mikrocontroller.net

Forum: Platinen Woher ordentliches Ätzequipment?


Autor: Tine Schwerzel (tine)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

so langsam werd ich depresiv. Mir ist gerade wieder der Hahn vom 
Ätzgerät 2 abgefallen, der 2 Ätzvorgänge alte Luftverteiler ist schon 
wieder porös und Luft blubbert nur am Anfang raus. Gibt es irgendeine 
Firma, die für Kleinserien Ätzgeräte verkauft, die nicht ttoaler Müll 
sind?

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was willste ausgeben?  Qualität kostet.

Autor: Tine Schwerzel (tine)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, am Geld soll es nicht scheitern, aber es sollte halt den 
Formfaktor eines portablen Geräts haben, nicht solche Riesenmaschinen 
wie die von Bungard.

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wäre sowas gemeint:
http://www.mercateo.com/p/102-551937%282d%29BP/AET...
Hersteller ist mit angegeben.(Ich glaube Isel-Nachfolger).
Über die Qualität kann ich leider nichts sagen.

Da fällt mir noch HWE ein aber die Qualität war mal ziemlich
mau. Kann sich aber auch geändert haben. Wird z.B. auch in der
Bucht vertickt:
Ebay-Artikel Nr. 390001889473

Dann gibts noch Bungard und Lemmen die wohl nicht das Gewünschte haben
dürften.

Autor: Tine Schwerzel (tine)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na, ich mein genau dieses Gerät vom Isel/Proma Nachfolger GieTec oder 
wie die heißen. Das hat eine unglaublich schlechte Qualität.

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie alt war denn das alte Gerät, wie oft wurde damit gearbeitet
und blieb das Ätzmittel längere Zeit drin? Stand das Gerät längere
Zeit in der Sonne? Das wäre zumindest eine Erklärung für den Zerfall.
Div. Kunststoffe mögen nämlich kein UV-Licht und mit der Zeit verdampft
dann noch der Weichmacher und das Zeug bricht.

Autor: Jan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiß nicht, was du da für ein Gerät hast. Hab die Sprüh/ Ätzstation 
1 schon über zwei Jahre recht regelmäßig in Betrieb und und dabei keine 
Probleme. Und auch das wechseln der Flüssigkeiten geht ohne Sauerei über 
die Bühne!

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab in Zwischenzeit die Erfahrung gemacht: Wenn man mit der starken 
HCl-H2O2-Loesung in ner einfachen Schale aetzt, bekommt man die besten 
Ergebnisse mit geringstem Aufwand. So eine Sprueh-Aetze schon zu 
reinigen usw., und dann der hohe Verbrauch. Man muss halt nur zusehen 
dass alles belueftet ist, also am offenen Fenster oder draussen machen.

Michael

Autor: Tine Schwerzel (tine)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also das Gerät ist jetzt ca. 1 Jahr alt, knapp, und die Winkelstücken am 
Luftverteiler zerfallen nach einmaligem Gebrauch innerhalb einer Woche, 
selbst wenn man die Ätzlösung immer rauslässt (lass ich nicht drin). 
Mittlerweile ist auch der dritte Hahn im Einsatz.
Ich denke man sollte evtl. eine beheizte Schale mit Kippfunktion nehmen. 
Das wäre die ultimative Lösung, da nix mit der Suppe in Kontakt kommt.

Autor: Bürovorsteher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Tine Schwerzel

Äh, warum ätzt du selbst, wenn du das nicht hobbymäßig betreibst?
Ich mache diese Ferkelei seit über 20 Jahren nicht mehr. Wenn das Geld 
nicht so sehr die Rolle spielen sollte, wie du sagst, würde ich das von 
Profis erledigen lassen. Heutzutage bezahlst du auch bei 5 AT bei vielen 
Herstellern keine Aufschläge mehr. Soviel Zeit sollte sein.

Autor: Mh. M. (mhm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann linuxgeek auch nur zustimmen, mit einer starken HCl-H2O2-Lösung 
klappt es auch bei mir am besten und schnellsten. Ich verwende 
irgendeine Schale mit Deckel (war glaube ich mal Eis drin ;-)), da ist 
die Suppe drin, dann Platine rein, bisschen H2O2 nachleeren und warten. 
Nach kurzer Zeit ist die Platine wunderbar geätzt, dann nur noch 
abspülen, Deckel wieder auf die Schale und fertig. Ist echt richtig 
unproblematisch.

Autor: Tine Schwerzel (tine)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich ätze selbst aus mehreren Gründen:

-wenn ich bestelle geht das jedes Mal über die Verwaltung und muss 
projektbezogen verbucht werden
-5 AT sind sehr lang wenn man schnell "für morgen" einen Quick-Fix 
braucht (Platinen sind nicht unser Produkt, wir benutzen das nur im 
Labor)
-Sollten die Parameter nicht optimal sein, sind es bis zur rev3 schon 
schnell mal 3*(5+2)=21 Tage, mit selber machen schaffe ich es in einer 
Woche
-Kann ich im Ätzbad auch spezielle Sachen machen, Mikrostrukturierung, 
Ätzteile, Frontplatten

Autor: Bürovorsteher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Tine,
ich bedauere dich, dass du von der Verwaltung gemaßregelt und vom Chef 
getriezt wirst.
Deshalb bin ich selbständig. Wenn dem Kunden meine Terminsetzungen nicht 
gefallen, muss er sich seinen Trödel eben selber zusammenrödeln, was er 
in den allermeisten Fällen dann lieber doch nicht tut. Wenn ich das 
Gespräch mit den Kunden dann dahin bringe, dass es selbstverständlich 
gegen entsprechenden Aufpreis auch schneller geht, ist die ganz große 
Dringlichkeit in 95% der Fälle nicht mehr existent.
Deshalb plansche ich nicht mehr im Ätzbad herum.:-)).

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Chris S. (-fx-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Dann schau mal hier:

>http://bungard.de/index.php?option=com_content&vie...

Ja, die Dinger sind nicht schlecht, aber:

Tine Schwerzel schrieb:
> Naja, am Geld soll es nicht scheitern, aber es sollte halt den
> Formfaktor eines portablen Geräts haben, nicht solche Riesenmaschinen
> wie die von Bungard.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht sind die Anforderungen dann etwas widerspruechlich? Wuerd 
mich aber auch mal interessieren, ob es sowas auf dem Markt gibt.

Autor: fixii (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da hat doch jemand hier im Forum eine "Schaukel" für Ätzschalen 
gebastelt, ein µC steuert einen Motor, der eine normale Schale bewegt. 
Leider finde ich den Thread nicht mehr.

Autor: Max M. (xxl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beim H2O2/HCl-Prozeß ist eine ständige Bewegung nicht unbedingt 
notwendig. Sowas brauch man vor allem bei Eisen-3-chlorid.

Autor: jörg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
fixii schrieb:
> Da hat doch jemand hier im Forum eine "Schaukel" für Ätzschalen
> gebastelt, ein µC steuert einen Motor, der eine normale Schale bewegt.
> Leider finde ich den Thread nicht mehr.
>


Beitrag "Neue Schaukelätzmaschine"

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.