www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AVRBurner GUI für AVRDUDE


Autor: Marco Bajerski (earlyperl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mahlzeit!
Da mein neuer USB-Programmer nicht von Ponyprog unterstützt
wird, hab ich AVRBurner programmiert, dass ist eine Windows GUI für 
AVRDUDE.

Das Projekt ist Freeware und wird natürlich noch weiter entwickelt,
daher würde ich mich über euer Feedback freuen.
Vielleicht kann es jemand gebrauchen.

http://www.soft-land.de/index.php?page=avrburner

Grüße
Marco

Autor: André (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm. Die Idee ist gut, doch leider hatte sie schon wer zuvor :).

"Bei WinAVR wird auch die grafische Oberfläche avrdude-gui.exe 
mitgeliefert."
(Wiki).

Gruessle

Autor: Marco Bajerski (earlyperl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na ja, hast du dir die mal angesehen?

Autor: JoJo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fehlt der Mega168 in der Liste oder habe ich den in der Eile übersehen?

Autor: Marco Bajerski (earlyperl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt, der m168 fehlt, wird nachgetragen.

Autor: ... ... (docean) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gibts sogar paarmal häufiger...

siehe:
http://www.mikrocontroller.net/articles/AVRDUDE#Weblinks

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine generelle Kritik an all diesen offline-GUIs: mangelhafte
Integration mit AVRDUDE.  AVRDUDE bietet seit einem Jahr die
Infrastruktur, dass man statt des main.c ein GUI-Frontend gegen
die Backend-Bibliothek integrieren kann.  Es müsste nur mal jemand
tun (bislang kenne ich nur einen einzigen, der wirklich daran
arbeitet).

Für jeden Pups ein separates AVRDUDE-Kommando abzusetzen ist müßig.
Mach das mal mit den USB-basierten Atmel-Teilen, die sich hernach
regelmäßig vom USB abkoppeln.  Anschließend braucht das Betriebs-
system zwischen 1 und 3 Sekunden, bis es wieder da ist...  Kommt
hinzu, dass man eine falsche Fuseeinstellung wieder rückgängig
machen kann, solange man den Programmiermodus noch nicht verlassen
hat, aber separate Aufrufe von AVRDUDE gehen natürlich alle separat
in den Programmiermodus.

Autor: Marco Bajerski (earlyperl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AVRDUDE bietet seit einem Jahr die
Infrastruktur, dass man statt des main.c ein GUI-Frontend gegen
die Backend-Bibliothek integrieren kann.

Hallo,
danke für die Anregung!
Du hast nicht zufällig einen Link zu dem Thema?

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marco Bajerski wrote:

> Du hast nicht zufällig einen Link zu dem Thema?

Naja, der Link wäre die AVRDUDE-Mailingliste...  Dort ist auch der
einzige Entwickler zu Gange (aber relativ still), der im Moment wirklich
daran arbeitet.  Ich hatte seinerzeit mal als proof-of-concept einen
simplen Prototypen eines GUIs mit wxWidgets zusammengenagelt, vor allem
um zu sehen, ob die Abtrennung der Bibliothek denn wirklich gut genug
war für den Zweck.  Diesen Code habe ich weitergegeben (kann ich dir
auch geben), aber der dient(e) besagtem Entwickler letztlich nur als
Anregung.

Hast du denn einfach mal in den Code reingeschaut?  Wenn man AVRDUDE
auch nur ein einziges Mal baut, ist die Trennung eigentlich
offensichtlich: zuerst wird die Backend-Bibliothek gebaut, anschließend
wird main.c compiliert und main.o gegen die Bibliothek gelinkt.
Äußerlich hat man von dieser Codeumstellung nichts gemerkt, d. h. das
CLI-Frontend benimmt sich noch genauso wie vorher.

Autor: Marco Bajerski (earlyperl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ne, bisher hab ich da noch nicht reingesehen,
ich hatte zuvor immer nur mit Ponyprog gearbeitet,
da aber Pony meinen USB-Programmer nicht unterstützt
musste was anderes her und so ist in den letzten 3 Tagen
AVRBurner entstanden.

Ich finde das ganze hoch interessant, vor allem falsch gesetzte Fuses
ändern, solange man im Programmiermodus ist, klingt gut ... 
vorrausgesetzt
man merkt es rechtzeitig.

Währ nett, wenn du mir deinen Code mal zukommen läßt: marco @ 
soft-land.de

Gruß
Marco

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Marco,

super Sache würde ich gerne testen (habe der USBasp gebaut) nun ich kann 
es nur von AVRDUDE steuern da ich der USB Port benutze gebe ich bei 
AVRDUDE zum Beispiel folgendes:

-> avrdude -c usbasp -P usb -p m8 .......

mit avrdude-gui.exe geht das nicht weil kein USB port zur auswahl steht 
mit dein Software "AVRBurner" ist aber genau so (habe ich gerade 
gesehen) Port auswahl ist com1 bis 4 und lpt's also kein USB port oder?

andere frage auf deine Homepage steht das er (der USBasp) mit andere 
Firmware mit AVRStudio geht ! einfach firmware einspielen und geht?? 
welche Programmer soll man in AVRStudio wählen?

Gruß
Martin

Autor: Marco Bajerski (earlyperl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich hab auch den USBASP, es ist egal, was du da für nen Port eingibst,
der wird ignoriert. AVRBurner funktioniert mit dem USBASP wunderbar,
probier es mal aus!

Ja, es gibt eine STK500 kompatible Firmware,
mit dem passenden Treiber funktioniert das auch mit AVRStudio.

Gruß
Marco

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

alles klar ich probiere es heute abend und melde mich dann, in disem 
Fall geht das mit dem Fuse setzten usw. oder?

Gruß

Autor: Marco Bajerski (earlyperl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Martin
alles klar ich probiere es heute abend und melde mich dann, in disem
Fall geht das mit dem Fuse setzten usw. oder?

Klar geht das ;-)

Autor: Martin (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Marco,

also das Programm sieht ganz gut aus, gestartet Fuse gelesen und gleich 
alles war da ohne aber, wenn .... usw. also hat die Fuse richtig 
gelesen, Program ausgelesen und auch Program problemlos übertragen 
(Atmega8) !! bin natürlich nicht der Profi aber bis jetzt kein Problem, 
nur wenn man "Senden" (AVRDUDE-Command) anklickt ohne ein AVRDUDE Befehl 
zu haben reargiert das Program nicht mehr, ist vielleicht klar da er 
etwas senden will aber wäre ganz gut stattdessen ein Meldung 
rauszuschicken dass kein Befehlt zu senden gibt :-).

wie gesagt bin kein Profi und hier dann eine Frage so kann ich z.B. Fuse 
setzen testen:
habe die Fuse beim Atmega8 und Atmega16 gelesen (Dateianhang) welche ist 
Richtig?? habe irgendwann mit PonyProg bei Atmega16 (glaube für Pollin 
Board) die Fuse so eingestellt und bei Atmega8 nach:

Beitrag "AVR ATmega8TestBoard"

so, was ist Richtig? beide Boards sind mit externe Quarz zu benutzen? 
welche wäre dann die Richtige Fuse Einstellung?

Gruß
Martin

Autor: Martin (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hier der Atmega 16

Gruß
Martin

Autor: Marco Bajerski (earlyperl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
wenn ich Kommando senden klicke, ohne etwas einzugeben,
bekomm ich von AVRDude die Fehlermeldung:
Return-Code des Programms: 1
---Errors---

avrdude.exe: no programmer has been specified on the command line or the 
config file
             Specify a programmer using the -c option and try again

Zu deinen Fuses solltest du mal in die Datenblätter deiner Controller 
gucken,
da sind die Fuses sehr gut beschrieben.

Gruß
Marco

Autor: Marco Bajerski (earlyperl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, ich hab das mit dem leeren Kommando mal mit einer Fehlermeldung 
abgefangen.

Gruß
Marco

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo  Marco Bajerski,

wollte die Fuse einer ATtiny2313 mit AVRBurner setzen, AVRBurner liest 
aber das Bild kommt ohne Beschriftung der Fuses :-( und so kann ich 
leider "viel" falsch machen.
Gibt es vielleicht neu version oder etwas vo ich die Fuse an der 2313 
einstellen kann?
vielen Dank
Gruß

Autor: Marco Bajerski (earlyperl)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Antwort kommt spät aber kommt ;-)
Das die Fuses beim ATtiny2313 nicht beschriftet sind,
liegt daran, dass es für den ATtiny2313 bisher keine .fuse-Datei gab.

Ich hab meine eine erstellt und angehängt!

Die .fuse-Dateien können falls nicht vorhanden ganz einfach selbst 
erstellt
werden:

Datei "avrname".fuse anlegen und die Fuses laut Datenblatt eintragen.
zuerst kommen low-fuse 0-7
dann high-fuse 0-7
dann extended-fuse 0-7
bei unbelegten Plätzen trägt man einfach unused ein

Falls jemand eine fehlende Datei erstellt bitte hier posten,
ich nehme die dann mit auf.

Gruß
Marco

Autor: _BT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,

ich denk mal hiermit solltest du die fuses für den 3213 setzen können:

http://www.myavr.de/download.php?suchwort=Progtool

cu BT

Autor: Marco Bajerski (earlyperl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ _BT
Arbeitest du bei MYAVR oder was soll dieser schwachsinnige Beitrag?
Hier geht es um AVRBurner...

Autor: _BT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das progtool von denen ist free... wo ist das problem? sorry wollt 
niemanden auf den schlips treten... ich stör deine kreise jetzt mal 
lieber nicht mehr

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Marco,

vielen Dank für deine Antwort !!
ich hatte eigentlich so wie ich jetzt lese, die Datei "no.fuse" in 2313 
geändert und die Name angepasst. Nun habe ich die Fuse gelesen, gesetzt 
aber dann war der t2313 nicht mehr anzusprechen ! und ich dann ratlos 
:-(

jetzt vergleiche ich deine t2313 Datei mit dem von mir "selbsgemachte" 
Datei und beide sind eigentlich fast gleich (bis auf ein Name in der 
EFuse) aber wo der Fehler beim schreiben war oder was ich falsch gemacht 
habe ist mir jetzt unklar ! auf jedem Fall kann ich den t2313 nicht 
ansprechen!

Gruß

Autor: Marco Bajerski (earlyperl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
evtl hast du ein Bit vertauscht??

Die Datei no.fuse ist eigentlich dafür da, dass man sieht,
dass für den Controller keine Datei vorhanden ist,
diese mit Daten zu füllen, ist gefährlich, da dann für jeden Controller,
der keine Fuses-Datei hat, diese Daten angezeigt werden!

Gruß
MArco

Autor: Marco Bajerski (earlyperl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,
ich habe eine neue Version AVRBurner online gestellt!

Neue Features:

    * Der zuletzt verwendete Controller wird nun gespeichert
    * Es kann direkt in der Software nach neuen Updates gesucht werden.
    * Neue Fuse-Files für Mega128 und Tiny24


http://www.soft-land.de/images/cms/AVRBurner.zip

Grüße
Marco

Autor: Christian U. (z0m3ie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bitte entferne mal so schnell als möglich meine STK500 Firmware aus 
deinem Softwarepaket. Das ist GPL Firmware und zudem ist die 
kommerzielle weitergabe untersagt beides wird hier arg verletzt. Ich 
konnte leider nirgends eine Mail Adresse finden deswegen schreibe ich 
hier.

Autor: Marco Bajerski (earlyperl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
marco @ soft-land punkt de

Ich weiß nicht, was daran kommerziell ist, aber wenn dich die Weitergabe
meinerseits stört, nehme ich deine Firmware raus.
Wenn ich ehrlich sein soll, wusste ich nichtmal, dass sie von dir ist,
hab sie mal in irgendeinem Forum gefunden.

Grüße
Marco

Autor: Christian U. (z0m3ie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Grundsätzlich stört mich daran wie es geschieht.
Du kannst meine Seite gern verlinken und den Hinweis setzen das der 
Betreib mit der Firmware auch möglich ist. Die Firmware ohne jede 
Quellenangabe weiterzureichen find ich etwas dreist. Du bewirbst das ja 
sogar überall so. Ich schreib dir mal eine Mail dann können wir das da 
weiter klären.

Autor: Martin e. C. (eduardo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Marco Bajerski,

könntes du bzw. kann man ein Programmer in dein AVRBurner hinzufügen? 
wenn ja wie?

ich habe ein AVRISPmkII (USB) und wurde auch gerne mit dein AVRBurner 
benutzen aber unter "Programmer" ist er leider nicht vorhanden und wenn 
ich dort "AVRISPmkII" eingebe passiert nichts!

Vielen Dank
Gruß
Martin

Autor: Martin e. C. (eduardo)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Marco Bajerski,

der AVRISPmkII wird auf jedem Fall von der AVRBurner angesprochen und 
fuktionier:-) !
wenn ich der Datei "param" bearbeite und dort der Programmer eingebe 
"AVRISPmkII oder avrisp2" und dann der Datei ausführe und wieder 
schliesse, öffnet sich AVRBurner mit dem Programmer (AVRISPmkII) siehe 
Bild ! dann kann ich Fuse usw. lesen

wenn ich aber AVRBurner schliesse dann ist der Programmer wieder weg :-(

Autor: Marco Bajerski (earlyperl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe jetzt die erste Beta-Version für Linux online gestellt:
http://www.soft-land.de/index.php?page=avrburner
Würde mich freuen, wenn einige von euch testen und mal ein Statement 
abgeben!

Grüße
Marco

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
tschuldigung dass ich so blöd frage, aber ich bin Anfänger,
was muß ich denn für einen Atmega32 einstellen?

Gruß
Wolfgang

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.