mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik IP-Telefon IP15 von Pollin


Autor: Sebastian R. (sebr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Seit kurzem gibt es bei Pollin das SWISSVOICE IP15 IP-Telefon zum Preis 
von 3,95 EUR
http://www.pollin.de/shop/dt/MjE3MzU0OTk-/Telefone...

Hat das schon jemand unter die Lupe genommen?
In der Beschreibung steht, dass zum Betrieb ein MGCP-Server benötigt 
wird.
Gibt es solche Server-Software , möglichst als Freeware, für Windows 
oder Linux?
Denke auch für Hardware-Basteleien ist das Teil nicht uninteressant....

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Prinzip müßte es mit der IP-Telefonie-Server-Software Asterisk gehen, 
siehe hier:

http://www.voip-info.org/wiki/view/Asterisk+MGCP+channels

Was ist in dem Telefon eigentlich drin? Ein Foto vom Innenleben wäre 
ganz interessant.

Autor: User (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht könnte man das IP15 mit der Firmware des IP20 flashen?

Autor: Sebastian R. (sebr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
User schrieb:
> Vielleicht könnte man das IP15 mit der Firmware des IP20 flashen?

WO bekommt man denn ne Firmware fürs IP15 oder IP20? Bei Swissvoice 
jedenfalls nicht(mehr)

Autor: User (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja... bei Pollin kaufen :D

Autor: Bastler0815 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat jemand schon mal so ein Teil geordert und ein Photo von den 
Eingeweiden gemacht?

Autor: Markus ... (schasche)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe mir mal eins bestellt, ist aber noch nicht geliefert worden...

Autor: Sebastian R. (sebr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus H. schrieb:
> Habe mir mal eins bestellt, ist aber noch nicht geliefert worden...

Dann mach mal bitte ein Foto vom Innenleben wenns geliefert wurde :)

Autor: Markus ... (schasche)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, das Telefon ist da. Es holt sich brav eine IP-Adresse per DHCP und 
per Webserver kann man ein bisschen was einstellen.

Hier mal die Telefonparameter

Telefonname         Nicht definiert
Anwendungsversion   IP15 MG v1.2.0 (Build 7)
Boot-Version        IP15 Boot v1.2.1
DSP-Version         Rel 9.1.0.4, Build p7
GG-Version          R9.0.0 IPP (Build 5)
IP-Adresse          [...]
MAC-Adresse         [...]
Protokoll           MGCP 1.0


Folgende Chips habe ich auf der Platine gefunden, aber so richtig ein 
Datenblatt konnte ich nicht finden. Die Anleitung ist von 2003, also 
nichts aktuelles, vermutlich will Swisscom damit nichts mehr zu tun 
haben, denn die Links vom Webinterface führen auch ins leere.

XDVC5472GHK
48LC2M32B2
29LV160B-90PFTN
320AIC22B
K6R1008V1C-JC15
agere LU3X31T2-T64

Autor: M. Kraft (marckus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hatte das IP 15 zerlegt und wollte gerade ein Bild hochladen. Da hast Du 
mich um eine Minute geschlagen. ;-))

Ausser rot blicken tut das Teil aber nichts, oder??

Autor: Markus ... (schasche)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M. Kraft schrieb:
> Hatte das IP 15 zerlegt und wollte gerade ein Bild hochladen. Da hast Du
> mich um eine Minute geschlagen. ;-))
>
> Ausser rot blicken tut das Teil aber nichts, oder??

Nicht wirklich, ich vermute es erwartet eine Konfiguration per Netzwerk. 
Ich muss mit nem Sniffer mal auf die Leitung hängen, kennt jemand einen 
guten fürn Mac?

Wäre interessant ob das teure Modell von der Hardware her gleich ist, 
dann könnte man doch evtl den Flash kopieren, oder?

Autor: User (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
512k SDRAM, 2x 128K SRAM, 4MB Flash, 3.3V Schaltregler, 2x Trafos und 
Buchsen für LAN, der Rest wohl leider für den Goldverwerter.

Autor: Markus ... (schasche)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Teil gibts auch bei eBay :D

Ebay-Artikel Nr. 320457479850

Autor: Sebastian R. (sebr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus H. schrieb:
> vermutlich will Swisscom damit nichts mehr zu tun
> haben, denn die Links vom Webinterface führen auch ins leere.

Dem ist leider so, auf Anfrage nach Firmware und techn. Datenblatt zu 
dem IP15 und IP20 bekam ich folgendes als Antwort:
Dear Mr XXXXXX

 

We are sorry, not to be able to help you.


 

Swissvoice SA in France had the responsibility for the development,

sales and service for Swissvoice IP products.


The R&D team does no longer exist.

Also the company responsible for the service was closed.

There is no possibility to have access to support from the former R&D team.

 



Unfortunately no further support possible.

Thank you for your comprehension.

 

Kind regards

 

Swissvoice

Customer Care / Support


Autor: AndiM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also hinsichtlich Firmware kann ich sagen, dass ich vorher mal das IP20 
von Pollin gekauft hab, allerdings war das mit H.323-Protokoll, welches 
so kompliziert ist, dass es in einem Embedded-Asterisk aufgrund der 
Abhängigkeiten häufig nicht leicht zu installieren ist. Somit Fehlkauf 
(im Gegensatz zu einem hoffentlich funktionierenden MGCP-Telefon!!).
Ich habe enorm viel Zeit damit verbraten, haufenweise Infos zu 
Swissvoice-Telefonen zu sammeln, um evt. das IP20 umflashen zu können 
(aber das ist eh ziemlich erfolglos, Firmware kriegt man NICHT, 
höchstens über Privatpersonen, die das IP20/MGCP haben und das Image 
vielleicht irgendwie per VxWorks auslesen können).

Außerdem gab es ja im Internet auch Hinweise, dass das IP20 per 
MGCP-Channel von Asterisk anfänglich funktionieren soll. Hat da jemand 
bereits näheres rauskriegen können, ob das IP15 am Asterisk einsetzbar 
ist?

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
User schrieb:
> 512k SDRAM, 2x 128K SRAM, 4MB Flash, 3.3V Schaltregler, 2x Trafos und
> Buchsen für LAN, der Rest wohl leider für den Goldverwerter.

Naja, zum ausschalten für bastler gut geeignet - SRAM ist 15ns 3.3V - 
man kann gut gebrauchen für viele projekte. Auch LCD nicht vergessen, 
2x16 vermutlich 4bit angesteuert HDxxxx - kann jemand photo von dem 
display machen ? Will nicht gleich 100stk bestellen und dann 
verschrotten müssen :P

Was hat das gekostet 3.95 ? Alleine der LM2599 kostet mehr.

Autor: Sebastian R. (sebr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also Sniffer kann man sch sparen. Hier gibt es den Administrators Guide:
http://www.swissvoice.net/pdf_manuals/manual_ip10_...
(nicht am Dateinamen stören, gilt auch fürs IP15 MGCP).
Muss ein FTP bzw. TFTP Server laufen der die entsprechenden 
Konfigurationsfiles bereitstellt.
Wie ein solches config file aussehen kann zeigt das hier (fürs IP10 MGCP 
mit Asterisk):
http://www.voip-info.org/wiki/view/Asterisk+phone+...

Glaub langsam wirdsinteressant und ich muss auch mal wieder bei Pollin 
bestellen ;)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist jemand so lieb und macht
1. nen portscan von dem Telefon?
2. Guggt nach ner seriellen schnittstelle?

Danke.

Autor: User (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die serielle Schnittstelle, und wohl auch ein JTAG-Interface sind doch 
direkt vor deiner Nase.

Autor: AndiM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vorsicht, das IP10(s) ist NICHT so ohne weiteres blutsverwandt mit 
IP15/IP20!
(IP10(s) ist deutlich neuer als IP20 / IP15)
Es gibt zu IP10(s) nen Haufen Firmware-Dateien, aber zu IP15/IP20 hab 
ich nichts gefunden (allerdings soll laut ds_IP15_ip20_en.pdf Firmware 
per FTP aber möglich sein).
Außerdem Zitat manual_ip10_administrator.pdf: "This guide applies to all 
Swissvoice IP phones (except to the IP20 MGCP). It describes how to 
configure the phone settings and how to upgrade the firmware."

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die serielle Schnittstelle, und wohl auch ein JTAG-Interface sind doch
>direkt vor deiner Nase.
Ich riech nix.

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:
>>Die serielle Schnittstelle, und wohl auch ein JTAG-Interface sind doch
>>direkt vor deiner Nase.
> Ich riech nix.

jetzt ?

Autor: Markus ... (schasche)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mal einen Portscan gemacht, es sind nur Port 23 (Telnet) und 
Port 80 (HTTP) offen. Wenn ich das Telefon per Telnet ansprechen will, 
meldet sich brav ein VxWorks Login. Mit User: target und Passwort: 
password komme ich schonmal rein...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und was kommt dann? Shell?
>jetzt ?
schnüff
ja, und wo sind die lötpads dafür?

Autor: User (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sie sind noch zwei zweidimensionale Transformationen entfernt.

Autor: Markus ... (schasche)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei VxWorks blicke ich noch nicht so ganz durch, hier mal die Version 
die auf dem Telefon läuft:

-> version
VxWorks (for ORION IPP) version 5.4.
Kernel: WIND version 2.5.
Made on Jan 14 2003, 10:47:55.
Boot line:
eim(0,0)host:flash e=192.168.0.103:ffffff00 h=172.16.1.181 g=192.168.0.1 
u=ftp_boot pw=ftp_boot f=0x40
value = 114 = 0x72 = 'r'
->

und das spuckt ls aus:

-> ls
/
1014fde0 vxTaskEntry    +28 : shell ()
101a7b10 shell          +14c: 101a7b50 ()
101a7d3c shell          +378: execute ()
101a7ed4 execute        +c0 : yyparse ()
101e2fe4 yyparse        +64c: 101e1454 ()
101e15a4 yystart        +7d4: ls ()
101a9a48 ls             +38 : netLsByName ()
1018bc00 netLsByName    +5c : 1018b914 ()
1018b998 netDevCreate   +54c: ftpXfer ()
1018aa9c ftpXfer        +20 : ftpHookup ()
1018afb0 ftpHookup      +b4 : connect ()
10160ff4 connect        +40 : bsdConnect ()
101885ec bsdConnect     +d0 : semQPut ()

und das help:

-> help

help                           Print this list
dbgHelp                        Print debugger help info
nfsHelp                        Print nfs help info
netHelp                        Print network help info
spyHelp                        Print task histogrammer help info
timexHelp                      Print execution timer help info
h         [n]                  Print (or set) shell history
i         [task]               Summary of tasks' TCBs
ti        task                 Complete info on TCB for task
sp        adr,args...          Spawn a task, pri=100, opt=0, stk=20000
taskSpawn name,pri,opt,stk,adr,args... Spawn a task
td        task                 Delete a task
ts        task                 Suspend a task
tr        task                 Resume a task
d         [adr[,nunits[,width]]] Display memory
m         adr[,width]          Modify memory
mRegs     [reg[,task]]         Modify a task's registers interactively
pc        [task]               Return task's program counter
version                        Print VxWorks version info, and boot line

Type <CR> to continue, Q<CR> to stop:

iam       "user"[,"passwd"]    Set user name and passwd
whoami                         Print user name
devs                           List devices
cd        "path"             Set current working path
pwd                            Print working path
ls        ["path"[,long]]    List contents of directory
ll        ["path"]           List contents of directory - long format
rename    "old","new"      Change name of file
copy      ["in"][,"out"]   Copy in file to out file (0 = std in/out)
ld        [syms[,noAbort][,"name"]] Load stdin, or file, into memory
                               (syms = add symbols to table:
                               -1 = none, 0 = globals, 1 = all)
lkup      ["substr"]         List symbols in system symbol table
lkAddr    address              List symbol table entries near address
checkStack  [task]             List task stack sizes and usage
printErrno  value              Print the name of a status value
period    secs,adr,args... Spawn task to call function periodically
repeat    n,adr,args...    Spawn task to call function n times 
(0=forever)
diskFormat  "device"         Format disk
diskInit  "device"           Initialize file system on disk

Type <CR> to continue, Q<CR> to stop:

squeeze   "device"           Squeeze free space on RT-11 device

NOTE:  Arguments specifying 'task' can be either task ID or name.

value = 1 = 0x1
->

Autor: Sebastian R. (sebr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier mal was zum Thema VxWorks
http://www.cs.ru.nl/lab/vxworks/vxfaq.html

Autor: Sebastian R. (sebr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus H. schrieb:

> und das spuckt ls aus:
 Hast du mal probiert was devs ausgibt?

Autor: t_g (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Per Webforntend kann man sich auch anmelden:

Administrator:  Name=admin  Passwort=admin
User:  Name=user  Passwort=user

Autor: Sebastian R. (sebr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hats mittlerweile jemand ans laufen gebracht mit Asterisk?
Meine Telefone sind schon bestellt aber leider immer noch nicht gelifert 
:(

Autor: oobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe jetzt auch eins weiß jemand ob ich das tel über POE betreiben kann?

Achso und wegen asterisk schaut mal hier 
http://www.voip-info.org/wiki/view/Asterisk+config+mgcp.conf

vllt hilft das habe mich selbst noch nicht dran probiert.

Gruß
oobi

Autor: t_g (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit "dbgcmd" kommt man in das Application-Promt.

Autor: oobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hat jemand die dinger schon unter asterisk zum laufen bekommen?

Autor: Sebastian R. (sebr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weshalb ist denn auf der Unterseite des Gehäuses kein Druchbruch für die 
PC Buchse ist. Die Platine ist ja bestückt. Hat das irgendeinen 
besonderen Grund?

Autor: Leo C. (rapid)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe auch 2 gekauft, die sind heute angekommen.

Prinzipiell laufen die Geräte am Asterisk mit der Config von
www.voip-info.org (Link oben). Raus- und reintelefonieren geht. Mailbox,
vermitteln, etc. weiß ich noch nicht.

Sebastian R. schrieb:
> Weshalb ist denn auf der Unterseite des Gehäuses kein Druchbruch für die
> PC Buchse ist.

Der Anschluß funtioniert. Man kann den Deckel also rausbrechen.

Die Teile haben auch "Power over Ethernet". Hat jemand dafür eine 
Lösung?
Einen passenden Switch/Hub kann ich mir nicht leisten.

Autor: Sebastian R. (sebr)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich habe PoE bei meinem Router durch Selbstbau zweier Adapter 
realisiert, wie die linken beiden hier in dem Bild: 
http://wireless.subsignal.org/images/7/71/Poe.jpg

Das sind zwei RJ45 Doppelkupplungen die 1:1 intern verkabelt sind. Da 
trennst du die beiden Adern durch die Du für PoE verwenden willst 
(Belegung f. Ethernet gibts zu genüge im net). Danach schneidest den 
Stecker vom Originalnetzteil mit ca 10 cm Kabel dran ab. Den lötest du 
an die beiden Adern für PoE an einer Seite einer Dopplekupplung. Bei der 
anderen Doppelkupplung lötest du das Netzteil direkt dran. Auf korrekte 
Polung achten, dann markieren welche "Seite" des Injektors bzw. 
De-Injektors "unter Strom steht" und die Kupplungen wieder 
zusammensetzen. Vorteil: keine modifikation an den Geräten notwendig. 
Die detailierte Anleitung hab ich hier malmit angehängt.

Oder Du machst es so wie hier:
http://wireless.subsignal.org/index.php?title=Scherfgasse-2
Nachteil: Modifikationen an den Geräten und am Kabel selbst notwendig. 
Außerdem musst du dann bei dem IP dafür sorgen, dass an der Buchse wo 
der Pc angeschlossen wird, keine Spannung mehr anliegt.

Nutzt Du Asterisk für Windows oder Linux?

Autor: Leo C. (rapid)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann mir auch vorstellen, daß es so funktioniert. Die Telefone haben
laut IP20 Datenblatt PoE nach "IEEE 802.3 af". Die Norm hat mich dann
etwas abgeschreckt.
http://standards.ieee.org/getieee802/download/802....


Asterisk läuft bei mir z.Zt. auf einer NSLU2 mit Linux.

Autor: Sebastian R. (sebr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm... Habe hier Windows 2008 Server im Einsatz.
Und http://www.asteriskwin32.com/ läuft da nicht... :(

Gibts noch mehr kostenlose open source PBX-Software für Windows?

Autor: David ... (volatile)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leo C. schrieb:
> Ich habe auch 2 gekauft, die sind heute angekommen.
>
> Prinzipiell laufen die Geräte am Asterisk

Verstehe ich das richtig? Man schliesst das Telefon einfach an einen 
Switch an, schmeisst einen Asterisk-Server im Netzwerk an und das Ding 
funktioniert?

Autor: Sebastian R. (sebr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz so einfach ist es nicht. Guck dir mal den Admin Guide weiter oben 
an zu dem ich den Link gepostet hab, da steht alles drin. Du brauchst 
mindestens noch nen FTP server, idealerweise auch noch einen DHCP und 
FTP Server!

Kennt denn jemand ne Alternative zu Asterisk die auch unter Server 2008 
läuft?
Weil AsteriskWin32 nicht mit Vista, Server 2008 oder Windows 7 funzt.

Autor: David ... (volatile)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian R. schrieb:
> Ganz so einfach ist es nicht. Guck dir mal den Admin Guide weiter oben
> an zu dem ich den Link gepostet hab, da steht alles drin. Du brauchst
> mindestens noch nen FTP server, idealerweise auch noch einen DHCP und
> FTP Server!

Okay, mir gings nur drum dass ich das Teil einfach an meinen 
Ethernet-Switch haenge, passende Server im Netzwerk laufen habe und gut 
;)

Autor: Sebastian R. (sebr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tippfehler: man braucht mindestens nen TFTP Server, FTP und DHCP sind 
optional

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
David ... schrieb:
> Verstehe ich das richtig? Man schliesst das Telefon einfach an einen
> Switch an, schmeisst einen Asterisk-Server im Netzwerk an und das Ding
> funktioniert?

Ja, zumindest habe ich nicht sehr lange gebraucht, um mein IP15 mit 
Asterisk zu verbinden.  Ich habe das Telefon dazu mit einer statischen 
IP-Adresse aus meinem Netz (192.168.5.240) ausgestattet und Asterisk auf 
meinem Buffalo-NAS-Server installiert.  Mein mgcp.conf sieht so aus:
[general]
port = 2427
bindaddr = 0.0.0.0

[192.168.5.240]
host=192.168.5.240
callgroup=1
context = default
callerid="IP15" <ext3> ; This will apply to all lines "line" after until callerid is defined again
line => aaln/1

Wenn ich Asterisk starte, hört die LED auf zu blinken und ich kriege ein 
Freizeichen, wenn ich abhebe.  Ich hab´s auch hinbekommen, eine sip.conf 
für sipgate.de zusammenzufummeln:
[general]
port=5060
bindaddr=0.0.0.0
qualify=no
disable=all
allow=alaw
allow=ulaw
allow=g729
allow=gsm
allow=slinear
srvlookup=yes
register => $$SIPID$$:$$SIPPW$$@sipgate.de/$$SIPID$$

[sipgate-out]
type=peer
username=$$SIPID$$
fromuser=$$SIPID$$
secret=$$SIPPW$$
host=sipgate.de
fromdomain=sipgate.de
insecure=very
canreinvite=no
nat=no
disallow=all
allow=ulaw

[sipgate-in]
type=peer
fromdomain=sipgate.de
host=sipgate.de
context=sip-in
($$SIPID$$ und $$SIPPW$$ sind meine sipgate-ID und das Kennwort).

Was mir nun fehlt ist eine entsprechende Konfigurationsdatei, die die 
beiden Dinger miteinander verheiratet, so daß eingehende 
sipgate.de-Calls auf dem IP15 landen und ausgehende Calls über 
sipgate.de gerouted werden.  Weiß jemand Rat?

Danke!
Hans

Autor: Leo C. (rapid)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Verheiratet" wird das Ganze in der extensions.conf.
Ich habe meine mal hier drangehängt. Verbindung zur Außenwelt
geht bei mir z.Zt. über dus.net. Die Kontexte [dusnet_out] und
[ankommend] ankommend müßtest Du entsprechend auf Sipgate anpassen.

Ich habe meinen Asterisk nach dem Anfängerkurs von ip-phone-forum.de
aufgebaut:
http://www.ip-phone-forum.de/showthread.php?t=91217

Da gibt es auch noch viel zu tun, aber die Grundfunktionen funtioniern.

Sebastian R. schrieb:
> Tippfehler: man braucht mindestens nen TFTP Server,
> FTP und DHCP sind optional

Ist alles optional. Die Telefone funktionieren auch so.

Autor: Andreas Jakob (antibyte)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian R. schrieb:

> Kennt denn jemand ne Alternative zu Asterisk die auch unter Server 2008
> läuft?
> Weil AsteriskWin32 nicht mit Vista, Server 2008 oder Windows 7 funzt.

Wenn du nur VOIP brauchst, könntest du Asterisk auf einer virtuellen
Maschine laufen lassen.

Virtual Box :

http://www.virtualbox.org/

ISO zum installieren :

http://www.asterisk.org/asterisknow

Autor: Markus Reschka (markusrr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich hab mir auch drei der Pollin Telefone gekauft. Da ich als 
"Telefonanlage" aus Stabilitätsgründen bei meiner Fritz!box bleiben 
wollte, nutze ich asterisk nur als Gateway mit einer Minimalconfig. Da 
das vielleicht für den einen oder anderen auch interessant sein könnte 
anbei meine config und hier ein paar Tipps zur Einrichuntg:

asterisk läuft in einem vmware server 2 auf meinem Windows Home Server 
nebenbei mit und kostet so keinen zusätzlich Strom (der homeserver 
kostet eh schon genug...). Ich nutze Debian testing ohne irgendwelche 
Modifikationen und das dort enthaltene asterisk paket, in das ich nur in 
der modules.conf die zwei Zeilen "load => chan_mgcp.so" und "load => 
chan_sip.so" hinzugefügt und die drei angehängten config files angelegt 
habe. Entstanden sind die auf Basis der oben geposteten config, vielen 
Dank gleich mal dafür!

Auf Fritz Seite habe ich drei LAN/WLAN-Telefone angelegt (Durchwahl 
620,621,622), an die sich asterisk mit drei zugehöringen sip channels 
verbindet. Dabei lasst die Fritz Box im Einrichtungs Assistenten ruhig 
in den Timeout laufen, das funktioniert dann trotzdem.

Die Drei Telefone habe ich in der mgcp.conf angelegt. Sie müssen dazu 
eine feste IP-Adresse bekommen, da sie über diese im Netz identifiziert 
werden. Am einfachsten kann man das auch wieder in der Fritz Box machen 
indem man bei dem passenden LAN-Gerät auf der LAN-Geräte-Übersicht den 
entsprechenden Haken setzt.

Um das die obigen config Files zum Laufen zu bringen müsst ihr in der 
sip.conf die korrekte Anzahl an SIP accounts per copy&paste anlegen und 
überall die Passwörter anpassen (in der config im Anhang sind das 
"tel1", "tel2" und "tel3"). Beim Anpassen die "registry-Zeilen im 
general Abschnitt nicht vergessen. Dann in der mgcp.conf erneut per 
copy&paste die Anzahl der Telefone korrigieren und die IP-Adresse auf 
die Eurer Telefone ändern. Schließlich erneut in der extensions.conf per 
copy&paste die Anzahl korrigieren und die SIP-Durchwahlen und 
IP-Adressen der Telefone anpassen.

An den Telefonen muss lediglich die IP-Adresse von asterisk eingestellt 
werden.

Produktiv ist das ganze allerdings noch nicht und ich bin auch asterisk 
Einteiger. Ich kann also keine Gewähr übernehmen ob das langfristig so 
alles in Ordnung ist, würde mich aber über Feedback freuen.

Viele Grüße

Markus

Autor: Markus Reschka (markusrr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus Reschka schrieb:
> Hallo zusammen,
>
> anbei meine config und hier ein paar Tipps zur Einrichuntg:

Da mein Browser oder ich zu blöd sind die Dateien anzuhängen hier der 
Inhalt:

sip.conf:
[general]
srvlookup=yes
bindaddr = 0.0.0.0
language=de
register => 620:tel1@fritz.box/620
register => 621:tel2@fritz.box/621
register => 622:tel3@fritz.box/622
context=sip-incoming

disallow=all ; First disallow all codecs
allow=ulaw
allow=alaw ; Allow codecs in order of
allow=gsm
;allow=ilbc ; preference
; allow=h261

[620]
port = 5060
type=peer
username=620
fromuser=620
secret=tel1
host=fritz.box
fromdomain=fritz.box
nat=no
insecure=port,invite

[621]
port = 5060
type=peer
username=621
fromuser=621
secret=tel2
host=fritz.box
fromdomain=fritz.box
nat=no
insecure=port,invite

[622]
port = 5060
type=peer
username=622
fromuser=622
secret=tel3
host=fritz.box
fromdomain=fritz.box
nat=no
insecure=port,invite

exntensions.conf:
[globals]
callduration = 30 ; standard calling duration in seconds

[mgcp1]
; mgcp phone 1
exten => _X.,1,Dial(SIP/${EXTEN}@620)
exten => _**X.,1,Dial(SIP/${EXTEN}@620)

[mgcp2]
; mgcp phone 2
exten => _X.,1,Dial(SIP/${EXTEN}@621)
exten => _**X.,1,Dial(SIP/${EXTEN}@621)

[mgcp3]
exten => _X.,1,Dial(SIP/${EXTEN}@622)
exten => _**X.,1,Dial(SIP/${EXTEN}@622)


[sip-incoming]
; Fritz 620
exten => 620,1,NoOp(Incoming call on Fritz 620)
exten => 620,n,Ringing
exten => 620,n,Wait(1)
exten => 620,n,Dial(MGCP/aaln/1@192.168.178.24)
exten => 620,n,hangup

; Fritz 621
exten => 621,1,NoOp(Incoming call on Fritz 621)
exten => 621,n,Ringing
exten => 621,n,Wait(1)
exten => 621,n,Dial(MGCP/aaln/1@192.168.178.30)
exten => 621,n,hangup

; Fritz 622
exten => 622,1,NoOp(Incoming call on Fritz 622)
exten => 622,n,Ringing
exten => 622,n,Wait(1)
exten => 622,n,Dial(MGCP/aaln/1@192.168.178.33)
exten => 622,n,hangup

mgcp.conf:
;
; MGCP Configuration for Asterisk
;
[general]
port = 2427
bindaddr = 0.0.0.0

[192.168.178.24] 
context=mgcp1
host=192.168.178.24
callerid = "Telefon 1" <620> 
callgroup=0      ; in the range from 0 to 63
pickupgroup=0    ; in the range from 0 to 63
nat=no 
;threewaycalling=yes 
;transfer=yes     ; transfer requires threewaycalling=yes. Use FLASH to transfer
;callwaiting=yes  ; this might be a cause of trouble for ip10s
;cancallforward=yes 
line => aaln/1 

[192.168.178.30] 
context=mgcp2
host=192.168.178.30
callerid = "Telefon 2" <621> 
callgroup=0      ; in the range from 0 to 63
pickupgroup=0    ; in the range from 0 to 63
nat=no 
;threewaycalling=yes 
;transfer=yes     ; transfer requires threewaycalling=yes. Use FLASH to transfer
;callwaiting=yes  ; this might be a cause of trouble for ip10s
;cancallforward=yes 
line => aaln/1

[192.168.178.33] 
context=mgcp3
host=192.168.178.33
callerid = "Telefon 3" <622> 
callgroup=0      ; in the range from 0 to 63
pickupgroup=0    ; in the range from 0 to 63
nat=no 
;threewaycalling=yes 
;transfer=yes     ; transfer requires threewaycalling=yes. Use FLASH to transfer
;callwaiting=yes  ; this might be a cause of trouble for ip10s
;cancallforward=yes 
line => aaln/1 

Autor: Kermit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich habe mir nun auch zwei dieser Telefone besorgt. Ich habe ein 
Switch der POE nach IEEE802.3af macht (ein Allnet ALL8084). Der 
funktioniert mit SIP-Telefonen auch hervorragend! Aber das IP15 lässt 
sich damit leider nicht speisen :(

Das Netzteil zieht im Standby-Betrieb (rufbereit) des Telefones 4,4W. 
Das ist nicht gerade wenig :(. Muss mal den Strom auf der Sekundärseite 
messen. Vielleicht kann man das mit einem kleinen 9V Schaltnetzteil noch 
etwas sparsamer fahren.

Autor: Kermit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe das Telefon mal an einem Labornetzteil angeschlossen:
12V 0,16A
9V 0,22A
7V 0,28A (Displaykontrast sehr schlecht)

Sekundärseitig nimmt das Telefon also nur ~2W auf. Da ließe sich mit 
einem besseren Netzteil vielleicht noch etwas einsparen?

Autor: Kermit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist der LM2599 Schaltregler eigentlich auch für 48V Input geeignet? Dann 
würde ich einfach Brücken vom RJ45 Jack rüberlöten und einen 33K 
Widerstand parallel.

Autor: Markus Reschka (markusrr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leider nicht, der kann nur 40V.

Ich hab noch ein paar alte Schaltnetzteile für Festplattengehäuse. Mal 
sehen wie effizient die bei der kleinen Belastung sind...

Autor: Kermit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein 12V 2A Schaltnetzteil eine externen Festplatte habe ich schon 
probiert:
Ohne Telefon (Leerlauf) 0,6W
Mit Telefon 5W. Schon krass, dass das Schaltnetzteil mehr braucht als 
ein gewöhnliches ungeregeltes.
Bei Pollin gibt es ein kleines 9V 0,5A Steckerschaltnetzteil. Vielleicht 
ist das ja besser. Auf 2,5W möchte ich schon gerne runter kommen.

Autor: Markus Reschka (markusrr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Womit misst Du die Primärseite? -> Mein Energiemonitor zeigt bei so 
kleinen Leistungen immer totalen Mist an. Scheint mit dem hohen 
Blindleistungsanteil eines Schaltnetzteils nicht wirklich klar zu 
kommen, ist aber auch ein 5,- € Teil.

Mir hilft es eine normale Glühbirne als "vernünftigen" Ohmschen 
Verbraucher parallel dazu zu schalten und dann die Differenz zu 
beurteilen. Leider kann ich den Effekt nicht erklären.

Ich bin erst kommende Woche wieder daheim und werd dann auch endlich mal 
messen.

Viele Grüße

Markus

Autor: Kermit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir damals ein "Voltcraft Energy Monitor 3000", weil es im 
Elektor(?) Test ziemlich gut abschnitt, eben auch bei kleineren 
Leistungen, geholt (gebraucht 20EUR bei e**y). Ich meine nicht(!) das 
kleine "Energy Check 3000", was auch so nur 20EUR kostet(e).
Die Anzeige halte ich schon für ziemlich genau: Beim Ladegerät meines 
DECT-Telefons zeigt es 0,0W an, wenn dass Telefon nicht auf der 
Ladeschale steht und 2,0W beim Laden. Gleiches (0W) auch bei modernen 
Handyladegeräten. Also Schaltnetzteil ist leider nicht gleich 
Schaltnetzteil. Das Schaltnetzteil meines 100W LED-Beamers zieht im 
Standby (=ohne Beamer) schon 3,6W!

Autor: Fritzboxer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus Reschka schrieb:
> Da ich als
>
> "Telefonanlage" aus Stabilitätsgründen bei meiner Fritz!box bleiben
>
> wollte, nutze ich asterisk nur als Gateway mit einer Minimalconfig.

Den Asterisk kannst du sogar in die Fritzbox mit aufspielen und dort 
parallel laufen lassen. Gibts einige Anleitungen dazu im Netz.

Autor: Markus Reschka (markusrr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fritzboxer schrieb:
> Den Asterisk kannst du sogar in die Fritzbox mit aufspielen und dort
> parallel laufen lassen. Gibts einige Anleitungen dazu im Netz.

Hatte ich mir auch erst überlegt, das dann aber verworfen, da meine 
Fritz!Box ein "gefritzter" Speedport ist.

Da ich zusätzlich T-Home Entertain als recht zufriedener Kunde über VDSL 
nutze möchte ich es mit den Zusatzinstallationen nicht zu weit treiben. 
Ich musste die Box eh schon zweimal neu aufspielen - Da die Telekom 
immer wenn es Probleme gibt behauptet, dass das mit einem neuen Image 
behoben wäre (OK, wir wissen alle, dass das meist nur eine Ausrede ist 
und in meinem Fall natürlich nichts gebracht hatte, aber erklär das mal 
einem First-Level-Support Mitarbeiter, der nicht die für seinen Job 
nötigen Infos bekommt - und daran nicht mal selbst schuld ist - und 
daher nur Checklisten abarbeiten kann...)

Die Linux-Lösung ist gegen solche Aktionen (fast) immun.

Viele Grüße

Markus

Autor: oobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Telefon ist ausverkauft....

Autor: Patrik Gleich (gleichp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab bei Pollin nachgefragt - das Telefon wird es auch nichtmehr geben

Autor: M. Kraft (marckus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin!

Brauchst noch jemand so ein Telefon?? Habe 2 über. Da ich mittlerweile 
ein "echtes" IP-Telefon habe, brauche ich die Teile nicht mehr.

Gruss,
Marckus

Autor: Kermit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ging ja schnell! letzte Woche waren noch knap 350 Stück da. Hat 
eigentlich jemand das beschriebene "Patchkabel" dabei bekommen? Ich habe 
mich bei Pollin per Mail beschwert, dass die Patchkabel fehlen und meine 
"normalen" Patchkabel nicht passen (wegen dem Knickschutz). Als Antwort 
erhielt ich nur eine Bestellnummer von der Technikabteilung für ein 
Telefonkabel mit 6P4C Steckern, welches an diesem VOIP-Telefon definitiv 
nicht funktioniert!

Autor: oobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich könnte noch welche gebrauchen

das ist doch ein ip Telefon oder was verstehst du darunter?
kannst dich ja melden oobi01Qgooglemail.com

Autor: Richard B. (richard7)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ich hatte mir 5 dieser telefone bestellt - benötige aber nur 2
Wer gerne noch eins hätte - Bitte per PM melden

Autor: Kermit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, nutze jetzt das (wirklich) kleine Stecker-Schaltnetzteil von Pollin 
(350831) 9V 0,5A. 3W pro Telefon. Mit einem Netzteil kann man problemlos 
auch 2 Telefone betreiben (6W).
Habe mir auch ein 12V 1A SNT bestellt, aber das hat schon eine Grundlast 
von >2W und werde ich zurückschicken (4,5W mit Telefon => also kein 
Unterschied zum originalen Linear-NT). Die Grundlast des kleinen o.g. 
SNT ist übrigens 0,0-0,1W laut meinem EKM!

Autor: Kermit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich muss noch mal meine gemessenen Ströme auf der Sekundärseite von 
letztens korrigieren, weil ich das Telefon wohl vermutlich ohne 
angeschlossene Ethernetverbindung getestet habe. Eine aktuelle Messung 
ergibt jetzt andere Werte:

Letzte Messung (verm. ohne Netzwerkkabel):
12V 0,16A
9V 0,22A

Aktuelle Messung (angemeldet an Asterisk)
9V 0,28A
12V 0,20A

Das sind dann 2,5W, also ist das kleine Schalt-Netzteil nicht allzu 
schlecht. Wirkungsgrad SNT (3,0W) 83%. Wirkungsgrad Original-NT (4,6W) 
54%

Auf's Jahr gerechnet sind die 1,6W Differenz gerade mal 2,80EUR die ich 
pro Telefon mit dem Schalt-Netzteil gegenüber dem Original-NT an 
Stromkosten einspare. Das Schalt-Netzteil kostet 2,95EUR.

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das IP15 hat zwar kein "echtes" PoE, akzeptiert aber Strom auf den bei 
100BaseT unbenutzen Aderpaaren.

Zwar recht ineffizient gelöst, wenn ich die Schaltung richtig deute:
Diode, Längsregler aus Transistor+Zdiode+Hühnerfutter, Diode, 
Eingangskondensator vom Schaltregler. Spart aber ein Kabel zum 
Telefon...

Bild eins: Kabel öffnen (Unshielded TP), blaue und braune Adernpaare 
auftrennen.

Bild zwei: Sicherheitshalber Aderenden in Richtung Switch mit 
Schrumpfschlauch-Verhüterlis isolieren, andere Adernpaare verdrillen und 
verzinnen.
Blau ist Plus, Braun ist Minus.

Bild drei .. vier .. fünf: Kabel dran, Schrumpfschlauch drüber bis alles 
stabil ist, Buchse dran, 12V oder auch mehr anschließen, fertig.

Und falls noch jemand eins, zwei, viele von den Telefonen brauchen kann, 
PM an mich.

Autor: Kermit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann kann ich auch gleich das NT durch die ungenutzte Adern einspeisen 
und auf der anderen Seite in einen Hohlstecker führen, welchen ich 
normal anschließe.
Problem ist, dass ich jeweils ein Cat5+ Kabel für zwei 
Ethernetanschlüsse gelegt habe. Kommt und geht halt auf eine Doppeldose. 
An einem Anschluss hängt eine D-Box, die ich wegen Echtzeit-Streamings 
am Limit (10baseT) nicht auch noch über den Hub des Telefones führen 
möchte.

Autor: Moritz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,
könnte evtl. jemand einmal kurz zusammenfassen, ob und was man mit 
diesem Telefon in der Praxis anfangen kann und welchen Aufwand man dafür 
treiben muss? Ich weiß, es steht eigentlich alles oben, aber doch recht 
verstreut...

Bisher habe ich ne Fritzbox mit DECT- und ISDN-Telefonen dran, aber IP 
wär doch eigentlich schöner. Wenns was erprobtes und funktionierendes 
ist, wäre ich auch bereit, ein Mod auf der Fritzbox zu installieren. 
Auch irgendwelche Basteleien mit PoE könnte ich mir noch gerade so 
vorstellen.

Und wenn ich dann auch noch 2-3 solcher Telefone fürn Appel undn Ei 
bekommen kann, gerne.

-Moritz

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was man damit anfangen kann:
Es ist halt ein einfaches Telefon. Besser als ein USB-Headset am 
Computer IMHO, kann aber natürlich nicht mit High-End Teilen mithalten.

Wie:
Telefon konfigurieren (über Web-Interface, geht aber auch über das 
eingebaute Menu am LCD problemlos).
Wichtig dabei: Feste IP-Addresse geben oder vom DHCP-Server zuweisen 
lassen.

Asterisk configurieren:
in der mgcp.conf pro Telefon eine Section anlegen:
[192.168.42.191]
context=local
host=192.168.42.191
line => aaln/1
callerid = "Ernst"
#usw, usf.. siehe oben oder Default-werte im mgcp.conf

mit dem Rest deiner config verheiraten, fertig.
Ob dein Fritz-Asterisk MGCP-Unterstützung mitbringt musst du selber 
rausfinden, z.B. an der asterisk-console ein
"mgcp show endpoints" ausprobieren.

POE-Basteleien brauchts ja nicht wirklich, ist ja ein Steckernetzteil 
bei den Telefonen dabei. Spart halt ein Kabel+eine Wandwarze ein, und 
der Wirkungsgrad der Stromversorgung kann besser sein, z.B. wenn eh 
schon irgendwo 12V DC bereitstehen.

Telefone hätt ich noch, aber etwas teurer als Pollin. Mir fehlt 
irgendwie das Logistik-Zentrum für den billigen Versand ;)
Alternativ: Selbstabholung zum Selbstkostenpreis. => PM

Autor: Leo C. (rapid)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hätte auch noch 2 zum Selbstkostenpreis abzugeben. Die sind sogar 
komplett mit Patchkabel.

Eigentlich wollte ich damit mein gutes altes Eurit 30 ersetzen. Aber das 
Eurit hat den wesentlich besseren Bedienkomfort. Also wird es bis auf 
weiteres auf meinem Schreibtisch bleiben.

Versenden könnte ich mit Hermes für € 4,30.

Autor: Gert D. (gert_d)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo miteinander,

das Telefon ist vieleicht doch interessanter als gedacht. Die CPU ist 
möglicherweise (Wahrscheinlichkeit 0.95 ;-) ein TMS320C5472.

Wahrscheinlich gibt es von TI ein Referenzdesign, ähnlich diesem: 
http://www.a1718.com/web/listproduct1200.htm (die Komponenten sind doch 
recht ähnlich).

Laut den Chinesen läuft darauf Linux. Wenn das so ist, müsste TI sich ja 
an die GPL gehalten haben ;-)

Gruß
/G

Autor: Sebastian R. (sebr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ein Zufall, mir war das Telefon heute beim aufräumen auch mal wieder 
in die Hände gefallen.
Wäre super wenn man dort Linux drauf bekommen würde...

Autor: Sebastian R. (sebr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibts denn eigentlich ne serielle Schnittstelle auf der Platine?
Die entspr. Beschriftungen (RX, TX,GND) sind ja auf der Platine....aber 
WO abgreifen?

Autor: Gert D. (gert_d)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian R. schrieb:

> So ein Zufall, mir war das Telefon heute beim aufräumen auch mal wieder
> in die Hände gefallen.
> Wäre super wenn man dort Linux drauf bekommen würde...

Die Chancen stehen gut: für den im "DSP" integrierten ARM7TDMI gibt es 
einen uClinux-Port (http://www.uclinux.org/pub/uClinux/ports/arm7tdmi/). 
Eine Firma RidgeRun hatte dafür auch mal ein nettes Komplettpaket 
(http://www.linuxfordevices.com/c/a/News/TI-rolls-o...).

Ich hab (noch) kein IP15 - hat schon mal jemand nach einer seriellen 
Konsole gesucht?

Gruß
/G

PS: 47MHz ARM7, 8MB RAM, 4MB Flash, Ethernet plus ein DSP mit Codec 
klingen eigentlich gar nicht so schlecht,,,

Autor: Gert D. (gert_d)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian R. schrieb:
> Gibts denn eigentlich ne serielle Schnittstelle auf der Platine?
> Die entspr. Beschriftungen (RX, TX,GND) sind ja auf der Platine....aber
> WO abgreifen?

Nur so als Vermutung.... die drei Reihen Text haben eine gewisse 
Ähnlichkeit mit den 3 Gruppen Lötpunkte in der Nähe. Du kannst ja mal 
probieren.
/G

Autor: Sebastian R. (sebr)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh, dass ich da nicht schon früher drauf gekommen bin, danke Gert!
So,hab jetzt mal an alle Lötpunkte Kabel drangelötet. Zwischen dem 
vermeintlichen VDD und GND lässt sich schonmal 3,3V messen! :D
Mal nen MAX232 suchen jetzt...

Autor: Gert D. (gert_d)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian R. schrieb:
> Oh, dass ich da nicht schon früher drauf gekommen bin, danke Gert!

Manchmal sieht man den Zusammenhang besser aus größerem Abstand ;-)

Ich hab nochmal rumgesucht. Gefunden hab ich nur ein bisschen [ 
http://www.thefreelibrary.com/CIDCO+Consolidates+V... 
CIDCO Marketing-Blubb] zu "unserem" Kandidaten.

Ein Datenblatt zum TMS320C5472 hab ich bisher nicht gefunden. DSP-seitig 
ist er wohl ein 
[http://www.alldatasheet.com/view.jsp?Searchword=TMS320C54X TMS320C54x], 
erweitert um den ARM7TDMI und 2 Ethernet-Interfaces. Der ..72er wurde 
möglicherweise speziell für CIDCO gebacken. Dokumentation zu den 
wahrscheinlich ähnlichen "DSPs" [http://tinyurl.com/ybq8g8h 
TMS320C5470/C5471] wäre ein Ausgangspunkt.

Gruß
/G

PS: Warum löscht TI alle Informationen außer auf der .cn-Seite ( == Spam 
;-) und unterstützt das Forum eigentlich sowas wie [link text]?

Autor: Gert D. (gert_d)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier wäre eine Beschreibung für Monterey Linux (ML) für TMS320C547x
http://www.hep.uiuc.edu/Engin/ILC/atca_journey/Use...

Die Benutzung der Toolchains für uClinux auf ARM7TDMI ist recht gut 
beschrieben. Mit der GPL haben die's wohl nicht so genau genommen. Ich 
finde jedenfalls nirgends den Quellcode zum Download.

PS: hier ist noch was: http://www.montereylinux.com/htm/download.shtml

Autor: Sebastian R. (sebr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also mir ist es nicht gelungen auf ne Konsole zu kommen bzw. 
irgendwelche Bootmessages zu sehen.
Hat das noch jemand versucht?

Autor: Gert D. (gert_d)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Sebastian,

ich nehme an, Du hast schon all die üblichen Tricks probiert (div. 
Baudraten und dabei betätigen von ESC, CTRL-C, ENTER und hämmern der 
ANY-key) ?

RidgeRun hat übrigens den Code für den Ethernet-Controller über uClinux 
öffentlich zugänglich gemacht. In den Kommentaren steht auch was von 
C5472.

Eine andere SW-Basis für das Telefon wäre NuttX - ein kleines "beinahe 
POSIX" RTOS mit Support für TMS320C547x inkl. TCP/IP, Shellchen und 
(wenn's denn sein muss) GUI.

Gruß
/G

Autor: Sebastian R. (sebr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, Problem war in der Tat der Max232 - mit nem anderen gings!
Einstellungen: 9600   8-N-1   keine Flusssteuerung

Das spuckt das Telefon aus (war nicht ans Ethernet angeschlossen, daher 
die diversen Fehlermeldungen):

checking Ethernet 0 link...
Ethernet 0 link down
checking Ethernet 1 link...
Ethernet 1 link down











                            VxWorks System Boot


Copyright 1984-1998  Wind River Systems, Inc.





CPU: ORION IPP
Version: 5.4
BSP version: 1.2/2
Creation date: Jan 14 2003, 10:10:57




Press any key to stop auto-boot...
 1
auto-booting...


Loading DSP image from FLASH...Recognized Telogy's file format:
-----------------------------------
magic_num:               0xFF544E49
Code length:         0x00033E47
Offset:              0x00000024
Destination Address: 0x00000000
Executable Address:  0x00000000
Header check Sum:    0x00033E6B
Code check Sum:      0x014C71FC
Next header offset:  0x00000000
Options:             0x00000004
-----------------------------------
Calculating image header checksum...OK
Found an uncompressed DSP image. Good.
image number is 1
using FTP.
Attached TCP/IP interface to eim0.
Getting boot parameters via network interface eim0.
DHCP boot init done.
DHCP boot options set.

FAILED TO RETRIEVE DHCP PARAMETERS, USE DEFAULTS !

Attaching network interface lo0... done.
Check Datas integrity DATAS_HDR_BOOT_DATAS...OK
Check Datas integrity DATAS_HDR_BOOT_DATAS...OK
Not a TNI file, trying to use WindRiver's boot loader...
Loading... Failed to load file 'swupdate_ip15.inf'
Load micro application swupdate_ip15.inf from FTP server
Not a TNI file, trying to use WindRiver's boot loader...
Loading... Failed to load file 'swupdate_ip15.inf'
checking Ethernet 0 link...
Ethernet 0 link down
checking Ethernet 1 link...
Ethernet 1 link down



[VxWorks Boot]:

Autor: Sebastian R. (sebr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
[VxWorks Boot]: help

 ?                     - print this list
 H                     - print Telogy's Help List
 @                     - boot (load and go)
 p                     - print boot params
 c                     - change boot params
 l                     - load boot file
 g adrs                - go to adrs
 d adrs[,n]            - display memory
 m adrs                - modify memory
 f adrs, nbytes, value - fill memory
 t adrs, adrs, nbytes  - copy memory
 e                     - print fatal exception
 n netif               - print network interface device address
 N                     - set ethernet address
 $dev(0,procnum)host:/file h=# e=# b=# g=# u=usr [pw=passwd] f=#
                           tn=targetname s=script o=other
 Boot flags:
   0x02  - load local system symbols
   0x04  - don't autoboot
   0x08  - quick autoboot (no countdown)
   0x20  - disable login security
   0x40  - use dhcp to get boot parameters
   0x80  - use tftp to get boot image
   0x100 - use proxy arp

available boot devices:Enhanced Network Devices
 eim0


Autor: Gert D. (gert_d)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Glückwunsch - aber ich wusste gleich, dass es die ANY-key sein müsste;-)

Der "VxWorks System Boot" muss vermutlich gegen U-boot oder "ARMboot" 
ausgetauscht werden (oder?). Die Herrschaften von Monterey-Linux haben 
eine Version für den C547xaber ich hab so das Gefühl, dass die uns den 
nicht so einfach geben werden. Vieleicht g, ibt's ja doch irgendwo eine 
Quelle?

Ich bestell mir jetzt jedenfalls mal so 1..2 von den Telefonen. Ich 
wollte schon immer mal mit uClinux spielen.

Gruß
/G

Autor: Gert D. (gert_d)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat jemand einen Vorschlag für leicht herstellbares JTAG-Interface? Und 
mit "leicht" meine ich nicht HairyDairyMaid - eher schon was mit einem 
aus 3,3V versorgten ATMega...

Autor: Gert D. (gert_d)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gert D. schrieb:
> Der "VxWorks System Boot" muss vermutlich gegen U-boot oder "ARMboot"
> ausgetauscht werden (oder?).

... oder vieleicht auch nicht, siehe 
http://www.cevx.com/bbs/archiver/tid-16367.html

Autor: Sebastian R. (sebr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gert D. schrieb:
> Ich bestell mir jetzt jedenfalls mal so 1..2 von den Telefonen. Ich
>
> wollte schon immer mal mit uClinux spielen.

Naja, die Telefone sind ja schon lange ausverkauft. Und ob das so die 
geeignete Hardware für den Embedded-einstieg ist....
Sehe da jetzt keine Möglichkeit relativ einfach Linux draufzubekommen.

Autor: Gert D. (gert_d)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LOL OK, hier hat mich Pollin dranbekommen - normalerweise nehmen die 
einen ausverkauften Artikel einfach raus. Hier wurde nur klein "leider 
ausverkauft" drangeschrieben. Schade ;-)

Autor: marc b. (ledmarc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,
hat jemand einen memory dump von dem teil?
vielleicht auch ein 'swupdate_ip15.inf'?
mein telefon hat wohl aus versehen irgendwas per tftp geladen und bootet 
nun nicht mehr durch.
welchen speicherbereich könnte er da überschrieben haben?

danke
marc

Autor: Ernst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@marc: Würde dir ein Ersatz-Gerät weiterhelfen? Da kannst du dir den 
Dump dann selber rausziehen.
Hätte davon noch ein paar, die ungenutzt verstauben.

Autor: marc b. (ledmarc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo ernst,

> @marc: Würde dir ein Ersatz-Gerät weiterhelfen? Da kannst du dir den
das hängt stark vom gewünschten preis und den versandkosten (oder deinem 
wohnort) ab. :-) schreib mich doch mal privat an.

> Dump dann selber rausziehen.
eine anleitung hierzu (und zum wieder einspielen) würde mir auch schon 
helfen.

> Hätte davon noch ein paar, die ungenutzt verstauben.
ich will die dinger, die eigentlich sehr zuverlässig funktionieren, eben 
nicht wegen einer fehlkonfiguration entsorgen...

marc

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.