mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Frage: TFT LCD Display TD028STEB1 von Toppoly per AVR ansteuern?


Autor: Christian (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe aus einem defekten Smartphone das o.g. Display. Datenblatt habe 
ich gefunden, ist angehängt.
Ich habe zu dem Display nichts im Forum gefunden, deswegen frage ich: 
weiß jemand, ob man das mit nem AVR ansteuern könnte, oder bräuchte man 
da "spezial" Schaltungen?
Viele Grüße

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian wrote:

> Ich habe zu dem Display nichts im Forum gefunden, deswegen frage ich:
> weiß jemand, ob man das mit nem AVR ansteuern könnte, oder bräuchte man
> da "spezial" Schaltungen?

Du brauchst ein ein LCD Controller wie z.B. einen S1D13706. Direkt am 
AVR geht das eher nicht.

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Benedikt,
danke für die schnelle Anwort!
Also ist das "wirtschaftlich" wohl nicht recht sinnvoll, ich hab den 
S1D13706 nicht für unter 30,- plus Versand gefunden, da find ich wohl 
auch ein schon passenderes Display inklusive Controller dafür.

Was ich bauen will ist ein simples serielles Terminal (ähnlich wie 
http://www.embedds.com/diy-small-general-purpose-tv-terminal) aber 
inklusive einem kleinen Display und Tastatur.
Tastatur hätte ich von einem Palm, Display noch nicht.

Hast Du einen Tipp für mich?

Autor: Marius S. (lupin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die meisten TFTs vertragen sich nicht gut mit AVR und Co. Für TFTs 
braucht man einfach was leistungsstärkeres mit entsprechenden interface. 
Schau dir mal die XMEGA oder AVR32 Controller an - ist zwar ne Ecke 
komplizierter aber damit bekommst es angesteuert.

Größere TFTs mit internem Speicher und eingebauten Controller sind halt 
selten.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian wrote:

> Was ich bauen will ist ein simples serielles Terminal (ähnlich wie
> http://www.embedds.com/diy-small-general-purpose-tv-terminal) aber
> inklusive einem kleinen Display und Tastatur.

Wenn es dir nur um Text geht, dann dürfte sowas hier einfacher und 
billiger sein:
Beitrag "Einfacher Low Cost LCD Controller für 320x240 LCD im Textmodus"

Prinzipiell wäre es auch möglich das TFT mit einem AVR anzusteuern, aber 
das ist äußerst grenzwertig:
320x240 benötigen meist 352x244 oder mehr Pixel und mindestens 50Hz. Das 
sind 4,3MHz Datenrate. Ein mega8515 mit externem SRAM könnte theoretisch 
5,3MHz. Etwas übertaktet usw. dann würde es gerade so hinkommen, aber 
perfekt wird es nicht.
Mit einem CPLD geht es besser, sowas in der Richtung:
http://www.ulrichradig.de/home/index.php/cpld/8bit_c_graka

Marius S. wrote:

> Größere TFTs mit internem Speicher und eingebauten Controller sind halt
> selten.

Noch. Bei 320x240 ist sowas momentan schon Standard und stark zunehmen, 
wie z.B. hier: http://www.electricstuff.co.uk/ipodlcd.html
Das Problem ist, dass die darin verbauten ICs für ein TFT mit 320 
Spalten bereits 320xRGB=960 Ausgänge haben. Sowas auf ein Glas zu bonden 
ist nicht ganz ohne, bei 640 Spalten wären das schon 1920 Pins, was 
momentan noch nicht günstig realisierbar ist.

Autor: Michael K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe noch eins von den hier 
Beitrag "Re: VGA Grafikkarte mit AVR und 8MB SDRAM" "entstandenen" Boards 
mit S1D13506 abzugeben, falls du Interesse hast (Platine und RAM). Damit 
sollte das Display egtl. funktionieren.

Autor: Marius S. (lupin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benedikt: Ist ja interessant, naja aber ist immernoch ein Interface das 
man aufgrund der größe des Displays mit einem kleinen µC schlecht 
bedienen kann (da immernoch riesige Datenmengen für fullscrenn updates).

Ich frage mich gerade wie eine Ansteuerungsschaltung dafür aussehen 
müsste. Man bräuchte einen Controller der per DMA 16 bit raus hauen kann 
- die Display-Ansteuerung in Software zu realisieren wäre doch ziemlich 
ineffizient.

Für video Anwendungen kann man aber doch genau so gut ein Display nehmen 
bei dem man die Sync Signale noch selbst erzeugen muss - die Daten 
müssen ja sowieso kontinuierlich neu "geschrieben" werden.

Autor: Marius S. (lupin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In dem 320x240 ipod display müssten ja über 150kb SRAM im Controller 
drin sein - ist das nicht bischen teuer?

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marius S. wrote:
> Ich frage mich gerade wie eine Ansteuerungsschaltung dafür aussehen
> müsste. Man bräuchte einen Controller der per DMA 16 bit raus hauen kann
> - die Display-Ansteuerung in Software zu realisieren wäre doch ziemlich
> ineffizient.

Nicht unbedingt. Oftmals wird die Ansteuerung sogar per 8bit oder SPI 
gemacht. Bestes Beispiel: S65 Handydisplay. (OK, da sitzt noch ein 
Displaycontroller zwischen µC und TFT, der die Daten per DMA über SPI 
rausgibt).
Die meisten TFTs mit integriertem Controller sind zwischen SPI, 
8/9/16/18bit Datenbus umschaltbar.

Es kommt immer auf die Anwendung an:
Möchte man 320x240 Fullscreen Video darstellen, dann ist die Datenrate 
entsprechend hoch. Allerdings hat man dann aber in der Regel auch einen 
entsprechend schnellen Prozessor mit DMA usw. der die Videodatei erstmal 
dekodiert.

Wenn man dagegen nur eine Playlist oder ein Menü möglichst bunt 
darstellen möchte, reicht SPI bei weitem aus. Dann wird es einem auch 
egal sein, ob das Display in 10ms oder in 500ms beschrieben ist, da man 
meist nur kleine Bereiche auf einmal ändert, hauptsache es ist 
kostengünstig und kompakt (kein zusätzlicher Displaycontroller 
notwendig).

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.