mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Pollin Evaluations-Board Widerstände


Autor: imk (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich bin neu hier und absoluter Anfänger...

Ich habe mir das oben genannte Board bei Pollin bestellt und auch soweit 
zusammengebaut. Leider fehlen bei mir 2 Widerstände a 33 kOhm. Ich habe 
nun R8 und R11 einfach ausgelassen, da diese, soweit ich den Schaltplan 
lesen kann nur für die Taster wichtig sind.
Ist das richtig so?

Vielen Dank im Voraus und viele Grüße

PS: Anbei der Schaltplan

Autor: ratlos (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ja das ist richtig die sind für die Taster 2&3.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@imk (Gast)

>      Pollin.png
>      410,2 KB, 13 Downloads

Wie schafft man es, so einen schlechten Schaltplan zu erzeugen?
Tip Nr. 1 Bildformate

>Ist das richtig so?

Das Board hat einen Konstruktionsfehler.

http://www.mikrocontroller.net/articles/Pollin_ATM...
Beitrag "Pollin AVR Board Fehler beim drücken der Taster / Qualität der Bauteile"

MFG
Falk

Autor: imk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ ratlos
Danke für die schnelle Antwort!

Falk Brunner schrieb:
> Wie schafft man es, so einen schlechten Schaltplan zu erzeugen?
> Tip Nr. 1 Bildformate

Das Bild ist recht hochauflösend, ja ich weiß, ich wollte aber nichts 
"abschneiden", da ich mir nicht 100 prozentig sicher war.


Ich habe das Board jetzt in Betrieb genommen:
Eine 9V Block Zelle angeklemmt. Serielles Kabel in den ISP Anschluss. 
Die Netz LED leuchtet auf, aber ich kann per avrdude nicht darauf 
zugreifen.

~# avrdude -p m16 -c ponyser -P /dev/ttyS0

avrdude: AVR device not responding
avrdude: initialization failed, rc=-1
         Double check connections and try again, or use -F to override
         this check.

An der Verbindung kann es nicht liegen, das habe ich (doppelt) 
überprüft.
Es steckt ein Atmega16 drin. Kann der defekt sein? Wird das Board auch 
ohne µC von avrdude gefunden?

Viele Grüße

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@imk (Gast)

>Das Bild ist recht hochauflösend, ja ich weiß, ich wollte aber nichts
>"abschneiden", da ich mir nicht 100 prozentig sicher war.

Hochauflösend? Hast du dir das mal angesehen? Schon mal was von 
Bildschärfe gehört?

Leute gibts . . .

Autor: imk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk Brunner schrieb:
> Hochauflösend? Hast du dir das mal angesehen? Schon mal was von
> Bildschärfe gehört?

Ich habe den Schaltplan nicht selbst gezeichnet. Das ist ein direkter 
Export aus dem PDF von Pollin. Ich habe nur die roten Markierungen 
hinzugefügt, dass man die 2 Widerstände sofort erkennt.
Wenn du mir sagst, wie ich dort mehr Schärfe reinbekomme, nehme ich das 
gerne zu Herzen.

Autor: MarioT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk Brunner schrieb:
> Hochauflösend? Hast du dir das mal angesehen? Schon mal was von
> Bildschärfe gehört?

Das ist "Pollin"
http://www.pollin.de/shop/downloads/D810038B.PDF
wie soll man da noch was machen?

Autor: Martin G. (zombo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moinsen...

>Kann der defekt sein?
jupp, kann er. ist der atmega16 richtigrum drin? alle pins in der 
fassung/nicht abgeknickt?

>Wird das Board auch ohne µC von avrdude gefunden?

nein! auf dem board ist ja sonst nichts weiter drauf was sich melden 
könnte..

>Serielles Kabel in den ISP Anschluss.
was für ein serielles kabel??? standard, nullmodemkabel oder usb=seriell 
adapter.


>Wie schafft man es, so einen schlechten Schaltplan zu erzeugen?
Tip Nr. 1 Bildformate

Pollin schaft das! aber ich glaube nicht das das eigentliche thema hier 
ist/sein soll! ;-)

lg martin
>(wer rechtschreibfehler findet, darf sie ohne zu fragen behalten!!!)

Autor: MarioT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
imk schrieb:
> An der Verbindung kann es nicht liegen, das habe ich (doppelt)
> überprüft.

Wenn Du Zeit hast? Hier hatte das Board einen Fehler.
Beitrag "Re: Problem Atmel Evaluationsboard 2.0.1"

Autor: imk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@MarioT
Ich benutze ein 1:1 gepoltes Serielles Verlängerungskabel von Pollin. 
Das hab ich schon durchgemessen. Alles in Ordnung. Angeschlossen ist es 
bei mir direkt auf dem Mainboard. Also kein USB...

Ich denke ich werde weiter messen müssen. Der Atmega16 wirds wohl auch 
nicht sein - gerade nochmal mit einem Attiny2313 probiert, kommt das 
gleiche bei raus. Die µCs waren auf jeden Fall richtig im Sockel. 
Spannung stimmt auch.

Aber weiterhin:
avrdude: Device signature = 0x000000
avrdude: Yikes!  Invalid device signature.

Autor: Kluchscheißernder Nixwisser (kluchscheisser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Transistor zum Schalten der Reset-Leitung (T1) sollte eine recht 
hohe Stromverstärkung haben. Ist sie zu gering, dann klappt der Zugriff 
nicht oder nur gelegentlich.

Autor: imk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kluchscheißender Kluchscheißer schrieb:
> Der Transistor zum Schalten der Reset-Leitung (T1) sollte eine recht
> hohe Stromverstärkung haben. Ist sie zu gering, dann klappt der Zugriff
> nicht oder nur gelegentlich.

Wie messe ich die Stromverstärkung am Besten?
Was heißt eine recht hohe Stromverstärkung und wann ist sie zu niedrig?

Autor: imk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also der Transistor ist in meinem Fall ein BC546B. Datenblätter habe ich 
auch einige gefunden. Als Messwerkzeug steht mir nur ein Multimeter zur 
Verfügung. Ein Paar Widerstände, LEDs und (hoffentlich) gesunden 
Menschenverstand habe ich auch noch.
Lässt sich damit feststellen, ob der Transistor in Ordnung ist?

Autor: sven s. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,

wenn ich auch noch meinen senf dazu geben darf.
wie kommt man nur darauf die taster so anzuschliesen... hab ich noch 
nicht gesehen sowas wie überflüssig ... schalter gegen masse fertig, ok 
einen pullup lass ich mir noch gefallen aber das geht auch intern.

gruß sven

Autor: imk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@sven
Das mit den Tastern würde ich evtl. als nächstes in Angriff nehmen. 
Priorität hat für mich erstmal, das Board zum laufen zu bringen.
So ist es schick und man könnte die Rückseite vielleicht dazu benutzen 
Zwiebeln oder ähnliches zu schneiden, ohne dass sie verrutschen - ist 
aber nicht Sinn der Sache! ;-)

Autor: mister pink (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
spanunng hast ja drauf beim programmieren, vielleicht ein tod-gefuster 
avr?

Autor: imk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spannung habe ich. Das ist richtig. Aber gleich 3 tod-gefuste AVRs? Habe 
alle bei Pollin bestellt..

Autor: Kluchscheißernder Nixwisser (kluchscheisser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
imk schrieb:
> Spannung habe ich. Das ist richtig. Aber gleich 3 tod-gefuste AVRs? Habe
> alle bei Pollin bestellt..

Das kann es sein. Pollin ist ein Restpostenhändler. Da ist es durchaus 
möglich, dass die Ware nicht vom Hersteller oder Distributor stammt, 
sondern aus einem Restbestand eines Bestückers oder sogar aus dessen 
Konkursmasse. Und daher ist es ohne Weiteres möglich, dass die AVRs 
schon für einen bestimmten Zweck programmiert und umgefust wurden. Die 
AVRs sind dadurch ja nicht Schrott, auch nicht minderwertig, und wenn 
sie nur einmal programmiert wurden (aber nicht in einer Schaltung im 
Einsatz waren), dann gelten sie eigentlich auch noch als "Neuware". Es 
ist also kein Betrug.

Was kann man nun tun? Wenn nur die Taktquelle verfust ist, dann hilft 
ein extern zugeführter Takt. Am besten eignet sich dazu ein 
Quarzoszillator mit 1 MHz (so ein Blechsarg mit 4 Beinen, der bei 
Anlegen der Versorgung selbstständig den Takt ausgibt). Ist der 
Reset-Pin weggefust oder der ISP-Mode deaktiviert, dann hilft nur noch 
ein vernünftiger Programmer, der auch Hochvolt-Programmierung kann. Ist 
ein geringer Takt eingestellt, dann reicht es meist, den ISP-Takt zu 
reduzieren.

Zum Transistor: Stromverstärkung von etwa 500 sollte er schon haben. Der 
C-Typ ist also besser geeignet als der B-Typ. Messen kann man die mit 
vielen billigen Digital-Multimetern. Oder mit Markus' Transistortester 
aus der Codesammlung.

Zur Stromversorgung: Eine 9V-Blockbatterie ist so ziemlich das 
Ungeeignetste, was ich diesbezüglich gesehen habe.

Zum gesunden Menschenverstand: Das denken Viele von sich, z.B. 
Politiker. Doch hinterher betrachtet sieht Vieles anders aus. Auch 
braucht er lange Zeit zum Wachsen und Reifen... ;-)

Autor: MarioT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast Du ein Steckbrett? Bei mir ging es auch auf einmal nicht mehr, 
hatte natürlich keine Ahnung wo der Fehler war. Um es einzugrenzen hab 
ich einfach einen µC auf ein Steckboard gesteckt die 5V vom Pollinboard 
die ich schon gemessen hatte dran 2*100nF an Versorgung MOSI 100k, SCK 
100k, MISO 1k, Reset direkt auf Masse. Die Anschlüsse für die RS232 
suchst Du Dir aus dem Schaltplan beim Pollinboard. Sollte eigetlich gut 
gehen. Bei mir habe ich dann festgestellt das es am Board liegen muß 
(Hardware!), eine Z-Diode (D1) war hin.

Autor: imk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
den Transistor habe ich heute vorsichtshalber getauscht. Hat leider 
nichts bewirkt.

@Kluchscheißender Kluchscheißer:
Für den Transistortester bräuchte ich einen funktionierenden AVR, 
richtig??
Den Quarzoszillator hab ich mir heute besorgt. Stolzer Preis.. Werd mal 
schauen, ob sich damit was anfangen lässt.
Die Batterie hatte ich sowieso gerade hier und einen Anschluss dafür 
auch. Ich werde mal nach einem geeignetem Netzteil suchen. - Könnte die 
Stromversorgung (Batterie) dafür verantwortlich sein??

@MarioT:
Ein Steckbrett habe ich hier. Das werde ich als nächstes probieren. Hab 
nur noch nicht alle Teile dafür beisammen.


Hat sonst noch jemand eine Idee?

Viele Grüße,
imk

Autor: Kluchscheißernder Nixwisser (kluchscheisser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich werde mal nach einem geeignetem Netzteil suchen.

Pollin hat da schöne kleine schnucklige 12V-Schaltnetzteile für 2 Euro. 
Das ist schon ein besseres Schnäppchen als dieses fehlkonstruierte 
Board.

> - Könnte die
> Stromversorgung (Batterie) dafür verantwortlich sein??

Warum nicht? 9V-Blockbatterien sind nicht gerade für ihre 
Leistungsfähigkeit berühmt.

Autor: Michael M. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MarioT schrieb:
> Das ist "Pollin"
> http://www.pollin.de/shop/downloads/D810038B.PDF
> wie soll man da noch was machen?

Martin G. schrieb:
> Pollin schaft das! aber ich glaube nicht das das eigentliche thema hier

90% dateigröße eingespart. doppelte auflösung. wesentlich mehr schärfe.
wie hab ich das nur geschafft!?
völlig unglaublich!

Autor: oldmax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi
nun ja, mag sein, das die letzte Skizze besser ist, ich seh allerdings 
auch nur Strichmüll.... aber das ist ja nicht das Thema, daher werd ich 
mal was zum Board sagen. ich benutze es schon eine geraume Weile und 
habe keine Probleme damit. Da ich AVRDude nicht kenne, hab ich da mal 
nachgesehen, was Google so dazu sagt und da gibt es doch so einiges wohl 
zu beachten. Ich arbeite mit ARStudio und zum Flashen benutze ich 
PonyProg. Ich weiß, Pollin liefert nur Müll..... ich seh es anders und 
alle Anfangsschwierigkeiten lagen in meiner Begriffsstutzigkeit. Na ja, 
ist vielleicht nicht für jeden so einfach zuzugeben, aber ich bin mir 
gegenüber halt ehrlich und so komme ich auch weiter.
Gruß oldmax

Autor: Kluchscheißernder Nixwisser (kluchscheisser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich weiß, Pollin liefert nur Müll.....

Nein, da gibt es auch hochqualitative Artikel zum Schnäppchenpreis, also 
die pauschale Aussage "Pollin = Müll" lasse ich nicht gelten.

Aber bei einigen Bausätzen hätte man Vieles besser machen können.

Autor: oldmax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi
So wie du mich zitierst, ist es aus dem Zusammenhang gezogen... lies 
doch mal hinter den Pünktchen.
Es ist halt so, das wer sich dieses Board gekauft hat und Probleme hat, 
nicht wissen will, "das ist Müll" sondern wie es geht, das es geht. Und 
das es geht, hab ich geschrieben. Ich kenne nicht AVRDude und ich 
arbeite mit AVRStudio. Und das unter Windows. AVRDude erfordert lt. 
Wikipedia "GiveIO" unter Windows. Nur nehme ich an, an den Treibern 
liegt's nicht. Ich hab auch mal vor dem Board gesessen und geflucht, 
weil nach Umschaltung auf Quarz nix mehr ging. Hat ein bischen gedauert, 
bis ich gesehen habe, Quarzpin im Loch aber kein Lötzinn drumrum..... wo 
ich doch so stolz auf meine perfekte Löttechnik bin. Fazit: warum es 
nicht funktioniert, kann eigentlich nur der Besitzer feststellen. Wir 
sehen nicht mal die Platine, da kann man nur die "üblichen" Fehler 
andenken.
Gruß oldmax

Autor: Kluchscheißernder Nixwisser (kluchscheisser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oldmax schrieb:
> Hi
> So wie du mich zitierst, ist es aus dem Zusammenhang gezogen...

Ich weiß, aber Du hast das auf den Punkt gebracht, was von vielen Seiten 
kommt.

> lies
> doch mal hinter den Pünktchen.

Hab' ich doch.

> Es ist halt so, das wer sich dieses Board gekauft hat und Probleme hat,
> nicht wissen will, "das ist Müll" sondern wie es geht, das es geht. Und
> das es geht, hab ich geschrieben.

Naja, es geht, das Konzept ist aber nicht zu Ende gedacht und die Zeiten 
der Bitbanging-Programmer sind eigentlich vorbei. Er wird immer so 
getan, als wäre es ein vollwertiger Ersatz für das (ach so teure) 
STK500. Ist es aber nicht. Beim richtigen Hinschaun erkennt man sogar, 
dass es schade um das eingesetzte Material ist. (leicht übertrieben)

> Ich kenne nicht AVRDude und ich
> arbeite mit AVRStudio.

Ich auch.
Allerdings kann ein halbwegs aktuelles AVR-Studio dieses Board nicht 
ansprechen. AVR-Studio4 unterstützt nämlich keine Bitbanging-Programmer 
mehr. Demnach musst Du zum Programmieren etwas Anderes benutzen (z.B. 
Ponyprog2000). Den Vergleich "AVR-Studio - AVR-Dude" lasse ich also 
nicht gelten. ;-)

> Und das unter Windows.

Ich auch, und ich schäme mich nichtmal dafür.

> AVRDude erfordert lt.
> Wikipedia "GiveIO" unter Windows.

Ein Alternativprogramm wie Ponyprog2000 braucht aber auch einen Treiber, 
der Bitbanging ermöglicht, also das Betriebssystem umgeht.

> Nur nehme ich an, an den Treibern
> liegt's nicht.

Es kann auch am Betriebssystem oder irgendeiner Anwendung liegen, 
das/die die Schnittstelle für sich beansprucht und Direktzugriffe darauf 
sperrt.

> Ich hab auch mal vor dem Board gesessen und geflucht,
> weil nach Umschaltung auf Quarz nix mehr ging. Hat ein bischen gedauert,
> bis ich gesehen habe, Quarzpin im Loch aber kein Lötzinn drumrum.....

Sowas kommt in den besten Familien vor.

> wo
> ich doch so stolz auf meine perfekte Löttechnik bin. Fazit: warum es
> nicht funktioniert, kann eigentlich nur der Besitzer feststellen.

Da (und nicht nur da) simme ich Dir voll zu.

> Wir
> sehen nicht mal die Platine, da kann man nur die "üblichen" Fehler
> andenken.

Eben. Den Verstärkungsfaktor des Reset-Transistors als Fehlerursache 
kenne ich auch nur vom Hörensagen (ein Bekannter hat diesen Fehler auf 
einem Ponyseriell-Programmer gehabt), habe ihn aber trotzdem genannt.

> Gruß oldmax

Wie Du siehst, sind unsere Meinungen recht nahe beieinander, Du rennst 
bei mir also offene Türen ein. Fühle Dich also bitte nicht angegriffen.

Zurück zum Thema:
Was kann man noch für Schritte empfehlen?
- Anschaun aller Signale auf den ISP-Leitungen mittels Oszilloskop
- Nachbehandeln aller Lötstellen mit Flussmittel und Lötkolben
- Prüfen, ob der PC (dessen Software) Bitbanging-Nutzung der
  Schnittstelle überhaupt zulässt

Mehr fällt mir jetzt im Moment, ohne die Möglichkeit, selbst am Board 
herumzumessen, auch nicht ein.

MfG, Consulter

Autor: oldmax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi
ähhhmmm, Flussmittel ? Sorry. Kann man machen. Aber besser ist 
Elektroniklot.
Übrigends, ich fühl mich nicht angegriffen. Auch wenn ich manchmal das 
Board verteidige, so weiß ich auch, das ein STK500 vermutlich die 
nächste Anschaffung sein wird. Aber für kleine Projekte ist das 
Pollin-Board gar nicht so schlecht und man kann auch gleich die Platine 
für's Endprodukt mit nutzen, wenn man nicht allzuviele Projekte hat.
So, und nun wieder anne Arbeit....
Gruß oldmax

Autor: Kluchscheißernder Nixwisser (kluchscheisser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oldmax schrieb:
> Hi
> ähhhmmm, Flussmittel ? Sorry. Kann man machen. Aber besser ist
> Elektroniklot.

Naja, Stangenzinn nehme ich dazu auch nicht, ich verwende auch nur 
Lötdraht mit Flussmittelseele. ;-)

> Übrigends, ich fühl mich nicht angegriffen. Auch wenn ich manchmal das
> Board verteidige, so weiß ich auch, das ein STK500 vermutlich die
> nächste Anschaffung sein wird.

Ich benutze es eigentlich auch nur als Programmer. Software für eigene 
Projekte bringe ich auf geätzten Platinen zum Laufen. Kleinere Dinge für 
Andere teste ich aber meist auf dem Steckbrett.

> Aber für kleine Projekte ist das
> Pollin-Board gar nicht so schlecht und man kann auch gleich die Platine
> für's Endprodukt mit nutzen, wenn man nicht allzuviele Projekte hat.

Naja, mein Ding wäre das nicht. Dieses Board wäre mir zu klobig und auch 
zu unflexibel. Da ziehe ich eine (wenn auch grobe) selbstgeroutete 
Platine vor.

> So, und nun wieder anne Arbeit....
> Gruß oldmax

MfG, Consulter

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.