mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home GIRA Taster Nachbau - Interesse ?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Herm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Stefan,
meld dich mal bei mir bitte unter info@haus-bus.de.
Wir haben ja noch eine intelligente Elektronik mit der man den Taster an 
KNX, LCN, MyGecko uvm anbinden kann.
Ich glaube RS485 ist da auch kein Problem.

Grüße
Herm

Autor: John (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Er will es ja an HomeMatic anzapfen, da muss schon mehr als nur RS485 
sein. Wäre auch nicht verkehrt es öffentlich zu besprechen, gäbe sicher 
mehr Interessenten.

Autor: Herm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Homematic Wired RS485 Protokollbeschreibung gibts ja hier im Forum 
zum Download.
Falls tatsächlich mehrere Leute Interesse haben, könnten wir das mal 
implementieren. Weiß jemand wie aktuell die Protokollbeschreibung ist 
bzw. wie also die Chancen für die Integration in ein Homematicsystem 
ist?

http://forum.fhem.de/index.php?action=dlattach;topic=10027.0;attach=2441

Autor: Christian K. (christian_rx7) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wollte mal fragen, wie es mit den "Langzeiterfahrungen" aussieht?
Hält der Kleber auf der Wippe?
Lässt die Spannkraft der Laschen die die Wippe im Rahmen halten nach?

Danke,
Christian_RX7

Autor: Bernhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab die Taster seit Februar? 2012 im Einsatz als Taster für Rollladen - 
alles wie am Anfang!

Bin zufrieden!

Autor: Willivonbienemaya .. (willivonbienemaya)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab hier ein 6fach Taster seit Mitte 2011 im Einsatz der täglich 
mehrmals gedrückt wird. Es ist keine Alterung feststellbar, funktioniert 
immer noch einwandfrei.

Autor: Lichtwolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab mal ein paar Fragen zur LCN-Version.

Den Taster lässt sich im Shop auch als 6-Tasten-Version auswählen.
in der Produktbeschreibung (PDF) steht nur was von 4- und 2-fach 
Tastern.
Oder ist hier die Beschreibung nicht aktuell?

Laut der Beschreibung kann man 2 Tasterplatinen (Vierfachtaster) 
anschließen, um alle 8 Tasten vom T-Port nutzen zu können.
Lassen sich die Taster auch anders kombinieren, z.B. 2 Zweifachtaster 
(auch wenn dieser Aufbau keinen Sinn ergibt) oder auch ein Sechsfach- 
und zusammen mit einem Zweifachtaster?
(Überlegund dabei ist auch alle 8 Tasten zu nutzen, 2 große für die 
Hauptfunktionen (z.B Licht) und 6 kleine für weniger häufig genutze 
Funktionen statt 2 Vierertaster mit gleich großen Tasten.

Ist der Tragring für den Taster und das Anschlusskabel für den T-Port 
dabei oder muss man die separat bestellen?

Hätte da vielleicht Interesse an der LCN-Version.

Grüße,
Lichtwolf

Autor: Herm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Lichtwolf,
Bei unserem LCN Taster gehen nur die Varianten 4 fach und 2 fach. Davon 
können aber zwei beliebig kombiniert werden. Also z.b.
2 fach + 2 fach
4 fach + 2 fach
4 fach + 4 fach

Das Befestigungsblecht kannst du im Bestellverlauf einfach dazuwählen. 
Das Kabel gibts unter Zubehör.

Grüße
Herm

Autor: Lichtwolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke erstmal für die Infos.

Zum LCN-Taster:
Das bedeutet also, es gibt den 6-fach LCN-Taster, aber er kann nur 
alleine am T-Port betrieben werden?

Autor: Herm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Lichtwolf,
schreib mir am besten mal an info@haus-bus.de. Dann können wir die 
Details direkt besprechen.

GRüße
Herm

Autor: Herm (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hier mal wieder ein kleines Update.
Der 6-fach Taster im neuen Rahmen Busch-Jäger Balance SI.



---------------------------------------------------------------------
Für Thread-Neueinsteiger: Die Taster gibts auf www.haus-bus.de
Neben den fertigen Varianten gibt es auch eine Bastlerversion zur
Intergration in die eigene Elektronik!

Autor: Herm (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hier mal eine Spezialfarbe für Technikliebhaber, da sehr transparent :-)
Falls die jemand haben möchte, bitte direkt bei mir melden. Im Shop wird 
es diese Variante nicht geben, da erstmal nur 20 Stück produziert 
wurden.

Grüße
Herm

---------------------------------------------------------------------
Für Thread-Neueinsteiger: Die Taster gibts auf www.haus-bus.de
Neben den fertigen Varianten gibt es auch eine Bastlerversion zur
Intergration in die eigene Elektronik!

Autor: Herm (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,
nachdem wir bisher immer versucht haben, die Taster bei bestmöglicher 
Funktion so günstig wie möglich zu konstruieren, gibts nun endlich auch 
mal was für den Komfort :)

Und zwar war man bei der Verkabelung bisher stark eingeschränkt, was die 
Kabeldicken angeht. Die Pfostenbuchsen konnten nur mit Aderndicken bis 
AWG26 verwendet werden.

Viele Elektriker legen mittlerweile nur noch CAT7 oder Isty.
Deshalb haben wir nun eine Aufsteckplatine im Angebot, die man einfach 
auf die Pfostenstecker der Elektronik steckt und schon kann man alle 
Taster und LEDs per Festerklemmleiste anschließen. Zusätzlich gibt es 
eine Anschluß für die Hintergundbeleuchtung (Helligkeit optional 
zusätzlich per Poti auf der Elektronik einstellbar), sowie dem 
optionalen Temperatursensor (DS1820).

Grüße
Herm

---------------------------------------------------------------------
Für Thread-Neueinsteiger: Die Taster gibts auf www.haus-bus.de
Neben den fertigen Varianten gibt es auch eine Bastlerversion zur
Intergration in die eigene Elektronik!

Autor: Herm (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
wir haben immer wieder Kunden deren Steuerung es nicht ermöglicht den 
Zustand eines Aktors zu vertretbaren Kosten als Niederspannungssignal 
zur Verfügung zu stellen.
Deshalb können sie den Zustand von z.b. WC Licht, Außenbeleuchtung usw. 
nicht mit den LEDs unserer Tastern anzeigen.

Deshalb ist nun das hier heute vorgestellte Modul entstanden.
Damit kann man 8 beliebige 230V Signale abgreifen und in eine Spannung 
zwischen 3 und 40V umwandeln (galvanisch getrennt) und so zur 
Ansteuerung beliebiger Dinge oder eben die Taster-LEDS verwenden.

Eine vollständige Beschreibung findet ihr unter 
http://www.haus-bus.de/Produktbeschreibung_8x230VAC.pdf

Kommentare sowie Erweiterungs- oder Änderungswünsche sind wie immer sehr 
Willkommen !

Herm

Autor: Sven L. (sven_rvbg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Herm schrieb:
> CAT7 oder Isty

Das Zeug heisst J-Y-(ST)-Y und nicht Isty.

Aber was mich ehrlich gesagt etwas mehr stört, ist, das es in dem Thread 
nicht mehr um die Vorstellung eine Hobbyprojektes geht, sondern dieser 
viel mehr als Werbefläche zu Eurer Website genutzt wird.

Immer schön mit Werbehinweis im Footer... Ich finde das in Sofern 
unfair, da hier andere Leute für Werbung zahlen müssen.

Da Ihr nicht von allen Euren Produkten die Schaltpläne und Layouts 
veröffentlicht, kann man nicht mal mehr sagen, das die Leute die Basteln 
wollen basteln können und die die kaufen wollen, kaufen können.

Das stellt aber nur meine bescheidene Meinung dar!

Autor: Willivonbienemaya .. (willivonbienemaya)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Sven L. schrieb:
> Aber was mich ehrlich gesagt etwas mehr stört, ist, das es in dem Thread
> nicht mehr um die Vorstellung eine Hobbyprojektes geht, sondern dieser
> viel mehr als Werbefläche zu Eurer Website genutzt wird.

Der Thread ist schon paar Jahre alt, damals war es sicher ein 
Hobbyprojekt.
Ich gehe zwar nicht davon aus dass man damit reich wird, aber ist doch 
toll dass mehr daraus geworden ist und wir noch mit aktuellen Infos 
versorgt werden.

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich finde diesen Thread extrem interessant und bin dankbar, dass es 
diese schönen Taster gibt. Wie soll man sonst ein Smart Home selbst 
bauen?
Und die Taster sind wirklich hier in diesem Thead enstanden, also geht 
das in jeder Hinsicht in Ordnung!

Es wäre natürlich schön, wenn immer, wenn auf eine PM oder E-Mail 
verwiesen wird, man mehr hier lesen könnte. Bis heute ist mir die 
Funktion und der Preis der intelligenten Elektronik nicht klar, aber ich 
brauch sie auch nicht und werde Herm deswegen nicht direkt kontaktieren, 
da ich nur neugierig bin.

Autor: Hermann H. (Firma: Funtastic Media GmbH) (funtastic)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
vielen Dank schon mal für eure Kommentare und @Sven: danke für das 
Melden des Schreibfehlers.

Wegen des intelligenten Tasters, kommen wir aktuell tatsächlich nicht 
aus dem A... mal Infos online zu stellen. Hier soll es tatsächlich ein 
Open Source Projekt geben, wo jeder seine eigene Firmware schreiben 
kann.
Problem des intelligenten Tasters ist nämlich die Anbindung des 
logischen Protokolls. Hier werden die meisten Leute eigene Befehle 
verwenden wollen und sind deshalb darauf angewiesen die Firmware selbst 
modifizieren zu können.

Eigentlich ist auch schon alles fertig. Es gibt den Taster, den man auch 
bestellen könnte. Man kann ihn per USB programmieren. Und es gibt eine 
Anleitung sowieso eine Beispielfirmware.

Scheitert lediglich daran, dass ich nicht dazu komme, alle Infos online 
zu stellen. Könnte daran liegen, dass man mit den Tastern leider 
tatsächlich nicht reich wird und dieses Projekt eben nebenher läuft.

Allerdings läuft gerade ein sehr spannendes Projekt mit dem 
intelligenten Taster für alle Kunden, die eine Loxone Steuerung 
verwenden. Diese Steuerung ist kein Bussystem, sondern einfach eine 
zentrale Steuerung wo man also jeden Taster zufuß an einen Input der 
Steuerung anschließen muss. Bedeutet, dass man pro 6-fach Taster schon 
ein Netzwerkkabel legen muss und dann weder die Hintergrundbeleuchtung, 
noch LED Status oder den zusätzlich verfügbaren Temperatursensor oder 
Helligkeitssensor verwenden kann. Zusätzlich braucht man an der Loxone 
jede Menge Ports, die auch gut Geld kosten.

Wir haben nun eine kleine Brücke gebaut, die mit Loxone per Ethernet 
kommuniziert und dahinter die Taster per RS485 angeschlossen werden. So 
hat man den vollen Funktionsumfang und spart jede Menge Geld bei den 
Modulen und auch bei der Verkabelung.

Lange Rede kurzer Sinn, es geht auch an dieser Baustelle weiter und ich 
hoffe wir kommen hurzfristig dazu dieses OpenSource Projekt 
vorzustellen. Dafür werde ich dann wahrscheinlich aber einen neuen 
Thread in diesem Forum aufmachen.


Herm

Autor: Sven L. (sven_rvbg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Herm, danke für die Klarstellung!

Loxone selbst bietet auch eine RS485-Extention an.
Das Problem ist nur, das nicht die Steuerung die Taster pollt, sondern 
jeder Taster  (Die Inteligenz hinter dem Taster muss man sich selbst 
bauen.) dann seinen Befehl sendet, wenn er gedrückt wurde.

Das Könnte unter Umständen zu Problemen führen, wenn mehrere Taster 
gleichzeitig gedrückt wurden.

Macht eure Brücke das anders rum? Ich meine, pollt diese die Taster 
zyklisch?

Bei Loxone legt man gerne überall und viel Cat7. Wer's mal genmacht hat, 
wird wissen, wieso J-Y-(ST)-Y die schönere Lösung ist: leichter zu 
verarbeiten und es gibt auch Leitungen mit mehr als 8 Drähten!

Da die Schaltsignale und Statusinformationen auf den Leitungen eher 
Niederfrequent sind, ist J-Y-(ST)-Y ausreichend.

Autor: Hermann H. (Firma: Funtastic Media GmbH) (funtastic)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Sven,
die RS485 Extention muss man aber auch erst wieder kaufen.
Wir verwenden einfach Modbus TCP. Dort kann man mit 100ms pollen und es 
werden auch alle Tasten gleichzeitig abgefragt. Wir überlegen sogar 
gerade die Tasterevent sogar per UDP zu melden, dann bräuchte man 
überhaupt kein Polling mehr. Pollen ist ekelig :)

Herm

Autor: Sven L. (sven_rvbg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Herm,
ich hatte Dich so verstanden, das Ihr eine Brücke RS485 <-> Ethernet 
entwickelt habt.

So wie ich das ganze bei Wikipedia lese ist Modbus ein Master/Slave 
verfahren, bei dem der Master die Slaves abklappert. Also ist es ja 
polling?

Ihr werdet ja nicht bis hin zum Taster Ehernetverwenden, weil es 
aufwendig und teuer ist.

Sobald der Taster seine Events selber an die Bridge schickt, hat man ja 
wieder das Problem, das wenn zwei Taster gleichzeitig getdrückt werden, 
es zu Problemen kommen könnte. Man müsste das ganze also per Software 
absichern, das Tasterevent dürfte nur bei Flankenänderung gesendet 
werden, einen Tastendruck müsste man speichern, wenn der Bus belegt ist, 
bis dieser wieder frei ist. usw...

Die Richtung Miniserver -> Relais ist dagegen ein Kinderspiel.

Autor: Hermann H. (Firma: Funtastic Media GmbH) (funtastic)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Sven,
yop das ging etwas durcheinander.
Loxone spricht per Modbus TCP mit unserer Brücke über Ethernet. Hier 
wird aktuell gepollt, weil das bei Modbus so ist. Wir können die 
Tasterdrücke aber ebenso von unserer Brücke einfach per UDP an Loxone 
schicken. Dann würde nicht mehr gepollt.
Unser interner Bus Brücke <-> Taster ist multimasterfähig, d.h. dort 
wird nicht gepollt, sondern jeder Taster kann sich selbst melden und 
dann gibts natürlich auch eine automatisch Kollisionserkennung und 
-auflösung.

Alles weitere bitte per PM, weil das sicherlich jetzt auch nicht alle 
interessiert :)

Herm

Autor: Hermann H. (Firma: Funtastic Media GmbH) (funtastic)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,
wir haben es nun endlich geschafft mal die wichtigsten Infos zu dem Open 
Source Taster mit Mikrocontroller zusammen zu schreiben.

Ihr findet alle Infos im gesonderten Thread 
Beitrag "Open Source Projekt: 6-fach Multitaster mit Atmel Mikrocontroller"

Wir freuen uns über rege Beteiligung !

Herm

Autor: Bad U. (bad_urban)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist schon eine Weile her, dass ich mir das alles hier durchgelesen 
habe...
Ein Thema war ja auch die Beschriftung der Tasten. Soweit ich mich 
erinnere gabs da Versuche aber keine (gute, dauerhafte) Lösung. Gibts in 
der Hinsicht was Neues oder Erfahrungen?

Autor: Herm (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
generell bin ich der Meinung, dass man diese Taster nicht beschriften 
muss. Meistens verwendet man die 6 Taster nach einem immer gleichen 
Prinzip (Oben z.b. Licht, unten Rollos usw.) und ohne Beschriftung sehen 
die Taster einfach edler aus.

Aber für Kunden, die eine Beschriftung wollten, haben wir transparente 
Klebefolien verwendet.
Die kann man mit einem kleinen Brother Drucker selbst drucken und die 
Symbole so später noch mal ändern.
Wenn man nah rangeht, kann man die Kante der Folie sehen, aber ab einem 
Meter sieht man nichts. Vorteil ist, dass der Taster noch schön leuchtet 
und nur das aufgedruckte Symbol dunkel bleibt. Mit Verschmutzung gibts 
es keine Probleme.

Auf dem angehängten Bild sieht man einen Taster mit Symbolen drauf.

Grüße
Herm


---------------------------------------------------------------------
Für Thread-Neueinsteiger: Die Taster gibts auf www.haus-bus.de
Neben den fertigen Varianten gibt es auch eine Bastlerversion zur
Intergration in die eigene Elektronik!

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Herm schrieb:
> Ho Foldi,
> hast Recht. Ich werde die Hinweise auf neue Shopinhalte in Zukunft
> unterlassen. Ich möchte aber auf keinen Fall diese wertvolle Community
> missen, denn ich bin z.b. sehr daran interessiert herauszufinden, wie
> verbreitet LCN überhaupt ist und ob Forumsmitglieder ihre Erfahrungen
> berichten können.
> Gleichzeitig wäre ich sehr an Usern interessiert, die die LCN
> Integration ausprobieren würden. Taster würde ich dafür zur Verfügung
> stellen.
> Falls also jemand Interesse hat, bitte melden.
> Wie siehts aus mit LCN Bussystemen? Kennt ihr Leute, die das verwenden ?

Hallo Herm,

steht das Angebot des Testens der LCN-Variante noch? Wir sind gerade 
dabei einen Anbau fertig zu stellen und ich würde gerne 4x den 4-fach 
Taster (Gira System 55) nutzen. Das spart erstens einiges an 
herkömmlichen Tastern und zweitens auch gleich 4x das LNC-BT4H. Ich 
müsste an der Stelle nur den T-Port vom Taster um ca. 5 bis 6 Meter 
verlängern, um in die UV zu kommen. Nach einigen Recherchen sollte das 
Verlängern des T-Ports aber kein Problem sein.

Viele Grüße

Thomas

Autor: Herm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Thomas,
das Angebot gilt noch. Du kannst den LCN Taster gern ausprobieren.
Meld dich am besten mal unter info@haus-bus.de

Grüße
Herm

Autor: Herm (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Hier mal wieder ein neues Foto von einem Kundenprojekt.
Verwendet wurde der GIRA E22, den ich noch gar nicht kannte.
Sieht mit unseren Tastern extrem schick aus.



---------------------------------------------------------------------
Für Thread-Neueinsteiger: Die Taster gibts auf www.haus-bus.de
Neben den fertigen Varianten gibt es auch eine Bastlerversion zur
Intergration in die eigene Elektronik!

Autor: PD D. (seeers)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Herm,

weißt du zufällig ob eine deiner Varianten auch in das Opus 1 oder 55 
Programm passt?

https://shop.jaeger-direkt.com/haustechnik/opus-1-und-opus-55-schalterprogramm/opus-1-abdeckrahmen/3054/opus-1-basic-abdeckrahmen

https://shop.jaeger-direkt.com/haustechnik/opus-1-und-opus-55-schalterprogramm/opus-1-abdeckrahmen/3056/opus-1-kanto-abdeckrahmen

https://shop.jaeger-direkt.com/haustechnik/opus-1-und-opus-55-schalterprogramm/opus-55-abdeckrahmen/3059/opus-55-inform-abdeckrahmen

Wir haben uns noch nicht für ein Programm entschieden aber vermutlich 
wird es eines von Jäger-Direkt sein.
Jedenfalls bin ich sehr interessiert an den Tastern, genau das richtige 
wenn man einen DIY Hausbus (RS485) plant ;)

Grüße,
Daniel

: Bearbeitet durch User
Autor: Herm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Daniel,

die letzte Variante aus deiner Liste sollte direkt funktionieren.

Die ersten beiden mit den runden Ecken sehen etwas aus wie der 
Busch-Jäger Reflex SI, aber der Durchmesser ist mit 58mm größer als 
normal.
Die Elektronik wird passen, aber für die Blende müssten wir eine neue 
Variante anlegen, was aber möglich ist.

mfg
Herm



---------------------------------------------------------------------
Für Thread-Neueinsteiger: Die Taster gibts auf www.haus-bus.de
Neben den fertigen Varianten gibt es auch eine Bastlerversion zur
Intergration in die eigene Elektronik!

Autor: PD D. (seeers)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Herm,

das klingt super. Die Platine würde ich selbst auf Basis meiner 
Buskoppler entwickeln. Wenn es von der Höhe nichts ausmacht auch gleich 
mit WS2812b RGB LEDs.
Dann bestell ich gleich mal ein Gira 55 Muster bei dir.

: Bearbeitet durch User
Autor: Herm (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier mal wieder ein neuer Rahmen, der nun von unseren Tastern 
unterstützt wird.
Es handelt sich um den Legrand CREO.
Ist ähnlich zum Busch-Jäger Reflex SI aber etwas größer.

mfg
Herm



---------------------------------------------------------------------
Für Thread-Neueinsteiger: Die Taster gibts auf www.haus-bus.de
Neben den fertigen Varianten gibt es auch eine Bastlerversion zur
Intergration in die eigene Elektronik!

Autor: Fa K. (prof72)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Herm,

bei meinem Hausbauprojekt bin ich auch auf diesen Thread gestoßen und 
die Taster interessieren mich sehr.

Allerdings habe ich im gesamten Thread immer wieder von verschiedenen 
Möglichkeiten der Anbindung gelesen. Diese kann ich aber im Shop nicht 
finden.

Bevor ich jetzt wegen Kaufanfragen in diesem Forum gesteinigt werde:
Es geht mir um die Umsetzung der Möglichkeiten diesen Taster mit z. B. 
KNX, ModBus oder RS485... zu betreiben.

Wie ist hier das Konzept? Die Controller-Variante kaufen und selbst 
entwickeln? Gibt es da schon laufende Projekte (muss ja nicht von Herm 
kommen)?

Also das Besondere hierbei ist sicherlich der Betrieb an einem Bus mit 
flexibler Ansteuerung von allen möglichen Komponenten wie eben auch den 
LEDs (RGB oder mind. zweifarbig wäre hier super). Eine 
"Einzelverdrahtung" ist ab einer gewissen Projektgröße "tödlich".

Habe ich eventuell den Hinweis auf einen neuen bestehenden Thread zur 
Anbindung an Bussysteme überlesen?

Grüße
Fabian

Autor: Herm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hall Fabian,
in diesem Thread gehts im Wesentlichen um unsere Standardtaster, wo jede 
Taste und jede LED einzeln verkabelt wird.

Daneben gibts aber noch den intelligenten Taster mit Atmel XMEGA 
Controller verbaut. Dazu findest du weitere Informationen hier: 
http://www.haus-bus.de/index.php?show=developerSet

Für diese Variante haben wir verschiedene WAGO Aufsteckplatinen, die die 
Anbindung an diverse Schnittstellen ermöglicht. Aktuell bauen wir da im 
Wesentlichen auf RS485. Da ist alles soweit fertig (aber noch nicht im 
Shop, also anfragen). Zusätzlich verwenden wir in unserem hauseigenen 
Bussystem die Taster per I2C mit 12V Treibern. Das funktioniert auch 
super, falls die Kabel 100m nicht übersteigen.

Die Firmware wird quelloffen sein. Du findest die erste Version unter
http://github.com/haus-bus/MultitasterSD6

Doku wächst auch immer weiter, aber ist halt noch nicht perfekt, so dass 
man bisher keine rundrum glücklich Lösung präsentiert bekommt.

Technisch ist da aber alles fertig und wir bauen gerade einen RS485 
Taster für Homematic und Loxone.

Modbus ist auch fertig, allerdings nur als Modbus TCP Version. Wenn du 
in die Richtung willst, müsstest du auch mal anfragen.

Zu dem OpenSourceProjekt (hatte ich hier auch schon mal vorgestellt) 
gabs bisher leider nicht sehr viel Feedback. Aktuell haben wir erst 3 
Kunden, die an dieser Version aktiv mitarbeiten.

Auf jeden Fall wollen wir diesen Weg gehen, damit man durch die offenen 
Sourcen immer weiß, dass das Projekt nicht stirbt und rege 
weiterentwickelt wird.

Grüße
Herm

Autor: Herm (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo mal wieder,
es ist nun möglich die Raumtemperatur direkt mit unseren Tastern zu 
messen!
Ein 1-Wire DS18B20 Temperatursensor wird dabei direkt auf der Elektronik 
mitbestückt. Durch die schmalen Schlitze der Tasterblende kommt 
ausreichend Raumluft zum Sensor, so dass die Temperatur unverfälscht 
gemessen wird.
(Zumindest solange ihr keine weiteren Wärmequellen wie Netzteile mit in 
der Unterputzdose verbaut)

Zusätzlich gibt es nun die WAGO Anschlussplatine auch als activeLow 
Variante. Einige Steuerungen wie Homematic erwarten ein Tastsignal gegen 
GND, was nun mit dieser Variante unterstützt wird.


---------------------------------------------------------------------
Für Thread-Neueinsteiger: Die Taster gibts auf www.haus-bus.de
Neben den fertigen Varianten gibt es auch eine Bastlerversion zur
Intergration in die eigene Elektronik!

Autor: Herm (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo mal wieder,
es war ein Kraftakt, aber seit heute sind unsere Taster nun endlich auch 
für Homematic Wired verfügbar!

Features:
-  6 Tasten inkl. automatischem Feedback beim Drücken
-  6 dimmbare Leds
-  On board Temperatursensor DS1820
-  Je 30 Peerings für Taster und LEDs

Damit der Taster vom Homematic Server erkannt wird, muss noch eine 
entsprechende XML Datei eingespielt werden, die man von uns erhält.

Der Homematictaster besteht aus den 3 dargestellten Teilen: Eine 
Tasterelektronik mit Mikrocontroller und optionalem DS1820, dann eine 
Anschlussaufsteckplatine, die zudem die RS485 Transceiver enthält und 
dem Tragring mit Schrauben, so dass man alles beisammen hat.


Wer möchte kann den Taster gern zum ausprobieren bestellen.
Wir nehmen ihn 60 Tage lang zurück, falls es Probleme gibt.

Grüße!
Herm

Autor: Herm (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Ich möchte gern nochmal eure Meinung zum Thema Beschriften der Taster 
einholen.
Wir haben jetzt eine neue Maschine, mit der man die Taster frei als 4 
Farbdruck bedrucken kann. Natürlich ist das aber als individuelle 
Anfertigung mit gewissem Aufpreis verbunden.

Seit ihr der Meinung, dass die Taster überhaupt beschriftet werden 
müssten ? Ich empfehle eigentlich immer eher ein festes Nutzungsmuster 
pro Raum (z.b. oben Licht, unten Rollos, Mitte Sonderfunktionen, die die 
Oma nicht kennen muss). Das Design sieht in jedem Fall ohne Beschriftung 
besser aus.

Meint ihr trotzdem dass das Beschriftungsangebot gefragt sein wird? Und 
würdet ihr dann eure eigenen Symbole bereitstellen wollen, oder eher aus 
einem Set von Standardsymbolen auswählen?

Danke für eine Einschätzung.

Herm

Autor: MBP-Bayern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Herm,

da denke ich, dass es sowohl, als auch am besten trifft.
Man muss sicher nicht jeden Schalter beschriften, aber wie Du ja schon 
schreibst - Sonderfunktionen möglichrweise eben schon.

MFG:MBP
Markus

Autor: Tester Homematic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin eben mal auf der Seite gewesen.
Alles schön und gut, der Nachbau ist aber Teurer als der Gira Taster 
selber?!
Vielleicht verstehe ich was falsch, ich sehe aber 61€ auf der HP, den 
Gira bekommt man für 46€.

Vergleiche ich hier was falsches oder ist das einfach so?

Autor: Herm (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Man muss aufpassen was man vergleicht.

Der GIRA Taster ist mit unserem Standardtaster vergleichbar, wo einfach 
nur die Tasten und LEDs rausgelegt sind. Den gibts ab 32,50€ (bei 20 
Stück).

Der Taster mit 61€ hat einen Mikrocontroller drauf mitsamt RS485 
Transceivern und WAGO Anschlussklemmen. Wenn könnte man am ehesten mit 
einem GIRA mitsamt Buskoppler vergleichen, wo allein der Koppler schon 
50-80€ kostet.

Hinzu kommt, dass man bei dem Homematictaster einen weiteren günstigen 
Standardtaster anschließen kann und so nochmal spart.


Wir haben versucht möglichst individuell anzubieten. So gibt es z.b. 
auch eine Minimalversion, die nur aus der reinen Tastermechanik besteht 
und so auch ermöglicht eine eigene Elektronik zu entwickeln. Dann kostet 
der Taster nur noch 7,86€ (bei 20 Stück)

Vielleicht muss ich die verschiedenen Varianten auf der Eingangsseite 
mal besser getrennt darstellen. Ich denke aufgrund der Vielfalt, werden 
mehrere Leute mittlerweile das Probleme haben.

Danke für den Hinweis!

Herm

Autor: Willivonbienemaya .. (willivonbienemaya)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Die größte Daseinsberechtigung haben die Taster (meiner Meinung nach) 
bei Eigenbauten.
Bevor es Herm gab, musste man schweineteure Bustaster kaufen und 
zerlegen. Bei ihm bekommst du eine 6fach Wippe mit Tastern und Tragblech 
für 15,46 € in Einzelstückzahlen. Dahinter kann man dann schön seine 
eigene Elektronik packen.
Bitte auch beachten, dass es sich hier um ordentliche Qualität handelt. 
Mein erster 6fach Taster ist seit 5 Jahren im Einsatz, der wird täglich 
mindestens 10mal gedrückt und funktioniert noch wie am ersten Tag!

: Bearbeitet durch User
Autor: Bad U. (bad_urban)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte mir vor einiger Zeit auch von den 6-fach Tastern bestellt und 
in meine Automatisierungs-Testumgebung eingebaut. Waren auch nur die 
Taster an sich mit eigener Platine. Ich hatte damit auch keine Probleme. 
Gerade die flächige Beleuchtung hat was. Der Preis natürlich auch :)
Im Neubau sinds dann aber doch die 6-fach Taster von Gira geworden. 
Gerade wenn man mehrere untereinander hat ist die Beschriftung ein 
großes Thema. Und da hat Gira dan gepunktet. Gerade das ist auch ne 
große WAF Geschichte ;)

Autor: Jörg M. (derlang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, gerade mal darüber gestolpert.

Finde die Idee nicht schlecht. Generell würde ich persönlich für Licht 
normale Wipp-Schalter nutzen, da man gewöhnt ist, einfach drauf los zu 
patschen, ohne gezielt einen der kleinen 6 Bereiche zu wählen. Ist aber 
wohl Geschmacksache.

Wofür ich aber solch einen Taster als sehr sinnvoll erachte wäre eine 
Rolladen-Bedieneinheit.

3 Tastflächen:

1x Pfeil nach oben
1x - oder irgend ein anderes Symbol für Stop
1x Pfeil nach unten

Hab im Internet mal geforscht und es gibt nette aus Glas, welche den 
Tastbereich mit einem blau leuchtenden Ring markieren.
Das würde mich Nachts im Schlafzimmer extrem abkotzen. Vielleicht bei 
erster Berührung irgendeiner Tastfläche die Lichter einschalten und 
somit die erste Berührung ignorieren. Oder erhabene Sympole vorsehen, 
sodass man fühlen kann, in welche Richtung es geht.

Tastflächen können horizontal oder vertikal platziert sein.

Vielleicht noch einen WAF-Modus. Betätigen nach oben und unten 
gleichzeig werden die Tastflächen für 15 Sekunden abgeschalten. Dann 
kann in der Zeit die Fläche gereinigt werden.

Hatte mal vor, die China-Taster zu kaufen und dann umzubauen, aber wenn 
Ihr sowas innerhalb der nächsten 6-9 Monate angeht und umsetzt, bin ich 
euer erster Käufer. :D

Autor: Bad U. (bad_urban)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg M. schrieb:
> Generell würde ich persönlich für Licht
> normale Wipp-Schalter nutzen, da man gewöhnt ist, einfach drauf los zu
> patschen, ohne gezielt einen der kleinen 6 Bereiche zu wählen. Ist aber
> wohl Geschmacksache.

Das habe ich auch so gemacht. Allerdings gibts Stellen wo man halt viele 
Schaltmöglichkeiten braucht. Dafür habe ich dann 6fach Taster benutzt. 
Ich habe schon Neubauten gesehen, da waren neben der Wohnzimmertür zwei 
5fach Rahmen senkrecht nebeneinander. Das hat uns garnicht gefallen. Wir 
haben max. 3 Dosen übereinander.
Und nebenbei ist selbst der Gira-Taster mit einem 1fach Rahmen noch 
billiger als drei Serientaster mit 3fach Rahmen.

Zum Thema kleine Bereiche suchen: Ich habs so gemacht, dass links oben 
immer "Licht an" ist. Ist ja die wichtigste Funktion und kann man auch 
im Dunkeln ertasten.

: Bearbeitet durch User
Autor: Herm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also die Frauen entscheiden sich eigentlich immer für unsere Taster, 
weil die so schick aussehen uns nicht nur technisch.
Und das gleichzeitige Nachtlicht ist echt ein Hightlight.
Ich könnt den Taster auch gern bestellen und zurückschicken, um euch 
auch von der Haptik zu überzeugen.

Herm

Autor: Bad U. (bad_urban)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Herm schrieb:
> Ich könnt den Taster auch gern bestellen und zurückschicken, um euch
> auch von der Haptik zu überzeugen.

Hatte ich gemacht :)
Also bestellt und auch behalten :)
Ich finde die Taster auch gut. Gerade wenn man selbst ne Platine dazu 
macht einfach zu integrieren. Das ist bei Gira wegen dem Einbaurahmen 
viel schwieriger und fummeliger.

Knackpunkt war damals die Beschriftung. Unerlässlich wenn man im 
Wohnzimmer drei von denen übereinander hat. Aber da seid Ihr ja dran wie 
ich lese.

Autor: Herm (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo mal wieder!

Wir konnten die Taster jetzt noch weiter optimieren, so dass die Haptik 
nun absolut perfekt ist. Da ich selbst gerade so begeistert bin, hab ich 
mich für euch zum Kasper gemacht und ein Demovideo erstellt :-)

Viel Spass beim Schauen: Youtube-Video "Haus-Bus.de Multitaster Demo"

Grüße
Herm

Autor: F. F. (foldi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mittlerweile ist das ein reiner Werbe Thread geworden.

Autor: Willivonbienemaya .. (willivonbienemaya)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. F. schrieb:
> Mittlerweile ist das ein reiner Werbe Thread geworden.

Das muss man nicht so sehen. Ich würde sagen, es ist ein 
Projektbeschreibungsthread von etwas das Mithilfe der Community 
weiterentwickelt wurde.
Ich unterstelle jetzt mal das Herm deswegen nicht in Geld schwimmt.
Also alles gut!

Autor: Herm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich greife das Thema Beschriftung nun nochmal auf.

Wie gesagt gibt es mittlerweile auch die Möglichkeit die Blenden im 
4-Farbdruck beschriftet zu bestellen, aber das wird pro Taster locker 
20€ Aufpreis kosten.

Ich denke immer noch, die Taster mit kleinen transparenten Aufklebern zu 
beschriften, ein guter Kompromis aus Kosten und vor allem Flexibilität 
ist, weil man die Beschriftung auch nachträglich ändern kann.

Deshalb habe ich nun ein Set aus Smarthome Symbolen zusammengestellt, 
die man zum Taster dazubestellen können soll. Man bekommt dann quasi 
einen kleinen Aufkleber mit transparentem Hintergrund, den man selbst an 
die gewünschte Stelle kleben muss.

Meint ihr das wäre so praktibabel?

Die Symbole findet ihr hier: http://www.haus-bus.de/icon/

(Den schwarzen Hintergrund müsst ihr euch dabei wegdenken)

Grüße
Herm

Autor: Herm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab gerade gesehen, dass das Video noch privat geschaltet wird. 
Müsst jetzt gehen: Youtube-Video "Haus-Bus.de Multitaster Demo"

Was sagt ihr zu den Icons? Gangbarer Weg?

Herm

Autor: Sven L. (sven_rvbg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Herm schrieb:
> Was sagt ihr zu den Icons? Gangbarer Weg?

Sowas neigt dazu bei Zeiten Dreckränder anzusetzen.

Autor: Herm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab ich auch befürchtet, aber ich habe einige Taster zuhause auf diese 
Art nun seit 3 Jahren beschriftet und da gibts keine Probleme. Wenn man 
nah rangeht, sieht man halt die Kanten der Aufkleber, aber wirklich nur, 
wenn man drauf achtet.

Herm

Autor: Sven L. (sven_rvbg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann man nicht in Milchglas mit Laser entsprechende Symbole 
eingravieren, sodass sich dann das Licht anders bricht?

Meiner Meinung nach braucht es keine tausende Symbole. Auf / AB zum 
Kennzeichnen der Jalousietaster und vielleicht sonst noch paar 
Kleinigkeiten, wie bei jedem Schalterhersteller eben auch!

Autor: Herm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja das sehe ich genauso.
Wir bieten ja auch die Möglichkeit die Blenden recht hochwertig im 
4-Farbdruck zu bedrucken, aber die Mehrkosten will kaum jemand 
spendieren.
Gerade weil man ja eigentlich nur einige Sonderfunktionen beschriften 
will, ist die Lösung mit den Folien eigentlich gut.

Herm




---------------------------------------------------------------------
Für Thread-Neueinsteiger: Die Taster gibts auf www.haus-bus.de
Neben den fertigen Varianten gibt es auch eine Bastlerversion zur
Intergration in die eigene Elektronik!

Autor: Sven L. (sven_rvbg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja um mal von Kosten zu reden...

Ich persönlich finde ich Deine Taster alles in allem ziemlich teuer, ein 
einfacher ohne schnick schnack kostet ja allein schon 12 Euro, wenn der 
Taster mehr kann, wirds nochmal teurer.

Wem es das Wert ist, der wird sicher auch noch paar Euro für einen Druck 
etc. über haben.

Ich persönlich wüsste nicht wo ich jetzt unbedingt Taster mit 
Rückmeldung brauche.

Wo brauche ich denn im Haushalt tatsächlich ein Feedback?
-WC wenn der Schalter außen ist
-Schalter für die Gartensteckdose
-Schalter für das Dachbodenlicht

Dafür gibt es Taster mit Rückmeldeleuchten im passendem Design vom 
Schalterhersteller.

Wenn ich mehrere Taststellen brauche gibt es Taster mit je 2 Tastpunkten 
oben und zwei unten, auch hier passen die Abdeckungen vom Hersteller.

Ansonsten gibt es normale Serientaster und wenn es ganz speziell sein 
muss auch sog. SPS Taster.

Wer die dann entsprechend beschriftet haben will kann dies beim 
Schalterhersteller gleich mit erledigen lassen 
https://www.jung.de/2292/service/graphic-tool/

Autor: Herm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das kann ich jetzt so gar nicht nachvollziehen.
Hast du mal son beschrifteten Jung-Taster bestellt?
Wenn einem die Kosten egal sind, hat man natürlich jede Menge 
Alternativen.

Außerdem gehts bei unseren Taster nicht hauptsächlich darum, dass man 
mit den LEDs einen Status anzeigen kann, sondern dass die Taster 
vollflächig hintergrundbeleuchtet sind. Für ein reines Nachtlicht in der 
Form zahlt man bei GIRA schon mal 60€.
Das Tastfeedback beim Drücken hat hingegen durchaus echte Vorteile.

Ein weiterer Vorteil unserer Taster ist doch genau, dass es in beliebige 
Rahmenprogramme integrierbar ist und man keinen Bruch zu Steckdosen oder 
anderen Schaltern hat.

Zudem versuchen wir möglichst viele Einsatzbereiche zu unterstützen und 
bieten auch was für die eigene Elektronikentwicklung. Das hier ist doch 
nunmal ein Entwicklerforum und das ist doch auch schön so.

Autor: Sven L. (sven_rvbg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich sag ja nicht das deine Taster schlecht sind oder so, das von mir 
beeschriebene ist halt der Lösungsansatz mit Material vom 
Schalterhersteller.

Es mag wie immer sein: Wenn ich mir daheim was einbaue dann kann ich 
machen was ich will, wenn ich damit Geld verdienen muss muss ich auch 
Gewährleistung geben und brauche das Zeug direkt und oft mal schnell 
über Mittag.

Die Kunden die es hochwertig mögen lassen zur Zeit wieder LS990 
einbauen, eckig mit harten Kanten ist wieder im Trend.

Wenn es der Kunde extravagant braucht, dann zahlt er es auch den Taster 
professionell beschriften zu lassen.

Bei Jung gibt es das Nachtlicht in der Steckdose integriert oder als 
Extra orientierungslicht, oft gefragt wird von privat danach nie.


An anderer Stelle hat einer mal die Loxone Taster verwendet. Diese sind 
Kontaktlos, haben ein akustisches Feedback und einen integrierten 
Raumfühler.

Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten, integrieren in ein 
Schaltersystem ist bei dem Loxonetastern schwer bis unmöglich.

Autor: Herm (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Heute gibts mal wieder eine neue Variante.
Diesmal für den sehr schicken Busch-Jäger Axcent.
Größeres Format, ähnlich wie der Future Linear.

Ansonsten haben wir nun ja schon länger den Homematic Taster im Angebot, 
der direkt am Homematic Wired Bus betrieben werden kann. Den gibts nun 
auch mit neuer Firmware, um einen weiteren "dummen" 6-fach Taster 
anzuschließen. So hat mal für schmales Geld 12 Tasten, 12 LEDs und bis 
zu 6 Temperatursensoren auf dem Homematic Bus verfügbar.

Als nächstes kommt eine Funkvariante.

Wer noch weitere Ideen oder Wünsche hat, kann die gerne melden!

Grüße
Herm




---------------------------------------------------------------------
Für Thread-Neueinsteiger: Die Taster gibts auf www.haus-bus.de
Neben den fertigen Varianten gibt es auch eine Bastlerversion zur
Intergration in die eigene Elektronik!

Autor: Herm (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Seit heute gibts nun auch einen Bewegungsmelder im passenden Design zu 
unseren Tastern. Ist ziemlich schick geworden finde ich.
Empfindlichkeit und Signaldauer ist einstellbar.
Sehr cool ist auch, dass man ihn direkt an unseren Homematictaster 
anschließen kann und man den Sensor so ebenfalls im System hat.

Für alle Selbstbauer: Signal ist activeHigh bei 3,3v



---------------------------------------------------------------------
Für Thread-Neueinsteiger: Die Taster gibts auf www.haus-bus.de
Neben den fertigen Varianten gibt es auch eine Bastlerversion zur
Intergration in die eigene Elektronik!

Autor: Fa K. (prof72)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Herm,

ich bin gerade in der Enphase des Hausbaus und bestelle gerade nach und 
nach das notwendige E-Material.

Vor einiger Zeit hattest Du erwähnt, dass er irgendwann auch mal für 
Modbus oder KNX verfügbar sein sollte.

Modbus habe ich bisher nur TCP gelesen. Üblicherweise werden bei einer 
Gebäudeinstallation aber nur typische Buskabel verlegt, wie z. B. 2 x 2 
0,8 oder 4 x 2 x 0,8 und keine CAT-Kabel an jeden Schalter.

Hier ist folglich nur Modbus über RS458 sinnvoll.

Da es ja mittlerweile eine Version für die HM gibt, hatte ich gehofft, 
dass hier sehr kurzfristig eine neue Vaeriante für Modbus via RS485 
nachkommt.

Wie ist hier der Stand? Zum selbst Entwickeln/Basteln/Programmieren hat 
man beim Hausbau leider keine Zeit.

Gruß Fabian

Autor: Herm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Fabian,
grundsätzlich hast du recht. Modbus TCP läuft und RS485 läuft auch, aber 
zusammengebracht haben wir es bisher nicht. Wahrscheinlich ware es auch 
keine große Sache, aber wir haben aktuell so viele Projekte am Start, 
dass ich da leider nichts versprechen kann.
Von daher würde ich meinen Hausbau davon aktuell nicht abhängig machen. 
Eine KNX Variante ist ja auch schon lange in Planung. Ist eigentlich 
auch nur ne Kleinigkeit.
Homematic ist jetzt eigentlich bald durch und läuft. Als nächstes kommt 
eine WLAN Unterstützung für die Taster, so dass man nur noch Strom 
braucht aber kein Buskabel und dann müssten wir schauen, was als 
nächstes dran ist.
Wir sind leider nur 2 Entwickler :-)

Herm

Autor: Fa K. (prof72)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Herm,

natürlich habe ich Verständnis dafür, dass man nicht alles gleichzeitig 
machen kann.

Bzgl. Entwicklung:
wir sind hier in einem DER Foren für diese Thematik.

Mir ist klar, dass ihr eure Eigenentwicklung schützen wollt und müsst. 
Aber mit einer Freigabe der Software und Schaltpläne finden sich 
sicherlich einige, die hier gern helfen würden/könnten.

Damit könnte man die HM RS485 Version eventuell sogar selbstständig auf 
Modbus umsetzen. Die Hardware ist ja schon vorhanden.

Am Ende habt ihr ein variantenreicheres Produkt und damit mehr 
Stückzahl. Die Hardware ist hier für die Meisten das größte Problem. Um 
die Software kümmert man sich oft selbst.

Eine win-win Situation für alle.

Und ehrlich: die offene Variante zum selbst entwickeln ist deutlich zu 
teuer. Und nicht nur weil ich den Taster über den Bus betreiben möchte 
müssen nicht gleich 6 Taster drauf sein. Da gibt's für den Gesamtpreis 
(Taster kommt ja noch dazu) fast schon was fertiges mit KNX.
Hier braucht's eine Standardelektronik mit passenden Bus-Transceivern.

: Bearbeitet durch User
Autor: Herm (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab hier schon mal bekannt gegeben, dass wir den Taster open source 
machen. Das hat aber kaum jemanden interessiert.

Selbst die Homematic Firmware gibts übrigens bei github....

Herm

Autor: Fa K. (prof72)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Herm,

die Software habe ich gesehen. Super Sache!

Genau das meine ich. Die Software ist der eine Teil. Es fehlt aber der 
Aufbau der Hardware (Schaltung/Controller).
Ist der RS485 Pegel beim HM-wired mit dem Standard kompatibel oder 
irgendwas spezielles? (Ich weiß, differentielles Signal, hab aber schon 
regelmäßig Schiffbruch mit diesen Begriffen erlitten: "...vergleichbar 
mit ...", "...ähnlich wie ...)

Wenn Standard, dann könnte man die Platine verwenden und die Software 
durch eine Protokoll-Adaption an Modbus anpassen?
Lässt sich dir Platine im Nachhinein programmieren?

Liebe Grüße
Fabian

Autor: Herm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Fabian,
ich weiß nicht genau wie ich dir da helfen kann. Wir haben nicht die 
Zeit dich da ausführlich zu supporten und unsere Taster zu kaufen ist 
dir zu teuer. Günstiger anbieten können wir diese aktuell aber nicht, 
weil die Auflage einfach noch zu klein ist und deshalb nunmal gewissen 
Kosten entstehen.

Herm

Autor: Fa K. (prof72)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh, mit Ablehnung hätte ich nicht gerechnet.

Um es klar zu stellen:
Ich wollte nicht meckern, sondern nur konstruktive Kritik üben. Sollte 
es anders geklungen haben, tut es mir leid.
Auch habe ich lediglich erklärt, dass der Erwerb des Moduls "6-fach 
Multitaster mit Mikrocontroller" als "Bastellösung keine preisliche 
Alternative (da nix fertiges) darstellt und man nicht immer sechs Tasten 
braucht. Von pauschal "zu teuer" war nicht die Rede!


Meine Fragen zur Hardware waren nicht nur für mich persönlich gedacht. 
Diese (wenigen) Hardware-Informationen sind die Grundlage, um überhaupt 
über eine eigene Softwareentwicklung nachzudenken.
Und ich dachte, genau diese Mitarbeit aus dem Forum wäre von euch 
gewünscht.

Mit der Aussicht, den HM-Taster auf Modbus zu adaptieren, wollte ich 
eine Kaufentscheidung treffen. Wie gesagt, wenn die Hardware passt, ist 
man einen großen Schritt weiter.

Vielleicht solltest du dringend klar stellen, ob eine Mitarbeit hier im 
Forum überhaupt gewünscht ist oder ob die Veröffentlichung nur der 
Werbung dient.

Gemeinde, korrigiert mich bitte, wenn ich hier falsch liege und ich 
nehme alles zurück!

Mit besten Grüßen
Fabian

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
>ist ja schön, dass du dich so ins Zeug legst, aber mittlerweile ist das
>nur noch deine Verkaufsplattform und gehört zumindest in den "Markt".

Die Existenz des Basisschalters ist sehr wichtig für jedes 
Selbstbau-SmartHome Projekt und ich finde es 100% richtig, dass hier 
Neuigkeiten dazu gepostet werden.

Seit das Gira Radiomodul Ersatzteil nicht mehr verfügbar ist gibt es 
schlichtweg nichts bezahlbares mehr zu kaufen und eine eigene 
Rolladensteuerung, SmartHome-Projekt, LED-Dimmer, whatever ist sinnlos, 
wenn man nicht irgendwo einen Lieferanten für bezahlbare, mechanische, 
flexible Taster bekommt. Die Idee mit dem geschnitten Plexiglas hier und 
den Tastern auf der Platine und dem Befestigungssystem ist genial und 
sehr wertvoll!

Alles was über den Basisschalter hinausgeht ist auch schön, aber ohne 
die Existenz dieses Threads und dieser offenen Schalterprodukte hätte 
ich z.B. mein SmartHome-Projekt nicht realisieren können.

Also danke dafür!
 Christian

Autor: Christian K. (christian_rx7) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich arbeite zur Zeit in die Einbindung der Taster in mein CANopen 
System, welches bereits sehr gut läuft und darauf hin weiterentwickelt 
wird, dass man damit in die Serie gehen kann.
http://www.kreuzers.home.dic.at/elektronik/E_CANopen.php

Herm, wie sieht hier deinerseits das Interesse aus?

Christian_RX7

: Bearbeitet durch User
Autor: Herm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das hört sich ganz cool an. Wir haben auch direkt einen weiteren Kunden, 
der genau das gerade machen möchte. Vielleicht sollten wir euch da mal 
zusammenbringen. Ich schicke ihm mal deinen Kontakt.

Herm

Autor: Tom P. (booner)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hei,

an meiner Wago hätte ich CanOpen auch noch für die Taster vorgesehen.
Leider habe ich seit drei Jahren keinen Zeit irgendwas in der Richtung 
zu unternehmen. Ein fertiger CanOpen Taster würde aber durchaus einen 
HabenWollen Effekt auslösen! ;-)


Grüße,

Tom

Autor: Fa K. (prof72)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte vor kurzem die Seite von Christian gefunden.
Bin echt begeistert! Sowas könnte ich für meine Wago auch gut 
gebrauchen.

Wie lange, denkst du, wirst du noch brauchen Christian?

Autor: Christian K. (christian_rx7) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also im Prinzip läuft alles und sollte auch den Weg durchs EMV Labor 
bestehen. Zur Zeit arbeite ich noch an den Gehäusen und vielen Details, 
sowie am Redesign der Konfigurationssoftware meines Gateways (welches 
bei Verwendung einer SPS nicht benötigt wird).
Bis wirklich alles Fertig ist und die Teile in Serie produziert werden, 
vergehen vermutlich noch 4 bis 6 Monate.
Christian_RX7

Autor: Herm (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,
lange gabs keine Neuigkeiten, dafür jetzt mal wieder was richtig cooles.

Und zwar gibts nun unsere Homematic Multitaster nun auch als WLAN 
Version!
Das ermöglicht einen Einsatz auch wenn man keine Buskabel verlegt hat 
und ohne, dass man sich weitere Funkkomponenten mit Batterien ins Haus 
holt.

Die Taster verhalten sich für die Homematic CCU völlig transparent, also 
genau wie unsere Homematic Wired Taster. Ihr habt also den vollen 
Funktionsumfang (Direktverknüpfungen und nicht nur Programme, LEDs alle 
einzeln dimmbar, weitere Sensorik anschließbar wie Bewegungsmelder, 
Präsenzmelder,...)
Das ermöglicht die neue WLAN Brücke, die das Bindeglied zwischen WLAN 
und dem Homematic RS485 Bus darstellt.

Alle Informationen findet ihr unter www.haus-bus.de/wlan

Anbei noch ein paar Fotos(von links nach rechts)

1. Die WLAN Brücke: Ein Hutschienenmodul mit Anschlüssen für LAN und 
RS485
2. Rückseite des Hutschienenmoduls
3. Anschlüsse des Moduls
4. Schematische Skizze zum Zusammenspiel zwischen Homematic Wired und 
den WLAN Tastern
5. Ein WLAN Taster im GIRA Standard 55 Rahmen

Grüße
Herm

Autor: Herm (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt mal wieder Neuigkeiten!
Nachdem sich so viele Leute einen Helligkeitssensor in unserem Homematic 
Taster gewünscht haben, haben wir ihn nun endlich integriert!
Auf der Oberseite der Elektronik sind 2 parallel geschaltete SMD 
Helligkeitssensoren bestückt, die das Raumlicht durch die Tasterblende 
perfekt messen können. Die Werte sind sehr stabil und stehen natürlich 
direkt in Homematic für beliebige lichtabhängige Steuerungen zur 
Verfügung!
Auch auf der Standardelektronik ist der Sensor bestückbar, also meldet 
euch einfach bei Interesse.


---------------------------------------------------------------------
Für Thread-Neueinsteiger: Die Taster gibts auf www.haus-bus.de
Neben den fertigen Varianten gibt es auch eine Bastlerversion zur
Intergration in die eigene Elektronik!

Autor: Herm (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nach langer Zeit mal wieder ein Update:

Die Taster melden neben Temperatur und Helligkeit nun auch die 
Luftfeuchtigkeit. So hat man alle sinnvollen Sensoren schön auf dem 
Taster vereint und für jeden Raum verfügbar. Die Messung klappt durch 
die Luftschlitze am Rand der Blende sehr gut.

Zusätzlich möchte ich euch noch unsere neuen Relaismodule vorstellen, 
die man gerade bei uns vorbestellen kann. Siehe Bild.

Es gibt 2 Versionen. Beide können an einem Loxone Miniserver ohne 
weitere Extention per LAN und am Homematic Wired RS485 betrieben werden. 
Zudem ist es auch möglich das Modul per MODBUS TCP und per UDP Befehle 
zu betreiben. Vielleicht ist das für einige von euch interessant. Schaut 
einfach in unseren Shop unter "Vorbestellung Relaismodul" für mehr 
Infos.

1.
8 x 16A zum Schalten größerer Lasten und Steckdosen. Hier hat jedes 
Relais zudem 3 Anschlüsse: Jeweils eigene Zuleitung, damit man jedes 
Relais einzeln absichern kann und zudem einen Öffner- und 
Schließerausgang. Zusätzlich hat das Modul noch 8 Eingänge bis 30V

2.
16 x 7A für kleinere Lasten wie Rollos. 16 Kanäle auf kompaktem Raum. 
Diese werden in 2 Gruppen a 8 Relais mit einer Zuleitung versorgt.


Grüße
Herm

---------------------------------------------------------------------
Für Thread-Neueinsteiger: Die Taster gibts auf www.haus-bus.de
Neben den fertigen Varianten gibt es auch eine Bastlerversion zur
Intergration in die eigene Elektronik!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.