil der einfache Bürger nicht 
selber denken kann? Wann kommt der Staat, um dem Bürger beim Kacken zu 
helfen, da er nicht in der Lage ist, die Hose runter zu ziehen?

Autor: Topentwickler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als Auftragnehmer bin ich auch von solchen Machenschaften betroffen. Die 
Regierung müsste da etwas tun, weil man sich selber gegen soetwas ja 
nicht wehren kann. Leider ist das einzige, was unserer Drecksregierung 
einfällt, uns Einzelunternehmer ständig mit höhren Abgabgen zu belasten.

Wenn ich mal zusammenrechne, habe ich heute zwsichen 20% und 30% mehr 
Zeitbedarf für gewerberechtliche und juristische Dinge, als noch vor 10 
Jahren,  Zudem habe ich rund 4000,- an Mehrkosten.

Jetzt kreigt man mit den neuen USt-richtlinien noch  Knüppekl zwischen 
die Beiene.

In Deutschland wird es immer schwerer, ein produzierendes Gewerbe 
aufzuziehen.

Gestern kam ein Bereicht über die Ingenieure in Maxico: Die studieren in 
den USA und ziehen dann daheim  im Hinterhof Kleinfirmen hoch, wo sie 
Software und Hardware in alle Welt verkaufen.

Da gibt es kein Gewerbeamt und kein Finanzamt, die was kontrollieren.

Autor: AC/DC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@topentwickler

Der Grundgedanke der Regierung ist meist, zusätzlich anfallende Arbeit
neu zu verteilen. In der Praxis heißt das, du sollst für jeden Scheiß
einen Experten einstellen, damit VOLLBESCHÄFTIGUNG erreicht wird.
Oder anders ausgedrückt, du wirst in Zugzwang gesetzt.
Die dicke Kohle oder unternehmerische Freiheit gönnt man dir
sowieso nicht, aber den neuen Mitarbeitern feste abgabenpflichtige Jobs.
Schließlich hat die Regierung einen riesigen Schuldenberg abzutragen
und das geht nur wenn die gesammten Resourcen des Landes aktiviert
werden. Da gönnt man dir noch nicht mal den Pause, das kannst du
später auch im Grab haben.

Autor: Krawuttke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Hat jemand Zahlen, wie viele Stelle so im Schnitt gefaked sind?

Laut GULP sogar in der IT immernoch 3-5%

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.