mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AVR: Frage zu Einsteigerboards


Autor: L. Kostrykin (Firma: evoid.de) (thevoid)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo erstmal.

Ich bin auf der Suche nach einem ATMega-Board für den Einstieg. 
Grundlegende theoretische Kenntnisse habe ich bereits, da wir den 
ATMega8 sowie Assembler dieses Semester behandelt haben. Nun erscheinen 
mir die Boards im Shop hier ziemlich teuer. Als "Klassiker" wird ja der 
STK500 [1] bezeichnet, kostet aber 85 Euro. Nun meine eigentliche Frage: 
Eignet sich auch dieses [2] Board für den Einstieg? Falls ja, muss ich 
noch etwas zusätzlich kaufen, um loslegen zu können? In der 
Artikelbeschreibung ist nur das Verbindungskabel zur seriellen 
Schnittstelle des PCs als beigelegt erwähnt. Und wo unterscheiden sich 
[2] und das STK500 überhaupt, außer im Preis?

Sorry für diese etwas blöden Fragen, aber das ist gerade für mich eine 
neue Welt ;)
Ich hoffe jemand kann mir weiterhelfen, in diesem Sinne:
Vielen Dank im Voraus!


[1] http://shop.embedded-projects.net/product_info.php...
[2] http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=...

Autor: Olaf Dreyer (Firma: O.D.I.S.) (dreyero)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich finde das stk500 sehr gut, da einfach und unter Linux ansprechbar.
Außerdem kann es HighVoltageProgramming.
Das ist sehr hilfreich wenn Du den AVR "verfusest" hast.

Gruß

Olaf

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Das STK500 ist ein universelles Board für fast alle AVRs im DIP-Gehäuse. 
Ausserdem ist damit die ISP-Programmierung auf dem Board und in einer 
eigenen Schaltung möglich. Weiterhin ist Parallelprogrammierung möglich. 
Praktisch, wenn man sich bei den Fuses vertan hat und der AVR nicht mehr 
ansprechbar ist. Vom (kostenlosen) AVR-Studio wird das STK komplett 
unterstützt.

Bei [2] hast du erstmal nur den aufgelöteten ATMega128 zur Verfügung. 
Bei Defekt oder Programmierfehler ist das Board erstmal (aber nicht ganz 
unwiderruflich) unbrauchbar. Der Programmer dazu geht nur mit 
Druckerport.

Eine andere Alternative wäre der AVR-Dragon. Ist als Programmer in 
verschiedenen Varianten und als JTAG-Debugger zu gebrauchen.

Übrigens der Preis von [1] ist etwas hoch. Habe ich schon um einiges 
billiger gesehen.

Auch wenn der Preis im ersten Moment etwas schmerzlich erscheint, mein 
Favorit ist das STK500.

MfG Spess

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

als ich mit dem fahren agefangen habe, habe ich mit einem Golf 3 
angefangen, dann habe ich irgendwann auf ein Porsche umgestiegen !!

genau so ist wenn man etwas lern oder?

> Das STK500 ist ein universelles Board für fast alle AVRs im DIP-Gehäuse.

ist fast für entwickler gedacht die viele Typ AVRs nutzen, für den 
Einstiegt reicht alle mal viele Boards wie zB.

Beitrag "Sammelbestellung CAN Testboards"

(www.ulrichradig.de)

oder

zB. Beitrag "AVR ATmega8TestBoard"

(http://www.kreatives-chaos.com/)

sowas kann man selber bauen (wenn du lust hast) oder selber löten (als 
Bausatz bestellbar).

wenn du aber Das STK500 nimmst ist ja natürlich Super !!

Gruß
Martin

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.