mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik mit AVR Studio über serielle Schnittstelle programmieren


Autor: ExXeQtor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Ich habe ein (billiges) Evaluation-Board von Pollin für ATmels und 
möchte einen ATmega644 mit AVRStudio programmieren - über die serielle 
Schnittstelle, für die das Board ausgelegt ist.
Beim versuch zu Connecten bietet mir das Studio automatisch STK500 an - 
dabei bleibt es dann aber, connected wird nicht.

Zum flashen von Renesas R8C µCs über HEW FlashDevelopment Toolkit wurde 
damals mein COM1 port nicht angeboten bis ein Freund mir ein kleines 
Patch geschrieben hat - wie ist das beim AVR Studio? Hat das Vista-Com 
support (die Ports werden immerhin angezeigt) und wenn ja wie flasht man 
über den Port mit AVR Studio?

Vielen Dank!

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: ExXeQtor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja da hattest du recht.
Problem trotzdem nicht gelöst - ich weiß jetzt dass es mit AVR studio 
nicht geht, aber nicht mit was sonst - denn so wie es aussieht sind 
PonyProg und AVRDude nicht Vista (64bit) fähig. Gibt es noch 
irgendwelche frei zugänglichen tools zum ATMEL flashen über die serielle 
schnittstelle mit vista 64?
(und danach habe ich jetzt ganz schön lange gegoogelt..)

grüße

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du brauchst einen AVR In System Programmer, der mit dem AVR Studio 
kompatibel ist.

Der auf bestimmten Pollin AVR Boards z.B. dem [[Pollin 
Funk-AVR-Evaluationsboard]], dem Pollin ATMEL Evaluations-Board 
integrierte ISP Programmieradapter ist nicht mit AVR Studio kompatibel. 
Er ist aber z.B. gemäß Pony-Prog Tutorial programmierbar. Alternativ 
haben diese Boards auch eine 10-polige ISP Schnittstelle für reguläre 
AVR In System Programmer. Das AVR Net-IO Bausatz von Pollin hat nur 
einen ISP Anschluss für einen regulären AVR In System Programmer.

Du könntest bei den beiden Evaluationsboards zunächst mit Ponyprog einen 
Bootloader in den AVR programmieren und ab dann aus AVR Studio 
heraus mit diesem Bootloader deine Anwendung in den AVR bringen. Das 
geht dann über eine reguläre serielle Verbindung.

Autor: ExXeQtor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Stefan, danke für deine Antwort!
Ich habe das Pollin ATMEL Evaltuaionboard Ver 2.01 - habe ich das 
richtig verstanden dass programmieren über die serielle Schnittstelle so 
nicht so einfach ist? Ich habe nicht viel Erfahrung mit µC 
programmierung - und den Renesas R8C den ich bisher genutzt habe konnte 
ich problemlos seriell über einen Max232 flashen.
Das Board hat ja eine ISP Schnittstelle - und die meinst du ist nicht 
AVR Studio kompatibel?
Ich hatte eigentlich gehofft, dass es zB mit PonyProg möglich wäre die 
durch AVR Studio erzeugte hex file einfach seriell draufzuladen. Einen 
ISP Adapter besitze ich (noch) nicht und hatte gehofft erst einmal so 
auszukommen.
PonyProg aber kann ich ja nicht nutzen weil es soweit ich weiß nicht 
vista64 kompatibel ist.  Also könnte ich auch schwer einen bootloader in 
den AVR programmieren.

gibt es da keine andere möglichkeit ohne ISP adapter einfach die hex 
seriell draufzubekommen?

vielen dank!

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ExXeQtor schrieb:

> Ich habe das Pollin ATMEL Evaltuaionboard Ver 2.01 -

http://www.pollin.de/shop/downloads/D810038B.PDF

> habe ich das
> richtig verstanden dass programmieren über die serielle Schnittstelle so
> nicht so einfach ist?

Das hast du falsch verstanden.

Wenn du einen PC mit serieller Schnittstelle hast und Ponyprog laufen 
lassen kannst, dann kannst du einen AVR auf diesem Board mit dem 
integrierten ISP-Programmer des Boards programmieren.

Schwierigkeiten werden nur vereinzelt berichtet. Oft sind dann Laptops 
oder USB-RS232-Konverter oder falsch angeschlossene Kabel im Spiel.

> Ich habe nicht viel Erfahrung mit µC
> programmierung - und den Renesas R8C den ich bisher genutzt habe konnte
> ich problemlos seriell über einen Max232 flashen.

Der R8C hat ja auch ab Werk einen unveränderlichen Bootloader 
einprogrammiert. Die AVRs haben keinen ab Werk einprogrammiert. Man kann 
aber einen Bootloader in den AVR schaffen und Userprogramme ab dann 
genauso wie beim R8C übertragen.

> Das Board hat ja eine ISP Schnittstelle - und die meinst du ist nicht
> AVR Studio kompatibel?

Ja und ja.

> Ich hatte eigentlich gehofft, dass es zB mit PonyProg möglich wäre die
> durch AVR Studio erzeugte hex file einfach seriell draufzuladen.

Ist es auch und habe ich auch geschrieben. Seriell heisst in dem Fall 
nur, dass die serielle Schnittstelle des PCs benutzt wird. Sie wird im 
"Bitbang-Modus" betrieben, d.h. sie werden vom Ponyprog aus umgeschaltet 
oder abgefragt.

> Einen
> ISP Adapter besitze ich (noch) nicht und hatte gehofft erst einmal so
> auszukommen.
> PonyProg aber kann ich ja nicht nutzen weil es soweit ich weiß nicht
> vista64 kompatibel ist.  Also könnte ich auch schwer einen bootloader in
> den AVR programmieren.

Mit Vista64 wirst du sowieso noch viel Spass haben.

> gibt es da keine andere möglichkeit ohne ISP adapter einfach die hex
> seriell draufzubekommen?

Ponyprog läuft auch unter Linux. Und es gibt Linux LiveCDs/LiveDVDs...

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schau mal bei ullihome.de rein, da gibt es einen programmer für 15€ der 
100%ig funktioniert. den nehm ich schon seit einiger zeit. echt super 
das teil.

Autor: ExXeQtor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm ok da ich momentan mein betriebssystem behalten will habe ich bei 
reichelt nach isp adaptern geschaut - ist der
"AT AVR ISP :: AVR Programming Tool AT AVR ISP2 mit USB"

(zu finden unter 
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=2;GROUP=A38;G... 
)

zu empfehlen? So wie es aussieht deckt der alle avrs ab die bei mir in 
betracht kommen und sollte ja auch mit vista 64 arbeiten. Dass sogut wie 
alle von euch hier einen ISP haben zum programmieren habe ich ja schon 
öfter gelesen =D

@gast
danke für den tip, ich bin aber als anfänger bei den avrs gerade lieber 
bereit ein bisschen mehr zu bezahlen um dann auch sicher sein zu können 
dass ich damit alle µCs ohne große schwierigkeiten bzw custom-arbeit 
programmiert bekomme ;)

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>ist der
>"AT AVR ISP :: AVR Programming Tool AT AVR ISP2 mit USB"

>(zu finden unter http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=2;GROUP=A38;G...)

>zu empfehlen?

Ja.

MfG Spess

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.