www.mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik atmega128 isp problem


Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi

ich hab mir ein board ätzen lassen und nen ATmega128 drauf bestückt. 
Nachdem mein Parallel-Port ISP nicht fertig gestellt werden konnte, weil 
conrad mir zweimal den falschen IC geschickt hat, hab ichs über die ISP 
version versucht bei der man lediglich 3 Widerstände braucht.
Das ganze an nen ATmega8 mit Steckbrett aufgebaut, getestet und funzt 
einwandfrei.

Wenn ich aber jetzt den ATmega128 programmieren tut der keinen Mucks.
Hab alles gecheckt. Beschaltung ist absolut richtig (MOSI/MISO ist auch 
an PE1 und PE2). Spannung ist drauf, alles wunderbar, aber keine chance, 
dass ich ihn irgendwie programmieren könnte.

Gibts noch irgendwas, was falsch sein könnte, ausser dass der ATmega 
defekt ist?

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
meine naütürlich 2 widerstände ;)

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hätte noch jemand ne idee?

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht solltest Du PE0 und PE1 verwenden. Stelle auch sicher, daß 
sich keine weiteren (niederohmigen) Schaltungen an den Pins befinden.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hatt mich verschrieben.... habs eh an PE0 und PE1.

ich hab nur noch nen RS422 Wandler dran (SN75179). Kanns daran liegen?

ich schau grad ob ich nen gekauften USB-Programmierer finde. Würde es 
mit so einem besser funktionieren?

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du externe Schaltungen mit Widerständen 4k7 von den Programmierpins 
abkoppelst und den Programmer direkt an die Programmierpins hängst, 
sollte es klappen. Richtige ISP-Frequenz und Verkabelung vorausgesetzt. 
Was bekommst Du denn für Fehlermeldungen (Screenshots)?

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
irgendwas mit Device nocht found bei PonyProg. Verkabelung stimmt, weil 
beim Atmega8 funzts.
Ich hab jetzt an nem Atmel Evaluationsboard, an die ISP-Pins kabel 
gelötet und führs damit raus.
Seliber Zustand: Atmega8 no problem, Atmega128 kein mucks

Autor: 3348 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da war doch noch was mit'm Reset und PEN...

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PEN ist in dem Falle irrelevant. Wahrscheinlich hat der ATMEGA128 keinen 
gültigen Takt / inzwischen verfust.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich hatte noch nie kontakt zum atmega128, also konnt ich ihn nicht 
verfusen ;)
sonst wär das auch meine erste vermutung

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ich hatte noch nie kontakt zum atmega128, also konnt ich ihn nicht
>verfusen ;)

Das ist ein weit verbreiteter Irrglaube. Mit unklarem Timing auf der 
ISP-Schnittstelle kann man auch bei der ersten Kontaktaufnahme zum 
Controller Fuses betätigen, obgleich man nur die Signatur lesen 
wollte...

Autor: Artur Funk (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An deiner stelle würde per Lackdraht an JTAG rangehen und Fuse-Bits noch 
mal überprüfen.  Vielleicht ist noch der Atmega103 compatobility mode an 
(hatte ich zumindest bei den nagelneuen Chips). Dies ist oft eine 
Fehlerursache bei nicht funktionierenden Atmega128 Schaltungen.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie geht das mit jtag?

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>An deiner stelle würde per Lackdraht an JTAG rangehen und Fuse-Bits noch
>mal überprüfen.  Vielleicht ist noch der Atmega103 compatobility mode an
>(hatte ich zumindest bei den nagelneuen Chips). Dies ist oft eine
>Fehlerursache bei nicht funktionierenden Atmega128 Schaltungen.

Das hat nichts mit ISP zu tun - werkneue ATMEGA128 laufen ohne weitere 
Einstellungen am ISP, die ISP-Frequenz darf anfangs maximal 250kHz 
betragen.

Autor: Artur Funk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PF4-PF7 setzt natürlich voraus, dass du ein JTAG ICE o.ä. besitzt...

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habn kabel eine Seite parallel-Port andere Seite ein 6 poliger 
Stecker, auf dem JTAG3 with SPI steht

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PonyProg kann kein JTAG. Das einzige, was Du machen kannst, ist 
Spannungen messen und Verdrahtung prüfen. Rührt sich nichts, ist der 
Controller verfust. Dann hilft nur noch ein HV-Programmer wie STK500 
oder AVR-Dragon und 20 Drähte, die temporär an den Controller gelötet 
werden.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich hab die Spannungen alle mal durchgemessen. Reset passt wunderbar... 
MISO/MOSI auch, also es ist bewegung im System aber trotzdem sagt Pony 
"Device not found"

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wenn Du externe Schaltungen mit Widerständen 4k7 von den Programmierpins
>abkoppelst und den Programmer direkt an die Programmierpins hängst,
>sollte es klappen.

das würd ich gern noch probieren. was heisst abkoppeln genau? pull-up... 
pull-down...??

Autor: Udo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die Widerstände in Reihe zur restlichen Schaltung in die Leitungen 
schalten...

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Wenn Du externe Schaltungen mit Widerständen 4k7 von den Programmierpins
>>abkoppelst und den Programmer direkt an die Programmierpins hängst,
>>sollte es klappen.

>das würd ich gern noch probieren. was heisst abkoppeln genau? pull-up...
>pull-down...??

Ich denke, das haste schon gemacht...?!

Autor: Andreas Paulin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ATMEGA128 GANZ WICHTIGER Sonderfall:
Der hat die MISO- und MOSI-Leitungen der ISP-Schnittstelle auf RxD0 und 
TxD0 (PE0 & PE1) herausgeführt. Also auf der seriellen Schnittstelle des 
UART0.

Wurde aber oben schon erwähnt.

Fuse verstrubelt? Externen Takt auf XTAL1 / Pin24 zuführen und PonyProg 
auf  < 1/4 ext. Takt einstellen.
Und dann zuerst Fuses richten.
Ist einfacher als gedacht...

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich denke, das haste schon gemacht...?!

nein, weil wenn ich das richtig verstehe muss ich für die 
reihenschaltung meine leiterbahn killen (das wollt ich als wirklich 
aller letztes machen). Seh ich das richtig?

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wenn da ein aktiver Ausgang des SN75179 mit dran? Dann wird es nicht 
gehen...

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was erwartest Du eigentlich, wenn Du zwei Ausgänge zusammenschaltest? 
Also Widerstand zwischen R und RxD oder mit dem derzeitigen Zustand 
abfinden.

Der magische Widerstand muss natürlich zum "Ausgangswiderstand" Deines 
Programmers passen. Die vorgeschlagenen 4,7k wären bei mir zu wenig.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ginge es wenn ich den SN75179 auslöte? zumindest für den test ob es 
wirklich an dem liegt

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn alle ISP- Leitungen dann frei sind, ginge auch erstmal das Auslöten 
des SN75179.

Autor: Andreas Paulin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"nein, weil wenn ich das richtig verstehe muss ich für die
reihenschaltung meine leiterbahn killen (das wollt ich als wirklich
aller letztes machen). Seh ich das richtig?"

Ja. Genau das musst Du machen. Unbedingt, aber das ist kein Problem.
Ein DIP-IC rauslöten ist viel mehr Gewürge. Und überflüssig.
Und das geht so:

- 2 Leiterbahn RxD und TxD (PDI/PDO, PIN 2&3 beim ATMEGA 128) zur 
restlichen Schaltung auftrennen und die Trennstelle mit 2x4K7 
überbrücken. Mit SMD-Widerständen geht das sehr elegant.
- ISP-Anschlüsse direkt an den ATMEGA anlöten. Jetzt hat der Programmer 
Vorrang gegenüber dem Rest der Schaltung. Wenn nicht programmiert wird, 
sind die Programmeranschlüsse hochohmig, und der Rest der Schaltung hat 
Vorrang.

Schau mal hier:

http://www.chip45.com/download/Crumb128_V2.0_schematic.pdf

wie der MAX221 (="Rest der Schaltung") und CON3 (ISP) mit ATMEGA Pin2&3 
verbunden sind. Genauso gehts.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.