mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik PR4404 auf 5V funktioniert nicht unter Last


Autor: Sam .. (sam1994)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Ich hab mir einen kleinen Spanungswandler mit dem PR4404 gebaut. Er 
funktioniert auch. Ich betreibe ihn mit 2 neuen 1.5V Batterien.

Ich habe um 5V zu bekommen, zw. Vcc nach der Diode und dem SensePin 
einen 2.2 Ohm Widerstand und zw. dem SensePin und GND einen 100 Ohm 
Widerstand eingefügt (Beitrag "PR4404 Sense Widerstand"). 
Allerdings funktioniert das ganze nicht unter Last. Die Spannungs fällt 
von 5V auf 2.5V, wobei ich nur eine Superhelle LED mit 220 Ohm 
Vorwiderstand dranhänge.

Autor: Frederik Krämer (n0ll4k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieviel Strom braucht denn deine LED und wieviel liefert der PR4404?

Autor: Sam .. (sam1994)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der PR4404 liefert theoretisch bei 2 Zellen bis zu 300mA. Praktisch mit 
dem Spannungsteiler warscheinlich weniger, aber von 200mA sollte man 
schon ausgehen können. Die LED braucht ist diese 
http://www.reichelt.de/?ACTION=3;ARTICLE=31609;PROVID=2402.

Da ich sie mit einem Widerstand, den ich für eine normale LED normal 
nutzte, angeschlossen habe, dürfte sie nicht mehr als 20mA brauchen.

Autor: Sam .. (sam1994)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat noch nie jemand einen Stepup auf 5V mit dem PR4404 gebaut?

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Samuel K. schrieb:
> Hat noch nie jemand einen Stepup auf 5V mit dem PR4404 gebaut?
Warum willst du 5V am Ausgang? Du willst doch eine LED damit betreiben? 
Falls ja: die Spannung über der LED ist überaus nachrangig. Wichtig ist 
nur der Strom durch die LED. Und deshalb baust du mit dem PR4404 keinen 
Stepup auf irgendwelche Spannungen, sondern einen Stromregler. Hast du 
das soweit verstanden?
Falls ja: Zeig doch mal deinen aktuellen Schaltplan und schreib 
Bauteilnamen und Werte dazu, bei der Spule am besten noch den genauen 
Typ. Und ein Foto von deinem Aufbau könnte auch nicht schaden. Sonst 
kommt hier kein sinnvoller Rat zustande, sondern bestenfalls eine 
Raterei...

Autor: Sam .. (sam1994)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einer hier aus dem Forum hat gesagt, dass man durch einen 
Spannungsteiler 5V bekommt. Siehe Link erster Beitrag. Ich will nämlich 
da dran einen µC hängen.

Autor: Sam .. (sam1994)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hier noch die Bilder.

Autor: Ingo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Samuel!
Rein prinzipiell müsste das so funktionieren. Ich habe ähnliches mit dem 
pr4403 gemacht (der hat einen Dämmerungsschaltereingang) und damit aus 
1,2V (NimH-Akku) 9V für ein Multimeter erzeugt. Dabei habe ich gemerkt, 
daß die Drossel nicht größer sein sollte, wie angegeben. Für den 4403 
waren das um die 20 µH, für den 4403 sollen es nur 1 bis 2 µH sein! Also 
eigentlich ne kleine Luftspule.
Freitag habe ich mir pr4404 bestellt, weil ich eigentlich glaube, das 
die dafür besser geeignet sein müssten. Werde dann nach dem Test, 
Bericht abgeben.
Also überprüfe noch einmal, ob Dein Aufbau mit der Schaltung 
übereinstimmt.
mfG ingo

Autor: Sam .. (sam1994)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ingo schrieb:
> Also überprüfe noch einmal, ob Dein Aufbau mit der Schaltung
> übereinstimmt.

Das hab ich bisher nicht gemacht, da es ja ohne Last funktionierte. Aber 
ich werde es jetzt mal trotzdem überprüfen.

Ich habe die Last an Vs und GND angeschlossen, stimmt das überhaupt?

Autor: Ingo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich habe die Last an Vs und GND angeschlossen, stimmt das überhaupt?
Nein, die Last kommt an Vout und Masse (parallel zu C2)! An Vs dürften 
ja nur 200mV stehen.
mfG ingo

Autor: Sam .. (sam1994)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, Ingo. Das war der Fehler.
So ein Schrott. Es funktioniert jetzt, allerdings, bekomm ich 5.5V, 
woran liegt das? Nach der Rechnung 100 Ohm / .2V * 5V = 2.5kOhm
Je kleiner jetzt die Spannung ist, desto kleiner müsste der 2.5 kOhm 
Widerstand sein. Ich hab einen 2.2kOhm benutzt?

Autor: Ingo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eigentlich sollte der obere Widerstand
Rx=(5V-0,2v)/0,2V*Rs=2,4k haben,
mit 2,2k müsste die Ausgangsspannung also eigentlich kleiner sein. Wenn 
sie trotzdem größer ist, stimmt entweder einer der beiden Widerstände 
nicht, oder die chipinterne Referenz. Also solltest Du den Widerstand 
(2,2k) noch weiter verkleinern.
mfG ingo

Autor: Sam .. (sam1994)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja natürlich sind es 2.4 kOhm, ich hab vergessen, dass das Ergebnis 
meiner Rechnung der Gesamtwiderstand ist. Der Atmega läuft natürlich mit 
5.5V aber mit 4.5V läuft er auch und effektiver.

Autor: Sam .. (sam1994)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, mit 1.8k ist das ganze bei 4.5V. Ich würde dir Ingo empfehlen, die 
Widerstände erst mal zu testen. Bei mir ist wohl 2k 5V. Ich nehme jetzt 
zum Sparen 4.5V, da laufen alle IC in meiner Schaltung noch.

Autor: Ingo W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, bei der Variante mit dem 4403 hab ich auch erstmal einen 
Freiluftaufbau gemacht. Der Dämmerungsschaltereingang von dem ist 
nämlich nicht zum Regeln gedacht, sondern hat ne Hysterese. um mir die 
nicht zu vervielfachen, habe ich da keinen Spannungsteiler davor, 
sondern eine Basis-Emitterstrecke von einem Transistor als Z-Diode zum 
Ausgang geschaltet (ich wollte ja 8-9V). Da wird der Wandler immer 
ein/ausgeschaltet. Daher hab ich mir jetzt die 4404 bestellt, mal 
schauen, ob die besser spielen.. Mich interessiert da hauptsächlich der 
Ruhestrom. Aber um die Verlagerung der Ein/Ausschalter werde ich wohl 
nicht rumkommen.
mfG ingo

Autor: Sam .. (sam1994)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ruhestrom hab ich in einem anderen thread gelesen ist 2-3mA: 
Beitrag "Alternative für PR4404 mit kleinem Stand-By verbrauch"

Ich werde ein N-Kanal MOSFET verwenden, der überbrückt wird und dann der 
µC in durchschaltet.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.