mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Informatiker schummeln?


Autor: Siegfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das kann ich einfach nicht glauben, was da der Spiegel berichtet.
http://www.spiegel.de/unispiegel/heft/0,1518,608099,00.html
Gerade die angehenden deutschen Diplom-Informatiker gehören zur 
Weltspitze. Die haben es einfach nicht nötig "Hausarbeiten" in Indien 
anfertigen zu lassen. Das ist doch nur wieder die "Sau des Tages", die 
da vom Spiegel durchs Internetdorf getrieben wird.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Siegfried wrote:
> Weltspitze. Die haben es einfach nicht nötig "Hausarbeiten" in Indien
> anfertigen zu lassen.

Richtig.
Die gehen in Foren wie dieses hier und versuchen einen Dummen zu finden, 
der ihnen ihre Diplomarbeit für lau macht.

Sieh dich um hier im Forum. Mindestens 10 mal die Woche haben wir hier 
einen Gast der auf der Uni oder FH ist, von nichts eine Ahnung hat aber 
vorgestern sein Projekt hätte abgeben müssen.

Autor: Sonnenkönig der Layouter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Sieh dich um hier im Forum. Mindestens 10 mal die Woche haben wir hier
> einen Gast der auf der Uni oder FH ist, von nichts eine Ahnung hat aber
> vorgestern sein Projekt hätte abgeben müssen.

Darf ein Moderator sowas schreiben? Das ist ja schlimmer als Anne Will. 
;-)

Autor: Karl-heinz Strunk (cletus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Ich hätte meine Arbeit in Indien schreiben lassen können?

Und das sagt ihr mir eine Woche vor Abgabe?"

Autor: Siegfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Karl

Pro Woche 10 mal - unmöglich! Also, da bist du aber die Links schuldig 
zu diese Nachfragen. Die Nachfragen, die hier so laufen, sind doch sehr 
häufig von Fachfremden oder Anfängern. Und beide Gruppen brauchen doch 
allenfalls einen kleinen Schubs und nicht gleich die komplette Lösung. 
Und erst recht nicht eine Ausarbeitung, die als eigene Arbeit an der Uni 
eingereicht wird.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sonnenkönig der Layouter wrote:
>> Sieh dich um hier im Forum. Mindestens 10 mal die Woche haben wir hier
>> einen Gast der auf der Uni oder FH ist, von nichts eine Ahnung hat aber
>> vorgestern sein Projekt hätte abgeben müssen.
>
> Darf ein Moderator sowas schreiben? Das ist ja schlimmer als Anne Will.
> ;-)

Stimmt leider... teilweise peinlich ;)
Das umgekehrte gibt es aber auch, selber erlebt: Inder, Master of 
Science, den letzten Titel sogar in D gemacht und wusste nicht, was ne 
for-Schleife ist.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht hätte der Inder damit was anfange können के लिए पाश. ;)

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael G. wrote:
> Sonnenkönig der Layouter wrote:
>>> Sieh dich um hier im Forum. Mindestens 10 mal die Woche haben wir hier
>>> einen Gast der auf der Uni oder FH ist, von nichts eine Ahnung hat aber
>>> vorgestern sein Projekt hätte abgeben müssen.
>>
>> Darf ein Moderator sowas schreiben? Das ist ja schlimmer als Anne Will.
>> ;-)
>
> Stimmt leider... teilweise peinlich ;)

Du meinst jetzt hoffentlich die Behauptung, dass solche Fälle hier im 
Forum gang und gäbe sind :-)

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Siegfried wrote:
> @ Karl
>
> Pro Woche 10 mal - unmöglich! Also, da bist du aber die Links schuldig
> zu diese Nachfragen.

Ich habs jetzt nicht nachgezählt. Aus dem Bauch heraus würd ich sogar 
sagen, dass ich mit 10 eher auf der konservativen Schätzung laufe.

> Die Nachfragen, die hier so laufen, sind doch sehr
> häufig von Fachfremden oder Anfängern.

Und wenn man dann mal nachfragt, kristallisiert sich oft genug heraus, 
dass das eigentlich eine Übungsaufgabe, Semesterarbeit, Diplomarbeit 
eines Studenten ist.

Traurig aber wahr.

> allenfalls einen kleinen Schubs und nicht gleich die komplette Lösung.

Zugegeben. Viele brauchen wirklich nur einen Denkanstoss in die richtige 
Richtung (was bei einer Diplomarbeit in meinen Augen genauso 
katastrophal ist. Ich dachte immer das man das zu realisiernde Projekt 
mit seinem Betreuer aussucht und durchspricht).
Aber es kommt immer wieder vor, dass Leute eine Diplomarbeit auf einem 
µC machen wollen und die erste Aussage ist: Bin leider Anfänger in C.

War da nicht erst gestern eine Anfrage von einem Typen, der einen MP3 
Player als Diplomarbeit bauen wollte (was mich alleine schon verwundert 
hat), aber keinerlei Vorstellungen davon hatte, wie er die MP3 dem µC 
unterjubelt?

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sonnenkönig der Layouter wrote:

> Darf ein Moderator sowas schreiben? Das ist ja schlimmer als Anne Will.
> ;-)

Wer oder was ist Anne Will?
Und 'ja'. Bin ja nicht der einzige Moderator. Wenn ich Unsinn mache 
krieg ich von den anderen Mods eine auf die Finger :-)

Autor: Karl-heinz Strunk (cletus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger wrote:

> Zugegeben. Viele brauchen wirklich nur einen Denkanstoss in die richtige
> Richtung (was bei einer Diplomarbeit in meinen Augen genauso
> katastrophal ist. Ich dachte immer das man das zu realisiernde Projekt
> mit seinem Betreuer aussucht und durchspricht).

Wo ist das Problem, dann hier zu fragen?

> Aber es kommt immer wieder vor, dass Leute eine Diplomarbeit auf einem
> µC machen wollen und die erste Aussage ist: Bin leider Anfänger in C.

Das ist dann tatsächlich arm. Wenigstens das IDE z.B. sollte man 
gestellt bekommen (oder eine kurze Einweisung).

> War da nicht erst gestern eine Anfrage von einem Typen, der einen MP3
> Player als Diplomarbeit bauen wollte (was mich alleine schon verwundert
> hat), aber keinerlei Vorstellungen davon hatte, wie er die MP3 dem µC
> unterjubelt?

Hehe, das ist tatsächlich suboptimal.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl-heinz Strunk wrote:
> Karl heinz Buchegger wrote:
>
>> Zugegeben. Viele brauchen wirklich nur einen Denkanstoss in die richtige
>> Richtung (was bei einer Diplomarbeit in meinen Augen genauso
>> katastrophal ist. Ich dachte immer das man das zu realisiernde Projekt
>> mit seinem Betreuer aussucht und durchspricht).
>
> Wo ist das Problem, dann hier zu fragen?

Kommt immer auf die Frage an.

Wenn die Frage lautet "Ich soll dieses und jenes realisieren, hab aber 
keinen Tau wo ich anfangen soll", dann hat IMHO jemand seine 
Hausaufgaben nicht gemacht. Ob Betreuer oder Student lass ich jetzt mal 
offen.


Wenn es bei der Frage um irgendwelche Details geht, die einem schnell 
mal entfallen sind oder um spezielle Algorithmen oder einen Fehler, den 
man nicht findet, oder eine Dimensionierung - kein Problem.

Autor: Karl-heinz Strunk (cletus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger wrote:

> Wenn die Frage lautet "Ich soll dieses und jenes realisieren, hab aber
> keinen Tau wo ich anfangen soll", dann hat IMHO jemand seine
> Hausaufgaben nicht gemacht. Ob Betreuer oder Student lass ich jetzt mal
> offen.
>

Jupp, das stimmt.

Ein allgemeines Brainstorming finde ich aber in Ordnung.

Also: Ich würde gerne einen MP3-Player entwickeln. Habe mir folgendes 
überlegt. Würdet ihr was anders machen?

>
> Wenn es bei der Frage um irgendwelche Details geht, die einem schnell
> mal entfallen sind oder um spezielle Algorithmen oder einen Fehler, den
> man nicht findet, oder eine Dimensionierung - kein Problem.

Das sowieso ;-)

Autor: Siegfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Karl

Das klingt zwar schon etwas differenzierter, aber die 10 Leute die 
praktisch jede Woche ihre Diplomarbeiten/Hausarbeiten/Projektarbeiten 
hier "schreiben" lassen, sind damit nicht belegt.

Und der MP3-Thread Beitrag "MP3 übers Netzwerk" ist 
ja nun wirklich harmlos.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Siegfried wrote:
> @ Karl
>
> Das klingt zwar schon etwas differenzierter, aber die 10 Leute die
> praktisch jede Woche ihre Diplomarbeiten/Hausarbeiten/Projektarbeiten
> hier "schreiben" lassen, sind damit nicht belegt.
>
> Und der MP3-Thread Beitrag "MP3 übers Netzwerk" ist
> ja nun wirklich harmlos.

Nein, den hab ich nicht gemeint. Da muss es noch einen geben. Es war 
dezidiert von einer Diplomarbeit die Rede.

Edit:
Beitrag "Diplomarbeit Dataflash AT90USB162 MP3PLAYER"

Anderes Beispiel
Beitrag "Frischling braucht Hilfe mit C#/Serielle Schnittstelle"
  (Ist nicht in der Lage unter C# eine RS232 in Betrieb zu nehmen)
Beitrag "Bitte helft mir ( 220V zu 3V3)"
  (Den stellt ein 3.3V Netzteil vor unüberwindbare Hürden)



OK. Ich revidiere. 10 mal die Woche war zu hoch gegriffen

Autor: Siegfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Karl

Deine drei Beispiele belegen eher eine große Unsicherheit bzw. 
Überforderung (Thema zu komplex) unter den Probanden. Deine Annahme 
"Diplomarbeit für lau" ist damit nicht belegt.

Autor: Karl-heinz Strunk (cletus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt nagel den doch nicht auf so etwas fest, das ist doch albern.

Autor: Siegfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karls aller Foren vereinigt euch!

Ich schweige, obwohl ...

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl-heinz Strunk wrote:
> Jetzt nagel den doch nicht auf so etwas fest, das ist doch albern.

Ein Karl-heinz hackt dem anderen kein Auge aus ;-)

Autor: Karl-heinz Strunk (cletus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du bist der mit dem Schnabel g

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leute, die ihren Abschluss auf diese Weise bekommen, fallen über kurz 
oder lang auf die Nase.

Übrigens hat bei uns auch jemand eine Diplomarbeit an eine Inderin 
gegeben.
Die Inderin arbeitet jetzt bei uns (und der Mensch, der ihr die Arbeit 
gegeben hat, ist schon ein paar Tage länger stellvertretender 
Entwicklungsleiter... ;)

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl-heinz Strunk wrote:
> Du bist der mit dem Schnabel *g*

Uhus können nicht hacken.

Autor: Micky (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Informatiker schummeln wahrscheinlich nicht mehr als andere!

Ich finde das Fragen im Forum OK, wenn der Kandidat das als Quelle 
seiner umfangreichen Recherchen angibt; schließlich muss man ja auch 
eine Erklärung darüber abgeben, dass man die Arbeit selbständig erstellt 
hat (oder hat sich das in den letzten 30 Jahren geändert?)
Und Quellenangaben gehören dazu.

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> schließlich muss man ja auch eine Erklärung darüber abgeben, dass man die 
>Arbeit selbständig erstellt hat

Und zu schnell fährt auch niemand...

Mancher (häufig Berufsschüler) stellt hier allerdings Fragen, die sehr 
darauf hinweisen, dass sich derjenige lieber mit anderen Sachen 
beschäftigt hat. Manche wählen auch den falschen Ausbildungsberuf...

Zu den Studenten: Im Regelfall hat man einen Ansprechpartner. Wie sollte 
man auch sonst von jemandem bewertet werden?
Dieser Ansprechpartner ist aber ein Partner und kein Gegner, weswegen 
man mit ihm reden kann.
Es gehört auch zum "Erwachsenwerden" dazu, dass man einsieht, dass man 
sich in irgendwas verrannt hat, wenn es nicht weitergeht, oder kein Ende 
sieht.
An unserer FH gab es ein paar Diplomarbeiten, die zwar gut anfingen, 
aber nicht zuende gebracht wurden. Gründe dafür gibt es viele.
Die Leute haben aber gezeigt, dass sie sich mit dem Problem beschäftigt 
haben und auch den Fehler erkannt haben, woran es lag (oder zumindest 
eine stimmige Erklärung).
Studienarbeiten erwarten i.d.R. ein endgültiges Ergebnis.

Autor: Johann L. (gjlayde) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger wrote:

> Zugegeben. Viele brauchen wirklich nur einen Denkanstoss in die richtige
> Richtung (was bei einer Diplomarbeit in meinen Augen genauso
> katastrophal ist. Ich dachte immer das man das zu realisiernde Projekt
> mit seinem Betreuer aussucht und durchspricht).
> Aber es kommt immer wieder vor, dass Leute eine Diplomarbeit auf einem
> µC machen wollen und die erste Aussage ist: Bin leider Anfänger in C.

Nimmt man einfach Java, ist ja plattformunabhängig und geht damit auch 
auf einem ATtiny...

Und falls mal eben ne USB-Tastatur an einen µC-Hänfling anzuschliessen 
ist: wo sollte da bitteschön ein Problem sein?? USB ist doch 
plug-and-play! Also 10 Zeilen Code, und die Tastatur ist am laufen, ganz 
easy.

> War da nicht erst gestern eine Anfrage von einem Typen, der einen MP3
> Player als Diplomarbeit bauen wollte (was mich alleine schon verwundert
> hat), aber keinerlei Vorstellungen davon hatte, wie er die MP3 dem µC
> unterjubelt?

Am besten fand ich einen Beitrag in einem Forum, wo jemand so was wie 
nen Codegenerator/Interpreter für AVR machen wollte. Er war schon recht 
fortgeschritten damit und hatte ne Frage. Im Einsatz war ein ATmega8.

Als sich im Verlauf herausstellte, daß ein ATmega8 keine 8MB RAM hat, 
und daß der Programmspeicher eines ATmega8 auch keine 8MB hat, ja noch 
nichteinmal RAM und Programmspeicher zusammengenommen annähernd 8MB groß 
sind, fühlte er sich zuerst veräppelt, und nach einem Blick ins 
Datenblatt hatte er wohl die Lust verloren... Mit sowas popeligem gibt 
man sich ja auch net ab.

Johann

Autor: Karl-heinz Strunk (cletus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johann L. wrote:
> Nimmt man einfach Java, ist ja plattformunabhängig und geht damit auch
> auf einem ATtiny...

Mann, bist du lustig.

Apropro man: man gcj

> Und falls mal eben ne USB-Tastatur an einen µC-Hänfling anzuschliessen
> ist: wo sollte da bitteschön ein Problem sein?? USB ist doch
> plug-and-play! Also 10 Zeilen Code, und die Tastatur ist am laufen, ganz
> easy.

Mit den passenden Libraries: Ja.


> Datenblatt hatte er wohl die Lust verloren... Mit sowas popeligem gibt
> man sich ja auch net ab.

Ja genau, blöde Informatiker. Alle doof.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Aber es kommt immer wieder vor, dass Leute eine Diplomarbeit auf einem
> µC machen wollen und die erste Aussage ist: Bin leider Anfänger in C.

Nun, geringe Programmierkenntnisse kurz vor der Diplomarbeit sind 
heutzutage nicht ungewöhnlich. In unserem ET-Studium gab es im 
Grundstudium die obligatorischen zwei Semester Informatik-Vorlesungen 
und Übungen (Hard- und Software) und das war's. Wer im privaten Bereich 
nicht programmierte, hat notgedrungen vor Studien- und Diplomarbeit ein 
halbes Jahr als HiWi gearbeitet, in dem er sich die notwendigen 
Programmierkenntnissen aneignete.
Wenn sich ein Informatiker die in unserem Institut für 
Nachrichtenverarbeitung verzapften Quellcodes anschaut, überkommt ihn 
ohnehin ein Grausen. Die meisten Codes für MPEG-Video- und 
Audiocodierung sind stümperhaft geschrieben, das macht nichts, weil 
erstmal die Funktionsweise des Algorithmus wichtig ist (wie kann ich 
noch mehr Informationen bei gleichbleibender Qualität in einer 
Videodatei abspeichern?). Die Optimierung des Codes erfolgt dann an ganz 
anderer Stelle.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias wrote:
>> Aber es kommt immer wieder vor, dass Leute eine Diplomarbeit auf einem
>> µC machen wollen und die erste Aussage ist: Bin leider Anfänger in C.
>
> Nun, geringe Programmierkenntnisse kurz vor der Diplomarbeit sind
> heutzutage nicht ungewöhnlich.

Nicht böse sein.
Aber dann soll er sich um Gottes Willen kein Thema nehmen, in dem er 
programmieren muss!
Dem einen liegt programmieren, dem anderen nicht. Damit hab ich kein 
Problem. Aber wenn ich von vorne herein weiß, dass ich damit nicht klar 
komme, dann nehm ich mir doch sowas nicht als Diplomarbeit!


> Deine drei Beispiele belegen eher eine große Unsicherheit bzw.
> Überforderung (Thema zu komplex)

Wie bitte: Da soll einer eine µC Board bauen, ist mit einer popeligen 
Stromversorgung überfordert und du nennst das 'Thema zu komplex'. Ich 
möcht ehrlich gesagt nicht wissen, wer ihm das Board zusammengezimmert 
hat, wenn er schon eine 08/15 Netzteilschaltung als Wunder der Technik 
ansieht.

Autor: Tommi Huber (drmota)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese

http://www.getacoder.com/

Seite ist lustig und beängstigend. Wenn solche weltweiten Dienste in 
Zukunft zunehemen (und das werden sie garantiert) werden die Leute hier 
ihre Stundensätze von 50 Euro ganz schnell auf 50 Cent hinunterschrauben 
müssen, weil der Inder Chinese Afrikaner oder Pakistani es für lau 
macht.

Kein Wunder das Ingenieursarbeit nichts mehr wert ist.

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Micky wrote:
> Die Informatiker schummeln wahrscheinlich nicht mehr als andere!
>
> Ich finde das Fragen im Forum OK, wenn der Kandidat das als Quelle
> seiner umfangreichen Recherchen angibt; schließlich muss man ja auch
> eine Erklärung darüber abgeben, dass man die Arbeit selbständig erstellt
> hat (oder hat sich das in den letzten 30 Jahren geändert?)
> Und Quellenangaben gehören dazu.
Ich hab den Artikel im UniSpiegel gelesen.

Es geht dort mM nach nicht um Diplom/Bachelor Arbeiten sondern um 
ÜBUNGSAUFGABEN! Die Aufmachung/Überschrift des Artikels ist also wohl 
mehr als irreführend.

Zitat:
>Ein "RentACoder"-Mitglied aus Düsseldorf etwa stellte folgende Annonce >ein: 
"Übertragen Sie ein einfaches Schul-Programm von Java in C++" >oder "Einfache 
Hausarbeit: Erstellen Sie einen Sortieralgorithmus". >Insgesamt achtmal ließ sich 
der Nordrhein-Westfale von Programmierern aus >aller Welt helfen.
Also wer schreibt den 8! Diplomarbeiten. Also geht es mehr um 
"Hausaufgaben" und mal ehrlich wer dafür Geld hingblättert hat selber 
schuld ;)

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.