mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Kann man den als verstärker für einen Funktionsgenerator benutzen?


Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann man den als verstärker für einen Funktionsgenerator benutzen?

Linear-IC Linear Technology LT 1210 CT 7 Gehäuseart TO 220-7 Ausführung 
1.1A, 35MHz, 900V/ CFA

Und wieviel Watt hat der?

Danke

Otto

: Verschoben durch Moderator
Autor: hubert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Otto und seine Störsender schon wieder....

(Es sein auf diesen Beitrag: Beitrag "Kann man ein Funktionsgenerator als störsender benutzen?" 
verwiesen.)

Trotzdem mein Tip: Datenblatt lesen, selber rechnen...

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hubert schrieb:
> Der Otto und seine Störsender schon wieder....

Tja, leider werden wir ihn wohl nicht von diesem Unfug abhalten
können.  Ist schon seltsam, womit Leute so ihre Zeit und ihr Geld
verplempern können.

Otto, bitte erspar deinen Nachbarn den Ärger und spar den Bereich
um 77,5 kHz unbedingt bei deinen Versuchen aus, damit bei all dem
anderen Quatsch, den du da treibst, wenigstens die Funkuhren deiner
Umgebung nicht gestört werden.

Autor: John Drake (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Otto schrieb:
> Kann man den als verstärker für einen Funktionsgenerator benutzen?
>
> Linear-IC Linear Technology LT 1210 CT 7 Gehäuseart TO 220-7 Ausführung
> 1.1A, 35MHz, 900V/ CFA

Ja.

> Und wieviel Watt hat der?

Etwas mehr als 1W an 50Ohm.


Aber störe dein Implantat lieber nicht. Du könntest den integrierten 
Selbstzerstörungsmechanismus auslösen...

Autor: Jochen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

@Otto
Wie soll denn die Schaltung dann aussehen, die du aufbauen willst und 
wie willst du die erzeugte Leistung in dem Frequenzbereich abgeben.
Du solltest dir deine anderen Threds nochmal gut durchlesen und von dem 
Vorhaben Abstand nehmen.

Autor: Hannes J. (Firma: eHaJo.de) (joggl) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Otto schrieb:
> Kann man den als verstärker für einen Funktionsgenerator benutzen?
>
> Linear-IC Linear Technology LT 1210 CT 7 Gehäuseart TO 220-7 Ausführung
> 1.1A, 35MHz, 900V/ CFA
>
> Und wieviel Watt hat der?
>
> Danke
>
> Otto

Ja, kann man bestimmt!
Die Watt ergeben sich aus den 1.1A * der Spannung (900V) / Frequenz * 
Gehäusegröße (TO 220) + Bezeichung (LT 1210)
Also etwa 456 kgW

@mod: kann man nicht einfach seine IP/browser/IQ-kombination aus dem 
forum blocken?

@ otto: lass es einfach...

Autor: olibert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Glueck kann man davon ausgehen, dass er das bei dem Kenntnisstand 
nicht hinkriegt.

Autor: Zwölf Mal Acht (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn er mal anfaengt die Antenne auszulegen ist er ein Weilchen 
beschaeftigt. Eine 300kHz antenne ist schon 250m lang, als 
Wellenlaenge-viertel

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Er braucht doch nur Nahfeld, rein induktive Übertragung.

Er wird's schon noch schaffen, sich dabei zu grillen ...

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

kann man das eigentlich mit einer Modem-Emulation kombinieren????

Beitrag "Modem simulieren"

Duck und schnell wech...

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Anonüm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Otto - find ich gut.

Autor: HF-Fuzzi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Otto schrieb:
> Kann man den als verstärker für einen Funktionsgenerator benutzen?
>
>
>
> Linear-IC Linear Technology LT 1210 CT 7 Gehäuseart TO 220-7 Ausführung
>
> 1.1A, 35MHz, 900V/ CFA

Ja, kann man! Da er 900V aushält, kannste den auch an Netzspannung legen 
(Achtung! Dabei keine Komponenten mehr berühren! Nichtmal den Knopf vom 
Funktionsgenerator! LebensgeFAHR!

Bei Netzspannung hast Du dann P=U*I = 230V * 1,1A = 253 Watt

Anschluss:

Pin 1 an den Funktionsgenerator
Pin 4 und 6 an Netzsteckdose (Phase/Leiter)
Pin 7 wird die Antenne. Nimm ein kurzes isoliertes Kabel von 30cm

Das Kabel nicht berühren! Lebensgefahr!

Nun hast Du einen Verstärker der ordendlich knallt!

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HF-Fuzzi schrieb:
> Da er 900V aushält

Da hat sich unser guter Otto nur einen copy&paste-o geleistet.  Da
stand im Original mal 900 V/µs, aber die Mikrosekunden sind dann
wohl irgendwie abhanden gekommen ...

Autor: Skeptiker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HF-Fuzzi schrieb:
> Otto schrieb:
>> Kann man den als verstärker für einen Funktionsgenerator benutzen?
>> Linear-IC Linear Technology LT 1210 CT 7 Gehäuseart TO 220-7 Ausführung
>> 1.1A, 35MHz, 900V/ CFA
> [...]
> Bei Netzspannung hast Du dann P=U*I = 230V * 1,1A = 253 Watt
>
> Anschluss:
> Pin 1 an den Funktionsgenerator
> Pin 4 und 6 an Netzsteckdose (Phase/Leiter)
> Pin 7 wird die Antenne. Nimm ein kurzes isoliertes Kabel von 30cm

Geb nicht solche Tipps! Wer weiß was für ein Mensch da am anderen Ende 
der Leitung hinter dem Monitor sitzt, nicht dass er es wirklich 
ausprobiert. So ein IC dürfte an Netzspannung eine ordentliche 
Splitterbombe ergeben, das kann böse ins Auge gehen! Und nebenbei 
bemerkt sind 230V wie allgemein bekannt an sich schon gefährlich.

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Skeptiker schrieb:
> Geb nicht solche Tipps! Wer weiß was für ein Mensch da am anderen Ende
> der Leitung hinter dem Monitor sitzt, nicht dass er es wirklich
> ausprobiert. So ein IC dürfte an Netzspannung eine ordentliche
> Splitterbombe ergeben, das kann böse ins Auge gehen! Und nebenbei
> bemerkt sind 230V wie allgemein bekannt an sich schon gefährlich.

ist doch gut, dann wird ein splitter sein implantat zerstören damit
auch die übertragung weg - das will er doch erreichen.

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Otto erinnert mich irgendwie an John Nash in "a beautyful mind".

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann man den als Verstärker für einen Funktionsgeneratorbenutzen?
http://www.we-shop.eu/aktive-Bauelemente/integrier...

Autor: John Drake (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Otto schrieb:
> Kann man den als Verstärker für einen Funktionsgeneratorbenutzen?
> http://www.we-shop.eu/aktive-Bauelemente/integrier...

Ja, der wäre ideal. Aber wie du siehst, haben SIE schon vorgesorgt und 
dieses Bauteil ist nicht mehr erhältlich...

Autor: otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab ich dann auch bei dem Funktionsgenerator eine Ausgangsleistung von 
100W?

Und wo muss ich den einbauen , wo kommt der hin?

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
otto schrieb:
> Hab ich dann auch bei dem Funktionsgenerator eine Ausgangsleistung von
> 100W?
logisch
>
> Und wo muss ich den einbauen , wo kommt der hin?
natürlich hinten

Autor: gk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier bekommst Du alles was Du brauchst, gibts aber nicht im Baumarkt!

http://flcelectronics.com/index.html

und auch nicht bei IKEA

gk

Autor: otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann mir jemand sagen was bei der bandbreite DC ist, da steht DC bist 
5Mhz.
Ist das dann die Bandbreite von 0h bis 5Mhz?

Autor: Benjamin Otto (otto1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
0hz meine ich

Autor: gk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DC = Direct-Current = Direktstrom fließt von jetzt bis gleich.

otto schrieb:
> Bandbreite von 0h bis 5Mhz?

Yep

gk

Autor: Benjamin Otto (otto1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann man mit 100watt Ausgangsleistungen einen Mikrochip komplett 
zerstören, wenn man auf der selben frequenz sendet wie der mikrochip? 
Auch wenn dieser ne Sicherung hat??

Danke

Autor: Xagentur (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie viele von diesen Lieferwagen hast du heute schon gesehen ?
Diesen Typ fährt die AGENTUR !

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benjamin Otto schrieb:
> Kann man mit 100watt Ausgangsleistungen einen Mikrochip komplett
> zerstören, wenn man auf der selben frequenz sendet wie der mikrochip?
> Auch wenn dieser ne Sicherung hat??

Aber klar geht das. Du must nur schauen das die abgestrahlte Welle 
linksrum polarisiert ist.

Autor: Benjamin Otto (otto1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur ernstgemeinte Antworten bitte

Autor: XXX (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Versuch es doch mal mit einer Dunkelbirne ,ob du die aber in DE bekommst 
ist fraglich.
''
Die Dunkelbirne ist ein elektronisches Gerät, das dunkel macht. In ihrem 
Äußeren ist sie einer gewöhnlichen Glühbirne ähnlich. Während die 
Glühbirne jedoch als Energiequelle betrachtet wird, muss man die 
Dunkelbirne als Energieloch bezeichnen.

Die Dunkelbirne sieht zwar aus wie eine Glühbirne, sie ist aber 
wesentlich schwerer. Eine typische 60-Watt-Birne wiegt ungefähr zwei 
Pfund. Statt des üblichen Glaskolbens besteht die Dunkelbirne aus 
Heliotex, einem besonderen metallischen Material. Heliotex wurde 
speziell für die Dunkelbirne entwickelt und ist für die Funktion der 
Birne notwendig. Die Dunkelbirne wird in eine gewöhnliche Lampenfassung 
geschraubt und kann mit normalem Netzstrom betrieben werden. ''

mfg

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man kann aber auch ein Schwarzes Loch zum aufkleben nehmen.
Schwarze Loecher gibt es in Genf beim CERN.

Autor: Lochrasterfan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benjamin Otto schrieb:
> Kann man mit 100watt Ausgangsleistungen einen Mikrochip komplett
> zerstören, wenn man auf der selben frequenz sendet wie der mikrochip?
> Auch wenn dieser ne Sicherung hat??
...
> Nur ernstgemeinte Antworten bitte

... wie soll man da ernst bleiben, bitte?

Autor: XXX (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spezialdunkelbirnen für besondere Zwecke haben weitere 
Anwendungsmöglichkeiten: Die spezielle Radiowellendunkelbirne absorbiert 
Radiowellen aus der Umgebung. Eine Verwendungsmöglichkeit liegt auf 
wissenschaftlichem Gebiet dort, wo bestimmte Experimente die Abschirmung 
dieser Wellen erfordern.

Autor: Hannes J. (Firma: eHaJo.de) (joggl) Benutzerseite Flattr this
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Xagentur schrieb:
> Wie viele von diesen Lieferwagen hast du heute schon gesehen ?
> Diesen Typ fährt die AGENTUR !

Die haben aber mit getönte Scheiben!

Autor: l_domme (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
diese "Funkwagen" gibts echt!

Ich war sogar schon mal drinnen, Technik, da könnte man schwach werden.

Achja: Ein Bekannter von mir arbeitet dort, deswegen durfte ich 
reinschauen ;)

Autor: Thomas S. (thomas_s74)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes Jochriem schrieb:
> Xagentur schrieb:
>> Wie viele von diesen Lieferwagen hast du heute schon gesehen ?
>> Diesen Typ fährt die AGENTUR !
>
> Die haben aber mit getönte Scheiben!

Wenn so ein Auto mal an meinem Haus vorbeifährt...Dann ist der Tag 
gelaufen. Teslaspulen wo man nur hinguckt xD

Autor: Fabian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Otto schrieb:
> Kann man den als Verstärker für einen Funktionsgeneratorbenutzen?
>
> http://www.we-shop.eu/aktive-Bauelemente/integrier...

Ja, der ist sogar optimal für dein Vorhaben. Das gute an dem Verstärker 
ist, dass er rein passiv getrieben wird. D.h. du musst ihn nur mit 
doppelseitigem Klebeband auf dein Funktionsgenerator kleben. Die Energie 
koppelt er dann direkt.
Als Antenne verwendet er den Schutzleiteranschluss des 
Funktionsgenerators. Da Du für deine niedrige Frequenz eine sehr lange 
Leitung brauchst, ist das optimal. Denn der Schutzleiter ist lang genug.

Autor: l_domme (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas S. schrieb:
> Teslaspulen

und was ist daran sooo schlimm?

Autor: Thomas S. (thomas_s74)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
l_domme schrieb:
> und was ist daran sooo schlimm?

Schon mal gesehen, wie stark so ein Teil stort?

schalte mal um 23:00 das radio an. Ich werfe dann mal meine 
röhrengesteuerte Teslaspule an.

Hier mal ein kleines Video von meiner lebensgefährlichen VTTC in 
verbindung mit meinem lebensgefährlichen Neontrafo auf meinem 
lebensgefährlichen Schreibtisch in meiner lebensgefährlichen Werkstatt:

http://www.youtube.com/watch?v=uNXq0P8ymzU

Sorry für den unaufgeräumten Arbeitsplatz. Wenn das Teil an ist dann 
schalten sich die Tischlampen im Schlafzimmer meiner Eltern auf 
mysteriöse weise an und aus xD (sind diese Touch Lampen). Das erste mal 
hatte ich die um 1 uhr nachts in Betrieb (was wohl meine Eltern gedacht 
haben :D).

MFG
Thomas

Autor: l_domme (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei mir geht schon seit lägerem flash nicht, keine Ahnung

Autor: Thomas S. (thomas_s74)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
l_domme schrieb:
> bei mir geht schon seit lägerem flash nicht, keine Ahnung

Was meinst du damit? Gibt viele flashes...

Autor: l_domme (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
flash-payer

bekomme das auf diesem PC nichtmehr hin ;)

Autor: Pascal H. (pase-h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas S. schrieb:
> l_domme schrieb:
>> und was ist daran sooo schlimm?
>
> Schon mal gesehen, wie stark so ein Teil stort?
>
> schalte mal um 23:00 das radio an. Ich werfe dann mal meine
> röhrengesteuerte Teslaspule an.
>
> Hier mal ein kleines Video von meiner lebensgefährlichen VTTC in
> verbindung mit meinem lebensgefährlichen Neontrafo auf meinem
> lebensgefährlichen Schreibtisch in meiner lebensgefährlichen Werkstatt:
>
> http://www.youtube.com/watch?v=uNXq0P8ymzU
>
> Sorry für den unaufgeräumten Arbeitsplatz. Wenn das Teil an ist dann
> schalten sich die Tischlampen im Schlafzimmer meiner Eltern auf
> mysteriöse weise an und aus xD (sind diese Touch Lampen). Das erste mal
> hatte ich die um 1 uhr nachts in Betrieb (was wohl meine Eltern gedacht
> haben :D).
>
> MFG
> Thomas

Sehr Imposantes Video Respekt!
Ich bastle zuzeit noch an meine sstc.
Zurzeit muss ich nurnoch den Netzspannungsteil Löten, und den Übertrager 
wickeln.

Mfg
Pase

Autor: Thomas S. (thomas_s74)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pascal Haury schrieb:
> Sehr Imposantes Video Respekt!
>
> Ich bastle zuzeit noch an meine sstc.
>
> Zurzeit muss ich nurnoch den Netzspannungsteil Löten, und den Übertrager
>
> wickeln.
>
> Mfg
> Pase

Cool, danke für die Blumen :D

Nur mal so ne Frage: Was ist denn das für eine SSTC? Single Fet SSTC? 
Habbrücke? Vollbrücke? Also wenn ich fragen darf.

Und aus meiner VTTC bekomme ich noch so einiges mehr raus (ein 
Drehkondansator ist kaputt gegangen und deswegen ist im Video die 
Leistung so gering).Und die Röhren bleiben kalt d.h. die sind noch lange 
nicht am maximum.

I♥Tesla Coils

MFG
Thomas

Autor: Pascal H. (pase-h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas S. schrieb:
> Nur mal so ne Frage: Was ist denn das für eine SSTC?

Ich baue mir die Folgende SSTC nach:
http://www.ctc-labs.de/sstc21shematic.jpg

Neu anstatt der beiden NE555 benutze ich einen 4046, da ich mir 
eigentlich eine Audiomodulierte SSTC bauen möchte. Der Netzspannungsteil 
ist eigentlich kein Problem, jedoch habe ich keinen Peil, wie ich den 
GDT-Übertrager wickeln soll.

Mfg

Autor: Thomas S. (thomas_s74)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
GDTs wickeln ist ganz leicht. Man kann da auch nichts falsch 
anschließen. Du nimmst einen Ferittkern (muss wirklich 100%ig feritt 
sein, keine metallfolie). Du wickelst halt 11 Windungen Draht als 
Primarwicklung und 22 Windungen in 2 verschiedenen Farben auf dern kern. 
Versteht sich alles von selber und wenn Du mal was nicht weißt, dann 
kannst ja hier Fragen.

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Könnt ihr mir jetzt die frage beantworten, ob ich diesen Verstärker als 
leistungsverstärker für einen funktionsgenerator benutzen kann.
http://www.we-shop.eu/aktive-Bauelemente/integrier...

Hab ich dann auch 100W ausgangsleistung bei dem funktionsgenerator?

Und meint ihr man bekommt mit 100watt einen Mikrochip kaputt wenn man 
auf der selben Frequenz wie der Mikrochip sendet, auch wenn der 
Mikrochip ne Sicherung hat?

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und ist der schwer einzubauen?

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Otto schrieb:
> Und meint ihr man bekommt mit 100watt einen Mikrochip kaputt wenn man
> auf der selben Frequenz wie der Mikrochip sendet, auch wenn der
> Mikrochip ne Sicherung hat?

Seit wann sendet denn ein Microchip? Also meine sind alle ruhig.

Ganz sicher bekommst du ihm mit dem 100W Hammer kaputt.

Autor: gk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Otto schrieb:
> Könnt ihr mir jetzt die frage beantworten, ob ich diesen Verstärker als
> leistungsverstärker für einen funktionsgenerator benutzen kann.


Ja das geht. Im Prinzip ist der nicht schwer einzubauen, hat ja ein Loch 
zum festschrauben. Bei Deinen Kenntnissen bin ich mir aber sicher das Du 
den Chip kaputt bekommst auch ohne Resonanz.

Apropos Resonanz, auf welcher Frequenz arbeiten denn elektronische 
Fussfesseln ?

gk

Autor: Pascal H. (pase-h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gk schrieb:
> Apropos Resonanz, auf welcher Frequenz arbeiten denn elektronische
> Fussfesseln ?

Ich schätze mal auf 2,4Ghz oder 5,irgendwas Ghz. Es gibt ja auch diese 
neue Übertragungsmethode für wlan, welche auf 5,x Ghz arbeitet

Autor: Hannes J. (Firma: eHaJo.de) (joggl) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut Lenzen schrieb:
> Seit wann sendet denn ein Microchip? Also meine sind alle ruhig.

Also wenn ich mein Funkgerät auf zB 8MHz Takt des µCs einstelle und die 
Antenne direkt drüber halte brummt das anständig!!!

@Otto: Mein Funkgerät kann 100W
Es gibt auch Funkgeräte die können bis zu 200W ohne Endstufe. Meines 
fängt bei 1,8MHz an und geht hoch bis 28MHz

Autor: Torsten W. (wirehead)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kondensatorbank + Spule?
Wie gesagt erstmal röntgen wir das mal damit wir wissen um was es geht.
Wenns dadurch nicht schon kaputt geht :-)

Autor: Der Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo hast du denn ein Implantat bekommen Otto?
Oder glaubst es bekommen zu haben?

Autor: Klaus De lisson (kolisson)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Otto,

hast Du schon einmal über ne passive Lösung nachgedacht ?

z.B http://www.elektrosmog.de/Abschirmung.htm#4

oder gar diesen schnuckeligen Anzug:
schirmung2000.de/web/KAT%20-%202009/PDF/Schutzanzug.pdf

Dann brauchst du nälich nix basteln.

Gruss K

Autor: So nicht! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was soll denn das? Die ernsthafte Frage des Kollegen Otto muß man doch 
nicht der Lächerlichkeit preisgeben. Wenn man keine konstruktiven 
Beiträge beisteuern kann sollte man sich lieber zurückhalten. Ich werde 
mich auch daran halten, denn ich bin leider kein Fachmann auf diesem 
sehr speziellen Fachgebiet.

Autor: Pascal H. (pase-h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So nicht! schrieb:
> Was soll denn das? Die ernsthafte Frage des Kollegen Otto muß man doch
> nicht der Lächerlichkeit preisgeben. Wenn man keine konstruktiven
> Beiträge beisteuern kann sollte man sich lieber zurückhalten. Ich werde
> mich auch daran halten, denn ich bin leider kein Fachmann auf diesem
> sehr speziellen Fachgebiet.

Dann lies mal hier nach:
Beitrag "Kann mir jemand das bauen und verkaufen?"
Beitrag "Kann mir wenigstens jemand sagen wie ich einen Sender von 0khz bis 500khz auen kann?"
Beitrag "Kann man den als verstärker für einen Funktionsgenerator benutzen?"
Beitrag "Kann man ein Funktionsgenerator als störsender benutzen?"
Beitrag "Kann mir jemand sagen wie ich einen Sender bauen kann?"

Mfg

Autor: So nicht! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sieht ja fast so aus als hätten wir es hier mit einem Troll zu tun. 
Zumindest der Unterhaltungswert ist nicht schlecht. Vielleicht sollte 
Otto sich lieber an ein medizinisches Forum halten (mit Schwerpunkt auf 
psychische Erkrankungen). Hier ist ihm wohl nicht mehr zu helfen.

Autor: Der Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich will unbedingt mehr über das Implantat erfahren.
Da es ja im NF Bereich arbeiten soll, frag ich mich, wo die Antenne 
verlegt wurde? Immer rauf runter, rauf runter ... und dann unten durch?
Oder wurde sie ihm um sein Hirn gewickelt.

Autor: Xagentur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Menschliche Körper besteht aus mindestens 96% Wasser.

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Xagentur schrieb:
> Der Menschliche Körper besteht aus mindestens 96% Wasser.

Hast Du nen Wasserkopf oder was geht?
Immer schön solide sein falsches Halbwissen verbreiten, die anderen 
sollen ja auch eine Chance bekommen zu verblöden.

>Oder wurde sie ihm um sein Hirn gewickelt.

Luftspule halt

Autor: gk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jedenfalls bekommt der Otto das bei seinem (Un-)kenntnisstand, selbst 
mit sauteuren gekauften Geräten, alleine nicht hin. Und wenn man ihm 
helfen soll, muss er schon mal etwas genauer beschreiben was er vorhat.
gk

Autor: Xagentur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
moiin

Xagentur schrieb:
> Der Menschliche Körper besteht aus mindestens 96% Wasser.

>>Hast Du nen Wasserkopf oder was geht?

Wollte halt nicht beleidigend wirken und habe deshalb mal 33% 
draufgeschlagen ;-)

Autor: Thomas S. (thomas_s74)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus schrieb:
>>Oder wurde sie ihm um sein Hirn gewickelt.
>
>
>
> Luftspule halt

Sprachlos...Lachflash

Also langsam weiß ich nicht, was ich davon halten soll. Hab ich was 
verpasst? Chip implantiert? Fußfessel? Währe nett, wenn jemand mal 
zusammenfasst, was denn Herr OTTO will. Dann könnte man ihm auch helfen.

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte ein Mikrochip zerstören oder stören. Der im NF-Bereich sendet 
also irgendwo von 0hz - 1Mhz.

Ich hatte an einen Wobbelbaren Funktionsgenerator mit einem Verstärker 
um die 100-200Watt gedacht, und ein langes Kabel als Antenne.

Meint Ihr das Funtioniert? langen die millisekunden wobbeln um die 
übertragung zu stören, er trifft ja immer nur kurz die Frequenz des 
Mikrochips.

Langen 100Watt Ausgangsleistung um ihn ganz zu zerstören auch wenn er 
eine Sicherung hat?

Ich hatte an den gedacht
http://www.we-shop.eu/aktive-Bauelemente/integrier...
kann ich den für einen Funktionsgenerator benutzen? Da steht was von 
Audioverstärker...

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich meine 100Watt auf der selben Frequenz wie der Mikrochip, um ihn zu 
zerstören auch wenn er ne Sicherung hat.

Danke

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder könnt Ihr mir einen passende 100 oder 200Watt verstärker nennen.

Autor: Torsten W. (wirehead)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Gamma/Röntgenblitz könnte das problem auch lösen, könnte ich 
vermitteln...

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ein was, kannst du das kurz erklären?

Autor: gk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Otto schrieb:

Was ist:

> der Mikrochip

Drei große Fragezeichen

gk

Autor: Xagentur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sein Implantierter Chip !
Leider wissen wir immernoch nicht, in welches Körperteil der Chip 
implantiert wurde.Darum würde ich von einer Zerstörung desselben 
absehen,es könnte zu einer Flagration von Bauteilen oder noch schlimmer 
zu einer Explosion kommen,die dann bleibende Schäden hinterlässt.

Man denke nur das Implantat befindet sich im oder hinter dem Auge 
(besonders perfide ist das Implantieren im Sehnerv da von dort ein 
einfacher Weg ins Gehirn offen steht ).

Die Sehnervimplantate erfreuen sich seit 2009 zunehmender Beliebtheit da 
durch neue Nanotechnologien ja auch ein Erweiterter Nutzbereich zur 
Verfügung steht und nicht nur einfach Gedanken beeinflusst sondern auch 
über Bildsequenzen das Verhalten der Person gesteuert werden kann.Zudem 
kann die AGENTUR sehen was der Proband sieht .....

*Mit Agentur meine ich nicht die BundesNetzAgentur sondern die AGENTUR !
Man Achte in dem Zusammenhang auf Wei0e Lieferwagen wo immer zwei 
Personen drinn sitzen. Wers nicht glaubt ,sollte mal anfangen zu zählen 
wieviel Wagen der Agentur unterwegs sind .

mfg

Autor: Torsten W. (wirehead)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An einigen Elektronenbeschleunigern kann man Belichtungszeit mieten, ist 
garnicht sooo teuer. Das rafft den Chip garantiert hin, inclusive 
Haarverlust und Durchfall... Chronische Nebenhöhlenentzündung und 
Schuppenflechte ist danach auch weg :-)

Weiterhin wäre die therapeutische Anwendung einer Induktionskochplatte 
möglich, die kotzt immerhin 1,5-2kW "NF".

Dann gäbe es noch sie Stoßmagnetisierung bzw. die Kondensatorbank mit 
Luftspule.

Diagnostisch würde ich aber trozdem erstmal Röngen ob da was und wo ist, 
ein implantat das sendefähig ist würde man in jedem fall deutlich sehen.

Gruß
Torsten

Autor: Xagentur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nehme mal an das das nicht ein normaler Sender ist ,wäre ja zu 
einfach.
Das wird bestimmt auf der Skalarwelle ablaufen , siehe hierzu :

Skalarwelle (Teslawelle) nach Prof. Dr.-Ing. Konstantin Meyl [1]

Solange noch kein Messgerät für Skalarwellen existiert, bleibt zum Test 
nur die gute alte Rute, der Pendel oder die Einhandrute. Oder das 
EEG-Gerät, mit dem die Gehirnströme gemessen werden, die Hinweise auf 
Veränderungen durch Strahleneinwirkungen geben können. Oder das 
Biofunktionstestgerät. Mit dem lassen sich die Leitwerte der Meridiane 
(Hautwiederstände) bestimmen. Vergleicht man die Messergebnisse, so kann 
ebenfalls bewertet werden, wie und ob eine Strahlung belastet oder ein 
Produkt entlastet und funktioniert.

http://www.geo-energetik.de/umstritten.htm

Autor: rofl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Xagentur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zja, die Mittel heiligen den Zweck .
Jetzt verstehe ich endlich diese alte Weissheit .

Autor: gerd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
xagentur=zuckerl?!

Autor: Marek N. (bruderm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat der jetzt echt nen implantierten Chip?
Oh Mann, und das an meinem letzten Ürlaubstag!

Autor: Niemand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Xagentur schrieb:
> Leider wissen wir immernoch nicht, in welches Körperteil der Chip
> implantiert wurde.

Er wurde ihm während seiner Entführung durch Außerirdische eingesetzt. 
Und zwar mit Hilfe einer Analsonde direkt ins Gehirn eingesetzt. Was 
natürlich die Frage aufwirft, wo die Außerirdischen wohl sein Gehirn 
vermutet haben...

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Torsten W. schrieb:
> An einigen Elektronenbeschleunigern kann man Belichtungszeit mieten, ist
> garnicht sooo teuer. Das rafft den Chip garantiert hin, inclusive
> Haarverlust und Durchfall... Chronische Nebenhöhlenentzündung und
> Schuppenflechte ist danach auch weg :-)
>
> Weiterhin wäre die therapeutische Anwendung einer Induktionskochplatte
> möglich, die kotzt immerhin 1,5-2kW "NF".
>
> Dann gäbe es noch sie Stoßmagnetisierung bzw. die Kondensatorbank mit
> Luftspule.
>
> Diagnostisch würde ich aber trozdem erstmal Röngen ob da was und wo ist,
> ein implantat das sendefähig ist würde man in jedem fall deutlich sehen.
>
> Gruß
> Torsten

Ist das ernst gemeint?

Wie läuft das mit dem Elektronenbeschleuniger?

Und meinst du die Stoßmagnetisierung klappt? Hast du ein Bauplan für 
mich?

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DESY in Hamburg hat so ein Ding. Meinst du das würde klappen?

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Elektronenbeschleuniger meine ich

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.hcrs.at/SMAG.HTM
Würde es damit gehen?

Autor: Nico Sch. (nico22)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klar, bis zum Desy kommst du auch gut mit Bus und Bahn. Fahr einfach mal 
hin und frag nach, die helfen dir gerne.

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Skeptiker schrieb:
> Geb nicht solche Tipps! Wer weiß was für ein Mensch da am anderen Ende
> der Leitung hinter dem Monitor sitzt, nicht dass er es wirklich
Wär doch super. Moderne natürliche Selektion.

Autor: Torsten W. (wirehead)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man müsste sich mal damit auseinandersetzen was ein Mensch so an 
Röntgenlicht entsprechender Wellenlänge/Leistung aushält ohne an einer 
Seite knusprig zu werden und an der anderen Krebs zu bekommen.
Wenn man weis wo#s ist kann man ja gezielt handeln.

Die Stoßmagnetisierung von hc sieht schon gut aus, ich würde allerdings 
die Kapazität der Kondensatoren min. verzehnfachen und die Spule mit 
geringerer Impedanz ausführen. Eher wie bei einem Cancrusher oder 
Cointshrinker.

Autor: Big Brother (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lieber Otto,

nimm die Leute nicht so Ernst. Ich kann verstehen, was in Dir vorgeht. 
Was Du brauchst ist ein EM-Impuls. Der muss nicht mal so stark sein. 
Schau mal bei google nach EMP-Kanonen. Die gibt es auch in kleiner 
Bauweise mit Batterien.

Viele Grüße,
BB

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenns nicht so weit waere koennte ich noch das HAARP Projekt der 
US-Airforce in Alaska empfehlen. Die helfen dort auch gerne weiter.

http://de.wikipedia.org/wiki/HAARP

Autor: Klaus De lisson (kolisson)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
.. also , ich bin ein wenig traurig.
niemand (auch Otto nicht) nam meinen Vorschlag zur passiven
Bekämpfung des Problemes ernst. Ich denke ich spreche da
auch im Sinne aller Funker, wenn ich sage, dass wir bei passiver
Bekämpfung des Probles eher hilfreich sein können,
als beim Bau von riesigen Störsendern.

also Otto:
hast du dir meinen Vorschlag mal angesehen ?
z.B http://www.elektrosmog.de/Abschirmung.htm#4 oder eben für Mobilität
diesen hier : schirmung2000.de/web/KAT%20-%202009/PDF/Schutzanzug.pdf

Es wäre schön, wenn Du dann auch mal auf Antworten und Vorschläge 
eingehen
würdest.

Aus Erfahrung kann ich dir sagen, dass viele Menschen mit unerwartbaren
Schwingungen zu kämpfen haben.
In den seltensten Fällen habe ich aber Kunde davon bekommen,
dass es sich lohnen würde die mit einer Störschwingung zu bekämpfen.
Im allgemeinen erarbeitet man sich ein Konzept zur Abschirmung oder
akzeptiert die Störwelle, da diese evt. in einem Frquenzbereich
liegt, der entfernt vom eigentlichen Nutzsignal liegt.

Gruss k

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.