mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Welec W20xx Bedienelemente modifizieren: Drehgeber Encoder LED BNC-Buchsen


Autor: eProfi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich mache mal einen Welec-Hardware-Unterthread auf.

1.
Da die originalen Drehgeber (Encoder Drehimpulsgeber Drehsensoren, 
Prägung auf der Unterseite: ddm 427, 30 Rastungen, 30 Impulse 
Hersteller Hopt & Schuler, Quellen: Bürklin 75 E 508 75E508, mit 
Drucktaster 75E512, Conr.) recht schwergängig sind, wurde hier
Beitrag "Re: Wittig(welec) DSO W20xxA Hardware"
ein Pollin Drehgeber vorgeschlagen und verwendet. Diesen gibt es nicht 
mehr.

Welche eignen sich am besten?

Ich habe es mit den Noble REO124PVB17.7FINB-24 RE0124PVB17.7FINB-24 von 
Pollin 240 383  240383 für 0,50 versucht. Die haben 24 Rastungen, geben 
aber 48 Impulse pro Umdrehung ab, d.h. man muss - um genau zu 
positionieren- evtl. zwischen zwei Rastungen anhalten, nicht optimal, 
aber es geht. Dafür muss man wg. 48 I/Umdr. insgesamt weniger drehen. In 
der Beschreibung steht es nirgens, aber er hat einen Druckkontakt, d.h. 
5 Anschlüsse.
Problem ist, dass er zu kurz ist, die Welle steht nur wenige mm aus der 
Frontplatte. Suboptimale Verbesserung: nicht so tief einlöten.

Beitrag "Re: Pollin-Drehencoder"
Der andere von Pollin (Panasonic EVEQDBRL316B 240 313  240313) für 0,75 
(ab 10 St. 0,60) hat 16 Rastungen und ?? Impulse und abnehmbaren Knopf. 
Habe ich bestellt, kommt morgen.

2.
Ich möchte welche mit Taster verwenden, um die Schrittweite damit 
einzustellen. Am 74HCT166 U9 sind noch 5 Eingänge frei (davon 4 floating 
= Designfehler), damit könne man die nach Kodieren (1 aus 16 nach 4) 
ideal einlesen.
Allerdings wird beim Betätigen kein IRQ ausgelöst. Woran liegt das, FPGA 
oder Firmware?

3.
Beitrag "Re: Wittig(welec) DSO W20xxA Hardware"
Die zwei nicht verwendeten Trigger-Taster: sehe ich das richtig, dass 
die Gummistössel aus der 13er-Matte herausgeschnitten wurden? Das darf 
doch nicht wahr sein?!?
Bei den Agilent-DSOs gibt es zwischen Ch3 und Ch4 auch noch eine Taste.
Wo gibt es diese Tasten-Matten günstig (bei Agilent etwa USD 21)? 
Sammelbestellung?

4.
Branadic hat vorgeschlagen, neben den BNC-Buchsen weiter Buchsen für die 
Stromversorgung / Bedienung der Tastköpfe anzubringen und sogar schon 
eine Platine dafür entworfen. Leider bisher wenig Resonanz.
Beitrag "Re: Wittig(welec) DSO W20xxA Hardware"

5. Weiße Punkte (Pünktchen Flecken Flusen Flinserl) auf der Rückseite 
der Glasscheibe, was ist das? Der Kleber, mit dem die Scheibe eingeklebt 
ist? Wie reinigen?

Autor: eProfi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch eine Frage:
Habe noch ein LCD mit 800x600 und ähnlichem Stecker.
Was passiert, wenn ich das anschließe?
Ist es z.B. mit dem Slog-Design möglich, die volle Auflösung zu nutzen?



Zu den Pollin Drehgebern:
> Der andere von Pollin (Panasonic EVEQDBRL316B 240 313  240313) für
> 0,75 (ab 10 St. 0,60) hat 16 Rastungen und ?? Impulse und abnehm-
> baren Knopf. Habe ich bestellt, kommt morgen.


Die Panasonic sind recht robust ausgeführt, aber passen mechanisch 
überhaupt nicht (zu groß).
Entgegen der Auskunft eines Mitarbeiters habe ich die Voll-Alu-Knöpfe 
nicht abziehen können. Muss ich noch mehr Kraft aufwenden?

Sie haben 32 Rastungen pro Umdrehung und verhalten sich wie hier 
beschrieben:
Beitrag "Re: Drehgeber auslesen"


Zum Akku-Betrieb: kommen die sekundären Schaltregler mit einer 
Eingangsspannung von einem Laptop-Akku (4*4,2=16,8) zurecht?

Autor: branadic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
eProfi schrieb:
> 4.
> Branadic hat vorgeschlagen, neben den BNC-Buchsen weiter Buchsen für die
> Stromversorgung / Bedienung der Tastköpfe anzubringen und sogar schon
> eine Platine dafür entworfen. Leider bisher wenig Resonanz.
> Beitrag "Re: Wittig(welec) DSO W20xxA Hardware"

Walter hatte im Gegensatz dazu vorgeschlagen, eine Vorschaltbox vor das 
Welec zu klemmen. Das fand ich persönlich nicht so toll. Der 
Vollständigkeit halber wollt ich das aber erwähnt haben.

branadic

Autor: eProfi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
1.
habe einen der Drehgeber ausgetauscht gegen einen auf Stelzen stehenden 
Noble Pollin 240383. Die Stelzen bestehen aus von hinten in die beiden 
Befestigungslöcher gesteckten Aderendhülsen (2,5mm²? die blauen).

Klappt gut. Achse ist etwas dünn, man muss etwas dazwischenlegen (ich 
habe ein Etikett auf die Achse geklebt). Wittig hatte das Problem auch 
teilweise: er hat mit einer Beißzange die Achsen etwas "angezahnt".
Nachteil ist, dass eigentlich die Software angepasst werden muss, denn 
es gibt zwei Impule pro Rastung, allerdings mit 24 statt 30 Rastungen 
pro Umdrehung.

Vorteil ist, dass man jetzt die Knpfe auch als Taster verwenden kann 
(z.B. zur Umstellung der Schrittweite, denke da an stufenlose, wie im 
ddsoszi.exe zu sehen ist), was aber (noch) nicht in der Software 
vorgesehen ist. Aber kann ja bald kommen.

2.
Neues Jahr, neuer HW-Thread (Teil 2)? Ist eigentlich schon überfällig, 
darf ich ? Am liebsten würde ich den SW auch gleich erneuern.
Ich frage mich, was das soll, jedes mal nahezu 1000 Beiträge zu laden, 
die niemanden mehr interessieren. Ich weiß, es gibt die 
Seitenaufteilung. Bin aber meist unangemeldet unterwegs. 200 oder 500 
reichen dicke!

3.
Die derzeit abgebotenen Welecs kommen ja alle ohne Probes.
Ich könnte an eine Posten original Welec-Tastköpfe W202 (200 MHz) 
kommen. Einer kostet ca. 12 Euro. Wie dürfte die Resonanz sein? Würde 
mich für Sammelbestellung zur Verfügung stellen.

Autor: branadic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Grüß dich,

warum hast du nicht die Drehimpulsgeber von Alps probiert, hat das einen 
besonderen Grund? Die sollten doch 1:1 passen.
Gibt es bspw. bei Reichelt:

15 Impulse/30 Rastungen vertikal mit Taster, Metallschaft 6x25mm: 
STEC11B03
15 Impulse/30 Rastungen vertikal ohne Taster, Metallschaft 6x25mm: 
STEC11B04
20 Impulse/20 Rastungen vertikal mit Taster, Metallschaft 6x20mm: 
STEC11B13

branadic

Autor: branadic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch eine Frage, du schreibst:

eProfi schrieb:
> Da die originalen Drehgeber (Encoder Drehimpulsgeber Drehsensoren,
> Prägung auf der Unterseite: ddm 427, 30 Rastungen, 30 Impulse
> Hersteller Hopt & Schuler, Quellen: Bürklin 75 E 508 75E508, mit
> Drucktaster 75E512, Conr.) recht schwergängig sind, wurde hier
> Beitrag "Re: Wittig(welec) DSO W20xxA Hardware"
> ein Pollin Drehgeber vorgeschlagen und verwendet.

Hat mal jemand getestet ob das allgemein bei den Drehgebern von Hopt + 
Schuler so ist oder ob das wie mit dem Netzschalter nur wieder ein 
Feature der im Welec verbauten Drehimpulsgeber ist?
Hopt + Schuler bietet ja auch diverse Drehimulsgeber an, mit Taster, 
ohne Taster, horizontal, vertikal.
Bei dem verbauten handelt es sich ja um die Artikelnummer 75 E 50 für 
7,26€/Stück:

https://www.buerklin.com/default.asp?event=ShowArt...

und könnte zum Teil gegen die Bestellnummer 75 E 512 ersetzt werden.

Allerdings finde ich 8,51€/Stück für einen Drehimpulsgeber mit Taster 
von Hopt + Schuler. Im Vergleich dazu kostet ein Drehimpulsgebern von 
Alps mit Taster bei Reichelt gerade einmal 3,30€/Stück.

http://www.reichelt.de/?ACTION=3;ARTICLE=73913;GRO...

Interessant wäre nun einmal zu vergleichen, wie sich die Rastung bei 
beiden anfühlt.

branadic

Autor: branadic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir mal diverse Alps Drehgeber von Reichelt kommen lassen. Vom 
Feeling her sind die um Welten besser als die verbauten, allerdings vom 
Knopf her nicht 1:1 kompatibel.
Die STEC12 haben eine zu kurze Welle, die STEC11 könnte man 
nacharbeiten, allerdings ist fraglich, ob man sich den Aufwand wirklich 
antun möchte.

branadic

Autor: Saton.P (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
eProfi schrieb:
> 3.
>
> Die derzeit abgebotenen Welecs kommen ja alle ohne Probes.
>
> Ich könnte an eine Posten original Welec-Tastköpfe W202 (200 MHz)
>
> kommen. Einer kostet ca. 12 Euro. Wie dürfte die Resonanz sein? Würde
>
> mich für Sammelbestellung zur Verfügung stellen.


Wäre an max 4 .. min 2 Stück von den Tastköpfen interessiert. Würde mich 
über eine Rückmeldung freuen.

Autor: eProfi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nach längerer Pause wieder Neuigkeiten von meiner Seite:

Pin 31 (REV) des LCDs T-51750GD065J-FW-ADN 
http://www.optrex.co.jp/jp/products/spec/51750ade.pdf
Hochglanzprospekt: http://www.optrex.com/pdf/OPA_193.PDF) ist das Signal 
DPS zum Umdrehen der Anzeigerichtung  (Reverse Scan Control / Scan 
Direction Select) um 180°. Es liegt auf der Osziseite auf Gnd.

Wenn man die Leitung kappt und auf 3,3V legt, steht das Bild auf dem 
Kopf.
Nun kann man das Display selbst um 180° drehen.
Vorteil: die Hochspannungsleitung für die CCFL (LCD-Beleuchtung) liegt 
nicht mehr neben Kanal 1.
Nachteil: Der Kontrast des Displays ist nicht symmetrisch (vertical 
viewing angle -60/30°), d.h. das Bild erscheint dunkler. Kann man den 
Kontrast einstellen?

Nach dem Umbau habe ich weitere Leitungen zum LCD gekappt, nämlich die 
Bits 0-2 der Farben, und auf GND gelegt. Damit sind nicht nur 5*5*5=125, 
sondern 8*8*8=512 deutlich verschiedene Farben darstellbar. Siehe 
http://sourceforge.net/apps/trac/welecw2000a/wiki/LCD
Das Problem ist, dass durch das Verbinden der unteren 4 Bits sich  3 der 
8 möglichen Helligkeiten einer Farbe  kaum unterscheiden.

Das Kabel hat 30 Leitungen (Pin 30 ist nc und nicht verdrahtet). Sie 
folgen um eins versetzt der für Widerstände üblichen Farbgebung (bis auf 
Pin 31, das um 2 versetzt ist).

Pin Sym FPGA Colour
 1  GND       bk sw
 2  DCLK AA6  br br
 3  HD   AB7  rd rt
 4  VD   AB6  or or
 5  GND       ye ge
 6  R0    Y7  gn gn --> Gnd oder +3.3
 7  R1    Y7  bl bl --> Gnd oder +3.3
 8  R2    Y7  pi vi --> Gnd oder +3.3
 9  R3    Y7  gy gr
10  R4   AB3  wh ws
11  R5    W7  bk sw
12  GND       br br
13  G0   AB5  rd rt --> Gnd oder +3.3
14  G1   AB5  or or --> Gnd oder +3.3
15  G2   AB5  ye ge --> Gnd oder +3.3
16  G3   AB5  gn gn
17  G4   AB4  bl bl
18  G5   AB3  pi vi
19  GND       gy gr
20  B0   AA4  wh ws --> Gnd oder +3.3
21  B1   AA4  bk sw --> Gnd oder +3.3
22  B2   AA4  br br --> Gnd oder +3.3
23  B3   AA4  rd rt
24  B4    Y6  or or
25  B5   AA5  ye ge
26  GND       gn gn
27  DENA  W8  bl bl
28  VCC       pi vi
29  VCC       gy gr
30  TEST n/c  no wire
31  REV / DPS wh ws --> Gnd oder +3.3 (Kopfstand)  Display hat PullDown

Wenn die Leitungen nicht eng beieinander liegen, kann es zu grießelndem 
Bild kommen!

Das Display kostet bei Digikey 199 USD, bei Avnet 187 USD.

Es gibt zwei Taster / Drucktasten auf der Rückseite der Hauptplatine, 
einen unter dem goldenen Wittig Technologies Corp. und einen unter dem 
Stecker zum LCD. Wenn man diesen drückt, erscheint ein Testbild mit 64 
horizontalen Strichen in allen 2^(2*3) Farben.

Es gibt diese LCDs auch mit LED-Beleuchtung (heller: 600-750) und mit 
Touch-Folie: http://www.optrex.com/products/groupdetail.asp?tag=LED,6.5

Wie wäre es mit mehr Auflösung? 800x480 gibt es in 4,3 und 5,0 und 6,5° 
z.B. von Sharp:
http://www.sharpsma.com/Page.aspx/americas/en/part... (kostet 
186 USD bei Avnet)
157.4 (W) × 89.7 (H) × 7.5 (D) mm  vs 158.0 x 120.36 x 11.55 mm

800x600 und 1024x768 ab  8,4".
Die Frage ist, wie bringt man es dem FPGA bei?

Wozu ist der andere Drücker gut? Wo sind sie beschrieben?


@branadic: Danke für Deine Ausführungen zu den Drehgebern. Hast Du die 
Taster mal an die noch freien Pins angeschlossen? Bei mir wird nämlich 
keine Meldung über gedrückte Taste auf der Seriellen ausgegeben. Werden 
die Bits im Datenstrom im FPGA nicht ausgewertet oder in der Software 
(noch nicht)?

Im Hardware-Hauptthread hat Autor: Michael D. (mike0815) Datum: 
17.02.2011 10:24 nochmal angeregt, eine Platine für 10-polige Buchsen 
zwischen den BNCs für die Versorgung aktiver Tastköpf und die Bedienung 
der Trigger zu entwerfen. Meine volle Unterstützung sei ihm gewiss!


@ Saton.P (Gast) 16.02.2011 23:27
Danke für Deine Anfrage, bisher bist Du der einzige, der nachgefragt 
hat. Ich werde anfragen und mich melden. Eilt es?

Autor: Saton.P (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Saton.P (Gast) 16.02.2011 23:27
Danke für Deine Anfrage, bisher bist Du der einzige, der nachgefragt
hat. Ich werde anfragen und mich melden. Eilt es?

Vielen Dank ! Nein, es eilt nicht. Ich hatte mir bei den eBay Auktionen 
von Wittig ein 2022A zugelegt, das ich für Demonstrationszwecke 
einsetzen will - also nicht für anspruchvolle R&D Aufgaben - dafür 
reicht es allemal. Die meisten Anwendungen sind bei mir mit "InLine" 
Ankopplung, also 50 Ohm Kabel mit Durchgangsabschluss ans Scope .... 
aber manchmal kommt es auch vor das ich mit einem Tastkopf abgreifen 
muss ... ich habe derzeit nur 100 MHz Typen hier rumliegen.

Autor: Michael D. (mike0815)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi eprofi,

ich sehe die Seite hier zum 1. mal...

> Im Hardware-Hauptthread hat Autor: Michael D. (mike0815) Datum:
> 17.02.2011 10:24 nochmal angeregt, eine Platine für 10-polige Buchsen
> zwischen den BNCs für die Versorgung aktiver Tastköpf und die Bedienung
> der Trigger zu entwerfen. Meine volle Unterstützung sei ihm gewiss!

Zur Platine: Die Idee stammt nicht von mir, sondern von branadic!
Ich habe das Teil nur mal geroutet, evtl. wäre das noch 
Verbesserungswürdig, da mir die Leiterbahnen etwas dünn erscheinen, der 
Platz aber begrenzt ist.
Anbei mal das Routing im PDF-Format. Bei Interesse kann ich dir die 
Eagl-Datei zukommen lassen oder hier reinsetzen?!?

Was mir schon mal nützlich erscheint, wäre auf jeden Fall die (+) (-) 5V 
für diverse Blackboxen oder Ähnliches bzw. aktive Tastköpfe!
Ich hatte mir mal das Netzteil vorgenommen, allerdings weiß ich noch 
nicht, welche Abgriffe dafür geeignet wären. Ich tendiere da eher zu 
einer galvanischen Trennung, d.H. evtl. ein separater Kleintransformator 
mit 2x 6 oder 9 Volt plus Stabilisierung, man müsste dafür nur einen 
geeigneten Platz im Welec dafür finden. Was hälst du davon?

Gruß Michael

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.